Posts by VeryPrivat

    Ich bin auch skeptisch, dass das funktioniert aber so etwas wird tatsächlich bei Amazon (Affiliate-Link) angeboten.

    Die Rezensionen sprechen von "leer nach mehreren Tagen" was ich nicht ganz nachvollziehen kann. Im Betrieb sollte die Elektronik keinen Akkustrom ziehen und wenn nichts angeschlossen oder der PI heruntergefahren ist, ist klar, dass das generieren der 5V den Akku leer saugt.
    Eventuell wäre auch der StromPI (Affiliate-Link) eine Option. Das es mit einem 9V Block funktioniert glaube ich allerdings noch weniger wie die entsprechende Anzahl von AA oder AAA Zellen.

    Natürlich ist fraglich, ob und wie gut das in Kombination mit dem Pi4 klappt, da diese Versorgungen nicht spezielle für den 4er gebaut wurden.

    Ich würde gern 60 Sekunden lang die Werte sammeln (vielleicht in einem Array?) und im Anschluss nur die Min, Max und Durchschnittswert hochladen. Also jede Minute, pro gemessenen Wert, jeweils Min, Max und average

    Das ist eigentlich relativ einfach. Dazu brauchst Du kein Array.:

    • Für den Mittelwert addiere einfach alle Werte und dividiere nachdem du die gewünschte Anzahl erreicht hast durch die Anzahl. Achte beim Addieren darauf, dass die Summiervariable nicht überläuft.
    • Max: Initialisiere eine Variable MAX mit 0. Ist der aktuelle Wert höher als der in der MAX Variable, dann schreibe diesen Wert in die MAX Variable. Nach der gewünschten Anzahl von Werten steht der Wert drinnen, der das Maximum war.
    • Min: Analog zu MAX halt nur mit einem größeren Wert als das mögliche Maximum initialisieren und den jeweils kleineren Wert in die Variable übernehmen.

    Gibt es eine Möglichkeit dafür? Ist das zu viel für den kleinen ESP?

    Wenn Du Dich ausgiebig damit beschäftigst, wirst Du Dich noch wundern, was man mit einem ESP alles machen kann.

    Für alle denen ebenfalls "Parallelfahrsystem" nichts sagt: Hier ein Video bei dem verschiedene Systeme vorgestellt werden.

    Um Deine Frage zu beantworten: Ja, grundsätzlich müsste das mit dem Raspberry umsetzbar sein. Da brauchst Du aber einiges an zusätzlicher Hardware. Am meisten Sorge macht mir eine allfällige Haftungsfrage, falls ein Unfall passiert, während das System aktiv oder noch "angekoppelt" war. Nachdem Du offensichtlich selbst noch keine Vorstellung der Umsetzung hast, vermute ich, dass Dich ein solches Projekt sehr überfordern dürfte. Bei den Hardwarekosten dürfte einiges zusammen kommen. Vom Entwicklungsaufwand will ich gar nicht mal reden.

    Meine Empfehlung: Sag deinem Bekannten, er soll sich ein bestehendes System einbauen lassen und suche Dir ein machbares und weniger riskantes Projekt.

    Schön, dass Du einen Schritt weiter bist. Aufgrund Deiner Erfahrung hier im Forum (143 Beiträge) sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass wir nur raten können, solange wir nicht wissen, was Du genau machst. Es wäre also sehr hilfreich, wenn Du die Änderungen oder den aktuellen Code von dem Du "sprichst" postest...
    Da sich vermutlich die Meisten nicht so intensiv wie Du mit dem Thema beschäftigt haben, wäre es auch hilfreich, wenn Du uns die Quelle auf Basis deren Du Deinen Code gemacht hast nennen könntest.

    Wie testest Du den SQL Befehl? Welchen "Testbefehl" hast Du verwendet?

    Kann sein, dass es an Dosbox liegt (und sich die Funktion jetzt etwas gerändert hat):

    Goto system-->administration-->multiple screens-->hot keys and disable hotkeys

    Wie ich das verstehe war die Shift Taste dafür vorgesehen um zwischen den Bildschirmen zu wechseln. Könnte sein, dass dies nun mit einem 2 Sekunden Tastendruck etwas entschärft wurde?
    PS: Ich wollte das in meiner Doxbox unter OpenSuse probieren. Keine gute Idee mit ALT+Enter in den Vollbildmodus zu wechseln bei mehreren Monitoren: Alles ziemlich verstellt, selbst nach dem Neustart.

    client.print(String("GET htp://192.68.178.29/postgre-php?")+

    Bist Du sicher, dass hier nicht http:// stehen sollte? Mit einem t habe ich das noch nie gesehen...


    Wobei, wenn Du tatsächlich nur "connection failed" erhältst, kommst Du gar nicht so weit.


    Leider kenne ich diese "PostgreSql" Datenbank nicht - aber die lauscht tatsächlich auf Port 5555 nach den TCP Daten? Keine hilfreiche (Fehler)meldung auf Seite des PI?

    Die kleinen Kühlkörper helfen nicht allzu viel ohne zusätzlichen Lüfter.

    Ich würde zu dem Gehäuse mit Kühlkörperkontakt tendieren. So hast Du eine große Oberfläche, die die Wärme abgeben kann und auch keinen Wärmestau.

    Wenn, würde ich mir das Argon One Gehäuse kaufen: Das sieht gut aus und hat noch weitere nützliche Features: Dank Adapterplatine alle wichtigen Anschlüsse auf einer Seite, Standard HDMI Anschlüsse, Lüfter inkl. steuerung, Ein-Ausschalter, Zugang zu den GPIOs,...

    Du bist ja nicht der erste, dem "wir" empfehlen ein Original Netzteil zu kaufen. Die Aussage war (noch) nicht auf Dich bezogen. Wie gesagt, man kann es versuchen. Wenigstens ein original Netzteil zu haben, ist jedenfalls gut, sodass man im Problemfall eine der häufigsten Fehlerquellen ausschließen kann, die sich oft in Problemen äußern, bei denen man eigentlich nicht an ein Netzteil denken würde.


    Ja, das ist das Netzteil, das Du verwenden solltest...

    Meinst Du der Fehler verschwindet dann wenn ich ein besseres Netzteil nehme?

    Die Chance ist groß, dass Du mit dem Original Netzteil keine Probleme mehr hast. "Besser" ist relativ: Ladegeräte sind für einen ganz anderen Einsatzzweck ausgelegt (Akkuladung) wie das Netzgerät des Raspberry (Stromversorgung einer "sensiblen" Elektronik). Es hilft wenig, wenn Dein Ladegerät Schnellladung, viel Ladestrom oder was sonst noch kann, wenn es zu wenig Spannung oder Spannungsstabilität hat...

    Natürlich kannst Du es probieren und Glück haben - aber wenn Dein Raspberry nicht zuverlässig ist oder eigenartige Faxen macht, darfst Du Dich nicht wundern... Die Originalen Netzteile kosten ja nicht so viel - verwunderlich, dass sich so viele sträuben ein solches zu kaufen.

    Willkommen im Forum, Street :)

    Wenn Du ein Y Kabel verwendest ist die Chance relativ gering, dass die Spannungswarnung am PI verschwindet, da ja weiterhin beides von einem Netzteil versorgt wird. Im Gegenteil: Es könnte sogar schlimmer werden, da Du ja zusätzliche Steckverbinder und Verbindungsdrähte nutzt.

    Ein zweites Netzteil wäre in diesem Fall jedenfalls zu bevorzugen.

    Falls Du doch kein ORIGINAL Raspberry Netzteil hast, solltest Du unbedingt ein solches verwenden, da es eine etwas höhere Nennspannung hat, um genau diesem Problem entgegen zu wirken. Kann sein, dass die Warnung mit dem Originalnetzteil ganz ohne weitere Schritte weg ist...

    Kannst Du mal den Link Deines Netzteiles Posten, es gibt oft Missverständnisse: Viele glauben Sie haben das original Netzteil, da es in einem Bundle dabei war - oft ist das aber nicht der Fall....

    Das Problem ist, dass man kaum Infos zum Motor findet (ich zumindest). Deshalb ist die Auswahl eines passenden Motortreibers nicht möglich. Vielleicht kommen wir weiter, wenn Du folgende Fragen beantworten kannst:

    • Kann man den Motor einfach antreiben, indem man (9V) Gleichspannung anlegt?
    • Genügt Dir die Geschwindigkeit, die sich ggf. bei 9V einstellt oder musst Du regeln?
    • Brauchst Du beide Drehrichtungen?
    • Welche Anschlüsse hat der Motor (Daten, logik, Power,...)?
    • Willst/Musst Du das Tachosignal nutzen, das der Motor ausgibt?

    Meine Fragen zielen darauf ab, herauszufinden, ob Du ggf. einfach einen Ein- Ausschalter, eine H Brücke oder eine PWM Steuerung benötigst.

    Wenn keine Infos über die Ansteuerung des Motors gefunden werden, hilft nur "reverse Engineering" für Dein Projekt.


    Gibt Datenblätter, die den Internen Aufbau des Motors beschreiben? Diese wären vermutlich hilfreich bei der Ansteuerung.


    Meiner Meinung nach ist es eine dumme Einschränkung sich auf einen Shop zu beziehen, der eventuell nicht mal die richtigen Bauteile hat. Ich würde gerne den Grund verstehen? Einsparung von Versandkosten?

    Freut mich das es jetzt grundsätzlich klappt!

    Ehrlich gesagt war das eine "schwere Geburt". Bitte beim nächsten mal versuchen die relevanten Infos gleich am Anfang zu geben und vor allem keine falschen Komponenten angeben und dies trotz Nachfrage nicht gleich korrigieren. Wenn Du hier nicht neu wärst, wäre ich vermutlich ausgestiegen.

    Bei NodeRed bin ich leider raus - da kenn' ich mich nicht aus.

    Falls Du das weiter verfolgen möchtest, würde Dir empfehlen eine passende Rubrik zu suchen und einen neuen Beitrag zu erstellen - hier passt das ohnehin nicht rein und viele werden sich in ein so langes Thema nicht rein lesen...

    Diesen Beitrag könntest Du in diesem Fall auf "erledigt" geben...

    Also ohne die Brücke wird des gar nicht klappen.

    Was meinst Du mit "bis zum nächsten Schreibzyklus"? Wie lange ist das?

    Was ist wenn Du keinen "Schreibzyklus" machst?

    Was "schreibst" Du im nächsten Zyklus und warum und in welchem Abstand?

    Das klingt jetzt stark nach einem Fehler in der Software, wenn er den Analogwert ausgibt und danach "überschreibt".

    Hast Du die Befehle und das zugehörige Verhalten?


    EDIT/PS: Den letzten Beitrag vollständig zu zitieren ist ziemlich sinnfrei...

    Hm... also doch keine "diese Karte".

    Gut, das von Dir beschriebene Verhalten liese sich erklären, wenn Du Aout+ nicht mit S+ verbunden hast. Das ist nicht "zufällig" der Fall?

    12V an ST4 hast Du angeschlossen, oder?