Posts by Apologus

    Hallo zusammen,


    mit einem Freund zusammen möchte ich auf Basis eines Raspis einen Pong-Tisch bauen. Gemeint ist dieses ganz frühe Videospiel, bei dem zwei Spieler versuchen, mit ihrem Schläger den Ball am Anderen vorbei zu schlagen. Ihr wisst sicher, was ich meine...


    Ziel wäre, dass zwei Leute sich an einem Tisch gegenüber sitzen und den eigenen Schläger mit einem in den Tisch eingelassenen analogen Paddle bedienen. Der Bildschirm soll in die Tischplatte eingelassen sein. Ob das eine Röhre oder ein LCD wird, ist noch unklar.


    Der Raspi soll dabei direkt in das Spiel booten, denn der Tisch soll öffentlich zugänglich sein.


    Im Wesentlichen haben wir zwei Fragen:

    1. Pong auf dem Raspi:

    Welche Software gibt es, die nah am "Original" ist?

    Wenn ich es richtig sehe, könnte ein VCS2600 Emulator ein Weg sein.


    2. Steuerung:

    Wie gesagt wäre am coolsten, analoge Drehregler zu haben. Alternative wären digitale Arcade-Sticks. Aber aus meiner Sicht wäre das nur eine Notlösung.


    Raspi, Kommandozeile, Retropie, ... sind keine Fremdworte. Aber zu den oben genannten Fragen haben wir noch keine Lösung und kamen auch bei Tante Google nicht wirklich weiter. Vielleicht hat jemand Erfahrungen?


    Danke für alle Hilfe!


    Jochen


    Wenn du an die Datenbank bzw das Dateisystem rankommst kannst du dir die Infos doch recht holen z.B.


    Code
    du -h /Verzeichnis


    Das ganze per subprocess modul mit python ausgeführt und etwas string formatierung später und schon ist es auf deinem display


    Ja, dann habe ich die Größe des gesamten Seafile-Verzeichnisses. Das ist richtig. Aber ich sehe noch nicht, wie viel davon Dateien sind, wie viel backups, wie viele Dateien es sind, wie viele Libraries ...


    Das Seafile-Verzeichnis ist zur Zeit bspw. 54GB groß. Im Backend werden mir insgesamt ca. 35GB an Daten angezeigt. Das Festplattenbelegung und tatsächliche Summe der Dateien stimmen eben nicht überein.

    Hallo zusammen,


    ich habe mir so ein 16x2 LCD mit HD44780-Chip gekauft und möchte darauf nun allerhand Statusmeldungen meines Pis laufen lassen.


    Einiges habe ich schon hinbekommen. Was mir fehlt sind Statusmeldungen von Seafile: Wie viele Dateien, wie viele GB, Benutzer, ...


    Gibt es eine Möglichkeit, per Python auf solche Infos zuzugreifen?


    Danke für alle Hilfe!

    Oooohhh, ich habe einen Tippfehler in das Kennwort beim Anlegen des Benutzer eingebaut und es geschafft, den Tippfehler in Thunderbird zu wiederholen!
    Entschuldige!


    Mannomann, irgendwie lässt die Konzentration nach. Es wird Zeit, dass ich das zu Ende bekomme. PHP 7 lasse ich erst mal ruhen, bis ich mich erholt habe...


    Vielen Dank!!

    Ich gehe avon aus, das unter baikal/html/admin als Authentifizierung 'digest' eingestellt ist?!
    Dann in der config.js etwas unterhalb von href: true statt false eintragen.


    Ja, das habe ich eingestellt. Hier das ganze File:


    Oben habe ich gerade noch ergänzt, dass auch mein Tablet nicht will. In Thunderbird geht es ja...


    Andere Frage: Hast Du einen Sync-Client der die Kalender ex- und auch wieder importieren (.ics Format) kann?
    Dann würde ich 0.4.6 einmal komplett aufsetzen und die Daten so wieder einspielen.


    Ja, so habe ich es jetzt gemacht. Mit Thunderbird scheint alles zu laufen.


    Ich habe jetzt auch die config.js in caldavzap angepasst. Der Login-Screen kommt, aber wenn ich versuche, mich einzuloggen, passiert nichts. Der Login kommt wieder. Die Adresse lautet doch jetzt

    Code
    href: 'https://meine.dyndns.de/baikal/html/cal.php/principals/'


    , oder?


    Gleiches gilt für das Android-Tablet mit "caldav-sync". Mit folgender Adresse bekomme ich nur Authentification Errors:

    Code
    https://meine.dyndns.de/baikal/cal.php/calendars/benutzer/


    :helpnew:


    Nur so als Ergänzung bevor du die alten Daten ins neue Baikal schreibst Baikal einfach Mal im webfronted als Admin ausführen. Hat bei mir alle Probleme gelöst.


    Das habe ich jetzt auch ohne Erfolg probiert. Hast Du das Webfrontent nur aufgerufen, oder den ganzen Upgrade-Prozess einmal durchlaufen lassen, bevor Du die alte Datenbank wieder eingespielt hast?
    Sobald die alten Daten eingespielt sind, bleibt baikal hängen.

    Puh, kein Ende...


    Jetzt beschwert sich baikal beim Upgrade:

    Code
    DB file is not writable. Please give write permissions on file '/usr/share/nginx/www/baikal/Specific/db/db.sqlite'


    ... wieder Image zurückspielen und ... was ändern? Ich schaue dann mal die db an.


    [Edit] Der Besitzer hat sich beim Kopieren doch geändert:


    Ursprung mit baikal 0.2.7:

    Code
    -rwxr-xr-x 1 www-data www-data 3905536 Jan 20 17:32 db.sqlite


    Nach dem Umbenennen des Verzeichnisses mit sudo rm:

    Code
    -rwxr-xr-x 1 www-data www-data 3905536 Jan 20 17:32 db.sqlite


    Nach dem Kopieren mit sudo cp:

    Code
    -rwxr-xr-x 1 root root 3905536 Jan 21 13:38 db.sqlite


    Also habe ich den Besitzer mit chown geändert und ... nginx bringt ein Timeout, wenn ich die Admin-Seite aufrufen will.
    Also Neustart des Raspi und dann beim Upgrade wieder ein Fehler von Baikal:

    Code
    Upgrading Baïkal from version 0.2.7 to version 0.4.6
    Errors
    Uncaught exception during upgrade: exception 'PDOException' with message 'SQLSTATE[HY000]: General error: 1 duplicate column name: synctoken' in /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php:190 Stack trace: #0 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php(190): PDO->exec('ALTER TABLE cal...') #1 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php(61): BaikalAdmin\Controller\Install\VersionUpgrade->upgrade('0.2.7', '0.4.6') #2 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/Flake/Core/Render/Container.php(71): BaikalAdmin\Controller\Install\VersionUpgrade->render() #3 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/Flake/Controller/Page.php(85): Flake\Core\Render\Container->renderBlocks() #4 /usr/share/nginx/www/baikal/html/admin/install/index.php(83): Flake\Controller\Page->render() #5 {main}


    Kannst Du den alten Zustand mit Baikal 0.2.7 wiederherstellen?


    Ja, ich hatte vor allem mit dd ein Image gezogen.



    Setzen der Rechte für den Ordner baikal


    Code
    sudo chown -R www-data:www-data baikal


    Genau das meinte ich. Das hatte ich nicht auf dem Schirm und es steht auch nicht in der Anleitung.




    In den Ordner baikal027 wechseln und von dort den Ordner Specific kopieren

    Code
    cd baikal027
    sudo cp +R Specific /usr/nginx/www/baikal/html/


    Hier stimmen aus wohl zwei Sachen nicht: "-R" statt "+R" und der Ordner "Specific" muss nicht in "html", sondern in den Baikal-Ordner.

    Code
    cd baikal027
    sudo cp -R Specific /usr/nginx/www/baikal/


    So müsste es stimmen.


    Bekommt der Specific-Ordner durch das Kopieren als Root nicht auch Root als Besitzer? Dann müsste man das noch mal ändern, oder?


    Nachdem ich den Specific-Ordner erst an die falsche Stelle kopiert hatte, waren alle User/Kalender weg. Leider hat es Baikal wohl zerschossen, nachdem ich den Ordner an den rechten Platz kopiert habe. Also noch mal von vorne...

    Jetzt habe ich das upgrade auf baikal 0.4.6 "durchgeführt". Besser wäre "probiert".


    Bei der Installation stürzte mein Firefox ab. Das gibt es auch selten. Nach dem Session Restore sagte baikal/html/admin/install:


    Code
    Upgrading Baïkal from version 0.2.7 to version 0.4.6
    
    
    Errors
    Uncaught exception during upgrade: exception 'PDOException' with message 'SQLSTATE[HY000]: General error: 1 duplicate column name: synctoken' in /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php:190 Stack trace: #0 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php(190): PDO->exec('ALTER TABLE cal...') #1 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/BaikalAdmin/Controller/Install/VersionUpgrade.php(61): BaikalAdmin\Controller\Install\VersionUpgrade->upgrade('0.2.7', '0.4.6') #2 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/Flake/Core/Render/Container.php(71): BaikalAdmin\Controller\Install\VersionUpgrade->render() #3 /usr/share/nginx/www/baikal/Core/Frameworks/Flake/Controller/Page.php(85): Flake\Core\Render\Container->renderBlocks() #4 /usr/share/nginx/www/baikal/html/admin/install/index.php(83): Flake\Controller\Page->render() #5 {main}
    
    
    
    
    Error Baïkal has not been upgraded. See the section 'Errors' for details.


    [Edit] Zweiter Versuch: Image (vor dem Upgrade zum Glück erstellt) der MicroSD zurück gespielt, Baikal0.4.6 wieder über das alte Baikal kopiert. Diesmal mit Chromium, immerhin ohne Absturz. Aber zunächst reagierte Baikal überhaupt nicht, nachdem ich es über .../baikal/html/admin aufgerufen habe. Dann irgendwann: Gleicher Fehler, siehe oben.


    Mmh... kann das ein Rechteproblem sein? Ich habe den Baikal-Ordner als root drüber kopiert...


    Bezüglich /calendar: Ist da der ORDNER oder der INHALT von caldavzap drin?


    Prinzipiell lautet der Eintrag:

    Code
    location /calendar {
           root /var/www;
           index index.php index.html;
    
    
    }


    Da ist der Inhalt von Caldavzap drin, also Dateien und Unterordner. Und: jetzt funktioniert es!


    Ich hoffe, ich verstehe das jetzt richtig: Es hat also schlichtweg der Eintrag gefehlt, der Nginx mitteilt, wo caldavzap zu finden ist.


    Vielen Dank, Norbert!

    Code
    location /baikal {
           root /usr/share/nginx/www;
           index index.php index.html;


    Das ist eigentlich untypisch; root wird normalerweise unter server { ... definiert nicht unter location.


    Wo liegen denn: Baikal, Seafile und vor allem Calendar? Bitte kompletten Pfad angeben.


    Baikal: /usr/share/nginx/www/baikal
    Seafile: /home/seafile
    Caldavzap Calendar: /var/www/calendar


    Mir schwant das was;


    Ich vermute nginx wickelt die SSL-Verschlüsselung ab und forwarded dann auf seafile ?


    Dann kann das SO nicht klappen, da der Aufruf /calendar/caldavzap bei seafile gesucht wird!


    Das kann gut sein... ab hier bin ich Lernender...


    Das Baikal-Backend funktioniert aber auch über ssl: https://https://192.168.178.23/baikal/admin/


    Hat das mit dem Ordner "sites-available" zu tun, der in /etc/ngnix liegt?



    [Edit] ... es muss sich um die "default"-Datei dort handeln, oder? Die braucht einen Eintrag für die location "calendar", wenn ich es richtig verstehe. Bisher sieht die Datei so aus:



    Ein Tipp, wie der location-Block aussehen müsste?


    Da Du auf die Kalender zugreifen willst, solltest Du die auch nehmen ;) , also:
    href: 'https://meine.dyndns.de/baikal/cal.php/principals/'


    Oweia. Natürlich.
    -----------------------


    Quote


    Wenn ich das aufrufe, kommt eine Medlung von Seafile
    "Sorry, but the requested page could not be found."


    Quote

    Generell empfehlen würde ich Dir allerdings ein Update auf Baikal 0.4.6, dann lautet es:
    href: 'https://meine.dyndns.de/baikal/html/cal.php/principals/',


    Du siehst meine Baikal-Version an dem Pfad? Da Baikal so schön läuft, würde ich ja am liebsten die Finger davon lassen. Das Upgrade läuft über sichern der DB und dann, wie hier beschrieben?

    Mehr als ein Jahr später brauche auch ich Hilfe...


    Ausgangssituation:
    Raspi 2, Raspbian, Seafile + Nginx, über https per Portforwarding und dyndns erreichbar, baikal auf diversen Endgeräten, auch per https erreichbar.


    Nun möchte ich von außen auch per Weboberfläche auf die Kalender zugreifen können. Mit caldazap scheint das ja möglich, aber ich schaffe es nicht zum Login-Screen :(


    Bisher:
    - caldavzap-Ordner ins Verzeichnis /var/www/calendar kopiert.
    - config.js angepasst mit folgenden Zeilen:


    Mit welchem Aufruf müsste ich jetzt auf die Loginseite kommen? https://meine.dyndns.de/card.php/principals/ ?
    Da kommt zwar ein Login-Screen, aber nicht der von caldavzap. Da steht "The site says: “BaikalDAV”", ist aber nicht das Baikal-Backend... :s


    Danke für alle Hilfe!

    Letztlich kommt es ja drauf an, wie viel Daten man im Alltag hin- und herschiebt. Bei mir läuft Seafile zuverlässig und performant. Aber da geht es eher um Office Dateien mit einigen Dutzend MB. Videodateien mit mehreren GB brauchen bei maximal 10MB/Sek eben Zeit. Kommt halt auf die Anwendung an.

    Mir ging es genauso, als ich kürzlich Baikal als CalDav-Server eingerichtet habe. Man kriegt keine Info, ob die Termine vom Client auch beim Server ankommen. Auch hier gibt es standardmäßig keine Weboberfläche. Ich habe auch keine andere versucht einzurichten. Denn der Sync funktioniert zuverlässig über mehrere Clients.


    Das ist ein bisschen auch eine Definitionsfrage. Der Server bietet den Dienst im Netz an. Der Client macht die Daten zugänglich. Wer muss jetzt das "Management" anbieten?


    Minidlna läuft bei mir (mittlerweile) zuverlässig. Die Statusseite auf Port 8200 schaue ich mir gar nicht mehr an. Die Indizierung erfolgt automatisch binnen Sekundenbruchteilen. Dateien aufspielen/löschen Ordner anlegen/löschen/verschieben ... das alles mache ich einfach im Dateimanager von meinem PC via SSH. Das ist aus meiner Sicht näher am Server/Client-Prinzip als eine zusätzliche Software zum Verwalten. Egal ob App, .exe oder Website.


    Aber Du darfst das gerne anders machen!