Beiträge von dreamshader

    Wie soll man den Satz in diesem Kontext sonst verstehen?

    dbv : Das war als Antwort an jar gedacht und ich habe das, was ich dazu zu sagen hatte, bereits geschrieben.

    Wenn Du das so verstehst, wie ich Deinem Posting entnehme, dann wird das seinen Grund haben.

    -ds-

    Sind wir jetzt Blender oder FakeNews weil @Tureal auf gemeldete Beiträge reagiert

    Das habe ich nicht gesagt und lasse es mir auch nicht in den Mund legen :fies: ...

    Das ist einfach nur eine Feststellung ...

    Vor noch gar nicht so langer Zeit wäre jemand, der seine Halbwahrheiten als pauschale "Experten-Aussagen" in einem Forum präsentiert, von der gesamten Community gesteinigt worden. Heutzutage wird das halt einfach hingenommen.

    -ds-

    jar : Wir leben in der Zeit der alternativen Fakten und der Blender.

    Admin-Entscheidung bleibt Admin-Entscheidung - das habe ich beim Forenbeitritt vor sechs Jahren akzeptiert.

    Ich werde das aber mal verfolgen und ggf. meine Konsequenzen ziehen ...

    cu,

    -ds-

    achtet dabei auch auf den Ton!

    na dann zeig' halt mal ...

    Ich wüsste jetzt nicht, was Du da auszusetzen hast ...

    und: das zusammengegoogelte wird halt nun mal als "Expertenwissen" vorgetragen und ist kein Expertenwissen im Sinne von Expertenwissen ...


    //EDIT: es ist halt auch immer wieder Gnom und immer wieder dasselbe Thema, um das es geht. Und wie aus dem vorstehenden Post zu lesen ist

    Es gibt hier ein paar Leute, die sich verdammt ähneln. Die haben auch schon Leute wie Meigrafd vergrault mit ständigen Angriffen.

    Lang lebe das Forum. Lang lebe der Destruktivismus, der Neid, die Missgunst und lang leben die Krähen, die einander keine Augen aushacken.

    kann er dann das stänkern auch nicht lassen und setzt noch einen drauf.

    Gnom : auch wenn Du es nicht glaubst, aber gerade mit meigrafd bin ich immer recht gut ausgekommen. Der hat wenigstens mit offenem Visir gekämpft und eingesehen, wenn er falsch lag. Nicht nur das habe ich an ihm geschätzt, solange er hier mitgemischt hat.

    btw: Dein Posting könnte durchaus als üble Nachrede aufgefasst werden. Wieder eine pauschale Behauptung, wieder ohne Belege ... Du lernst es wohl nie ... :fies:

    cu,

    -ds-

    Sorry hyle , aber hier lesen auch Leute mit, die gar keine Ahnung haben. Und da kann es imho nicht angehen, dass Halbwahrheiten und anderer Unsinn als Expertenwissen verkauft wird.

    Genau so entstehen nämlich Ratgeber und Tutorials mit "chmod 777" und "rpi-update" ... muss ich noch mehr schreiben?

    cu,

    -ds-

    Was für ein Raspberry wäre für diese Funktion zu empfehlen? Hat jemand bereits damit Erfahrungen? :daumendreh2:

    Das kommt darauf an wofür Du die Daten verwenden willst.

    Nur um die Daten vom Modul abzuholen reicht auch ein PL2303 Kabel/USB<->seriell Wandler.


    btw: hast Du mal verifiziert ob Galileo überhaupt schon funktioniert?


    cu,

    -ds-

    Na dann mach's doch auch so, dass es so rüberkommt wie es ist:

    "ich habe damit zwar keine Erfahrung, aber gerade in Bezug auf die ... Library wird im Internet oft über Probleme mit ... berichtet ( siehe z.B. hier -> xxxxx ).

    Und stell das nicht so hin, als wärst Du der Experte und könntest pauschal über alles eine Aussage machen:


    kann das aber Probleme geben, weil die Softwareemulation je nach Umsetzung viel Rechenpower benötigt, Interrupts blockiert, nur bestimmte Pins und Geschwindigkeiten zulässt oder andere Einschränkungen hat.

    Wie viele Libraries hast Du für diese Aussage denn genauer analysiert?


    Du verstehst den kleinen, aber feinen Unterschied?


    //EDIT:

    Ich sehe immer noch keinen Grund warum nicht der Arduino am USB plappern sollte

    hatte ich weiter oben schon geschrieben: weil er Rx/Tx des UART anderweitig verwendet (geht scheinbar auch beim UNO -> https://arduino.stackexchange.…like-regular-digital-pins ).


    //EDIT2:

    Dein Verhalten ist unerträglich. Und das ist nicht die erste Entgleisung dieser Art.

    Was gibt Dir das Recht, mich zu verurteilen? Das ist in meinen Augen ganz schön arrogant ... :fies:


    cu,

    -ds-

    Bitte ... lass doch mal Deine Fundstücke weg und stell' sie nicht als pauschale Aussagen oder Dein "Expertenwissens" hier rein.

    Du darfst gerne Deine Meinung posten ... noch lieber Deine persönlichen Erfahrungen ... aber dieses Verbreiten von Halbwahrheiten ist einfach unerträglich - erst recht, wenn Du erst noch eine Suchmaschine bemühen musst, um sie nachträglich zu belegen.

    Es können immer Probleme auftreten ... aber das sind eben Einzelfälle und die Art, wie solche Ausreisser im Internet dargestellt werden, kennen wir alle. Und dass fast ausschliesslich diese Problemfälle im Netz zu finden sind, liegt in der Natur der Sache - wo es keine Probleme gibt, bedarf es auch keines Foren-Threads.


    Lass' einfach Dein Pseudo-Experten-Wissen - und vor allem Deine Pauschalisierungen - stecken ... dann gibt's an Deinen Posts auch nichts auszusetzen.


    cu,

    -ds-

    der erste je gemachte Fehler ist eine falsche Annahme

    ne ... der erste gemachte Fehler ist eine Interpretation einer Aussage. Und

    Das Problem ist - am Arduino ist nur noch 1 einzelner Input Pin frei.

    ist doch erst mal eindeutig ;)

    beim Arduino Tx und Rx ja mit dem USB Wandler belegt

    kann man so auch nicht sagen ... der Pro Mini z.B. hat gar keinen USB Wandler ...

    //EDIT: Zudem sollten die UART Pins durchaus auch anderweitig verwendbar sein (was ich allerdings nur beim Pro Mini und ATTiny mit Gewissheit sagen kann).


    cu,

    -ds-

    wieso nur ein PIN frei, den braucht man nicht mal, Arduino an USB vom PI und fertig,

    das kann man jetzt so pauschal nicht sagen. In dem von Dir angenommenen Fall wären ja beide, also Rx/Tx, unbelegt - also prinzipiell kein Problem.

    Wenn der TO aber sagt, er hat nur noch einen freien Pin ... dann gehe ich mal davon aus, dass er die Pins des UART anderweitig verwendet.

    cu,

    -ds-

    Sorry, aber das kann ich so nicht stehen lassen ..

    Je nach Anwendung kann das aber Probleme geben, weil die Softwareemulation je nach Umsetzung viel Rechenpower benötigt, ...

    Ähm weil?

    ... Interrupts blockiert,

    wieso sollten Inetrrupts blockiert werden?


    ...nur bestimmte Pins und Geschwindigkeiten zulässt

    das mit der Geschwindigkeit trifft allerdings un der Tat zu ... 115 kbit ist imho das empfohlene Maximum bei Standard-Arduinos...



    ... verschiedener Libraries für Serial-Emulationen - jede hat wohl mehr oder minder ihre speziellen Macken...

    Software-Serial ist ein "buildin" der Arduino IDE und funktioniert recht zuverlässig.


    //EDIT: GND verbinden nicht vergessen.


    cu,

    -ds-

    Ich habe an meinem PC noch zwei Barcode Scanner die beide über USB angeschlossen sind und auch jeweils eine "Tastatur" simulieren. Somit mache ich mir keine Sorgen, das auch ein weiteres "Gerät" was sich als Tastatur ausgibt, hier funktionieren sollte.

    Dann steck' doch bitte einfach mal eine weitere Tastatur an und probier' aus, ob Du auf dieser dann die Farbe eingeben kannst.

    Wenn das klappr, dann ist zumindest diese Frage erst mal beantwortet.

    Damit stellt sich aber gleich die nächste Frage: wann soll das als Tastatur getarnte Gerät die Farbe eintragen?

    Dass das Eingabefeld den Fokus erhält, bekommt es ja nicht mit.

    Also brauchst Du eine Möglichkeit das Auswerten der Farbe(n) anzustossen.

    btw: wie war das mit dem Rand? ist das jetzt ein zusätzliches Eingabefeld?

    cu,

    -ds-

    Sorry, aber solange noch nicht mal klar ist, ob und wie die Daten überhaupt in seine Anwendung kommen, ist es kontraproduktiv von dieser wichtigen Frage abzulenken und mit allem möglichen um die Ecke zu kommen.

    Das Equipment auf der "anderen Seite" ist vorgegeben ... nur weiss niemand hier genau wie es aussieht und die Fragen danach gehen vor lauter bla bla wieder mal unter.

    Was ist das für eine Software zum Einpflegen? Wie ist die Waage jetzt genau angebunden? Wird eine zweite Tastatur erkannt und auch von der Software benutzt oder braucht es evtl. auf dem PC zum Einpflegen ein weiteres Programm das die Daten z.B. von der seriellen Schnittstelle ausliest und dann über "Paste" in das Datenfeld einträgt? Gibt es überhaupt jemanden, der das dann umsetzen kann?

    Und, und, und ...

    Hier wird der Braten schon verteilt, bevor überhaupt klar ist, ob es Hasen gibt.

    Und dafür habe ich einfach kein Verständnis.

    //Das nervt einfach und macht es sehr mühselig die einzelnen Informationen zu bekommen weil die Nachfragen immer wieder untergehen.

    Und darauf habe ich halt keinen Bock ...


    -ds-

    Warum ds mich jetzt anpflaumt, kann ich nicht nachvollziehen.

    Weil das, was Du da "beiträgst" imho keine zielführende Herangehensweise ist.

    Natürlich kannst Du weiter erst mal gegen alles sein ... nur was bringt das?

    Realistische und für den TO machbare Alternativ-Vorschläge kann ich nicht sehen - und das lässt sich zu diesem Zeitpunkt imho auch noch gar nicht genau abschätzen, weil da noch viel zu viele offene Fragen existieren.


    Aber wie gesagt ... Du wirst das schon machen.

    Ich bin hier jedenfalls raus.

    cu,

    -ds-

    Servus,

    vielleicht beschreibst (oder zeigst) Du mal Deinen Aufbau.

    Das mit der Farbermittlung sehe ich ehrlich gesagt gar nicht so sehr als Problem.

    Allerdings ist es ja so, dass an einem PC/Rechner in der Regel nur eine Tastatur hängt. Üblicherweise wurden z.B. Laser-Scanner einfach in das Tastatur-Kabel eingeschleift damit ein eigelesener Bar-Code so als Zahlenfolge übertragen wird, als wäre er mit der Tastatur eingegeben worden.

    Nun hast Du aber scheinbar schon was da dran hängen ... nämlich die Waage.

    Spannende Frage: wie kommen die Daten in die Eingabemaske Deines Programms?

    Den Pi z.B. mittels seriell <-> USB Wandler an den PC anzuschliessen ist nicht das Problem. Aber wie sagst Du dem Programm, dass es die Farbe von der seriellen Schnittstelle lesen soll? Oder ist das Marke Eigenbau und Di kannst das entsprechend anpassen?


    cu,

    -ds-

    Servus BigRib ,

    willkommen im Club ...


    Ich würde mir da mal opencv anschauen.

    Wenn Du eine Kamera entsprechend montierst und die Scheiben mit einer neutralen Lichtquelle beleuchtest, dann sollte es kein Problem sein eine Bitmap zu erstellen und die Farbe zu ermitteln.

    Automagisch wird das allerdings nicht funktionieren, aber evtl. findest Du im Umfeld von opencv ja ein Beispiel das einfach anzupassen ist.


    //EDIT: ich hab' da auf die Schnelle z.B. das hier -> https://www.learnopencv.com/in…opencv-4-on-raspberry-pi/ gefunden.


    cu,

    -ds-