Posts by gigu

    So Leute ich habe es jetzt anders gemacht:
    Einen 4G Router für 150Fr. gekauft. Daran per ETH0 (LAN Kabel) meinen PI verbunden.
    Auf dem Router die Ports freigegeben und jetzt läuft das Ganze.


    1. Zweiflete ich langsam ob die Port Weiterleitung per Modem überhaupt funktioniert.
    2. Auch wenn es über IPTABLES evtl gegangen wäre, ist diese Variante als Anfänger sicher viel die Sicherere Variante.


    Danke für die, die sich mit diesem Thread beschäftigt haben.

    Hallo


    Ich habe einen PI 3 mit Raspbian Jessie.
    Darauf habe ich einen kleinen passwortgeschützten Webserver installiert mit einer Webcam und einem Temperatursensor.
    Eingerichtet habe ich das zuhause über eth0. Damit ich extern auf den Webserver zugreifen kann, habe ich auf meinem Router den Port 80 geöffnet. Das Ganze funktioniert noch über einen Dyndns. Die IP wird automatisch aktualisiert.
    Fernzugriff funktioniert.


    Laufen sollte das Ganze jetzt im Ferienhaus mit externem Zugriff. Dafür habe ich einen Huawei E3372 LTE USB Stick mit einer Simkarte installiert.
    Der Stick wurde ohne weiteres erkannt und auf dem PI kann ich über eth1 ins Internet.
    Die IP ist 192.168.8.100, per 192.168.8.1 kann ich auf die Software vom Stick zugreifen und sehe da auch eine WAN IP. Sogar diese wird auf dem Dyndns richtig aktualisiert.
    Um keine Öffentliche IP zu erhalten, habe ich bei meinem Provider Swisscom einen Zusatzdienst beantragt. Seither bekomme ich eine eigene, richtige, öffentliche IP und keine 10.XXX IP mehr.


    Problem: Wie schalte ich jetzt den Port 80 frei, um auch aus der Ferne wieder auf meinen Webserver zu gelangen?
    Versucht habe ich es unter anderem schon damit:
    https://wiki.debian.org/de/Portweiterleitung
    https://www.raspberrypi.org/fo…ewtopic.php?f=63&t=129459


    Also in /etc/sysctl.conf habe ich net.ipv4.ip_forward=1 aktiviert.
    und dann diverse Einträge versucht wie:
    sudo iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp0 -j MASQUERADE
    sudo iptables -t nat -A PREROUTING -i ppp0 -p tcp --dport 80 -j DNAT --to-destination 192.168.8.100
    sudo iptables -A FORWARD -i ppp0 -o eth1 -p tcp --dport 80 -j ACCEPT


    Aber von ppp0, muss ich jetzt eth0 oder doch 1 nehmen und so weiter verstehe ich quasi nichts. Wirklich beschrieben werden die Codes nirgends, ich kopierte einfach aus den Foren und versuchte.


    Ich bin kein Programierer und verstehe diese Anleitungen mit iptables einfach nicht. gegoogelt habe ich eine Menge. Debian iptables, lte stick port forwarding u.s.w. Aber ich denke es liegt vorallem auch daran, weil ich praktisch 0 verstehe, was in diesen Anleitungen gemeint ist.


    Wenn ich das Script ausführe müsste ich doch auf Emoncms unter INPUTS die beiden Sensoren sehen oder?
    leider zeigt er mir dort keine an.


    Geht mir auch so. Ich habe emoncms nach der Offiziellen Anleitung installiert.
    https://github.com/emoncms/emo…ocs/RaspberryPi/readme.md


    Also ich habe emoncms installiert, kann mich einloggen, sehe meinen API Schlüssel....
    Ich habe unter home/pi eine Datei temperatur.php angelegt.
    Öffne ich die Datei mit php home/pi/temperatur.php gibt es keinen Fehler aus. Wenn ich einen falschen API Schlüssel eintrage, sehe ich das sogar im logger:
    ..........|ERROR|index.php|Invalid API key ..................


    Doch mit den richtigen Einträgen passiert einfach nichts. Der Temperatursensor will unter input einfach nicht erscheinen.
    (Sogar in PI Control wird ein schönes Diagramm geschrieben). Aber ich bringe es einfach nicht auf emoncms.
    Danke für die Hilfe.


    EDIT: OMG, ich habe sehr lange gegoogelt bis ich den code mal verglichen habe, mit dem was unter input api steht.


    $url = 'http://' . $EmonCMSHost . '/emoncms/api/post.json?node=' . $ecmsSENSORID . '&csv=' . $temperature . '&apikey=' . $EmonCMSApiKey . '';


    api ist falsch. da muss ein input hin.