Posts by Eiskalt

    Zum Thema 3D Druck: Das wird leider doch nicht so einfach oder eher gesagt günstig. Aufgrund der Maße wird es schon mal schwierig eine Firma zu finden, die so etwas für den Privatgebrauch drucken. Dazu kommen die enormen Unterschiede. Nicht nur in Sachen Preisgestaltung, auch die zur Auswahl stehenden Materialien. Irgendwie muss auch erst einmal die Blende erstellt werden. Designen lassen = zu teuer (450€ die Stunde?!), Scannen auch sehr teuer, selbst gestalten wird eine menge Zeit kosten die ich eigentlich in andere Dinge stecken möchte. Die Front wird denke ich schnell gemacht sein aber die Rückseite ist etwas komplizierter aufgebaut.


    Zu den Schaltern: Es sind reine Plastikknöpfe. Auf der Platine sitzt die eigentliche Elektronik sowie die Gummiköpfe. Aber das wird denke ich mal weniger Problematisch.

    Dann bleiben in jedem Fall unschöne nicht-abschließende Ränder zwischen dem gedruckten Rahmen und der OEM Blende. Aber ich glaube der Wunsch ist etwas abwegig? Oder meintest du dass die Frontblende mit einem 3D Drucker nochmal erstellt wird, nur eben ohne die Tastenfelder und das einzeilige Display? So einfach aber doch so effektiv. :) Das wird schlussendlich bestimmt eine Frage des Preises sein da sich irgendjemand hinsetzen muss um die Blende in ein 3D Programm zu bringen, gerade hinsichtlich der vorhandenen Wölbungen an den Seiten und dem Übergang vom Bedienteil + Display zum Kassettendeck. Dahingehend werde ich mich mal schlau machen. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Eigentlich dachte ich, in den Kassettenslot soll ein USB oder Micro-SD Slot. Wenn die Wölbung rausgenommen wird, könnte theoretisch ein größeres Display rein.

    Ein Nachtrag zur Blenden/Display Problematik. Gestern hatte ich weiter nach Lösungsmöglichkeiten gesucht und stieß auf einen Adapter der es ermöglicht iPhone/iPad Displays an den PI anzuschließen. Hier ein Infolink. Leider wurde das Projekt vor einiger Zeit bereits eingestampft und ich kann keine Alternativen finden. :( So etwas wäre super, idealerweise für Android Geräte. Ich habe schon mal geguckt, das Display des S4 oder S5 Mini könnte passen.

    Hallo miteinander,
    momentan spiele ich mit dem Gedanken einen CarPi zu basteln. Mittlerweile gibt es zwar eine Vielzahl an Fertigsystemen aber leider besitze ich keinen 2DIN Einschub und musste mir daher etwas einfallen lassen. 1DIN Radios mit einigermaßen ordentlichem Display für bspw. Google Maps gibt es leider nicht. So kam mir die Idee das mir vorliegende OEM 1DIN Radio umzubauen. Hierfür würde ich die Technik rauswerfen. Der Pi + Zubehör passt rein. Als Display würde ein 4" Touchscreen dienen. Da gibt es nur zwei Probleme.


    1. Die Blende müsste hierfür ausgeschnitten werden. Im Anhang befindet sich ein Bild des besagten Modells. Damit alles symmetrisch ist, müssten das Display sowie alle darunterliegenden Tasten weg. Das 4" Display ist allerdings kleiner als die Fläche und 5" passen von der Höhe her nicht, da die Blende zu klein ist. Daher die Frage, ließe sich die Lücke zwischen Radioblende und 4" Display irgendwie schon und unauffällig verdecken lassen? Die einfachste Variante die mir einfällt wäre eine separate Blende zu basteln die zwischen Display und der Radioblende eingesetzt wird, sowie es bei den Nachrüstradios gemacht wird. Das finde ich allerdings eher unschön da es schwierig wird den Schwarzton zu finden und alles zurecht zu schneiden, dass es passt.


    2. Es würden die 3 Tastenfelder + Drehknauf übrig bleiben die ich sehr gerne als Basicbedienung des PIs mittels Keymap nutzen würde. Hierfür muss doch sicherlich eine neue Platine erstellt werden, die dann an den PI angeschlossen wird. Ich habe so etwas noch nie gemacht. Gibt es vielleicht eine Art Basicplatine die ohne Ätzen Plug&Play für solche Geschichten ist?

    Es kann aber nicht am nicht vorhandenen Kodi scheitern oder? Nicht dass Kodi irgendwelche Pakete beinhaltet, die für RDP oder VNC notwendig sind.


    Eine Maus/Tastatur Kombi (Logitech K400 TV) hatte ich vor einiger Zeit im Einsatz, empfand ich aber als blöd. Im normalen Betrieb nutze ich die Kodi Remote App. Ab und an würde ich gerne etwas testen und nebenbei fernsehen.
    Ich probiere es nochmal und deinstalliere alle Pakete und installiere sie erneut.

    EDIT: Das Problem hat sich von alleine behoben.



    Hallo mal wieder,


    vor wenigen Tagen bin ich auf OSMC umgestiegen und wollte erstmalig 3D Filme im ISO Format gucken. Grundsätzlich funktioniert dies auch aber es werden nicht alle Filme in 3D abgespielt. Wenn ich die ISOs öffne werden mir meistens 2 Kapitel/Titel angezeigt die eine identische Dauer aufweisen nur heißt der Eine 1 und der Andere 1001.
    Ich habe mir extra die VC1 Lizenz gekauft aber auch die hilft nicht.


    Es kommt mir so vor als wäre das Bild nur ganz leicht in 3D simuliert. Zumindest erkenne ich nur eine ganz hauchfeine Tiefe am Bildschirmrand, wo es ersichtlich ist ob der Film in 3D läuft oder nicht. Ich hatte die Filme bereits auf Blu-Ray in 3D kurz angesehen und kenne daher einige "3D Momente".


    Ich hatte alle Filme mit einem Profil in das ISO Format gebracht und kann mir daher nicht erklären wieso einige Filme funktionieren und Andere nicht. :s

    So ganz klappt es doch nicht wie gewünscht. Da der Pi hinter dem Fernseher montiert werden soll, muss ich per RDP oder VNC auf das Gerät zugreifen können. Ich habe xRDP installiert und den üblichen VNC Dienst für Raspbian und Konsorten aber nichts von beiden funktioniert. VNC ist komplett tot und wenn ich mich per RDP verbinden möchte scheitert es immer an einem "connection problem". Diese Fehlermeldung erhalte ich allerdings immer erst wenn ich die Logindaten eingegeben habe. An meinem Notebook liegt es nicht da ich problemlos auf einen anderen Pi (Raspbian) per RDP zugreifen kann. Zuvor hatte ich auf dem betroffenen Pi ja OpenElec installiert und den dazugehören VNC Dienst. Auch hier funktionierte es problemlos nur jetzt unter OSMC funktioniert lediglich SSH.

    Mich stört bspw. dass es kein apt-get gibt. Damit wird es schwierig ein Amazon Echo aus dem Pi zu basteln. Mit den ganzen Addons aus den Addon Verzeichnissen komme ich nicht klar. Ich meine OSMC ist ähnlich eingeschränkt in der Benutzung?


    Einen weiteren Pi möchte ich ungern im Wohnzimmer aufstellen. Das wäre dann mein Dritter.

    Guten Morgen zusammen,
    in den vergangenen Tage hatte ich meinen Pi 3B zu einem MediaCenter umgewandelt auf dem LibreELEC läuft. Grundsätzlich finde ich das OS zum Filme gucken super. Auch wenn ich kein Linux Guru bin, fühle ich mich sehr eingeschränkt so dass ich einen Wechsel auf ein anderes OS in Erwägung ziehe.
    Bisher war ich mit Raspbian sehr zufrieden. Die Lite Verison würde ich mit Kodi koppeln so dass daraus wieder ein MediaCenter wird. Ich weiß nur nicht ob es damit Probleme gibt. Im Grunde möchte ich mit dem Pi "nur" 3D/ISO Filme gucken, Youtube und Amazon Prime als App nutzen und später sollen kleinere Dienste sowie ein Hyperion folgen.


    Würdet ihr auch auf Raspbian zurückgreifen oder eher eine andere Distribution?

    Hallo,


    max_execution_time/max_input_time habe ich auf 3600 Sekunden angepasst. Dazu habe ich das memory limit auf 3GB angehoben aber es funktioniert immer noch nicht. Nun sehe ich zumindest dass der Upload in einen Timeout läuft. Kurioserweise wurden die von mir festgelegten Werte bei weitem nicht erreicht so dass Astore wohl recht hat. :( Einen Pi3 besitze ich zwar aber den möchte ich nicht für die Cloud Geschichte "opfern". Für den Pi Zero W konnte ich kein passendes ArchLinux Image finden. Lediglich die Version 5 ist wohl mit dem ersten Pi kompatibel.

    Hallo mal wieder,
    vor einigen Tagen habe ich meine private Nextcloud eingerichtet und bin soweit auch zufrieden damit. Allerdings scheitert es immer wieder daran eine Datei hochzuladen die 2,8GB groß ist. Ich kann anhand der Benutzeroberfläche nicht genau nachvollziehen voran es scheitert. Der Client von dem aus ich die Datei hochladen möchte versucht auch immer wieder die Datei hochzuladen.


    Ich vermute mal, dass der Upload an der php.ini des Apache Servers scheitert aber ich weiß nicht welchen Wert ich ändern müsste. Ich habe bisher nur die Werte post_max_size und upload_max_filesize auf jeweils 4096M erhöht.


    Habt ihr einen Rat, woran der Upload scheitern könnte?

    Hallo danke schon mal für eure Antworten. :)


    dmesg gibt 4 Warnungen aus, mit denen ich nichts anfangen kann. Daher habe ich einen Screenshot erstellt.
    Mit HostRepair und DiagTool werde ich mich beschäftigen.


    Neben dem Raspbian Pi besitze ich einen Pi3 auf dem LibreELEC läuft und einen iMac falls MacOs als Linux durchgeht.


    Momentan nutze ich eine SanDisk MicroSD. Nach einer Samsung MicroSD Karte werde ich mal ausschau halten.

    Hallo zusammen,
    seit einigen Tagen betreibe ich eine eigene Cloud in meinem Lan, die auf meinem Pi Zero W läuft. Als Distribution habe ich Raspbian Jessie ausgewählt. Ich habe einige Programme deinstalliert und nutze den Pi nicht anderweitig. Dennoch kommt es nach spätestens 3 Tagen vor, dass ich den Pi nicht mehr per RDP oder Ping erreichen kann. Die Cloud ist damit auch nicht erreichbar. Mein Router zeigt komischerweise dann an, dass der Pi im Netzwerk aktiv ist.
    Einen Monitor besitze ich nicht und mein TV steht etwas weiter entfernt so dass ich nicht mehr manuell das Gerät bedienen kann und ihn gezwungenermaßen vom Strom trennen muss. Dabei ist mir bereits 2 mal das System hops gegangen.


    Es nervt nur noch und macht die Cloud unbenutzbar. Lässt sich irgendwie nachvollziehen voran es immer wieder scheitert dass das System sich aufhängt?

    Ich glaube das Ganze kam falsch an.
    Die SD Karte steckt im Pi auf dem LibreELEC läuft, welcher per HDMI an meinem Fernseher angeschlossen ist und per Wlan im Netzwerk hängt. Die großen Dateien/Filme befinden sich momentan noch auf einer externen Festplatte. Diese würde ich bei Bedarf auf die SD Karte des Pis kopieren, damit ich die Dateien/Filme direkt über den Pi am Fernseher abrufen kann. Über das Netzwerk soll nichts gestreamt werden.

    Gerade geht es nur um einen passenden Ersatz für die 128GB Micro SD Karte, die als Verursacher für die Qualmbildung verantwortlich sein könnte.


    jar: Soll die WDPassport etwa direkt an den Pi? Das nützt mir leider nichts da die USB 2.0 Ports recht limitiert sind und die Filme, die ich abspielen möchte ins Stocken geraten. Aufgrund der schnelleren Lesezeiten wollte ich die entsprechenden Filme auf der großen Micro-SD ablegen und von dort aus abspielen.
    Die Netzwerk und Dlan Geschichte waren lediglich Tests meinerseits in der Vergangenheit.