Posts by PretzRudi

    Das ist kein Problem. Einfach für jedes Netzwerk die statische IP die du dort benötigst mit angeben. Wie das erstellen der passenden wpa_supplicant.conf für mehrere Netzwerke funktioniert, gibt es im Internet zu hauf Anleitungen.

    Ja kann sein, muss ich erst googeln, brauchts dann die DHCPCD.CONF für die satische IP-Adresse nicht ?

    Aber mich würde interessieren warum's bei jessie geht und bei Stretch nicht !

    :danke_ATDE:

    BTW: Hast Du auch schon mit einer einzigen wpa_supplicant.conf versucht, die die Liste der bekannten WLANs in Form von network-blocks (... d. h. für jedes bekannte WLAN einen entsprechenden network-block in der wpa_supplicant.conf) beinhaltet?

    Nein hab ich nicht, wusste nicht daß das geht, und wie das geht. Aber ich brauche ja auch verschieden IP's in den verschiedenen wlans.

    :thumbup:

    Hallo Freunde,


    Da ich einen meiner Pi's ständig herumschleife, und mir die dauerde Anpassung an verschiedene Wlans auf die Nerven ging, hab ich ein kleines Bash Script geschrieben, das überprüft ob ein Wlan aus einer Liste von bekannten Wlan's vorhanden ist, und wenn ja, das netwerkservice stoppt, die entsprechenden Dateien dhcpcd.conf und wpa_supplicant.conf modifiziert und anschliessend das Service wieder startet.

    Das Script wird im Crontab unter @reboot aufgerufen, und startet mit sleep 5.


    AUSZUG AUS DEM BASH SCRIPT:

    createwpa

    createdhcp

    sudo service networking stop

    sleep 2

    sudo cp $f1 /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf

    sudo cp $f2 /etc/dhcpcd.conf

    sleep 2

    sudo service networking start

    sleep 1

    led2


    Das funktioniert bei Jessie einwandfrei, aber bei Stretch nicht.

    Wenn das Wlan verschieden vom Wlan des letzten Bootvorganges ist, verbindet sich der Raspi nicht, obwohl die oben genannten Dateien passen.

    Erst ein Reboot sorgt für die Verbindung (eh klar).


    Ich habe das Gefühl, daß bei Stretch das "networking start/stop" nix macht.

    Auch wenn ich mich mit SSH einlogge, und dann das Netzwerkservice stoppe sollte mich der Raspi eigentlich trennen, tut er aber nicht ?


    Jetzt kann ich nur im os-release nachsehen ob es sich um STRETCH handelt, wenn ja, und eine SSID passt, nachsehen ob ich im ifconfig die gewünschte fixe IP-Adresse finde, und wenn nicht, einen zusätzlichen Reboot auslösen. Ist aber schon abstrus !:conf:


    Kann mir jemand helfen ? Das Stretch macht mich noch wahnsinnig !:wallbash:


    lg Pretzi:danke_ATDE:

    Hallo Freunde,


    Eine Frage:


    Bei der Remote Desktopverbindung über xrdp bei Stretch funktionieren eineige Dinge nicht.

    z.B. Raspi Konfiguration

    Shutdown

    etc.


    Bei Jessie geht alles einwandfrei.


    Ist das bekannt ?


    lg Pretzi

    Liebe Freunde,


    Nach langer Weigerung hab ich mich nun doch entschlossen mich etwas mit Python und Tkinter am Raspi zu beschäftigen.


    Jetzt bin ich relativ bald auf folgendes Problem gestossen, wo ich nichts gescheites im Netz finde (oder es auch nicht verstehe)


    z.B ich habe ein Entry Feld

    E1 = Entry(Frame1, font="Helvetica 20 bold", width=25, foreground='red')

    E1.grid(row=0, column=0, padx=3, pady=3)

    E1.delete(0,END)

    E1.insert(0,"Hallo Freunde")


    Jetzt würde ich aber gerne über eine Pointervariable auf dieses Feld zugreifen wie es in den meisten anderen Programmiersprachen möglich ist.

    z.B. theoretisches Construct

    PointerToEntryField = ADR_OFF(E1)

    (*PointerToEntryField).insert(0,"Hallo Freunde")


    Ist sowas prinzipiell möglich, und wie würde der Syntax lauten ?

    Wie gesagt ich bin totaler Python Anfänger:helpnew:


    Vielen Dank


    Ja, danke ich habs gefunden - und es geht !


    pi3-miniuart-bt switches the Raspberry Pi 3 and Raspberry Pi Zero W Bluetooth function to use the mini UART (ttyS0), and restores UART0/ttyAMA0 to GPIOs 14 and 15.

    LG

    Sevus dreamshader


    Ja die Deaktivierung hab ich gemacht, aber dh. es kommt wirklich nichts mehr auf ttyAMA0 auch nicht mit meinem Programm

    dort muss ich ttyS0 öffnen damits geht.

    Und eben das wollte ich vermeiden, daß ich für den Pi2 und Pi3 zwei verschiedene Programme habe.


    LG

    Hallo Freunde,


    Ich habe ein System mit einem Pi2 und einem Funktransmitter, die über die RS232 kommunizieren.

    Die RS232 wird wie unten dargestellt im C-Programm geöffnet.

    h=serialOpen ("/dev/ttyAMA0", 9600);


    Jetzt ist der Pi2 über den Jordan gegangen, und ich hab ihn durch einen PI3 ersetzt - und es laeuft nicht mehr.

    Ich hab dann im Netz gelesen, daß beim Pi3 das device AMA0 nicht mehr auf Pin 9 und 10 der GPIO's geht sondern auf den Bluetooth-Chip gemapt ist.

    Gibt es eine Möglichkeit dies zu ändern, denn ich möchte ungern 2 Programmvarianten vorhalten.


    Ich hab auch gegoogelt daß es irgentwie in der CONFIG.TXT mit "Pi3_overlay ....... ?" gehen soll, habs aber nicht ganz kapiert wie genau.


    Vielen dank für Eure Antwort


    lg

    Ich bin eigentlich auf Wireshark aufmerksam geworden, da man bei einem Kollegen am Firmenrechner Wireshark und Cain&Abel gefunden hat, und der EDV-Beauftragte hat behauptet man könne damit jeden Rechner im Netz ausspionieren indem man den Netzverkehr belauscht (hätte ihm fast den Job kekostet). Aber bei uns ist alles verkabelt es wimmelt von Switches und das WLAN ist nur eingeschränkt als Gastzugang zum Internet freigegeben.

    Also sind die Programme eh eher nutzlos.


    lg Pretzi

    Das heisst, du willst auf Port 3 mittels wireshark den ssh-Traffic zwischen Port 1 und 2 abhören.

    Genau so wollte ich es, ist mir nun klar dass es nicht geht.

    Falls die Fritzbox kein Port-Mirroring kann gäbe es noch die Variante, einen Hub aufzutreiben und die Geräte daran anzuschliessen. Ansonsten einen Switch dazwischen hängen der das kann.

    Ist denke ich nicht nötig, ich wollte mich nur ein wenig mit dem Wireshark beschäftigen.

    Aber noch eine Frage : wie sieht es bei WLAN aus ?