Posts by Modellflieger

    Nachdem man mir gesagt hat, man müsse das Problem mit Python lösen, habe ich das Problem inzwischen auf meine Art gelöst. Wie gesagt, ich kenne Python praktisch gar nicht und ich habe momentan nicht die Zeit eine neue Sprache zu lernen. Die empfolende Bibliothek habe ich erst gar nicht ans Laufen bekommen. Die Kombination auf phyton und bash ist sicher nicht elegant, aber sie funktioniert. Genau genommen sind es 2 Python Skripte geworden: Das erste oben leitet die push events an die bash weiter, welche zwischen einfach und doppelklicks unterscheidet indem es Subprozesse abschickt, die temporäre Daten anlegen und aufeinander warten. Das 2 Python Skript fragt den Status des Pins mehrere Male ab und fährt den Rechner herunter, wenn die über 3 Sekunden permanent auf HIGH steht.
    So umständlich das alles klingt, ich habe es ausgiebig getestet und es funktionert. Ich könnte mir vorstellen, dass es fehlschlägt wenn der Rechner unter extrem starker Last ist weil die Laufzeiten dann nicht mehr determiniert sind aber dieser Fall wird nicht auftreten. Beizeiten werde ich mir Eure Vorschläge ansehen, die sicher besser sind, und meine Lösung ggf. ersetzten. Jetzt kommt es mir erstmal darauf an, dass es funktionert und ich mich dem Design des Gehäuses widmen kann. Falls jemand Interesse an meiner Lösung hat, kann ich sie hier noch gerne posten.

    Hallo,
    für meinen DIY Camcorder möchte ich eine Einknopfbedienung konstruieren, in dem Sinne:


    a) 2x kurz hintereinander drücken: Aufnahme Start


    b) 1x drücken: Aufnahme Stopp


    c) 1x Lang drücken: System herunterfahren


    für die Pin Abfrage verwende ich modifizierte Skripte dieser Seite:


    http://indibit.de/raspberry-pi…schalten-eingaenge-lesen/


    und zwar folgendes:




    Das Skript "pushevent" ist eine Bash Skript, welches zwischen Doppel und Einfachklick unterscheidet. Ich mach das mit Bash, weil ich keine Ahnung von python habe ;)


    "pushevent" sieht folgendermaßen aus:



    a) und b) funktionieren so einwandfrei. Die Frage ist jetzt: Wie kann er feststellen, ob der Pin 18 für längere Zeit (ca 1-2s) gedrückt gehalten wird?

    Ich habe noch eine andere Frage und dachte, es lohnt sich dafür keinen extra Thread aufzumachen:
    Spricht etwas dagegen beim Zero and die GPIO Leiste eine paar Kabel direkt anzulöten, also ohne die Steckleiste?

    Vielen Dank,
    ich denke die 5 Euro für den alternativen zero leiste ich mir noch. Allerdings finde ich das Programmieren auf dem Ding dann schon recht nervig wenn man sich noch nicht einmal remote anmelden kann. Ich brauch dann noch ein wlan STick. Mit einem Monitor möchte ich ungern arbeiten.

    Wie ich in einem anderen Thread schon geschrieben haben, soll der Pi Zero W mit einer Kamera in eine Modellflugzeug eingebaut werden. Da die Fernsteuerung ebenfalls auf 2,4GHz funkt, müssen daher BT und wlan zuverlässig ausgeschaltet werden. Wie kann man das am besten machen und wie kann man verifizieren, dass garantiert kein HF mehr abgestrahlt wird?

    Ok, dann lieber nicht. Es wäre ja nur praktisch gewseen. Ich habe momentan zum Testen einen Stepup, der für Lipos gedacht ist und an einer USB Buchse 5V liefert. Aber ich möchte kein USB Stecker verwenden, der wär zu groß. Leider hat die Platine keine direkten Anschlüsse und ich müßte die Spannung irgendwo anders abgreifen bzw die Buchse ablöten. Die Braterei hätte ich mir gern erspart. Mit diesem Wandler und einem Handy LiIon Akku läuft der Zero wunderbar. Der Akku hat 1300mAh und nach 3 Stunden Betriebszeit incl. Videostreaming Experimenten gingen dann hinterher 630mAh rein. Das kann sich sehen lassen. Ich schätze die Laufzeit auf ca. 5 Stunden. Für eine Actioncam reicht es.
    Als nächstes wolle ich damit experiementieren, die GPIO pins abzufragen und damit Video / Fotoaufnahmen zu starten und zu stoppen. Aber das Thema passt hier nicht mehr rein weil nicht themenbezogen. Kann man woanders diskutieren. Sicher kann mir der eine oder andere noch Tipps geben. Mit dem Flugzeug überleg ich mir noch, ob ich das mache weil mit die Sache mit dem Wlan zu heiß ist. Ein Fehler könnte einen Schaden von mehreren Kiloeuro + Personen- und extra Sachschaden erzeugen und ich weiß nicht ob es das Risko wert ist. Aber ich kann noch einen tragbare Actioncam für Velomobil gebrauchen.

    Danke :) Ich habe mich noch nicht damit intensiv befaßt aber es ist doch sicher möglich den Pi auch direkt über die GPIO Pins mit Strom zu versorgen!? Die Stecker in den USB Buchse könnt man sich sparen. Ist das richtig?

    Hallo,
    ich möchte mir kurz vorstellen:
    Mein Name ist Martin und ich habe bereits 3 Raspberrys - Modell 1B, Modell 2 und seit neustem den Zero W. Dazu die 5MP Kamera. Mit dem Zero + Kamera möche ich evtl eine fest eingebaute Action in ein 2,4m großes 8,5kg schweres Kunstflugmodell bauen. Hier ergeben sich 2 Fragen:


    1. Die im Flugzeug verbaute RC Anlage liefert 15A an 5,5V für Steuerung und Servos. Da der RPI aber 5V braucht, sind 5,5 zuviel. Ist der wirklich zuviel oder liegt 0,5 noch in der Toleranz? Würde es reichen, die Spannunt mit einer Diode auf 5,3V zu reduzieren oder würde der Rechner immer noch zerstört?


    2. Da die RC Anlage auf 2,4GHz läuft, möchte ich aus Sicherheitsgründen das Wlan im flug ausschalten. Wie kann man das am einfachsten machen wenn man vor Ort keinen Computer hat um sich auf dem Pi Zero einzuloggen? (was mir auch zu umständlich wäre?)


    Danke und Grüße
    Martin