Posts by cinds

    Ich suche ähnliches bzw. komme mit meinen Intertechno Funksteckdosen nicht klar:
    Intertechno PA3-1000.
    Diese haben keine Dippschalter sondern Segmente A-D von 1 bis 3.



    Eingestellt ist derzeit A1 ich weiß jedoch nicht was dann der Systemcode und der Hauscode ist.
    In der wiki sind diese auch nicht aufgeführt bzw funktionieren nicht:
    http://www.fhemwiki.de/wiki/Intertechno_Code_Berechnung



    kennt die Steckdosen jemand oder kann mit dem Code helfen ?


    Die Elro Funksteckdosen die ich habe funktionieren aber ohne Probleme mit wiringPI

    Wollte nur mal sagen, dass ich gleiches Problem habe.


    Die Tastatur hatte ich am aktiven Usb Hub angeschlossen aber das Problem besteht weiterhin ... also bleibt häääääängen oder reagiert garnicht.


    Ich vermute einfach mal es liegt an der Tastatur ... ich vermeide es also direkte eingaben vorzunehmen und behelfe mir mit tightvnc und putty.

    Also wenn du raspbmc laufen hast hol dir einfach mal in den addons das wlan plugin (kenne den namen nicht genau).


    Der Scan mit bordmitteln unter raspbmc hat bei mir auch nicht auf anhieb geklappt

    Wow oke das könnte bei 2 meiner Probleme helfen ... super Geschichte :thumbs1:


    Was mir aber nicht klar ist warum sollte dieses KIS Modul soviel einsparen gegenüber dem eingebauten ?
    Hast du zu dem Ding einen link ?

    Also mit IRMP habe ich mich nicht beschäftigt, es sind einfach nur die hexcodes die verschickt werden.


    Ich wüsste aber auch nicht wozu man noch einen schritt weiter gehen sollte um das ganze noch aufzuschlüsseln !?


    Es ist zwar nicht unbedingt die eleganteste Lösung aber die hexcodes werden dann aus einer Datenbank geholt in der sie definiert wurden also Vol+, Vol-, Power on ... usw.


    Kann mich absolut nicht beschweren und funktioniert ohne Probleme

    Also über eine App kann man das wohl über diese hier lösen:
    http://netio.davideickhoff.de/


    Ich habe mir das ganze so aufgebaut, dass ich einen Webserver auf dem RPi laufen habe und darüber IR und andere Sachen steuern kann.
    So ist man auch nicht auf das Handy beschränkt sondern kann das von jedem PC/Smartphone aus steuern.


    Für einen IR Emitter empfehle ich folgende Schaltung die funktioniert von bisher jedem Standort:
    http://alexba.in/blog/2013/06/…emote-parts-and-pictures/

    Ob es mit diesem speziellem Sensor funktioniert kann ich dir nicht beantworten ansonsten befolge einfach mal diese Anleitung:
    http://tsagi.me/electronics/20…rsal-raspberry-pi-remote/


    Das encoden der Infrarotsignale sollte dann über Lirc funktionieren nachdem du über den Sensor folgendes erhalten hast:


    Dieser kann dann in einen hexcode umgewandelt werden siehe:
    http://www.lirc.org/html/install.html#sending


    Aber an dem Punkt bin ich noch nicht wegen zur Zeit fehlendem Empänger



    edit:
    Falls du noch eine Schaltung suchst für einen IR Emitter kann ich diese hier empfehlen: http://alexba.in/.
    Die funktioniert 1a egal wie dieser aufgestellt ist.

    Aloha,


    also ich habe einen aktiven USB Hub der den RPi über den Stromrückfluss am usb port befeuert.


    Allerdings wenn am usb hub zuviel Strom gezogen wird steigt der RPi aus und muss neu gestartet werden.
    Jetzt stellt sich mir die Frage ob eine zusätzliche "normale" Stromzufuhr abhilfe schafft oder ob ich auf diese weise die ganze Elektronik schrotte !?

    Also ich find die selbstbastellösungen ja immer super vorallem mit dem Lüfter und Tesaband :D
    Meiner sieht aber bedeutend schlimmer aus mit ner menge an Kabeln als auch aktivlüfter.


    Ich meine jedoch direkter Luftstrom also blasend ist effektiver

    Es wird noch einen erfolgsthread für die sache geben wenn das so läuft wie ich mir das vorstellte :lol:


    Aber man ist ja noch gezwungen auf veraltete technik zurück zu greifen =(

    Hier tritt Problem "B" auf. :wallbash:


    Zum empfangen der Codes hab ich derzeit nur das Irtoy zur verfügung, dabei habe ich gelernt
    --> irtoy != lirc


    Also da muss ich leider die Sache erst nochmal auf eis legen und einen empfänger basteln.
    ABER die sache wird irgendwann funktioneren :fies:




    Finde es aber dennoch komisch das sogar hinterlegte configs von lirc nicht laufen

    Oke :D
    Empfangen wird aber erstmal garnichts, sondern nur gesendet.


    Also da meine Fernbedienung nicht in der Lirc Datenbank vorhanden ist, hab ich mir einfach mal eine ähnliche aus der Datenbank geschnappt in der Hex codes hinterlegt sind und diese ausprobiert.
    --> Power ON/OFF funktioniert zufällig :thumbs1:


    Ich habe aber nur meine eigenen aufgenommenen IR Codes wie in Bsp3 gezeigt zur Verfügung. Um also die IR Codes zu verwenden muss ich die also in eine Form bringen in der sie Lirc akzeptiert, ansonsten wird folgender fehler ausgegeben:


    Code
    irsend: command failed: SEND_ONCE SONY_RM-S343 EQ-Power
    irsend: unknown command: "EQ-Power"


    (als ob der ircode nicht indiziert ist)



    Das Problem ist ... ich kenne diese Form in der Lirc die IR Codes haben will nicht.
    Es scheint so zu sein das Lirc ein Problem mit den blöcken an Zahlen hat und diese aufgrund der Syntax oder wie auch immer nicht erkennt und fehler schmeißt.


    In Bsp2 also [font="Tahoma"]http://lirc.sourceforge.net/remotes/sony/RM-S343 kann ich nichts ausführen da ihn dort irgendetwas stört.[/font]


    [font="Tahoma"]Ich hoffe jetzt :s[/font]



    Edit: bzw blöcke an dez zahlen in EINE hex geht nicht

    Hallo zusammen,


    also ich habe mir nun mal eine IR Emitter zusammen gelötet und dabei fast den RPi geschrottet also erstmal die frage wie man freie Kabelstrecken am besten isolieren kann ? :D
    (Hab das ganze ohne Platine gemacht es sind also nur Lötpunkte am ende der kabel die frei liegen)


    Das eigentliche Problem besteht aber bei den IR Codes, da es auch bei Lirc selber anscheinend unterschiede gibt.
    Mir sind also bisher Hexadezimal und Blöcke von Dezimalzahlen untergekommen wie:


    Bsp1:

    Code
    2455 508 1252 521 650 519
    650 518 650 528 1253 517
    648 521 651 517 1256 518
    638 516 1251 516 1252 516
    651


    Bsp2:

    Code
    0x000000000000100F


    Bsp3:

    Code
    [27, 0, 28, 0, 27, 0, 28, 0, 27, 0, 28, 0, 27, 0, 27, 0, 28, 0 ,usw ...]


    Wobei Bsp1 und Bsp2 aus der Lirc Datenbank stammen, Bsp3 ist selber aufgenommen.
    Allerdings wird nur Bsp2 ausgeführt ansonsten wirft Lirc fehler, obwohl Bsp1 und Bsp2 exakt so aus der Datenbank in die lircd.conf übernommen wurden.
    Stimmt die Formatierung nicht oder werden nur Hexadezimalzahlen akzeptiert ?
    Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich machen wo mein Problem liegt.



    Bsp1: http://lirc.sourceforge.net/remotes/sony/RM-S315
    Bsp2: http://lirc.sourceforge.net/remotes/sony/RM-S343


    Der IR Emitter Funktioniert aber schon und schaltet die Hexa codes.



    Edit:
    Falls das in den falschen bereich ging bitte verschieben

    Das ganze hört sich mir nach so einer Art Dashcam an, die in Russland ja mittlerweile gang und gebe ist ... das wird hierzulande bereits diskutiert.


    Ich meine auch von einem Urteil in Deutschland gehört zu haben wo diese Dashcam als Beweismittel vor Gericht hergehalten hat, also würde ich auf legal tippen.


    Das ganze beruht aber wie gesagt auf: irgendwo aufgeschnappt und halbwissen :D

    Phyton ist mit der Syntax aber mal ganz schön streng ... bin da jetzt schon einige male drüber gestolpert ...


    Habe es mit dem Dictonary jetzt noch nicht ausprobiert aber sollte ja gut umzusetzen sein mit den tipps von dbv.


    Habe das Projekt jetzt aber erstmal ein wenig auf Eis gelegt, da es eigentlich unüberwindbare Probleme gibt mit dem Irtoy die sich nicht lösen lassen.


    Hintergrund:
    Das Irtoy geht nach längerer nicht Nutzung und wenn der RPi nicht schnell genug die Daten an das Irtoy liefert in den debug modus.
    Das heißt das ding läuft nichtmehr und lässt sich nur durch trennen vom usb port reseten damit es wieder funktioniert. Wenn es jedoch nicht in diesen modus schaltet funktioniert es ziemlich gut, also überträgt die ircodes wie gewünscht und kann diese auch einlesen, für einen alltäglichen gebrauch allerdings aus genannten gründen nicht zu gebrauchen.


    Das ganze kann anscheinend nur mit einem update der firmware richtig gelöst werden.
    Mit der v22 (und v23 test) Firmware funktioniert es leider nicht ...