Posts by ChrisvA

    pi@raspName:/sys/kernel $ sudo modprobe -v brcmfmac

    Code
    lsmod | grep -i brcmfmacinsmod /lib/modules/4.1.20-v7-MyComp+/kernel/drivers/net/wireless/brcm80211/brcmutil/brcmutil.ko
    
    
    insmod /lib/modules/4.1.20-v7-MyComp+/kernel/drivers/net/wireless/brcm80211/brcmfmac/brcmfmac.ko


    pi@raspName:/sys/kernel $ lsmod | grep -i brcmfmac

    Code
    brcmfmac              177589  0
    brcmutil                5493  1 brcmfmac
    cfg80211              407558  1 brcmfmac


    Jetzt ist zumindest einen sdio-Treiber da aber noch immer keine Geräte:
    pi@raspName:/sys/kernel $ sudo ls -R /sys/bus/sdio/


    Gruß Chris

    pi@RaspName:~ $ modinfo brcmfmac brcmutil


    pi@raspName:~/tmp/t3 $ sudo find /lib -iname '*brcmfmac*sdio.*'



    lsmod | grep -i brcmfmac liefert keine Ausgabe.


    Gruß
    Chris
    PS: Habe in der Zwischenzeit selbst herausgefunden, dass der WLAN per SDIO angebunden ist. (Wie man auch der Ausgabe hier entnehmen kann :) )


    PS2:
    Bin gerade auf diesen Eintrag gestoßen um SDIO aufzulisten: https://www.raspberrypi.org/fo…hp?f=63&t=137932&p=917765
    Komischerweise heißt das Verzeichnis bei mit nicht mmc1 sondern mmc0.


    root@raspName:/sys/kernel/debug/mmc0# cat ios

    Code
    clock:          50000000 Hz
    actual clock:   41666666 Hz
    vdd:            21 (3.3 ~ 3.4 V)
    bus mode:       2 (push-pull)
    chip select:    0 (don't care)
    power mode:     2 (on)
    bus width:      2 (4 bits)
    timing spec:    2 (sd high-speed)
    signal voltage: 0 (3.30 V)


    root@raspName:/sys# ls -R /sys/bus/sdio/

    Code
    /sys/bus/sdio/:
    devices  drivers  drivers_autoprobe  drivers_probe  uevent
    
    
    /sys/bus/sdio/devices:
    
    
    /sys/bus/sdio/drivers:


    Er hat wohl Probleme mit dem sdio Bus

    Ich habe eben nochmal auf gut Glück etwas rumgespielt (iw dev wlan0 ausprobiert)


    und komme beim Kommando ifup wlan0 nun zu einer anderen Fehlermeldung in der syslog:

    Code
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: Could not read interface wlan0 flags: No such device
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: nl80211: Driver does not support authentication/association or connect commands
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: Could not read interface wlan0 flags: No such device
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: Could not read interface wlan0 flags: No such device
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: WEXT: Could not set interface 'wlan0' UP
    Apr  5 18:21:18 raspName wpa_supplicant[596]: wlan0: Failed to initialize driver interface


    Der Teil "Driver does not support ..." war bisher nicht da. An der "No such device" Meldung ändert das aber leider nichts.


    Wie ist der onboard WLAN-Chip eigentlich auf dem Board angeschlossen, per USB?


    Gruß
    Chris

    @rpi444


    lsmod


    sudo wpa_supplicant -i wlan0 -Dnl80211 -c /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf -d


    iwconfig

    Code
    lo        no wireless extensions.
    
    
    eth0      no wireless extensions.


    Hier fehlt das wlan0 schon, ich gehe mal davon aus, dass ich an dieser Stelle ansetzten muss.


    sudo cat /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    Code
    country=GB
    ctrl_interface=DIR=/var/run/wpa_supplicant GROUP=netdev
    update_config=1
    
    
    network={
    ssid="MySSID"
    psk="SecretKeyUnencrypted"
    key_mgmt=WPA-PSK
    }


    Die identische Datei funktioniert mit dem normalen Kernel, denke also nicht, dass hier das Problem ist.


    Gruß
    Chris


    PS: Schon mal danke für die Hilfe


    PS2:

    Code
    pi@RaspName:~ $ sudo systemctl status wpa_supplicant-nl80211@wlan0.service
    ● wpa_supplicant-nl80211@wlan0.service
      Loaded: not-found (Reason: No such file or directory)
      Active: inactive (dead)


    Da ich den Pi in einem balancierendem Roboter betreiben möchte, bin ich auf möglichst kleine maximale Latenzen angewiesen, vor allem wenn ich parallel was aufwändiges rechne, z.B. ne Bilderkennung für die Steuerung, die den Pi weitgehend auslasten dürfte.


    Den EMLID-Kernel habe ich auch schon mal gefunden, der stammt aber noch vom Januar und unterstützt damit nach meiner Information noch nicht den Raspberry Pi 3.


    Da ich die Config aus dem vorhandenen (Jessie Lite Kernel) übernommen habe, gehe ich mal davon aus.

    Das ist die entsprechende menuconfig-Seite


    Wie ist jetzt, auf deinem PI3, die Ausgabe von:

    Code
    ldd $(which wpa_supplicant)


    ?




    Gruß
    Chris

    Der Hintergrund ist, dass Windows bei USB-Sticks nur die erste Partition im Arbeitsplatz anzeigt. Bei der Datenträgerverwaltung (Rechtsklick auf Arbeitsplatz->Verwalten -> Datenspeicher -> Datenträgerverwaltung) sieht man alle vorhandenen Partitionen und eventuellen ungenutzen Speicher.
    Den Effekt kann man aber z.B. zu seinem Vorteil verwenden wenn man eine Linux USB-Stick erstellt. Wenn man die erste Partition in FAT partitioniert und auf die 2. das Linux packt hat man am Ende nen Stick bei dem unter Windows nur die Daten zu sehen sind und nicht das bootbare System auf der 2. Partition.

    Hallo zusammen,


    ich möchte auf meinem Pi 3 den RT Patch für Linux nutzen. Dafür bin ich nach folgender Anleitung vorgegangen: http://www.frank-durr.de/?p=203 (Mit dem einzigen Unterschied, dass ich die aktuelle Version verwendet habe und alles auf dem Pi direkt kompilliert habe)


    Der damit erzeugte Kernel läuft auch, allerdings lässt sich das WLAN nicht starten.


    Um das Problem einzugrenzen habe ich den Kernel noch einmal ohne RT-Patch kompiliert mit dem selben Ergebnis, der Pi bootet aber das OnBoard-WLan funktioniert nicht. (Einzige Änderung in der Config ist ein Suffix was ich an den Namen vom Kernel angehängt habe um die Versionen zu unterscheiden)


    Ausgangspunkt ist das aktuelle Raspbian Jessie Lite vom März 2016 mit dem das WLAN anstandslos funktioniert.


    Wenn ich versuche das WLAN zu starten (sudo ifup wlan0) erscheint folgende Meldung:




    Code
    wpa_supplicant: /sbin/wpa_supplicant deamon failed to start
    run-parts: /etc/network/if-pre-up.d/wpa_supplicant exited with return code 1
    Failed to bring up wlan0


    Außerdem erscheinen in der syslog folgende Meldungen:


    Der Fehler führt bei Google immer nur zu Accesspoint mit dem RaspPi, was in meinem Fall aber nicht zutreffen sollte.


    Hat schon mal jemand einen Raspberrian Kernel auf einem Pi 3 selbst kompiliert?
    Hat jemand eine Idee wie ich den Fehler weiter eingrenzen kann?
    Ist der nl80211-Treiber vllt. nicht bei den Kernel-Quellen dabei und muss extern bezogen werden?


    Gruß
    Chris


    PS: Ich hoffe ich habe den Beitrag im richtigen Bereich erstellt, falls nein möchte ich einen Moderator/Admin bitten ihn für mich zu verschieben.