Posts by VolKah

    Hallo fritz_hh,


    habe gerade deinen Post gelesen, habe auch HASS.io am laufen und kann auch teilweise nachvollziehen welchen Leidensweg du bisher durchgemacht hast, ist bei mir ähnlich... Habe mich aber trotzdem für HASS.io entschieden und ich habe wirklich keine Ahnung von Software Programmierung. Bei dem einbinden der Thermostate kann ich leider nicht helfen, das steht mir noch bevor. Kann dir aber ein paar Tipps geben die dir vielleicht das eine oder andere erleichtern. Du schreibst oben dass du WiFi Steckdosen per "SmartLife" App steuerst, dies kannst du auch mit der "Tuya" App machen, und hiermit kannst du dann die Steckdosen in HASS.io einbinden und auch per Google Assistant ansprechen. Ich habe auf dem Pi, auf dem HASS.io läuft, NodeRED parallel eingerichtet. Schau dir das Mal an, für Leute mit wenig bis gar keiner Erfahrung haben was das Programmieren angeht, ein tolles Tool. Zudem habe ich auf meinen Android Geräten "Tasker" am Start, hierfür gibt es etliche Plugin's und ich kann den "Tasker" per Google Assistant und per NodeRED ansprechen. HASS.io läuft bei mir bisher nur Local. Was ich echt sch.... finde ist dass die Einbindung und den Google Assistant 5 Euro monatlich kostet, mmh...


    Vielleicht konnte ich dir ein wenig helfen, wünsche Dir viel Erfolg. Würde mich interessieren wie es bei Dir weitergeht, bleib am Ball...


    Grüße

    Hallo Logic,


    habe gerade Deine Frage oben entdeckt. Ich finde Hass.io sehr interessant und nutze es auch zusammen mit dem Deconz Modul von Dresden Elektronik auf einem Pi über die Phoscon App. Die integration der Phoscon App in den Home Assistant ist Kinderleicht und funktioniert ohne Cloud Anbindung. Ebenso ist der Home Assistant sehr umfangreich und für dich als Programmierer sehr wahrscheinlich ein Kinderspiel was die Konfiguration angeht.


    Hier mal ein Link zu der Homepage: https://www.home-assistant.io/


    Grüße

    Hallo ins Forum


    Habe kürzlich entdeckt dass es eine direkte Verbindung von "Hass.io" zu dem "Google Assistant" gibt. Ich habe "Hass.io" auf einem Raspberry Pi 3 laufen und kann jetzt direkt über den "Google Assistant" oder den "Google Home" den "Home Assistant" steuern. Es wurde kürzlich ein Add-On dem "Home Assistant" zugefügt und in der Google Home App ist der "Hass.io" jetzt auch verfügbar. Das einrichten ist eigentlich selbsterklärend, zeige euch aber kurz die einzelnen Schritte.


    Am Raspberry Pi:


    Zuerst in "Hass.io" das Add-on "Google Assistant" installieren. Als nächstes in den Einstellungen die "Home Assistant Cloud" einrichten, die Bestätigungsemail öffnen und den Account bestätigen und danach einloggen, das wars.


    Am Smartphone oder Tablet:


    Die "Home" App öffnen, hier jetzt die "Smarthome-Steuerung" auswählen und mit dem "Plus-Symbol" ein neues Gerät hinzufügen klicken. Hier kann jetzt "Hass.io" ausgewählt werden, anklicken und die Verknüpfung des Kontos eingeben und danach zustimmen.


    Jetzt werden die Geräte die in "Hass.io" angelegt sind auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt. Diese kann man dann per Sprache über den "Google Assistant" steuern.


    Vielleicht dient dies als Info für den einen oder anderen, ist ne nette Spielerei und der "Google AssistantW kann um ganz viele Geräte erweitert werden. Ach ja schaltet ihr per sprachbefehl ein Gerät in Hass.io ändert sich auch das "Schalter-Symbol" dementsprechend.


    Grüße

    Hallo Richard,


    habe hier zwar keine Antwort auf deine Frage aber denke das gleiche wie "STF", das ist bestimmt ne ganz harte Nuss die Du da knacken möchtest.


    Hier Mal zwei Links die dir vielleicht ganz andere Wege eröffnen:


    https://www.amazon.de/Sonoff-Bridge-Fernbedienung-Switches-funktioniert-Schwarz/dp/B0794ZXDHV (Affiliate-Link)


    https://www.amazon.de/Broadlink-Intelligente-Fernbedienung-Unterst%C3%BCtzung-Smartphone-Schwarz/dp/B076JC3ZN5/ref=sr_1_1?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1522071169&sr=1-1&keywords=broadlink+rm+pro%2B (Affiliate-Link)


    Außerdem steht mir ganz spontan die Tasker App für Android Geräte eingefallen, könnte mir vorstellen dass es dafür entsprechende Plugins gibt um den von dir gewünschten Weg zu funken.


    Grüße

    Hallo ins Forum.


    Habe eine Frage. Ist es auf einfachen Wege möglich, auf dem Raspberry Pi ein Script zu starten wenn ich auf einer 433 MHz Fernbedienung eine Taste drücke? Meine vorhandenen Steckdosen schalte ich mit diesem Sender im angegebenen Set

    https://www.amazon.de/AZDelivery-433-MHz-Funk-Transmitter/dp/B01N5GV39I/ref=sr_1_4?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1521052648&sr=1-4&keywords=433+mhz+sender (Affiliate-Link)

    durch den Befehl: raspberry-remote/send 10001 2 1

    Die Empfänger sind auch vorhanden.

    Würde gerne ein Script oder Programm schreiben welches das 433 MHz Signal als Auslöser für eine Aktion nutzt. Oder gibt es vielleicht schon so etwas?


    Über Antworten oder Tipps würde ich mich freuen.


    Dankeschön.

    So weit ich informiert bin gibt's die Tasker App nur für Android, die Links funktionieren bei, mir ich lande im Google Play Store. Es ist auch möglich eine Kommunikation über eigenen Webserver herzustellen, da kennen sich "meigrafd" und "dbv" aber doch bestimmt viel besser aus, könnte ich mir vorstellen. :thumbup:

    Habe geschaut auf der Internetseite des Anbieters von Tasker gibt es eine 7 Tage Trial Version.

    Hier der Link: http://tasker.dinglisch.net

    Hallo ins Forum.


    Habe hier im Anhang eine PDF Datei in der eine Schritt für Schritt Anleitung darstellt wird wie man von einem Google Home oder dem Google Assistant an einem Raspberry Pi Scripte oder Befehle startet oder ausführt. Ich wollte dies eigentlich nicht in einer PDF-Datei darstellen, aber es wurde doch umfangreicher als erwartet. Das ist nur ein Weg, es gibt bestimmt auch viele andere, vielleicht kann aber der eine oder andere etwas damit anfangen.


    Hier die Datei:


    Tutorial Google Home Raspberry Pi.pdf


    Wünsche noch ein schönes Wochenende

    Guten Tag,


    wollte hier einen Weg aufzeigen wie man über den Google Assistant mit einem Raspberry Pi, Funksteckdosen schalten kann. Dies geschieht mittels IFTTT. Im Internet gibt es Tutorials die, meines Erachtens, sehr aufwendig sind. Von dieser Seite https://prota.info/prota/pi/ habe ich mir die Image Datei heruntergeladen und installiert. Eine kurze Anleitung wie das geht es auf der Internetseite zu sehen oder hier im Link http://docs.prota.info/101-prota-pi/?. Die Einrichtung ist relativ einfach, und wie im "Guide" dargestellt auch mittels W-Lan nötig/möglich, im laufenden Betrieb habe ich aber festgestellt dass der Prota-Pi mir mein W-Lan Netzwerk gestört hat (die anderen Mobilgeräte hatten Verbindungabbrüche). Der Prota-Pi ist jetzt über Lan im Netzwerk und es gibt keine W-Lan Probleme mehr. Die Prota-Software kann über "Apps" erweitert werden, sie können über die "App Library" installiert werden. Die Steuerung des Prota-Pi erfolgt über die dazugehörige App oder über den Browser. Man kann mehrere Geräte mit dem Prota-Pi koppeln indem man sich einen "Access Link" zuschicken lässt und diesen dann von dem "Neuen Gerät" aus öffnet. Bin noch am Anfang mit den Erfahrungen und Einstellungen aber bisher bin ich begeistert. An den Prota-Pi kann Beispielsweise direkt ein 433mHz Sender angeschlossen werden, oder die GPIO-Pins können direkt angesprochen werden. In meinem Fall steuere ich aber einen zweiten Raspberry Pi. Dazu verwende ich die App "Stories" auf dem Prota-Pi. Hier kann man Abläufe erstellen oder Kommandos hinterlegen. Rufe ich nun über den Google Assistant (einen Google Home habe ich noch nicht) ein Befehl auf wird dieser über IFTTT an den Prota-Pi geschickt und dieser führt dann die Funktion, die ich in der dazugehörigen "Story" hinterlegt habe, aus. Die Dauer vom Ansagen des Befehls bis zur Ausführung beträgt etwa 4 - 6 Sekunden.

    Im Video ist zu sehen wie eine "Story" erstellt wird um einen zweiten Raspberry Pi zu steuern. Die Verbindungseinstellungen und Commands sind individuell anzupassen.


    https://youtu.be/PO8jGu0PXhI


    Vielleicht konnte ich dem einen oder anderen eine Hilfestellung sein. Über Ergänzungen und Verbesserungsvorschläge freue ich mich.


    Mit freundlichem Gruß


    Volker

    Danke für das Feedback, das mit den IR-Codes ist natürlich auch ne super Idee, und Lirc hab ich ja eh schon am laufen, da hätte ich auch drauf kommen können.
    Ja die neun Magnetkontakte ermöglichen das zurückstellen an die verschiedenen Plätze.

    Hallo zusammen,


    möchte euch hier etwas vorstellen was ich zusammengebaut und an den Raspberry Pi angeschlossen habe. Mein Ziel war, dass ich eine Fernbedienung, von welchem Gerät auch immer in die Hand nehme, und der Raspberry Pi schaltet dies, und die dazugehörigen, automatisch an. Beispiel: Ich nehme die Fernbedienung des Sat-Receivers und der TV geht automatisch mit an. Das ist an sich ja nichts außergewöhnliches wenn die Geräte im Stand-by Modus sind, meine Geräte sind aber nicht im Stand-by Modus da Sie komplett ausgeschalten sind. Ich schalte sie mit einer schaltbaren Steckdosenleiste und mit Funksteckdosen, somit spare ich mir die Stand-by kosten auf der Stromrechnung. Meine ersten Gedanken waren etwas mit Sensoren die das Gewicht der jeweiligen Fernbedienung messen, oder etwas mit Ultraschall, oder vielleicht sogar etwas mit NFC. Der Raspberry Pi musste auf jedenfall automatisch erkennen welche Fernbedienung in die Hand genommen wurde und dann die Geräte einschalten. Okay da ich mit Sensoren bisher noch nicht viel am Hut hatte und mir das auch ziemlich schwierig vorstellte kam ich auf die Idee Magnetkontakte zu verwenden. Okay ich habe mich ein wenig reingelesen da wusste ich wie ich die Magnetkontakte für meine Zwecke verwenden kann. Ich nenne es FernBoard und es handelt sich um ein Brett mit 9 "Einbohrmagnettastern". Es sind jeweils 3 Taster auf einer Ebene angebracht, somit habe ich 3 verschiedene Ebenen. Jede Ebene ist wiederum mit einem GPIO Pin verbunden. Auf der Rückseite der Fernbedienungen habe ich Klebemagnete angebracht, bei jeder Fernbedienung der Magnet in einer anderen Höhe. Nehme ich nun eine Fernbedienung in die Hand, wird in der dazugehörigen Ebene der Magnettaster geschalten und der Raspberry Pi weiß welche Geräte eingeschalten werden sollen. Das ganz läuft über ein Python Script und hier verwende ich die "GPIOZERO" Library. Das ganze läuft sehr stabil. Das Script zu erstellen war relativ einfach, für mich als blutiger Anfänger. Das FernBoard hat außerdem noch einen Einschub für die Fenbedienung vom FireTVStick, einen Button der Momentan die "Reboot" funktion erhalten hat und eine LED ist eingebaut.


    Es gibt aber bestimmt Verbesserungsvorschläge, welche ich gerne annehme.


    Vielleicht inspiriert dies gezeigte ja den einen oder anderen bei seinen Basteleien.


    Hier ist das Python Script...



    ..und hier noch zwei Bilder...




    Grüße


    VolKah

    Hallo marhar,


    wie "meigrafd" schon geschrieben würde ich auch die Python Scripte im Hintergrund laufen lassen. Dies kann man machen indem man an den Startbefehl ein Leerzeichen und danach ein "&" daran hängt, also Bsp.: python xxxx.py &


    So kann man ein Script nach dem anderen starten. Wenn Du allerdings ein GPIO Pin durch mehrere Scripte verwendest wird dies nicht funktionieren, vermute ich.


    Bin selbst noch lange kein Profi aber ich hoffe dass ich helfen konnte und nicht all zuviel Blödsinn geschrieben habe


    Grüße

    Hallo Lossplost,


    kann dir keine Antwort liefern warum dies so ist. Spontan denke ich an die Reihenfolge beim Einschalten. In deinem Fall würde ich zuerst den TV dann den Raspberry Pi einschalten, vielleicht ich das des Rätsels Lösung!!!
    Viel weiter kann ich dir hier leider nicht helfen.


    Mit freundlichen Gruß.

    Hallo Gnom,


    danke für deine Antwort. Wie schon beschrieben habe ich kaum Erfahrung was Python angeht und sehe dies hier als Lernmittel. Mit "Arrays" habe ich bisher keine Erfahrung, ebenso wenig mit "Counter" und "Interrupts". Wenn Du mir ein wenig auf die Sprünge hilfst wäre ich dir dankbar. Sobald ich Zeit habe würde ich versuchen dies umzusetzen.
    Bin sehr froh dass das Script so läuft.


    Bitte weiter Verbesserungsvorschläge oder Fehler Posten.


    Mit freundlichen Gruß

    Hallo BallerNacken,


    spontant fällt mir da eine W-LAN Steckdose ein. Ist vielleicht nicht gerade eine günstige alternative aber vielleicht ja das passende für dich. Ein Smartphone hat man ja in der Regel dabei. Der korrekte Shutdown müsste halt dann am Raspberry Pi eingerichtet werden. Das müsste machbar sein, Denke ich.


    Mit freundlichem Gruß

    Hallo zusammen,


    habe ein Python Script mit meinen bescheidenen, quasi nicht vorhandenen, Programmierkenntnissen erstellt. Es gibt bestimmt noch einiges an Verbesserungspotenzial und bin auch Dankbar für Vorschläge.


    Was ich damit mit dem Script erreichen möchte ist folgendes:


    An einem Taster sind drei LED´s angebracht. Drückt man nun den Taster leuchtet zuerst die Rote LED, danach die Gelbe LED und zuletzt die Grüne LED. Danach leuchten alle drei LED´s auf gehen danach aus und das Script startet erneut. Jetzt möchte ich, je nachdem welche LED leuchtet, ein Script (A,B,C) starten (habe zuvor die drei Unterschiedliche Scripte im Ordner /home/pi erstellt). Durch das loslassen des Tasters wird eines der drei Scripte ausgewählt und gestartet, die leuchtende LED geht dann aus. In diesem Script arbeite ich mit einem Zähler, dieser 8 Schritte macht. Hier die Schritte aufgegliedert:


    Schritt 1 + 2 --> Rote LED leuchtet und Script A wird gestartet


    Schritt 3 + 4 --> Gelbe LED leuchtet und Script B wird gestartet


    Schritt 5 + 6 --> Grüne LED leuchtet und Script C wird gestartet


    Schritt 7 Alle drei LED´s leuchten oder gehen aus (je nach Tastendruck)


    Schritt 8 Alle drei LED´s sind aus


    Wie schon gesagt, für Hilfe, Info´s oder Verbesserungen bin ich dankbar. Das Programm läuft und mein Raspberry ist auch, zum Glück, noch nicht abgeraucht.
    Dieser Post dient als Lernmittel für mich. Wenn ich jemand damit eine Idee oder Hilfestellung geben kann finde ich das gut, aber ich kann nicht garantieren das alles korrekt ist, was ich hier erstellt habe.


    Hier das erstellt Script:




    Mit freundlichem Gruß


    Und hier noch die Skizze vom Aufbau und Anschluss: