Posts by chrisi01

    Hi


    ich versuch aktuell ein Kernelmodul zu kompilieren (um genauzusein batman-adv) stoß dabei aber auf folgendes Problem:



    Wenn ichd en Order build anlege:



    und wenn ich einen Symbolischen Link von 3.2.0-4-rpi anlege, kompiliert er mir das Modul zwar aber es lässt sich später nicht laden:


    Quote

    dmesg.....:
    [ 72.316846] batman_adv: disagrees about version of symbol module_layout
    pi@raspberrypi /usr/lib $ uname -r
    4.1.6+
    pi@raspberrypi /usr/lib $


    war ja eigentlich (leider) zu erwarten :(


    Wie man sieht läuft bei mir Kernel 4.1.6+. Ich find dafür auch keine Linux-headers o.ä. damit dieser buildordner richtig gefüllt wird. Nach stundenlangen googlen seid ihr jetzt meine letzte Hoffnung.


    Wie bekomm ich mein Kernelmodul nun so kompiliert das es läuft?
    Achja um es zu "verkomplizieren" ich brauch zwingend batman-adv 2013.4.0 und keine andere Version!


    mfg


    Christian

    hi



    und das sagt uns jetzt was? :s :s


    mfg


    Christian

    hi


    alsoooooo fangen wir mal an (ich hau grad das Image wieder auf die SD Karte, hab zwischenzeitlich was anderes probiert daher aus dem Kopf:
    libuecc (developed together with fastd) --> selbst kompiliert
    libsodium or NaCl (for most crypto methods) --> selbst kompiliert
    libcap (Linux only; can be disabled if you don’t need POSIX capability support) --> ich glaub auch selbst kompiliert mit ein paar Abhängigkeiten drum herum, war ziemlich viel auf jeden Fall.
    Bison (>= 2.5) --> aus Paketquelle installiert
    pkg-config --> aus Paketquelle installiert
    paar Abhängigkeiten für die oberen Pakete hab ich ebenfalls installiert, teilweise aus dem Paketmanager aber irgendwas (mir fällts jetzt nicht mehr ein, das war soviel Zeug drum herum, json-c war auf jeden Fall dabei) hab ich auch wieder selbst kompiliert.
    Zudem hab ich doxygen ebenfalls aus Paketquellen installiert, da das Ding ~1GB Speicher (waren über 30 Pakete) benötigt und ich nur mit einer 4GB Karte arbeite, hab ich erst mal alles X11 mäßiges runtergeworfen da sonst der Speicher nicht gereicht hat.


    An die Anleitung hab ich micht exakt gehalten:


    git clone git://git.universe-factory.net/fastd
    mkdir fastd-build
    cd fastd-build
    cmake ../fastd
    (weiter kam ich bisher nicht da cmake schon scheitert)


    wobei das cmake auch oft mit cmake ../fastd -DCMAKE_BUILD_TYPE=RELEASE angegeben wurde, allerdings klappt beides nicht. Oben hab ich es zwischenzeitlich mal als root probiert weil ich einfach nicht mehr weiter wusste, dennoch steck ich fest da es weder als root noch als Normaluser klappt


    Ausgabe apt-cache policy cmake bison pkg-config libsodium-dev libcap-dev doxygen libjson-c-dev poste ich gleich, wenn meine SD-Karte wieder fertig ist und das Pi hochgefahren ist.
    edit:


    libsodium-dev und libjson-c-dev gibt es nicht als Paketquelle, daher hab ich json-c und libsodium selbst kompiliert, die Frage was hat es mit dem dev aufsich?
    Allerdings als das noch gefehlt hat, hat er bei cmake schon rumgemeckert das die Abhängigkeit fehlt, nachdem ich es selbst gebaut hatte, war das meckern weg es blieb dann nur noch der gezeigte Fehler. Heißt für mich, die 2 Abhängigkeiten sind somit auch erfüllt oder?



    P.S. Wenn ich mich hier mit einer 4GBKarte schwer tue wegen doxygen, wie zur Hölle haben die Freifunker das fastd dann auf einen Router mit nur ein paar MB bekommen?


    und hier nochmal die Ausgabe mit dem richtigen Aufruf von cmake (hoffe ich)



    und den Aufruf von der Freifunkseite hat im Prinzip das gleiche Problem:



    edit:
    So ein Tag Pause hilft manchmal doch....


    sudo apt-get install ibcap-dev


    brachte noch ein Paket zum Vorschein das ich nicht hatte :wallbash: :wallbash: jetzt scheint es zu klappen, cmake lief Erfolgreich durch (ok der doxygen Fehler blieb ich hoffe das stört nicht weiter...) und gerade läuft make... Jetzt mal abwarten :@


    :danke_ATDE:







    mfg


    Chris

    Hallo


    ich brauch für einen VPN Tunnel fastd auf meinen Pi. Mittlerweile bin ich soweit, das ich eigentlich dachte ich hab alle Abhängigkeiten drauf und kann endlich los legen. Aber irgendwie scheitert das ganze immer noch und ich kann mit dem Fehler jetzt nicht mehr viel anfangen. Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen:



    sowohl libcap2 als auch pkg-config sind auf jeden Fall installiert auch doxygen ist drauf. Kann mir hier jemand weiterhelfen? /usr/local/bin/doxygen scheint irgendeine Binärdatei zu sein, zumindest steht da nix sinnvolles drinnen, wie er dann auf nen Syntax Error kommt ist mir schleierhaft :/


    mfg


    Chris

    hi


    ja ich hab das System heute neu gestartet (letztens entnervt abgeschaltet und heute wieder gebootet). Bin mir jetzt gar nicht sicher ob die Ausgaben aus dem ersten Beitrag nicht sogar vom allererste booten kommen. Kann es sein das beim "First Boot" noch ein anderer Kernel aktiv ist und erst beim ersten Reboot ein püassender Kernel geladen wird?


    mfg


    Chris

    hi


    Code
    pi@raspberrypi ~ $ ls -la /lib/modules/4.1.6-v7+/kernel/drivers/net | grep -i ko
    -rw-r--r--  1 root root 10065 Aug 21 16:15 dummy.ko
    -rw-r--r--  1 root root 11821 Aug 21 16:15 ifb.ko
    -rw-r--r--  1 root root 31488 Aug 21 16:15 macvlan.ko
    -rw-r--r--  1 root root 10100 Aug 21 16:15 netconsole.ko
    -rw-r--r--  1 root root 38136 Aug 21 16:15 tun.ko
    -rw-r--r--  1 root root 13219 Aug 21 16:15 veth.ko
    pi@raspberrypi ~ $


    aber was noch viel besser ist, jetzt kommt folgendes als Ausgabe:


    Code
    pi@raspberrypi ~ $ uname -r
    4.1.6+
    pi@raspberrypi ~ $


    damit hätte sich mein Problem dann erledigt (hoff ich). Warum davor irgendein 3er Kernel angezeigt wurde, versteh ich jetzt aber gar nicht... :s :s



    mfg


    Christian

    hi


    weder noch, ich hab Raspian auf eine SD Karte installiert, das RasPi gebootet und sonst nix am Kernel installiert, das Image ist noch "Original".


    Ich werde deinen Tipp mal probieren, danke :)


    mfg


    Chris

    Hi


    ich wollte mal ein wenig mit Kernelmodule rumspielen, um genau zu sein mit batman-adv.


    Nun hab ich mir die passende *.ko Datei besorgt und wollte sie ins entsprechende Verzeichnis [font="Helvetica Neue,Arial,Helvetica,sans-serif"]/lib/modules/X.X.XX+/kernal/net/batman-adv/ verschieben. Dabei hab ich mir mit uname -R die Kernelversion anzeigen lassen damit es auch im richtigen Ordner landet und dabei stieß ich auf folgendes "Problem":[/font]




    Geladen ist die Verison 3.18.11+ aber es gibt dafür keinen Ordner :s :s Was mach ich denn jetzt?


    mfg


    Chris


    Wie der PCF beschaltet wird weißt Du hast Du gesagt. Durch den ULN ist die 12V Seite getrennt von der 3,3V Seite. Das relais natürlich 8 mal.


    genau so hab ich es mir vorgestellt. Da ich 5V Relaisplatine hab, kann ich doch auch deine 12V rechts oben auf die 5V (Pin 2 oder 4, Egal oder nicht?) vom Raspi legen, dazu deine 12V Masse (Pin 10 am ULN2803A) rechts unten auf Masse vom Raspi (hat das Raspi nur eine Masse oder gibt es für die 5V extra einen Pin?).


    Dann noch zum Verständnis, Pin 9 Am ULN2803A muss auf 3.3V Masse (welche Pin ist hier der richtige?) vom Raspi, richtig?


    Oder sind eh alle Massen verbunden und es ist im Prinzip egal welche Masse ich wohin lege?


    edit: 1wire will ich nicht unbedingt verwenden, da liegen schon ein haufen DS1820 drauf ;) Am i²c ist da noch viel mehr frei und bisschen Verteilen ist immer gut ;)


    mfg


    Chris


    Du nimmst den PCF8574 und betreibst den mit 3,3V dann nimmst Du die 8 Ausgänge und gehst auf die Eingänge eines ULN2803 (der ULN2003 hat nur 7 Ausgänge). Von dem aus kannst Du dann Relais mit Spulenspannungen bis 32V Schalten. Wenn Du einen Augenblick wartest, gleich kommt ein Plan.


    Ich glaub ich kann es mir vorstellen war auch in etwa meine Idee, wusste nur nicht ob es so geht :)


    Über einen Plan bin ich nicht böse und da ich eh noch nichts da habe an Bauteilen kannst du dir ruhig Zeit lassen ;)


    mfg


    Chris

    hi


    nur das diese Platinen alle für 5V sind, die GPIOs liefern ja nur 3.3V.


    Geht das mit einen ULN2003 die 3.3V zum "schalten" der 5V zu verwenden? Also den ULN2003 praktisch wie ein Relais verwenden?


    mfg


    Chris

    Hallo


    ich möchte gerne am i²c Bus 8x 230V schalten (Last max. 2A pro Kanal meist aber deutlich weniger ist nur zur Sicherheit, Schaltgeschwindigkeit ist egal, kann ruhig ein Relais werden).


    Als Portexpander könnte ich einen PCF8574 nehmen, nur wie gehe ich dann weiter vor um ein Relais o.ä. zu schalten, welches dann 230V schalten kann?


    Ich brauch dann wohl ein 3.3V Relais und einen Verstärker (ULN2003?!). Ras RasPi liefert auf der 3.3V Schiene aber nur 50mA was schon sehr knapp ist, gibts da elegantere Lösungen?


    Könnte das klappen oder gibt es da eine elegantere Lösung, gerne nehme ich auch gleich was fix und fertiges was schon die Relais aufgelöstet hat und ich nur am i2c Bus anschließen muss, vielleicht gibts ja sowas schon?


    anstatt i²c könnte ich mir auch USB o.ä. vorstellen, solang es günstig bleibt ;)


    P.S. bin gelernter Elektriker und weiß, wie ich mit 230V umzugehen habe, bitte keine Kommentare in diese Richtung ;)


    mfg


    Christian

    Hallo


    hier mal ein kleines Projekt von meinen Aquariumregal:


    http://www.aquaristikfreaks.de/regaldata/indexdata.php


    Im Einsatz ist ein normales Raspberry Pi B mit Kameramodul. Dazu aktuell 5 Temperatursensoren DS18b20 am 1Wire Bus sowie ein BMP085 für den Luftdruck und die Raumtemperatur am i2c.


    Als Software kommt das normale Debian Wheezy zum Einsatz, dazu der Adafruit-Raspberry-Pi-Python-Code um mir die komplizierte Berechnung rund um den den BMP085 zu sparen ;)


    Als Webserver kommt mein beliebter Apache mit PHP5 zum Einsatz, für den Livestream der Kamera nutze ich RPi_Cam_Web_Interface welcher schon fast an einen Livestream ran kommt, für meine Zwecke vollkommen ausreichend.


    Das ganze aufbereitet wird mit eigenen PHP Scripten, Bild mit den Temperaturen generieren, sowie alles einzulesen machen eigene Scripte, teilweiße auch Bash Scripte. Den BMP085 wollte PHP einfach nicht direkt einlesen also gehts über den Umweg wo ein bashscript (minütlich per Cronjob) die Werte in eine Textdatei ins www Verzeichnis schreibt wo ich es mit php wieder einlese, somit ist die Raumtemperatur und der Luftdruck nicht Live sondern wird nur minütlich aktualisiert, die Beckentemperaturen werden Live abgefragt.


    Geplant ist jetzt erst mal alles in einen Verteilerkasten zu packen, den ganzen Kabelsalat in Kabelkanäle zu führen. Über einen pcf8574 sowie einen uln2003 und ein paar Relais die Heizungen der Aquarien mit dem RasPi zu steuern, da ich aus Zuchtgründen öfters mal die Temperatur ändern muss und dies mit den Heizstäben total umständlich ist ;).


    Auch ein Logging in eine Datenbank will ich noch aktualisieren, damit ich immer rückverfolgen kann, was wann passiert ist.


    Weiterhin will ich auch irgendwann mal den PH Wert und den Leitwert einlesen, wie ich das möglichst günstig angehe, steht aber noch etwas in den Sternen ;)


    P.S. den 85°C Fehler muss ich auch noch beheben aktuell sind am 1wire 2 10kOhm Widerstände pararell was wohl zuviel ist, zudem werde ich es noch in der Software abfangen ;)


    mfg


    Chris

    hi


    ich hatte das Problem massiv als ich 3 DS1820 im paraitären Stromversorgungsmodus mit einen 10kOhm Widerstand betrieben habe.


    Geholfen hat nur 2 Sensoren paraitäre zu Versorgen und den Rest mit 3 Leitungen (die 2 ersten konnte ich nicht mehr ändern) dann gingen die Probleme ab 5 Sensoren wieder los.


    Also hab ich einen 2. 10kOhm Widerstand pararell dazugeschaltet (man sollte wohl eh "nur" 4,7kOhm verwenden nur hatte ich da keinen da) und dann liefen auch 6 Sensoren (2 parasitär der rest mit 3 Leiter) fehlerfrei


    mfg


    Chris

    hi


    danke dir ich glaub es hat geklappt :bravo2:


    Problem danach:
    Ich hab danach in die boot/config.txt disable_camera_led=1 eingetragen, dann ist das RPI nicht mehr hochgefahren, danach Speicherkarte raus in den PC rein und die Zeile mit Notepad++ wieder entfernt, RPI startet weiterhin nicht mehr (kein PING kein SSH)... Leider hab ich nichts da um das RPI mal am HDMI zu hängen :( mist... (bei mir hängt das RasPi nur am LAN und ich greif per SSH drauf zu)


    mfg


    Chris

    Hallo


    ich versuche aktuell 5 DS18b20 am 1wire (data Pin 7), 1 BMP085 am i2c (der normale SDA und SCL Eingang) und die RasPi-Kamera (über das Flachbandkabel) gleichzeitig ans laufen zu bekommen, aber irgendwie verwurschtel ich mich da in die Treiber und es klappt einfach nicht. :@


    Aktuell läuft sowohl der 1wire wie auch der i2c mit dem BMP085 wunderbar.


    Ich nutze das Debian Wheezy Image und geb nach dem Starten des RasPi folgende Befehle ein:
    Für den 1wire:
    modprobe w1-gpio pullup=1
    modprobe w1-therm
    Für das i2c:
    modprobe i2c-bcm2708
    modprobe i2c-dev


    danach kann ich auf alle 6 Sensoren zugreifen und auslesen. Die Kamera bringt allerdings:


    Quote

    root@raspberrypi:~# raspistill -o test.jpg
    mmal: mmal_vc_component_enable: failed to enable component: ENOSPC
    mmal: camera component couldn't be enabled
    mmal: main: Failed to create camera component
    mmal: Failed to run camera app. Please check for firmware updates


    ich hab dann nach div. Anleitungen im Netz an den Dateien:
    /etc/modprobe.d/raspi-blacklist.conf
    /etc/modules
    herumgespielt, aber egal was ich probiert habe, das ganze wurde immer nur noch schlimmer. Die Kamera hat immer den gleichen Fehler gebracht, zeitweise war aber auch der 1wire nicht mehr erreichbar. Hab jetzt wieder alles so, wie es war und dann klappen wenigstens der 1wire und BMP085. In den 2 Dateien ist aktuell alles auskommentiert und ich starte die Systeme nach dem Reboot des RPI per Hand.


    Wer kann mir nun helfen und sagen wo ich was genau eintragen muss damit alle 3 Systeme klappen?


    Wenn ich das RasPi neu starte und noch gar keine modprobe Befehle eingebe, funktioniert die Kamera einwandfrei, nachdem ich die 1wire modprobe Befehle eingegeben habe, geht die Kamera nicht mehr, auch nach den i2c Befehlen geht sie weiterhin nicht mehr.


    edit: noch ein paar Kommandos mit Kamera (geht nicht) und BMP085 (geht):



    mfg


    Chris

    hi


    so ich hab nochmal nachgemessen (hab mich oben wohl getäuscht, scheiß Nachtschicht ;)):


    SDA zu SCL 6kOhm
    SDA bzw. SCL zu GND oder VCC 3kOhm
    GND zu VCC 0 - 0,8 Ohm <- kommt mir etwas wenig vor, ist ja praktisch ein glatter Kurzschluss in der Versorgung


    natürlich hab ich den Sensor an 3,3V und GND vom RasPi angeschlossen ;)


    mfg


    Christian

    hi


    an dem Modul ist ein BNC Anschluss, schau mal halb rechts ganz hinten, da ist ein Glas mit roter Flüssigkeit und dort ist der PH Sensor drinnen ;)


    i2c Module sind installiert, wenn ich nichts am i2c anschließe bootet das Pi auch und zeigt mit i2cdetect -y 0 auch an das nix angeschlossen ist.


    Sobald ich das PH Modul aber anschließe bootet das Pi nicht mehr, es leuchtet auch gar keine LED auf dem Pi


    mfg


    Chris