Beiträge von wend

    Also das Runterfahren des Pis geht -- mit einem kleinen script -- über das Abfragen eines Tasters am GPIO. Aber danach fährt er nur wieder hoch, wenn Power ganz ausgeschaltet wird und dann wieder eingeschaltet wird.

    Hierfür muesstest Du also was basteln, oder gleich ein S.USV Board nehmen. Das kann das alles schon machen, und puffert auch mit einem Akku ab. Wenn Du wenig Zeit hast, ist ein S.USV Board genau das Richtige. Als Akku kannst Du dann im Prinzip alles verwenden, auch Powerbänke, 12V Bleiakk etc. Nur ein 3.7V Akku kann aber vom USV Board auch wieder geladen werden.

    Hallo RO, das ist, wie bei jedem Linux-Betriebsystem, möglich, aber etwas für Fortgeschrittene.

    Es gibt eine library (libusb), mit welcher man Pakete von Daten an ein über USB angeschlossenes Gerät senden und auch von dort empfangen kann. Welche Daten das Gerät haben will und versteht, kann man vorher mit einem USB-Sniffer (gibts auch für WINDOWS) herausfinden.

    Dies macht man, wenn linux noch keinen Treiber für das spezielle Gerät bereithält. Machmal ist auch eine Zwischenlösung möglich: Dann hat das geraet einen eingebauten USB zu Seriell/tty Adapter gleich eingebaut. In dem Fall taucht beim anstecken des Geräts bereits ein device auf (in dem Fall dann vom tty Treiber). In dieses Device kann man dann mit allen Tools die es gibt einschreiben und von lesen. Dann praucht man nur noch das Protokoll.


    Auf welche Weise Du das implementieren willst, ist dann die nächste Frage. Am besten Du suchst nach einem ähnlichen Projekt und lernst erstmal, wie die das gemacht haben. Die Programmiersprache richtet sich dann danach.

    in C ist alles möglich, in python und X11-Basic nicht mehr alles, aber noch viel. Aber das ist nicht immer die beste Wahl.


    Als erstes würde ich die Kamera mal an einen Raspi anstecken und dann mit

    Code
    1. dmesg

    beobachten, was passiert.

    Es geht ja auch um den didaktischen Anspruch der Antwort. Man muss sich damit beschaeftigen, wie die Antwort wohl beim Leser ankommen wird. Das ist mit Mühe verbunden. Viele foren-Benutzer möchten aber vor allem Selbstdarstellung betreiben, ihr Ego steicheln, und dann wird völlig vernachlässigt, ob die Antwort auch verständlich ist.


    Ein Downvote ist ein tolles Feature in einem Forum, denn so können die Leser dem Poster ein schnelles unkompliziertes Feedback geben. In diesem Fall ein negatives. Was ja in diesem Fall hier dazu geführt hat, dass das Posting erheblich verbessert wurde. Also eine tolle Sache....


    Außerdem erspart es den Mitlesern der Beiträge Beschimpfungen a la "Du hast ja keine Ahnung, ich weiss es viel besser.". Und nicht zuletzt senkt es ganz erheblich den Moderations-Aufwand, und führt zur Selbst-Disziplinierung der User untereinander.


    Stackoverflow macht es auch gut, wie ich finde: Fragesteller kann hinterher den Beitrag auswählen, der am hilfreichsten war.


    Auf diese Weise sind die Threads nach einiger Zeit auch noch nützlich zu lesen (was bei dem hiesigen Forum, wenn ich das mal ansprechen darf, nur bedingt, auf prozentual wenige Beiträge, zutrifft).

    Da müßtest Du in das Datenblatt des SSD1306 schauen, ob das überhaupt vorgesehen ist. Ganz stromlos wird es nicht gehen. höchstens Helligkeit auf 0 setzen.

    Gut, dann ist wenigstes der Bildspeicher vorhanden.


    Ja, es sieht so aus, als ob der Treiber einen Fehler hat. Er muss ja den gesamten Bildspeicher des Displays beschreiben. Normalerweise besteht der Bildspeicher aus mehren Blöcken (Bänken), und der Treiber schafft es offenbar, nur den ersten zu addressieren.

    Wenn Du schon alles ausprobiert hast, ist es wohl zwecklos. Aber es wundert mich ein wenig. Man kann ja auch ein neues Betriebsystem (NOOBS) auf der größeren Karte aufsetzen, und wenn alles läuft dann nur das Image einer(!) Partition (z.b. der root partition) aufspielen (also nicht die gesamte SD-Karte) und das Filesystem dann auf die (neue) Partitionsgröße ausdehnen. Geht das denn auch nicht? Wo ist denn das Problem genau?

    Ist es nicht eine Frage, wie man das von der kleineren Karte auf eine größere Karte kopierte Image so modifiziert, dass darin die Partition nachher den gesamten Platz der neuen Karte ausnutzen? Waere das nicht das einfachste, das genau so zu machen, und sonst alles (software etc.) gleich zu lassen?

    PE möchte offensichtlich eine Lichtschranke bauen, die über eine große Distanz misst. Dabei soll das Signal, ob die Lichtschranke unterbrochen ist oder nicht, per Funk an den Teil gesendet werden, der den Lichtstrahl produziert. Bisher geht das über ein Signalkabel, welche PE loswerden will, richtig?

    Ich glaub, das Display ist noch analog und Du musst erst den richtigen Sender einstellen. Sehr eigenartig. Da muesstest Du in die Details gehen und mal mehr zur verwendeten Software sagen...