Posts by kakipi

    Geschafft :-)


    ich habe mich an feste-ip gewandt und das Problem geschildert. Die Antwort kam recht schnell.
    Es lag daran, dass der Port nicht über IPv6 sondern nur über IPv4 erreichbar war. So kann feste-ip nicht arbeiten.


    Lösung:


    Den Eintrag in /etc/openvpn/openvpn.conf
    proto tcp


    in


    proto tcp6-server


    umgewandelt. Das wars :-)


    Ich danke allen Mitwirkenden

    Quote

    Du musst OpenVPN für TCP (nicht UDP) konfigurieren. Die Portmapper von feste-ip.net können nur mit TCP-Verbindungen (nicht mit UDP) hantieren/umgehen.


    Ich danke Euch für die Hilfen.
    In der Fritzbox habe ich nun alle Portweiterleitungen auf TCP gesetzt und in openvpn.config und meingeraet.config "proto TCP" geschrieben.
    Die Fehlermeldungen von Tunnelblick werden immer positiver :-)
    TCP-Verbindung herstellen und im log steht:


    [font="Helvetica"]WARNING: No server certificate verification method has been enabled. See http://openvpn.net/howto.html#mitm for more info.[/font]


    [font="Arial"]Ich muss noch einiges durchlesen und melde mich dann nochmal.
    [/font]


    [font="Arial"]Bis dahin, Gruss[/font]

    Hallo zusammen,


    Ich habe einen raspberrypi 2 mit jessie,
    mein router befindet sich an einem ds lite Anschluss von Unitymedia. Um auf den router zugreifen zu können, habe ich mich bei feste-ip.net registriert und es klappt auch gut.
    Ich kann auf die Fritzbox 6360 cable zugreifen, ssh klappt auch.
    Was nicht klappt, ist der openvpn an port 1194.


    Ich bin der Meinung, dass ich im router alles richtig eingestellt habe (Myfritz-Freigabe) und auch bei feste-ip.
    Der Testbutton auf feste-ip wirft jedoch immer das Ergebnis: Port nicht erreichbar aus.


    Ausgabe von sudo netstat -lnp

    Code
    Aktive Internetverbindungen (Nur Server)
    Proto Recv-Q Send-Q Local Address           Foreign Address         State       PID/Program name
    tcp        0      0 0.0.0.0:22              0.0.0.0:*               LISTEN      496/sshd        
    tcp        0      0 0.0.0.0:10000           0.0.0.0:*               LISTEN      1055/perl      
    tcp6       0      0 :::22                   :::*                    LISTEN      496/sshd        
    tcp6       0      0 :::80                   :::*                    LISTEN      694/apache2    
    udp        0      0 0.0.0.0:1194            0.0.0.0:*                           534/openvpn


    Sieht das nicht so aus, als wenn port 1194 nicht aktiviert ist?
    Tunnelblick gibt stehts an: Warte auf Server-Antwort.


    Liegt es an den iptables? Beim Konfigieren von openvpn habe ich

    Code
    sudo iptables -I INPUT -p udp -m udp --dport 1194 -j ACCEPT


    eingegeben, aber sudo iptables -L zeigt mir nur Leere.
    Liegt es an den iptables oder kann es sein, dass der ISP den port 1194 blockt. Habe ich mal gelesen, dass das vorkommt.
    Dann kam mir noch der Gedanke, dass es vielleicht an IPv6 liegt, mit dem raspberrypi 2 arbeitet. Arbeitet die Standardkonfiguration nur mit IPv4?


    Weiß jemand Rat?
    Danke und viele Grüße


    Hallo froschi15
    hat leider nicht geklappt, aber danke. Ich wollte auch nur über Terminal auf den raspi, erst mal nicht per VNC.
    Viele Grüße
    Automatisch zusammengefügt:
    [hr]


    Danke harpi,
    IPv6 hatte ich für den raspi freigeschaltet. Dort wurde (in der fritzbox) auch die interface ID vom raspi angezeigt. Ich habe mich nur gewundert, dass die anders aussah, als die IPv6 raspi-Adresse in ifconfig -a


    Viele Grüße
    Automatisch zusammengefügt:
    [hr]


    Du bist sicher, dass du im Internet noch die gleichen IP hattest?
    Denn Unitymedia nutzt ja CGN, und da wird dann schon mal die nach draußen sichtbare IP, ohne dass MyFritz das mitbekommt.


    Hallo Rasp-Berlin,
    danke für deine Antwort. Ich bin mir nicht sicher. Ich dachte, myFritz ist so was Ähnliches wie DyDns? Wie kann ich denn die IP des raspis herausfinden? ifconfig -a liefert nur die interne IP und die IPv6. Ohh, ich sehe gerade, dass ifconfig -a mir drei (3) gültige globale IPv6-Adressen anzeigt. Das war eben noch nicht?!
    Ich gehe mal eben auf
    https://forum.feste-ip.net/viewtopic.php?f=6&t=59&p=223
    Viele Grüße


    EDIT
    Ich habe im raspi eingegeben:
    [font="sans-serif"]sudo su
    [/font]

    [font="sans-serif"]schreibschutz_aus[/font]


    [font="sans-serif"]sed 's/slaac/#slaac/g' /etc/dhcpcd.conf > /tmp/dhcpcd.conf && mv /tmp/dhcpcd.conf /etc[/font]
    [font="sans-serif"]reboot[/font]
    Yeahhh, Teilerfolg :thumbs1: Wenn ich jetzt auf meinen account auf feste-ip gehe und teste, ob der Port 22 funktioniert, kommt die Meldung: Port erreichbar!
    Eigentlich alles klar nun, aber da ich jetzt in meinem Heimnetz bin, bin ich per Terminal auf meinen alten vServer, der nicht IPv6fähig ist gegangen und wollte mich per ssh pi@raspberry.feste-ip.net einloggen. Ging leider nicht.
    Fehlermeldung: [font="Menlo"]ssh_exchange_identification: Connection closed by remote host[/font]


    [font="Menlo"]Kann ich nicht nachvollziehen.[/font]

    Danke für den Hinweis.
    Ich hatte in der fritzbox unter "Portweiterleitung" eine Weiterleitung über den Port 22 auf den raspi gemacht.


    Diese habe ich erst einmal wieder gelöscht.
    Dann habe ich deinen Gedanken aufgegriffen und eine Myfritz-Freigabe zu den raspi hin mit Port 22 und als "Schema" ssh gelegt.
    Nun hat mir die fb die url der Myfritz-Freigabe angezeigt: raspberry.<zeichenkette>.myfritz.net


    Mit dieser url habe ich auf feste-ip neben dem universellen Portmapper auf die fritzbox, die schon bestand, einen zweiten
    universellen Portmapper mit dem Port 22 gemacht. Daraufhin bekam ich eine url wie raspberry.feste-ip.net:<portnummer>
    Als ich die Portfreigabe auf diesen Zielport 22 bei feste-ip testete, bekam ich nicht mehr den Hinweis "Firewallsperre"
    sondern "Port nicht erreichbar"-


    Als ich nun von außerhalb per Konsole eingab: ssh pi@raspberry.feste-ip.net (ohne die <portnummer> von feste-ip)
    erhielt ich die Fehlermeldung:
    ssh_exchange_identification: read: Connection reset by peer
    oder
    ssh_exchange_identification: Connection closed by remote host


    Kann jemand etwas damit anfangen? Blockt nun der raspi die Verbindung?


    Viele Grüße

    Hallo Leute,


    mein Raspberry PI2 mit raspbian


    Seit zwei Tagen versuche ich nun aus dem Internet per ssh auf den raspi zuzugreifen. Leider bislang ohne Erfolg, obwohl ich das ganze Internet durchsucht habe.
    Das Problem ist wohl mein DS lite Anschluss bei unitymedia. Ich habe eine fritzbox 6360 Cable.
    Mit Hilfe von feste-ip.net kann ich auf die fritzbox zugreifen.
    In der fritzbox habe ich die Portfreigabe 22 auf den raspi gemacht.


    Fehlgeschlagene Versuche:
    -Auf feste-ip einen Universellen Portmapper eingerichtet. In meinem feste-ip account kann ich dann auf den eingerichteten Zielport 22 des Portmappers klicken.
    Dort kommt dann die Meldung "Firewallsperre", obwohl ich in der fritzbox den Port freigegeben habe.


    -Gebe ich in einer Konsole (außerhalb meines Heimnetzes) die IPv6 des raspi ein ssh -6 pi@<IPv6-Adresse> kommt die Fehlermeldung: ... port 22 Network is
    unreachable.


    Ausgabe von sudo netstat -lntpe | grep :22 auf dem raspi:
    tcp 0 0 0.0.0.0:22 0.0.0.0:* LISTEN 0 13193 1480/sshd
    tcp6 0 0 :::22 :::* LISTEN 0 13195 1480/sshd


    Das scheint also o.k. zu sein.


    Ich habe keinen inetd. Kann ihn auch nicht installieren mit sudo apt-get install inetd. Liegt es vielleicht daran?
    Irgendwie scheint es an der fritzbox zu liegen, weil der Port 22 von der Firewall gesperrt wird.
    Ich habe auch bereits nach einer Anleitung openvpn auf dem raspi installiert (was leider auch nicht funktioniert :-(
    Kann es daran liegen? Im Heimnetz kann ich wunderbar per ssh auf den raspi zugreifen.


    Kann mir jemand helfen? Bin für jeden Tipp dankbar.


    Viele Grüsse