Posts by ski7777

    Ich benutze ja dnsmasq als DHCP auf meinem Router. Wenn ich also genau weiß, wie dein dnsmasq konfiguriert war, bekomme ich sicherlich hin, meinen auch so zu konfigurieren.

    Du benutzt scheinbar

    Code
    dhcp-option=vendor:PXEClient,43,Raspberry Pi Boot

    als Kern deiner Konfiguration. Wo legst du denn auf deinem DHCP-Server fest, wie der TFTP-Server heißt?

    Ich hatte spasseshalber auch mal versucht eine Raspberry per PXE von meiner Syno booten zu lassen. Mit einer Raspberry als PXE Server funktionierte es sehr schnell problemlos. Ich hatte aber mit der Syno diverse Hindernisse auszuraeumen - so genau kann ich mich nicht mehr erinnern was es alles war. Allerdings kann ich mich erinnern meine Erkenntnisse auf meiner Webseite zusammengeschrieben zu haben. Auch weil das Thema im Syno Forum diskutiert wurde. Vielleicht hilft es Dir weiter zu kommen :)

    Hat leider auch nicht geholfen daran den Fehler zu finden... Schade

    Hallo zusammen,


    nachdem ich viele Tutorials über Pi und PXE gelesen habe, funktioniert es bei mir leider immer noch nicht...


    Network Setup:

    IP range: 10.2.0.0/16

    Router/DHCP: 10.2.1.1

    Pi 3B+: 10.2.3.14

    Diskstation (TFTP/NFS): 10.2.3.5


    Was ich alles gemacht habe:

    • Ich habe die zwei Gemeinsamen Ordnern pxeroot und clientimages auf der Diskstation angelegt (In NFS haben die den Prefix volume1/)
    • Den Ordner 10.2.3.14 in beiden Gemeinsamen Ordnern angelegt
    • Das Raspberry Pi OS image extrahiert: Boot Partition in pxeroot/10.2.3.14 und Root Partition in clientimages/10.2.3.14
    • Den Inhalt von pxeroot/10.2.3.14/cmdline.txt auf console=serial0,115200 console=tty1 root=/dev/nfs nfsroot=10.2.3.5:/volume1/clientimages/10.2.3.14,vers=3 rw ip=dhcp elevator=deadline rootwait und den von clientimages/10.2.3.14/etc/fstab auf

    proc /proc proc defaults 0 0

    10.2.3.5:/volume1/pxeroot/10.2.3.14 /boot nfs defaults,vers=3,proto=tcp 0 0

    gesetzt

    • Auf der Diskstation den TFTP-Server für den Ordner pxeroot aktiviert
    • Auf der Diskstation NFS für die beiden Ordner pxeroot und clientimages aktiviert
    • Dem Raspberry Pi auf dem Router eine statische IP Adresse zugewiesen
    Code
    config host
    option name 'rpi-raphael-desk'
    option dns '1'
    option mac 'b8:27:eb:54:1d:ca'
    option ip '10.2.3.14'
    • Die DHCP-Optionen festgelegt:
    Code
    list dhcp_option '42,10.2.1.1'
    list dhcp_option '43,Raspberry Pi Boot'
    list dhcp_option '66,10.2.3.5'
    list dhcp_option '128,10.2.3.5'
    list dhcp_option '67,0'
    • Alle Geräte neu gestartet

    In der Theorie sollte das jetzt alles funktionieren...aber...nix passiert. Kein Bild, keine LED.

    Laut DHCP-Log bezieht der Pi die richtige Adresse.


    Hier der tcpdump:

    Ich habe die doppelten Requests und Offers ausgelassen.

    Request:


    Response:


    Hab ich irgendwas vergessen?


    Danke im Voraus!


    Raphael

    Nimm doch wirklich NFC und kleb einen NGC Aufkleber an dein Handy.
    Und den Schreibtisch/Nachttisch kommt eine NFC Platine.


    Raphael


    Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk

    Hallo,


    ich habe bis jetzt so etwas noch nicht realisiert, jedoch habe ich eine Idee.
    Du könntest zusätzlivh noch einen Arduino Pro Mini nehmen und diesen via I²C an den Pi anschließen. An 3 der PWM Ausgänge kannst du Mosfets anschließen, welche die drei Leitungen der Stripes ansteuern.
    Für den Kalender schlage ich Google vor. Da hast du zu jedem Kalender eine .ical Datei. Diese könntest du Parsen.
    Wie du einen Auflagesensor realisieren kannst, weiß ich nicht, jedoch kannst du einerseits lange Kabel durch dein Zimmer ziehen oder die Sensoren via WLAN an mehrere ESP8266 anschließen.


    Raphael

    Also das mit dem Webradio läuft bei mir mit nem 1er B+ ohne Probleme (Lautstärke sollte nicht über 90% gehen, sonst stürzt bei mir die Netzwerkkarte ab und ich muss den Stromstecker ziehen :helpnew:)
    Das Webradio ist sehr einfach aufgebaut:

    • index.php: Websitetitel ist der aktuelle Song / Sender, favicon liegt im Ordner res/img/favicon.ico, Überschrift, Anzeige des aktuellen Songs / Senders, Sender Gruppiert nach Medienanstalt (kann beliebig geändert werden)(der href führt zu Strtdatei des entsprecenden Snders im Ordner res/script/play_'Sendername'.php und zeigt als alt den <namen des Senders an), Button Links / Rechts: 10 Prozent leiser / lauter, Button Mitte: Stopp der Wiedergabe, Nächste Zeile: Button links / rechts: Volumen ganz laut / mute, das aktuelle Volumen wir angezeigt und kann durch das Textfeld eingestellt werden, Zurückknopf, um auf die Startseite meines Pi zu gelangen.


    • Bilder: Algemein im Ordner res/img: Zurückbutton: ~/others/back.png, Bedienknöpfe des Players: ~/player_control/ , Sendersysmbole: ~/stations/
    • Scripte: Allgemein im Ordner res/script: Abspielscripte: ~/mpc/play_'Sendername'.php (es wird die Playlist des Senders hinzugefügt und gestartet, Stopscript: wie der Name schon sagt, Ganz laut / mute: Script ~/mpc/volume_ful.php bzw. zero (setzt das volumen), lauter_10 bzw. leiser 10 macht das ganze so ähnlich, Setzen des Volumens findet in der Datei ~/php/set_volume.php statt.
    • Playlists: Liegen im Ordner res/Playlist/ und sind im .m3u Format


    Letzte Anmerkung: In der /etc/mpd.conf muss der Playlist Ordner auf denPlaylistordner des Webradion angepass werden, oder man(n) verschiebt sie in einen anderen Ordner.


    Hier der Link:
    https://www.dropbox.com/s/p1era85bponkkal/webradio.rar?dl=0


    Raphael

    Ich habe zwar selbst noch keinen coolen Spiegel, aber ein Webradio (mit Weboberfläche) und Musikdatenbank mit Telegrambot. Derzeitiger Stand:

    • Webradio: Auswahl des Senders über Weboberfläche (jeder Sender seine eigene m3u-Playlist und .php-Datei und das Logo (nicht dynamisch -->hinzufügen eines Sender erfolgt manuell, ist aber sehr einfach)), Buttons für 10% lauter / leiser, Butttons ganz laut / ganz leise, Button Stop, Anzeige des Aktuellen Senders / des aktuellen Musiktitels (Wenn Musik über Telegram gestartet) in der Titelleiste, sowie auf der Seite, einstellen der Lautstärke über Textfeld (also genaue Einstellung und nicht nur +/- 10 %)
    • Telegram: Jeder (lässt sich leicht ändern, ich werde da bald nachbessern) kan an den Bot Nachrichten senden und durch das "Menü" navigieren (jeder erlaubte Nutzer navigiert global --> Position verändert sich, jedoch bekommt immer nur der Nutzer, der die den letzten Request gesendet hat die Meldung). Man kann den Interpreten, den Namen des Albums, den Namen des Titels und die Tracknummer, bei welcher gestartet werden soll, angeben. Mit Klick auf Liste kann man auch vorher eine die Liste anzeigen lassen, die mit klick auf Play geladen und gestartet wird.


    Ein gemischter Betrieb mit dem Spiegel sollte ohne Probleme möglich sein, auch ein Auslesen des aktuellen Titels und anzeige auf dem dem Magic Mirror soltte gehen.


    Raphael

    Zum einen fehlt dass das Törtchen und normalerweise Trage ich die Geburtstage über die Kontakte ein. Wenn ich das weiterhin machen will, muss ich immer die Kontakte.ics in den Hauptkalender importieren. Bringt auch nix.


    Raphael

    Hallo,


    ich habe meinen Mirror auch soweit aufgesetzt und meine gefühlt tausend Kalender hinzugefügt. Das mit dem RSS hat soweit auch funktioniert (ich würde gerne mehrere hinzufügen).
    Da meine Kalender alle bei Google laufen, konnte ich die Adressen schnell rüberkopieren und fertig. Da ich keine Geburtstage verpassen will, habe ich alle meien G-Kalender als .zip expoeriert und die #contact......ics zu contacts.ics umbenannt und in das verzeicnis vom mirror gelegt (bei mir /~www-root~/magicmirror/). In der config.js sieht das dann so aus:

    Code
    {
    symbol: 'birthday-cake',
    url: 'http://localhost/magicmirror/contacts.ics',
    },



    Nach diesem System muss ich, wenn ich ein neues Geburtsdatum hinzugefügt habe, die Kalender neu exportieren und die Datei auf den Mirror bingen.
    Meine Frage: Geht das auch automatisiert? Google-API?


    Raphael