Posts by Denwo

    Es wäre nicht schlecht deine configs`s von dem OpenVPN zu sehen, somit könnte dir eher einer helfen, denn meistens fehlt einfach nur ein Eintrag.


    server.cfg



    client.cfg


    Der Port 443 ist für das Protokoll https, wenn du deine Fritzbox von außen erreichst, ist dieser Port schon belegt, denn auf dem Port 443 sprich https antwortet dir ja deine Fritzbox (Webinterface).


    Deaktiviere das "[font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]MyFritz", denn dieses belegt dir den Port 443.[/font]


    ansonsten, setze den Port des VPN Servers auf einen anderen und leite diesen weiter von der Fritzbox.


    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]Teste es erst einmal in deinem Netzwerk, gib als VPN Adresse, die Adresse deines PIs ein. Wenn dies funktioniert, kannst du dich daran wagen es von außen erreichbar zu machen.[/font]


    [font="Tahoma, Verdana, Arial, sans-serif"]Ich selber besitze keine Fritzbox, weiß aber auch nicht ob man den Port einfach so weiterleiten kann, da die Fritzbox ja auch dieses Protokoll benutzt.[/font]

    Pi zum Wlan Router, soweit passt alles und mit den statischen routen hast du recht.


    Wenn der aufbau so ist...



    Code
    Laptop            <--->          Router           <--->       Pi/mit Wlan            <---    PS3/verbunden mit WLAN
    192.168.1.2                      192.168.1.1                  eth0=192.168.1.3               192.168.2.21
                                                                  wlan0=192.168.2.1


    dann musst du deinem Router sagen, das er, das Netz von "192.168.2.0" über den Pi "192.168.1.3" routen soll.


    Versuch es am besten mit einem Ping befehl von einem Netz ins andere zu kommen. Wenn das klappt dann geht meistens auch der Rest.

    Gute Frage, bei mir hatte es immer funktioniert, musst einfach mal installieren und schauen. Habe immer Fußball geschaut, da ding alles ohne Probleme.


    Falls es ohne weitere Einstellungen geht kannst du mir gern Feedback geben, würde es ja fix testen mit dem Baseball aber bin eine weile nicht zuhause.


    Wieso legst Du des nicht gleich in den Ordner /script/picupload/storage/ ?


    Weil ich nicht wollte, das er mir den direkten Pfad anzeigt, deine Antwort funktioniert gut, dafür danke ich Dir, aber er zeigt mir halt den direkten Pfad an. Als Ausgabe soll der direkt link so dargestellt werden..


    Code
    http://www.domain.tld/upload/test.png



    der originale Pfad soll für den Benutzer nicht sichtbar sein.


    EDIT1:


    Also die URL "http://www.domain.tld/upload/" verweist auf das Verzeichnis "http://www.domain.tld/script/picupload/storage/", der Benutzer soll aber nur "http://www.domain.tld/upload/" + "test.png" angezeigt bekommen.



    EDIT2:


    Damit behält er es bei, aber er zeigt mir das bild nicht an...


    Code
    rewrite ^/script/picupload/storage/(.*) /upload/$1 redirect;

    Hallo,



    ich habe eine Frage zu Nginx, ich habe ihn laufen und eine Bild Upload Script für Php geschrieben welches Bilder Uploaded und die IP loggt.



    Nun zur eigentlichen Fragen...


    der Pfad des Scriptes


    Code
    http://www.domain.tld/script/picupload/


    Wenn eine Datei hochgeladen wurde soll er den direkt link ausgeben, was auch schon passt..


    Code
    http://www.domain.tld/script/picupload/storage/test.png


    Mit Php kann ich auch sagen das er den Link anders ausgeben soll,


    Code
    echo "<b>Link</b>: <a href='http://www.domain.tld/upload/" . $_FILES["file"]["name"]  . "' target=_blank>http://www.domain.tld/upload/" . $_FILES["file"]["name"]  . "</a><br>";


    Nun zu Nginx...


    wie sage ich Nginx, das wenn..


    Code
    http://www.domain.tld/upload/test.png


    kommt, dass er das auch anzeigt. Eigentlich liegt das Bild ja unter "[font="Monaco, Consolas, Courier, monospace"]http://www.domain.tld/script/picupload/storage/test.png".[/font]


    [font="Monaco, Consolas, Courier, monospace"]Wie muss ich die rewrite Regel setzen?????[/font]


    [font="Monaco, Consolas, Courier, monospace"]Mit Apache hatte es super funktioniert... nur da nicht mehr.[/font]

    Server 1
    Netz: 10.8.0.0/24


    Config von Server 1:


    Code
    route 10.8.8.0 255.255.255.0


    Anweisung das er das Netz von Server 2 Routen soll.


    [hr]
    Server 2
    Netz: 10.8.8.0/24


    Config von Server 2:


    Code
    route 10.8.0.0 255.255.255.0


    Anweisung das er das Netz von Server 1 Routen soll.

    mal versucht, dass


    Code
    smtpserver.sendmail(Absender, [Empfaenger], msg.as_string())


    in das


    Code
    smtpserver.sendmail(Absender, [Empfaenger], msg.as_string("utf-8"))


    zu ändern?


    gefunden auf ... http://bytes.com/topic/python/…-email-utf-8-a#post665546



    EDIT: schau dir mal den code an...


    http://www.forum-raspberrypi.d…-uhrzeit-datum-01-01-1970


    er hat noch mehrere imports drin, keine Ahnung für was die stehen, aber vielleicht fehlt dir ja einer.


    Ansonsten bin ich nun erst einmal schlafen, Gute Nacht und noch viel Erfolg.


    Eins noch: Ist es möglich, durch VPN verbundene Geräte im LAN des Pi für die Computer des LAN sichtbar/pingbar zu machen?


    Du meinst, das die VPN Clients in dein Netzwerk dürfen? Sprich VPN Client, pingt deinen Client im Heimnetzwerk. Wenn Du das meinst, dann sage ich ja es geht.


    Du müsstest einfach nur deinem Router, wodurch die Clients im Heimnetzwerk eine IP Adresse vom DHCP bekommen und somit auch der Router als Gateway eingetragen wird, sagen, dass wenn die Adresse "10.8.0.1/24" gefragt ist, geh bitte über "


    Code
    192.178.0.11 (Die Raspberry PI Adresse)


    "


    Sozusagen, musst Du eine Route im Router setzen...


    Code
    Ziel              Zeil Netmaske              Gateway
    10.8.0.0          255.255.255.0              192.178.0.11  (Raspberry PI IP)



    wenn das Netz gefragt ist, geh über den PI.


    Im PI selber, musst du auch noch sagen, das er das Interne Netz pushen soll.


    OpenVPN Server Config:



    Code
    push "route 192.178.0.0 255.255.255.0"




    Kann gut möglich sein das ich vielleicht gerade einen Denkfehler drin haben, aber wenn ich mich nicht irre müsste es passen. Bei mir läuft das Prinzip anders herum, habe zwei VPN Server und der PI verbindet sich zu beiden und routet beide Verbindungen durch.


    Client1 ---- VPN Server1 -------- PI(Client) ------- VPN Server2 ----- Client2
    |
    |
    <Heimnetzwerk>
    |
    |
    Client 3


    Kann von Client 1 zu Client 2 und auch Client 3 Pingen und das alles über VPN.


    Hatte mir das damals auf einen Zettel aufgemalt und alle Routengeinträge die ich brauche auf den Zettel geschrieben, nachdem ich damit fertig war, ging auch alles. Wenn man es bildlich sieht, ist es meistens verständlicher.

    Du musst die Netzwerkfreigabe vom Router in den PI mounten.


    Habe einen TV Server, dieser mountet ein NFS Share vom PI.



    In der Datei fstab (diese mountet die Freigabe wenn der PI gestartet wird) (mit nano oder vi öffnen)

    Code
    /etc/fstab



    Steht bei mir folgendes

    Code
    # /etc/fstab: static file system information.
    #
    # <file system> <mount pt>     <type>   <options>         <dump> <pass>
    /dev/root       /              ext2     rw,noauto         0      1
    proc            /proc          proc     defaults          0      0
    devpts          /dev/pts       devpts   defaults,gid=5,mode=620   0      0
    tmpfs           /dev/shm       tmpfs    mode=0777         0      0
    tmpfs           /tmp           tmpfs    defaults          0      0
    sysfs           /sys           sysfs    defaults          0      0
    192.168.1.253:/share     /mnt     nfs     rsize=8192,wsize=8192,timeo=14,intr


    Habe hier einen Interessanten Beitrag gefunden, der Dir eventuell weiterhelfen kann.


    http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?p=92684#p92684

    Was sagt die "ifconfig" deines PI`s?


    Mein PI zuhause baut auch zwei VPN Verbindungen auf. Habe es gerade getestet und kann vom PI in beide Richtungen Pingen, auch von einer Seite zur anderen.

    Huhu,


    so ähnlich habe ich es auch gemacht. Habe aus einem alten Notebook die 2,5" HDD ausgebaut und sie mit einem USB-to-IDE an die Pi dran gehangen. Ja es ist noch eine 2,5" IDE platte :).


    Mein Fazit:


    - Mein Pi läuft stabil mit der Platte dran



    Weiß jetzt nicht was die Platte an sich für Ströme benötigt um anzulaufen. Habe noch eine 2,5" SATA Platte die ich demnächst dran hängen werde. Werde mir dann aber bei Conrad ein komplettes Adapter Set kaufen wo dann auch eine zusätzliche Stromzufuhr da ist.


    Stromverbrauch:


    Meine Hardware


    - Linksys DD-WRT
    - Raspberry Pi
    - MOI DVB-S2 Streaming Box
    - Netgear Gbit Switch


    Habe ein Strommessgerät dazwischen hängen, dieses sagt mir im Idle 15-20 Watt, im Moment steht alles ein wenig unter Last da ich TV schauen und somit spuckt das ding 27 Watt aus. Laufen tut das System nun 901 Stunden und 22,13 KWh verbraucht in der Zeit.


    Wo ich den Pi mit Platte am Messgerät hängen hatte waren es glaube 8-12 Watt im durchschnitt.

    als leihe würde ich mal behaupten es ist alles soweit realisierbar... außer das mit den beiden gateways weiß ich nicht.


    in der hinsicht mit den gateways bin ich mir nicht sicher, vielleicht gibt es da eine art regel die man anweden kann "wenn .... dann pi gateway" oder halt die fritzbox.


    mit manueller eintragung des gateways am clienten würde es gehen.