Beiträge von dreamshader

    Naja ... so ganz nicht ...

    Na hier auf der Seite mit der Aleitung steht doch:


    Zitat

    Install toolchain

    Use the following command to download the toolchain to the home folder:

    Code
    1. git clone https://github.com/raspberrypi/tools ~/tools

    Updating the $PATH environment variable makes the system aware of file locations needed for cross-compilation. On a 32-bit host system you can update and reload it using:

    Code
    1. echo PATH=\$PATH:~/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin >> ~/.bashrc
    2. source ~/.bashrc

    If you are on a 64-bit host system, you should use:

    Code
    1. echo PATH=\$PATH:~/tools/arm-bcm2708/gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian-x64/bin >> ~/.bashrc
    2. source ~/.bashrc

    4.14.70 wäre auch ok gewesen ...

    Der exec format error ist blöd ...

    Hast Du den Kernel und die Module direkt auf dem Raspi erzeugt?

    Irgendwie stimmt da was mit dem Binary nicht.

    cu,

    -ds-

    Servus,

    kontrollier noch mal die Version (uname -a) und schau nach, ob das vorher erzeugte Modul im richtigen Verzeichnis steht.

    Sicherheitshalber notfalls noch mal hinkopieren.


    Zitat

    pi@pi-lcurr:~ $ uname -a

    Linux pi-lcurr 4.14.69-v7+ #1141 SMP Mon Sep 10 15:26:29 BST 2018 armv7l GNU/Linux

    pi@pi-lcurr:~ $ ls -l /lib/modules/4.14.69-v7+/kernel/drivers/media/dvb-frontends/m88ds3103.ko

    -rw-r--r-- 1 root root 22600 Sep 11 11:34 /lib/modules/4.14.69-v7+/kernel/drivers/media/dvb-frontends/m88ds3103.ko

    pi@pi-lcurr:~ $


    Dann einfach noch mal versuchen, ob das Modul jetzt passt ...

    Als root oder mit sudo: depmod -a und dann modprobe m88ds3103


    Nix löschen, kein neuer Kernelbau ...


    cu,

    -ds-

    Servus,

    eigenes Netzteil mit 5V/2A empfohlen. Wenn Dein Raspberry Netzteil allerdings noch genügend Reserven hat, kannst Du es auch an einem USB Port des Raspberry hängen.

    ...

    wenn das Display tatsächlich irgendwas in der Richtung von 2A braucht, dann bringt das nichts ... mehr als 1200 mA (oder so, ich weiss es jetzt nicht mehr so genau) für alle USB Ports zusammen bringt der Pi nicht. Hinzu kommt die Polyfuse die bei afair 2.5 A dicht macht.

    //EDIT: ich würde halt beides über einen aktiven USB Hub mit z.B. einem 4 A Netzteil befeuern.


    .... Ich glaube sogar, dass über diese Verbindung der Datenaustausch mit dem Touch läuft. Man sieht dies auf einem Bild der

    Bei den mir bekannten HDMI TFT Touch Displays läuft der über SPI ...

    Kann natürlich sein, dass das bei dem Display anders ist.


    cu,

    -ds-

    Hi,

    aach ... das mit Linux kriegst Du schon auf die Kette.

    Das, was wir hier veranstalten, ist dann schon höhere Mathematik - also keinesfalls der Normalfall. Damit gehörst Du nun zum elitären Kreis der Linux-Nutzer, die in der Lage sind ihren eigenen Kernel zu bauen.


    Mit Alternativen kann ich leider nicht dienen ... aber da war doch so ein Wiki zu dem Thema. Vielleicht kann man einen der Autoren anmailen oder mal so in einem Forum fragen, welcher Stick funktionieren würde.


    Nun, dann mach' ruhig langsam, eins nach dem anderen damit sich keine Flüchtigkeitsfehler einschleichen.

    Wär' schon irgendwie cool, wenn wir das hinbekommen würden, oder nicht?



    cu,

    -ds-

    Nein nein, Du hast den aktuellen Source, aber ein älteres Raspian ... d.h. die erzeugten Kernelmodule passen nicht zum Kernel.

    Nach dem Update/upgrade gehts ganz normal mit nochmal modprobe weiter ...


    Aber keinen rpi-update machen!


    cu,

    -ds-

    Ähm ... der aktuelle Kernel ist 4.14.69 ...

    Dann solltest Du mal einen sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade machen ... dann haben wir mal dieselben Systeme.

    cu,

    -ds-

    oops ... da scheint mit dem Übersetzen per crosscompiler was schief gelaufen zu sein.

    Der depmod -a hatte funktioniert?

    Was ist die Ausgabe von

    file /lib/modules/4.14.69-v7+/kernel/drivers/media/dvb-frontends/m88ds3103.ko?


    Code
    1. /lib/modules/4.14.69-v7+/kernel/drivers/media/dvb-frontends/m88ds3103.ko: ELF 32-bit LSB relocatable, ARM, EABI5 version 1 (SYSV), BuildID[sha1]=d30c33f1417cb4d8372725078f200ac063064bd3, not stripped

    cu,

    -ds-

    Hey siehste ... kaum macht man's richtig, schon funktioniert's ;)


    Jetzt kannst Du das LKM m88ds3103.ko aus linux/drivers/media/dvb-frontends auf dem Pi nach /lib/modules/4.14.69-v7+/kernel/drivers/media/dvb-frontends/ kopieren.

    Das musst Du aber als root machen (sudo cp ... oder sudo bash und dann cp ...).

    Jetzt noch ein depmod -a auf dem Pi ... auch als root.

    Jetzt wird's spannend:

    Schliesslich als root den modprobe m88ds3103 ...

    Und dann mal mit dmesg ins syslog schauen und/oder auf (Fehler-) Ausgaben achten.


    Wenn's nicht funktioniert, müssen wir weitersuchen, was noch geändert werden müsste ...

    cu,

    -ds-

    Hi,

    also jetzt versteh' ich erst mal nur Bahnhof ... :conf:


    Du hast bc nachinstalliert

    Code
    1. sudo apt-get install git bc

    danach die Sourcen

    Code
    1. git clone --depth=1 https://github.com/raspberrypi/linux

    dann die Toolschain und schliesslich mit

    Code
    1. cd linux
    2. KERNEL=kernel7
    3. make ARCH=arm CROSS_COMPILE=arm-linux-gnueabihf- bcm2709_defconfig

    die Sourcen entsprechend der defaults für den Pi3 angepasst und endlich mit

    Code
    1. make ARCH=arm CROSS_COMPILE=arm-linux-gnueabihf- zImage modules dtbs

    erst mal ein komplettes Linux erzeugt.

    Nach der Änderung braucht es nur ein

    Code
    1. make ARCH=arm CROSS_COMPILE=arm-linux-gnueabihf- modules

    im Verzeichnis linux.

    Wo siehst Du da jetzt ein script?



    und wo siehst Du da hunderte Fragen?


    cu,

    -ds-



    Hi ... moin, moin ...

    nach der Änderung führst Du nochmal make modules aus.

    Danach steht das LKM unter linux/drivers/media/dvb-frontends.

    cu,

    -ds-

    Hi,

    was bzw. wie ändern hatte ich doch hier beschrieben:


    Und wenn keine Fehler aufgetreten sind, hast Du Kernel und Module erfolgreich übersetzt.

    Dann kommt der leichteste Teil: das Modul auf den Ziel-Raspi mit eingestecktem Stick kopieren, depmod -a aufrufen und manuell mit modprobe einbinden.

    Anschliessend mal mit dmesg ins syslog schauen.


    cu,

    -ds-

    Hi,

    kann ich nachvollziehen, dass das ein bisschen heftig für den Anfang ist ... mach' Dir nix draus.

    Ich werd' mal schauen, inwieweit ich da nebenbei ein bisschen weitermache ...

    Kann aber etwas dauern und ich kann da auch nichts versprechen.

    Vielleicht findet sich ja noch jemand anderes, der ein bisschen mit sucht.

    Versuch's vielleicht mal mit einen eigenen Toppic "Brauche Hilfe bei Kernelmodul m88ds3103" oder so ...


    btw: das mit den Dateien ist ok. Eines ist der source, eines der "normale" und eines der "private" Header. Das file *.fw ist irgendein Teil für den Sound und hat da nicht direkt was mit zu tun.


    //EDIT: schau mal nach -> linux/drivers/media/dvb-core.

    Da ist eine Datei, die heisst dvb-usb-ids.h.

    Da stehen diverse PCTV drin. Mach da vielleicht mal einen Eintrag mit Deiner ID rein:


    #define USB_PID_PCTV_461E 0x0461


    und erzeug' das/die Module. Aber nur erst mal erzeugen ...



    cu,

    -ds-