Posts by hunter_spike

    Test



    test2

    Code
    1. xtern "C" { #include <user_interface.h>}#define DATA_LENGTH 112#define TYPE_MANAGEMENT 0x00#define TYPE_CONTROL 0x01#define TYPE_DATA 0x02#define SUBTYPE_PROBE_REQUEST 0x04

    Hier hab ich:

    [ code]


    [ /code]


    geschrieben und dann dazwischen kopiert.

    Beim Kopieren hab ich sogar das "e" von extern nicht mitkopiert.


    Ich surfe übrigens mit der Raspberry mit Raspbian.

    Hallo zusammen,

    ich taper von einem Problem zum anderen.

    Eigentlich wollte ich bei einem anderen Thema das Programm


    https://github.com/kalanda/esp…/blob/master/src/main.ino


    als code einfügen.


    Aber entweder kommt nach dem Einfügen eine Tabelle.....

    extern "C" {
    #include <user_interface.h>
    }
    #define DATA_LENGTH 112
    #define TYPE_MANAGEMENT 0x00
    #define TYPE_CONTROL 0x01
    #define TYPE_DATA 0x02
    #define SUBTYPE_PROBE_REQUEST 0x04
    struct RxControl {
    signed rssi:8; // signal intensity of packet
    unsigned rate:4;
    unsigned is_group:1;


    Wenn ich das als "code" markiere zeigt die Forumssoftware nur eine Zeile....

    Code
    1. extern "C" { #include <user_interface.h>}#define DATA_LENGTH 112


    oder, wenn ich im angegebenen Link auf "RAW" klicke und dann den angezeigten Text kopiere und einfüge......

    Code
    1. extern "C" { #include <user_interface.h>}#define DATA_LENGTH 112#define TYPE_MANAGEMENT 0x00#define TYPE_CONTROL 0x01#define TYPE_DATA 0x02#define SUBTYPE_PROBE_REQUEST 0x04struct RxControl { signed rssi:8; // signal intensity of packet unsigned rate:4; unsigned is_group:1; unsigned:1; unsigned sig_mode:2; // 0:is 11n packet; 1:is not 11n packet; unsigned legacy_length:12; // if not 11n packet, shows length of packet. unsigned damatch0:1; unsigned damatch1:1; unsigned bssidmatch0:1; unsigned bssidmatch1:1; unsigned MCS:7; // if is 11n packet, shows the modulation and code used (range from 0 to 76) unsigned CWB:1; // if is 11n packet, shows if is HT40 packet or not unsigned HT_length:16;// if is 11n packet, shows length of packet. unsigned Smoothing:1; unsigned Not_Sounding:1; unsigned:1; unsigned Aggregation:1; unsigned STBC:2; unsigned FEC_CODING:1; // if is 11n packet, shows if is LDPC packet or not. unsigned SGI:1; unsigned rxend_state:8; unsigned ampdu_cnt:8; unsigned channel:4; //which channel this packet in. unsigned:12;};


    ...da sind die Zeilenumbrüche weg.


    Weiß wer Rat???

    Hallo zusammen,


    Folgendes Problem:

    Wenn ich zu meinem Pferdestall fahre, dann muss ich ca. 50m vorher Parken und dann im Dunkeln bis zum Stall, um dort die Außenbeleuchtung (Stromversorgung über Solarzelle/Akku) einzuschalten. Das ist unangenehm, da man die 600kg schweren Viecher nicht sehen kann und die einen scheinbar auch nicht immer.


    Folgender Plan: Sobald ich vorfahre erkennt der ESP8266 mein Handy (Probe request-Signal). Wenns dunkel ist schaltet er das Licht an.


    Dafür hab ich mir bei github folgendes Programm runter geladen:


    https://github.com/kalanda/esp…/blob/master/src/main.ino


    und per Arduino-IDE und FTDI-Adapter (FT232RL FTDI USB auf TTL Serienadapter Arduino ) auf meinen ESP8266 (ESP-12E) geladen.


    Eigentlich sollte mir der Arduino-Monitor doch jetzt die in der Nähe befindlichen Handys anzeigen, oder?


    Statt dessen kommt alle paar Sekunden:


    Code
    1. ets Jan 8 2013,rst cause:4, boot mode:(3,0)
    2. wdt reset
    3. load 0x4010f000, len 1384, room 16
    4. tail 8
    5. chksum 0x2d
    6. csum 0x2d
    7. v09f0c112
    8. ~ld


    Was hab ich falsch gemacht? Ich habe nur das main.ino-Programm übertragen.


    Bei einem anderen Programm (Led blinken lassen und Zahlenfolge auf den Monitor übertragen) klappt das bestens.


    Zwischen VCC und GND hab ich direkt an die Pins einen 22uF Elko gelötet.


    Gruss,


    Achim

    Quote from &quot;jar&quot; pid='300545' dateline='1505922040'

    für Flächen oder Rohre scheint das auch gut geeignet.
    http://de.rs-online.com/web/p/kuhlkorper/7124320/


    Jup. Genau dieser Kühlkörper schwebte mir vor. :thumbs1:


    Quote from &quot;jar&quot; pid='300545' dateline='1505922040'

    Achtung es gab wohl mal eine Grenze am PI für 10 Sensoren, kann erweitert werden


    :s =( 20 Stück ist Minimum! 5 Pufferspeicher, je oben und unten, Plattenwärmetauscher 3 mal, Solarkollektoren min. 2mal, ......
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Passenden Thread gefunden...


    http://www.forum-raspberrypi.d…-erweitern?highlight=wire

    Quote from &quot;Rasp-Berlin&quot; pid='300507' dateline='1505906491'


    Die Pufferspeicher haben sicherlich ein Gewinde für einen Temperatursensor,
    z.B. so ein Ding https://www.neon24.de/bilder/p…or-G1-4-silver-nickel.jpg


    Den kann man passend fest einschrauben, so dass die Temperatur ohne viel Kontaktverluste gemessen werden kann.


    Bei mir nicht. Ich habe die alten Heizöltanks ausgewaschen und nutze die als Pufferspeicher für die Heizung.

    Quote from &quot;fred0815&quot; pid='300484' dateline='1505894795'


    Ich wollte die Senoren eigentlich austauschbar lassen. Kleben ist immer so entgültig....
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Quote from &quot;jar&quot; pid='300497' dateline='1505900354'


    Die Fühler würde ich auch mit Wärmeleitkleber aufkleben, ist die Temperatur so hoch das DS18B20 nicht mehr gehen? als TO92 parasitär sind die leichter mit nur 2 Drähten anzubringen.


    Ich hatte mich wohl zu sehr auf I2C festgelegt. Hatte zwar mal was von 1-wire gehört, aber mich noch nicht mit beschäftigt.


    Gerade mal Wikipedia durchgelesen. Das scheint genau das richtige für mich zu sein.
    Befestigung mache ich über einen TO92-Kühlkörper, den ich aufklebe.


    Danke für den Tip

    Hallo zusammen,
    ich habe mir gerade aus einem Land ganz weit im Osten eine Tüte LM75 SMD Temperatur-ICs bestellt.
    Damit möchte ich die Temperaturen in meinen Heizungs-Pufferspeichern abfragen.
    Passende Adapterplatinen auf DIL hab ich gleich mitbestellt.


    Hat jemand eine Idee wie ich die am besten befestige?
    Die Speicher sind aus lackiertem Blech.
    Ein Gedanke ist, das ich ein passend gebogenes Federstahl-Blech mit 2K-Kleber aufklebe und das IC mit Adapterplatine dahinter klemme.
    Aber so richtig zufrieden bin ich damit nicht.


    Weitere Vorschläge???


    Gruss,


    Achim

    libnodave hab ich noch nie gehört.
    Gerade kurz gegogglet. Wusste nicht, das es sowas gibt/das sowas geht.


    Würde bei mir aber ausfallen, da ich ja in die IO-Modulgehäuse meine Verstärker inc. i2c für die PT1000 sowie ein paar 230V-Relais bauen wollte.
    Die Idee gefällt mir immer besser. Nehme die Module am Montag auf der Firma mal auseinander.

    Hallo zusammen,


    für meine Heizungssteuerung habe ich eine Lochrasterkarte mit Fädeltechik bestückt (12 Stück PT1000 Temperaturfühler, 8 Relais output, 2x analog out 0-10V) und mit der Raspberry in einen Verteilerschrank eingebaut.
    Jetzt schreit das Ganze nach Erweiterung: Garagentore, Licht, Bewegungsmelder, Solaranlage, Außenkameras...... usw.


    Ordentlich gearbeitet sieht das aber jetzt schon nicht aus :s


    Plan B war ein 19"-Gehäuse mit Rückwandbus. Da müsste ich aber die Sensoren etc. über die Frontplatten Steckbar machen. Auch nicht so der Renner.


    Gerade kam mir Plan C:


    Ich hab noch einen Ganzen Schwung Simatic S5 Module inc. Sockel. Die könnte ich doch ausschlachten und die Gehäuse mit eigener Hardware bestücken.


    Wie habt Ihr sowas gelöst?



    In der Hoffnung auf viele Bilder....


    Achim


    STOP!!!!
    Das oben hab ich nicht geschrieben!!!
    Falsch zitiert!!! :helpnew: :D :s :@

    Also bei mir ist schon ein paar mal ein Thermometer im Bildschirm eingeblendet worden.
    Wenn ich vorher dran denke, dann mache ich das Gehäuse auf bevor ich größere Sachen mache (z.B. openCV installieren)
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Quote from &quot;linusg&quot; pid='290583' dateline='1499790132'


    Die Lösung ist ganz einfach: du brauchst keine Kühlung :)
    Egal was andere da mal gesagt haben, Kühlung ist beim Raspi völliger quatsch. Temperaturen von 40-60 °C sind ganz normal, und auch bei 70, 80 oder 90 °C geht da nix kaputt.


    -> Aber wie kommst DU denn darauf, dass du Kühlung brauchst?


    LG


    Bei 80 oder 90 Grad fangen die Halbleiter aber schon an, vorzeitig zu altern....

    Ich würde für einen Getriebemotor plädieren. Auf die Achse dann noch eine Lochscheibe oder ein Poti um abzufragen wo er steht. Die Betriebsspannung auf z.B. 75% einstellen. Über einen zweiten Ausgang kurzzeitig 100 Prozent um ihn aus den Endpunkten zu bekommen.