Posts by xeenon

    Ich konnte das Problem jetzt lösen. Da ich auf der FAQ nichts finden konnte möchte ich hier kurz erzählen was war, vll hilft es jemanden.



    Bei einigen Mailanbietern muss die Absendermailadresse der Accountmailadresse entsprechen (Spam-Schutz).


    Im Configtool habe ich keine Möglichkeit gefunden die Absendermail einzustellen (blind?). In der config (/usr/local/etc/raspiBackup.conf) selbst kann man aber einfach DEFAULT_SENDER_EMAIL anpassen und fertig.

    Tatsächlich, die weiteren Backups sind nur 300m groß. Ich dachte die Hardlinks sind nur ein "Ding" vom Raspberry. Da habe ich nicht weit genug gelesen.


    Ich habe jetzt das erste Backup manuell am NAS gelöscht. Quasi "aufgeräumt und nicht aufgepasst". Interessanterweise ist jetzt das zweite Backup 3,4gb groß. Eine wirklich interessante Sache.


    Zum Grundzustand. Da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Nicht das System geht in den Grundzustand, sondern die Endgeräte. Ich lebe in einer Region in der Stromausfälle nicht selten vorkommen.


    Wenn jetzt der Strom wieder da ist, kann es sein dass die Kommunikation zwischen ccu und fhem nicht hin haut. Der Rpc Server ist ne kleine Diva, keine Ahnung warum.


    Damit nun niemand im Dunkeln sitzen muss, und auf Tv usw. Verzichten muss (falls ich z.b. zu der Zeit in der Arbeit bin) aktivieren sich sämtliche Geräte sobald fhem gestartet wird. Schaltersteckdosen gehen an, Lampen gehen an, Rollos fahren hoch usw.


    Erstmal vielen Dank. Ich habe heute sehr viel gelernt.

    Die angehängten Screenshots zeigen dass die Backups gleich sind. Dann muss ich Mal schauen was ich da nicht verstehe. Hernach prüfe ich mal ob es wirklich hardlinks sind.


    Wenn nur veränderte Dateien kopiert werden, was passiert dann mit den Backups wenn (versehentlich) ein Backup gelöscht wird auf das sich die hardlinks beziehen? In meinem aktuellen Fall das erste.



    Ein Neustart wäre fatal weil dann erstmal das ganze System in Grundzustand geht. Meine Frau und Kinder würde sich bedanken wenn 2 Uhr morgens alle Lichter an gehen und Rollos hoch fahren.


    Dann muss ich erstmal noch ein wenig lesen. Danke dir.

    Hallo Zusammen,


    Ich habe jetzt raspiBackup für mich entdeckt. Macht genau das was es soll. Ein Backup auf meinem NAS. Habe aber ein paar Logiklöcher (in meinem Kopf) die gestopft werden wollen.


    Ich mache meine Backups mit rsync. In der config habe ich eingestellt dass ich 10 Backups behalten möchte.


    Ich habe jetzt Mal 2 Backups manuell angestoßen. Das erste hat etwas über 9 Minuten gebraucht. Das zweite Backup nur noch etwa 3 Minuten. Beide sind genau gleich groß, 3,05gb.


    Meine Frage ist nun, wie arbeitet rsync. Es vergleicht (sofern ein Backup vorhanden ist) ob Quelle und Ziel identisch sind. Okay, soweit hab ich es verstanden. Aber wie kommt das zweite (dritte, vierte.....) Backup zustande? Mal angenommen das erste und das zweite Backup sind 100% gleich, was passiert dann im Detail?. Copy und Paste vom bestehenden Backup auf dem Server?


    Dann meine zweite Frage. Man soll doch die Services anhalten während dem Backup. Nun läuft hier aber allerhand drauf. Pi-Hole, WireGuard, FHEM, usw.


    Wenn ich nun alles anhalte, ist alles offline. Von der Internetverbindung aller im Haushalt befindlichen Geräte, bis zur kompletten Heimautomatisierung. Was passiert nach dem Starten der Services? Läuft dann alles sie gewohnt, als ob nichts gewesen wäre, oder gibt es da was zu beachten? (Services die auf keinen Fall beendet werden dürfen z.b. oder eine bestimmte Reihenfolge usw.).


    Da das Backup nachts läuft, wäre eine kurze Pause nicht dramatisch. Ein notwendiger Neustart wäre allerdings fatal.


    Dann meine letzte Frage. Wie genau ist das Backup? Ich habe RaspberryMatic am laufen für meine Homematic IP Geräte. Diese sind fest gekoppelt. Wenn ich ein dd Backup wiederherstelle sind noch alle Geräte gekoppelt und funktionieren einwandfrei. Wenn ich ein rsync Backup wiederherstelle, ist das auch eine 1:1 Kopie oder würden die Geräte merken das etwas anders ist und den Dienst verweigern?


    Sorry für die speziellen Fragen. Ich wünsche einen guten Start in die Woche.


    Viele Grüße

    Hallo Zusammen,


    Ich habe ein Problem bei dem ich nicht weiter komme.


    Das Ziel ist es das mein rpi4 automatisch Backups von der SD Karte macht und aufs NAS schiebt.


    Bei der NAS handelt es sich um ne Qnap NAS.


    showmount -e <IP> gibt folgendes aus:


    Code
    Export list for <IP>:
    /RpiBackups *
    /Public     *


    Dann habe ich /etc/auto.nfs mit folgendem Inhalt:

    Code
    RpiBackups -fstype=nfs,rw,retry=0 <IP>:/RpiBackups


    Außerdem habe ich noch /etc/auto.master

    Starte ich nun den autofs Dienst (neu), wird der Ordner RpiBackups in /home/ erstellt.


    Nur leider gibt das ls Kommando nichts aus.


    Code
    pi@rpi4server:~ $ ls /home/
    pi  RpiBackups
    pi@rpi4server:~ $ ls /home/RpiBackups/
    pi@rpi4server:~ $



    Der Ordner ist allerdings auf der NAS nicht leer. Wenn ich den Ordner mittels mount mounte, funktionierts einwandfrei.


    Hat jemand eine Idee?


    Viele Grüße und schönes Wochenende

    Hallo Zusammen,


    Ich möchte einen Raspberry im Kiosk Modus laufen lassen.


    Einen Hdmi Bildschirm (egal ob Monitor oder TV Gerät) in meinen Wohnzimmertisch einlassen und eine Glasscheibe eben darüber setzen.


    Auf dem Bildschirm werden relativ große Elemente angezeigt. Diese möchte ich per Singletouch bedienen können. Es ist also keine Präzision notwendig!


    Gibt es dazu eine fertige Bastel lösung?


    Grüße

    Die Teile sind sowieso voneinander getrennt. Wenn man die Türe nicht aufbricht, kommt man ja gar nicht an den Arduino ran. Deswegen ist ja meine Frage gewesen was man im Fall der Fälle mit den 5 Drähten zum Arduino anstellen kann.


    Über eine 2 Stufen Authentifizierung mache ich mir erst später Gedanken. Es ist ja schon ein Codeschloss vorhanden. Aber die rfid hätte ich direkt abgehakt wenn man so die Technik Kurzschließen und überbrücken könnte.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Ich habe jetzt versucht eine Verschlüsselung für die RFID zu finden. Allerdings finde ich nur Infos darüber wie Unsicher die Karten seien.


    Hat jemand Infos zum Verschlüsseln?

    Aloha,


    Es wird nichts geprüft. Die Verbindung zum Pi dient nur zum loggen.


    Das auswerten und Türöffnen übernimmt der Arduino.


    Im Code ist fest drinnen: wenn ID 123 gescannt wird, fahre Servomotor auf. Sonst nichts. Der gesendete Code über die 433mhz hat keine Aufgabe die mit der Schaltung zu tun hat. Es wird nur in eine Datenbank geschrieben "Karte 123 wurde am xy gescannt".

    Hallo zusammen,


    Ich möchte mir ein RFID Türschloss basteln. Jetzt stellt sich mir die Frage wie sicher dieses ist.


    Und damit meine ich jetzt nicht den Kartrenzutritt. Das so eine Karte kopiert werden kann ist mir klar, aber das geht mit jedem Schlüssel genau so gut.


    Was ich meine: man hat durch die RFID Technik min. einen Zugangspunkt zum System ohne das man das Haus betreten muss.


    Ich habe folgenden Aufbau:
    Einen RFID Leser an der Außenseite einer Türe. Dieser ist mit einem Arduino mini verbunden. Dieser ist nicht mit dem Netzwerk verbunden. Der Arduino hat nur die Aufgabe die Türe über einen Servo zu entriegeln.


    Gleichzeitig schickt er über einen 433mhz Sender einen vorher definierten Code los.


    Der Code wird von einem Pi aufgenommen und schreibt dann das entsprechende in eine Mysql Datenbank.
    Der Pi hat nicht die Aufgabe irgendwas auszuwerten oder zurück zu senden.


    Meine Frage:
    Jemand Pflückt den rfid Reader von der Wand und hat jetzt Zugang zu den 5 Pins.


    Wie weit kann er damit was anfangen?


    Grüße

    Ich mache gerade eine Weiterbildung in der auch das "Recht" eine große Sache ist. Allerdings nicht auf dieses Gebiet bezogen sondern auf die Industrie.


    Aber vor einem hat man uns gewarnt: wenn man dir ans Bein pi**en will, dann ist es nirgends so einfach wie in Deutschland.


    Hier insbesondere: Recht aufs eigene Bild.


    Ab und zu muss ich zu Personen fahren deren Wohnort ich nicht kenne. Also ab zur Adresse und dann halt Wohnung zu Wohnung schauen.


    Ja gut, um 3 Uhr morgens etwas fragwürdig.


    War nur ein Beispiel. Aber ich kann dich verstehen. Ich hab mir auch etwas gebastelt.

    Also so sieht es jetzt bei mir im Reagenzglas aus:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich glaube wir sind uns einig das das so nichts ist.


    Ich habe im übrigen jetzt den Versuch mit Silikonöl gemacht. Da nimmt die Empfindlichkeit sehr stark ab, aber man kann wenigstens irgendwas machen.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Muss mal überlegen wie es nun weiter geht.