Posts by llutz

    Sobald er mit einer statischen IP betrieben wird, sehen die anderen Geräte ihn nicht mehr als NTP Server

    Bei Zugriff über die IP-Adresse oder Hostnamen?

    - Prüfe dein DNS

    - Prüfe deine ntp-Konfiguration, ob der Dienst evtl. an die falsche Adresse gebunden wird

    Quote

    mysql-server-5.5' is not installed

    ...

    Status: "Taking your SQL requests now...


    Das erste Kommando klappt nicht, weil wahrscheinlich mariadb-server und nicht mysql-server-5.5 installiert wurde.

    Der Status sagt: alles OK mit mariadb-server.

    Also was funktioniert nicht wie gewünscht?

    sudo mysql_secure_installation hat nicht funktioniert?


    dpkg -l *{mysql,maria}* |grep ^i Zeigt dir was mysql-betreffend installiert ist.

    Versuch mal

    Code
    sudo apt-get update
    sudo apt-get dist-upgrade
    sudo apt-get purge mysql-server mariadb-server-10.1+

    Bei mariadb ab Stretch gab's Änderungen für die Benutzung des root-Accounts. Info dazu z.B. hier oder hier

    Hmmm...

    dpkg -l mysql-server*|grep ^ii

    Aus der Ausgabe suchst du dir die Versionsnummer -x.y (wahrscheinlich -5.5) heraus und mit der machst du dann erneut:


    sudo dpkg-reconfigure mysql-server-x.y

    Wird ein Cronjob mit & beendet, bleibt er im Hauptspeicher liegen, so gesehen beisst er den anderen Prozessen langsam den Hauptspeicher (bis zum Kernek-Panic) weg.

    Gibt's dafür eine belastbare Quelle?


    crons Standardverhalten bestätigt es jedenfalls nicht - das "&" wird einfach ignoriert. Cronjobs, mit oder ohne abschliessendes "&", laufen ohnehin im Hintergrund und werden nach Beendigung aus der Prozessliste/Speicher entfernt, wie jeder andere normal gestartete Prozess auch.

    Na, eine Minute vor dem anderen :)

    Korrigiert, danke hyle


    wusa Bitte Obacht, in der Zeile fehlte die Stundenangabe. Sowas fällt einem schneller auf, wenn man nach Erstellen einer solchen Datei ein journalctl -u cron -n5 nachschiebt. Das gibt dann z.B. folgendes aus:

    ...Error: bad day-of-week; while reading /etc/cron.d/testcron

    (*system*testcron) ERROR (Syntax error, this crontab file will be ignored)

    Muss hier nicht ein neues File angelegt werden?

    Kann das sicher in das selbe File (/etc/cron.d/wikibackup)?

    nein, ja ;)

    Du kannst viele komplett verschiedene Jobs in einer solchen Datei unterbringen. Meist dienen sie dazu, Jobs thematisch zu ordnen. Du brauchst auch nicht auf die Reihenfolge der Einträge (Ausnahme MAILTO-Zeilen) achten, das macht cron schon für dich.

    Bitte beachte, dass Dateien in /etc/cron.d/ keine Extension haben dürfen, bzw. korrekter: Der Name darf keinen Punkt enthalten.

    journalctl -u cron -n 25

    zeigt dir die letzten 25 cron-betreffenden Zeilen aus dem Journald-Log an.


    Wenn du einen Mailserver installiert hast (nullmailer o.ä.), schickt cron dir auch sämtliche Ausgaben deiner Jobs per Mail zu. Adresse kannst du per MAILTO='foo@bar.de' setzen.


    Bis jetzt ist allerdings noch kein >> backuplog angelegt.

    Hast du das genau so eingetragen? Dann müsste das Log in /root/backuplog sein. In crontabs besser immer mit absoluten Pfaden arbeiten.


    Einfacher Testjob:

    */5 * * * * pi /bin/date >> /tmp/crontest

    Es testet nur auf Existenz und Art, testet aber "sofort", also ohne Delay.

    aus "man ["

    -d FILE FILE exists and is a directory


    Pack einfach noch eine Zeile ins File, die bewirkt dass eine Minute vorher auf den Pfad zugegriffen wird:

    09 0 * * 1 root /usr/bin/touch /mnt/nas-usb/Backup/Dokuwiki/wakeup

    Datei für Cronjob "als root, jeden Montag früh, 00:10 Uhr" erstellen:

    sudo nano /etc/cron.d/wikibackup


    Inhalt (lange Zeile ohne Umbruch:

    Code
    # wikibackup  wöchentliches Backup des Dokuwiki
    SHELL=/bin/sh
    PATH=/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/sbin:/bin:/usr/sbin:/usr/bin
    10 0 * * 1 root [ -d /mnt/nas-usb/Backup/Dokuwiki ] && /usr/bin/rsync -av --delete /var/www/html/dokuwiki/ /mnt/nas-usb/Backup/Dokuwiki/ >> /home/pi/backup_dokuwiki.log &

    Der Ausdruck in eckigen Klammer testet ob das Zielverzeichnis vorhanden ist. Wenn ja, Backup starten.