Posts by Toburgl

    Hallo,


    folgende Situation:


    Code
    ~$ ls -l /media/Freigegeben/
    total 40
    drwxrwx---+  48 [User 1] sambausers  4096 Sep 14 13:45 Bilder
    drwsrws---    7 [User 1] sambausers  4096 Oct  5 09:55 Dokumente
    drwxrwx---    3 [User 1] sambausers  4096 Oct 31 15:50 Filme
    drwxrw-rw-    2 root   sambausers 16384 Sep 11  2013 lost+found
    drwxrwx---  163 [User 2] sambausers  4096 Dec 27 13:57 Musik
    drwxrwxrwx    9 pi            114  4096 Jun  7  2014 Torrent-Downloads
    drwxrwx---    6 [User 1] sambausers  4096 Oct 21 18:56 Zwischenspeicher


    Der gesamte Ordner Freigegeben ist über Samba erreichbar. Über die lokale Shell haben auch alle drei Benutzer Zugriff auf die Unterordner (ist ja auch richtig so, weil sie alle Mitglieder der Gruppe sambausers sind).


    Über Samba ist jedoch nur Zugriff auf den Oberordner Freigegeben möglich sowie auf Torrent-Downloads (weil 777) und auf die Ordner, deren Eigentümer man ist.


    Die Zugriffsrechte prinzipiell auf 777 möchte ich nicht; es ist mir nur absolut unerklärlich, warum lokal der Zugriff funktioniert, über Samba jedoch ein "Zugriff verweigert" kommt.


    Offenbar ignoriert Samba die Zugriffsrechte für die Gruppe.


    Dass der Fehler an der smb.conf liegt schließe ich aus, weil diese nicht verändert wurde und zuvor funktioniert hat.


    Nochmal Danke
    Toburgl

    Guten Abend,


    da mein Raspberry Pi (Raspbian) mit Owncloud, MySQL, Samba, TVHeadend etc. doch mal überfordert war, habe ich ihm zur Unterstützung einen Banana-Pi (Bananian) zur Seite gestellt.


    Umziehen wollte ich fürs erste TVHeadend und Samba. Letzteres bereitet mir jedoch nun Probleme.


    Auf dem Raspberry Pi war es früher so:


    3 TB Wester Digital mit 4 ext4 Partitionen über USB angeschlossen, davon drei Partitionen als Homepartitionen über Samba freigegeben. Die andere Partition war als gemeinsamer Speicher freigegeben.


    Folgendes habe ich bereits getan:


    • Samba installiert
    • smb.conf vom Raspberry auf Banana kopiert
    • Platte umgesteckt und in fstab eingetragen
    • Benutzer erstellt (in Linux und Samba)
    • Gruppe sambausers erstellt und die drei Benutzer hinzugefügt




    Das Problem ist: über Samba lassen sich auf der gemeinsamen Partition nur die Ordner, deren Besitzer man ist oder diejenigen, welche 777 gesetzt sind, öffnen. Über die Shell kann man jedoch wie es sich gehört alle Ordner und Dateien, die der Gruppe gehören, öffnen. Auf der gemeinsamen Partition liegen die Dateien und Ordner mit unterschiedlichen Eigentümern, jedoch stets mit Gruppe sambausers.


    Jetzt tipp und google ich mir seit ein paar Stunden schon die Finger wund und bin trotzdem so klug als wie zuvor. Wahrscheinlich habe ich doch nur irgendwas übersehen :s


    :danke_ATDE: für die Hilfe
    Toburgl

    Quote


    Als allererstes vergiss die graphische Oberfläche vom Pi, die bringt dir....nix. alle tutorials die du findest, basieren auf Terminal eingaben resp. SSH verbindungen. Surfen auf dem Pi kannst du vergessen, nutze bei deinen normalen Computer dazu.


    Das war von mir nicht so gemeint, ich habe nur gemeint, er könnte darüber das Bild von fswebcam direkt auf dem Pi ansehen und bräuchte sonst nichts (SSH, zweiten Computer) dazu.


    Gruß
    Toburgl

    Hallo,


    ich benutze seit ein paar Tagen die Logitech C170 und motion, um einen Timelapsfilm von Himmel und Wolken zu machen.


    Es funktioniert auch toll, abgesehen davon, dass seit zwei oder drei Tagen von den 2040 Bilder täglich ca. 20 fehlerhaft sind und dadruch unschöne Fehler im Film verursachen.
    Es gibt zwei Typen: weiß mit rosanem Fleck und Blass.
    Ich habe auch noch ein Bild angehängt, auf dem es normal aussieht.


    Ich vermute, dass es sich um einen Hardwarefehler der Webcam handelt (Garantie habe ich ja noch fast zwei Jahre...).
    Angeschlossen ist sie über einen USB-Hub mit externer Stromversorgung.


    Danke für eure Antworten
    Toburgl

    So, muss mich auch mal zu Wort melden.
    Mit

    Code
    fswebcam -r 800x600 -d /dev/video0 /home/pi/bild.jpg


    speicherst du das Bild von der Webcam im Ornder /home/pi/ lokal auf deinem Pi. Das kannst du dir dann auch auf dem Pi über die Grafik-Oberfläche ansehen.
    (Sollte es nicht funktionieren; bei mir hat fswebcam nicht funktioniert und nur schwarze Bilder produziert. Mit motion ging es auf Anhieb)



    Wenn das dann funktioniert hat, kannst du den dropbpox_uploader.sh einrichten. Logischerweise brauchst du dafür ein Konto bei Dropbox.com . Du kannst es natürlich auch schon vorher machen.


    Prinzipiell ist der dropbox_uploader.sh von fswebcam unabhängig und lädt einfach die Dateien hoch, die du ihm sagst, wenn du ihn jedoch das erste mal öffnest, musst du erst Passwort usw. eingeben.


    Gruß Toburgl

    Ich habe jetzt endlich nach laaangem herumprobieren das Problem gefunden;


    in Dropbox_Uploader.sh war der Pfad zur Konfigurationsdatei relativ angegeben (~/.dropbox_uploader)
    Das habe ich geändert zu /home/pi/.dropbox_uploader .
    Trotzdem wollte es nicht funktionieren, trotz passender Rechte.
    Ich habe herausgefunden, dass der Besitzer auch der Ausführende sein muss und mit chmod den Besitzer zu motion geändert.


    Jetzt funktioniert es.


    Danke für die Mithilfe
    Toburgl

    Hallo


    ich möchte mit meinem Raspberrypi alle 30 Sekunden ein Bild vom Himmel machen lassen, welches automatisch über Dropbox Uploader in die Dropbox geladen wird.


    Die Bilder werden über eine Logitech C170 mit Motion aufgenommen. Das funktioniert auch einwandfrei


    Um die Ordner zu erzeugen und die Bilder hochzuladen habe ich


    geschrieben (Überprüfen ob der Ordner mit Datum existiert, wenn nicht erstellen. Hochladen der Bilder über Dropbox Uploader). Es heißt DB_Uploader.sh


    Wenn ich es manuell Ausführe funktioniert es auch ganz fein, wenn ich den richtigen Zeitpunkt (und dementsprechend Dateiname) erwische.


    In der Motion config habe ich

    Code
    on_picture_save /etc/motion/Dropbox-Uploader/DB_Uploader.sh



    Ca. 10 Sekunden nachdem ich motion gestartet habe, geht die CPU-Auslastung plötzlich auf 100%, wo sie auch bleibt. Über top lässt sich dann feststellen, dass es sehr viele bash-Prozesse und DB_Uploader.sh gibt, alle sind von motion. Hochgeladen wird nichts, es kommt nichts in der Dropbox an, obwohl der Upload eigentlich weniger als 10 Sekunden dauert.
    Die ganzen Rechte müssten eigentlich stimmen.


    Da ich noch recht neu auf dem Gebiet bin, vermute ich mal, dass es sich nur um einen kleinen Fehler handelt.


    Danke für die Antworten
    Toburgl

    Hallo,


    ich darf seit Donnerstag einen Raspberry Pi Modell B mit 512MB Ram mein Eigen nennen.


    Heute habe ich mich das erste mal an die GPIOs herangewagt und wollte eigentlich zum Spaß die Drehzahl eines Ventilators messen (mit Magnet und Magnetschalter).
    Eigentlich nur zum testen habe ich dann den folgenden Code in Python eingegeben:


    import time
    import RPi.GPIO as GPIO
    GPIO.setmode(GPIO.BOARD)
    GPIO.setup(11, GPIO.IN)
    a=2
    while a==2:
    if GPIO.input(11):
    print("HIGH")
    else:
    print ("LOW")
    time.sleep(0.01)


    Demnach sollte er ja HIGH ausgeben, wenn der Kreis geschlossen ist und LOW, wenn der Kontakt offen ist.


    Leider gibt er, wenn an beiden Pins einfache Drähte angeschlossen sind, jedoch nicht verbunden sind, im zweier-Takt HIGH und LOW aus. Wenn die Drähte verbunden sind, ist es immer HIGH.
    Wenn am 11er Pin garnichts angeschlossen ist, ist es immer LOW, doch sobald Draht an den Pin kommt, aber nichts anderes berührt, hat man wieder den zweier-Takt.


    Ist der Raspi defekt? Ich habe es schon mit fast allen Pins probiert, habe jedoch immer das selbe Ergebnis.


    Danke für Antworten
    Toburgl