Posts by wend

    Es gibt wegen der Bauteiltoleranzen immer einen kleinen Unterschied zwischen den d21820 Sensoren. Aber dieses beträgt normalerweise in der Größenordnung 0.5 Grad. 10 Grad oder mehr sind mir nicht untergekommen.

    Vielleicht sind die Thermoelemente kaputt? Was sagt der gefühlte Hand-Test?

    Es kommt doch nur auf die absulute(!) Feuchtigkeit (üblicherweise in Gramm pro Qubikmeter Luft gemessen) an. Wenn die innen größer als aussen ist, dann besser lüften, sonst Fenster zu.

    Alles andere, Wandtemperatur, Taupunkt etc. ist eigentlich nicht wichtig.

    Eigentlich sollten die Partikel bei höherer Feuchtigkeit aufquellen und somit größer werden. Dann muessten die Signal PM2.5 und PM10 kleiner werden, da ja ein Anteil von PM10 nicht mehr gemessen wird.

    Ich habe nun eine Abschliessende Diagnose des Problems: Die SD-Karte hat offenbar einen Fehler. Manchmal triggert man diesen Fehler, vielleicht wenn man einen Sektor lesen will, der deinen IO-Error produziert.

    Dann deaktiviert sich die SD-Karte und der Raspberry-Pi muss nun ohne ein root-Dateisystem laufen, was nach kürzerer Zeit dazu führt, dass alle Prozesse haengen oder abstürzen. Neue können wegen des IO-Errors auch nicht gestartet werden. Der Raspi ist also dann ein Zombi.

    Wunderlicherweise kann der Watchdg daran nix aendern. Vielleicht weil die SD-Karte auch nach einem Reset noch nicht wieder aktiviert ist. Erst ein komplettes Stromlos-Machen führt nach dem Wiedereinschalten zu einem dann weiterhin normalen Betrieb.


    Jetzt bin ich dabei, den Fehler auf der SD-Karte einzugrenzen. Ich versuche eine unbenutzte Datei auf den Fehlerhaften Sektor/Bereich zu legen.

    Also, hier mein abschliessendes Fazit: Das Anschliessen eines weiteren SPI Devices ist so ohne weiteres an dieses Baseboard nicht möglich. Die Kontakte sind verdeckt und das ganze wird dann Murks. Ich habe das Baseboard nun ausgemustert und gehe direkt an die Raspi-Kontakte dran. Als ADC nehme ich einen separaten (16bit) ADC auf einer I2C Platine. Die Signale sind da auch sauberer. Das Basboard war fuer den Einstieg ganz in Ordnung, nun aber kann es weg.

    Ich hab nun auch so ein Display (s/w/r). Und es laeuft am Rasp pi. (Mit dem epd Programm (C)) Was mich aber noch stört ist die laengliche Prozedur beim zeigen eines neuen Bildes. Das Falckern etc. ist meiner Meinung nach gar nicht nötig. Jedenfalls nicht immer fuer den ganzen Screen. Hast Du das auch? oder geht das besser?


    (Ich habe auch noch ein EDM100 von ELV (s/w), aber das hab ich ncoh ueberhaupt nicht zum Funktionieren gebracht).

    VIelen Dank für Deine Hilfe. Leider geht es immer noch nicht.


    Code
    1. cat 15* > a.7z
    2. p7zip -d a.7z


    produziert:


    Code
    1. 7-Zip (A) [64] 9.20 Copyright (c) 1999-2010 Igor Pavlov 2010-11-18
    2. p7zip Version 9.20 (locale=de_DE.UTF-8,Utf16=on,HugeFiles=on,2 CPUs)
    3. Processing archive: a.7z
    4. Error: Can not open file as archive

    Ja, mit etwas Aufwand wohl. Die erste Hürde ist, das Software.File runterzuladen. Der Download bricht immer ab. Maximal hab ich nun ein unvollstaendiges Zip-File mit 40 MBytes. Grummel.

    Sorry, dass ich das Thema nochmal aufwärme. Ich habe auch so ein Teil, möchte nun aber ein Display über SPI anschliessen und finde keinerelei SPI Anschlüsse. Ist es überhaupt möglich ein (weiteres) SPI device über diese Platine anzuschiessen?

    Ja, das würde aber gehen. Für meine Anzeige reicht ein Update Jede Minute aus (cron job). Das EDM100 von ELV gibt es nun als Werbegeschenk, wenn man bis Ende des Jahres irgendwas von mehr als 80 EURO bestellt. Ich überlege noch. Verdächtig ist, dass sie das nun quasi verramschen. Vielleicht kommt was besseres nach?

    Ja, bisher mit 5110 LCD bin ich zufrieden. Natuerlich nicht so eine coole Leuchtschrift. Habs auch erst seit Kurzem im Einsatz....

    Hat jemand schon das E-INC-Paper von ELV getestet?

    Hab jetzt das Display auf "invers" gestellt, so dass die anderen Pixel auch mal leuchten. Funktioniert OK. Meine Hoffnung ist, dass nach einer Weile wieder alles gleich hell bzw gleich-Dunkel leuchtet.

    Ansonsten kann ich OLED Displays nicht mehr für den Dauereinsatz empfehlen. Nehme zukünftig das NOKIA 5110 LCD Display. Und vielleicht demnaechst auch ein e-Ink Paper.

    Vorsicht bei Rollen unter den Füßen. Hier ist Verletzungsgefahr wenn man die Schuhe auszieht. Dann kann man über den kleinen Zeh rollen....


    Ich würde auch noch die Sitzhöhe beachten: Wenn die Lehne genau auf Höhe der Tischplatte ist, dann gibt das auch Verletzungen, nämlich, wenn man sich setzt, die Lehne dabei gerade unter die Platte passt, etwas vorrollt, die Finger auf die Lehne tut und dann aufsteht....

    Ja, ich konnte aber sehen, dass in dem Fall des "aufhaengens" sogar jeder leseversuch einen "I/O Error" produzierte.

    Der Filesystemtreiber mit "remount ro" kam also gar nciht erst zum Zug. Der Fehler liegt schon weiter vorher beim Block-Device-treiber. Ich vermute daher, dass es kein EXT4 fehler ist.


    Es ist so wie bei meinem Laptop, wenn man mitten im Betrieb einfach mal die Festplatte rauszieht. Der Rechner laeuft dann noch ein wenig aus dem cache, danach kommt irgendwann üeberall I/O Error und alle Prozesse stürzen ab, und danach geht irgendwann gar nix mehr.

    Jedenfalls ist das bei mir (mindestens) ein weiteres Symptom. Es kann ja auch am Filesystem-Kerneltreiber liegen oder sonstwas/Hardware. Jedenfalls kann man alles was mit Memory-leaks zusammenhaengt dabei ausschliessen.


    Immerhin scheint die SD-Karte nach den naechsten Neustart jedesmal wieder OK zu sein. Es kann also kein dauerhafter Fehler sein.


    Und weiterhin gibt es keine Kernel-Panik. Das System selbst laeuft dann noch. Nur die SD-Karte ist nicht mehr ansprechbar.