Posts by Gnom

    Der Briefträger hat sicher keine Lust, in absehbarer Zeit die RFID-Anhänger von 400 Haushalten oder eine Passwortliste mit sich rumzutragen... :lol:
    Fingerabdruckscanner wäre nett - aber wenn die Urlaubsvertretung das Paket bringt ist auch schon wieder Essig.
    Bau doch ne Gegensprechanlage ein, die dich direkt auf deinem Handy anruft und öffne dem netten Paketboten das Tor dann übers Internet. (" Äch ben Igor, där neue Pakätboote - äch möööchte gärne daaas Pakät näbän iihreän schöönän Masärati in die Garaschä ställän. Öffnän Sie miir biitä das Toorrr!" :D )


    Also, anderswo hat man ne stabile Kiste, daran ein offenes Vorhängeschloss und ein Schild an der Tür. Lieber Postbote, bitte legen Sie das Paket in die Kiste und schließen Sie sie mit dem Vorhängeschloss ab. Das Jägermeisterfläschchen in der Kiste ist für Sie! Vielen Dank! :rolleyes:

    Es gibt wohl sehr verschiedene Module, die unterschiedliche Programmiersprachen/umgebungen unterstützen. Ggf. brauchst du noch einen Pegelwandler oder ein Verbindungsmodul auf USB.
    Leider kann ich dir nicht mit Details helfen. Versuch dich beim jeweiligen Hersteller genauer zu informieren.
    Wozu willst du überhaupt WLAN? Dein Pi hängt doch sicher in der Garage in der Nähe des Torantriebs? Strippe von dort zum Schalter ist doch weniger Aufwand, als WLAN und sicherer auch (wenn dien WLAN mal nicht geht, musst du Straßenbahn fahren ;)

    Wozu eigentlich wlan? Dein Garagentor hängt doch direkt am RasPi - häng Schalter und Tastatur doch auch direkt dran... das ist dann recht easy.
    Schalter an einen GPIO. Tastatur an weitere. Programm anpassen. Sollte kein großes Problem sein.


    Die lütte Folientastatur ist dann eher untauglich. Schau dich nach was Gescheitem um. ggf. hat das dann ne andere Schnittstelle I2C oder sowas. Aber das ändert nichts am Prinzip.

    Das wäre auch mein Vorschlag gewesen - wir hatten in den letzten Tagen mindestens zwei Fälle, die ähnlich lagen.
    Schau mal hier.
    Es sind auch je nach Typ genügend GPIOs vorhanden, um kleine Folientastaturen (z.B. so was oder so was) anzuschließen.
    Programmierung des Moduls wie bei Arduino.

    Was meinst du jetzt? Server oder Client? Unter einem serverseitigen Client kann ich mir nichts vorstellen.
    Nach meinem Verständnis ist der Viewer der Client und die VNC-Software auf dem ferngesteuerten Rechner der VNC-Server. (Bei RDP hieß das früher auch RDP-Client und Terminalserver.)
    (Bei X sieht man es meines Wissens andersrum - auf dem Rechner, der die Oberfläche darstellt, läuft der X-Server. Das System, das seine Inhalte anzeigen lässt, ist der Client - er nutzt den bereitgestellten Dienst des Servers.)


    Dein Client ist ein Pi. Was für einen Rechner steuerst du denn fern? Auch einen Pi?

    Leider kann man nur so ganz grob erahnen, was du willst. Könntest du das etwas näher beschreiben? Schalter und Passwortterminal sollen sicher nicht an der gleichen Stelle stehen? Du willst auf Knopfdruck bzw. Passworteingabe Dateien zwischen Rechnern kopieren? Was ist der Hintergrund dabei? Was du vorgibst ist eine halbe Lösung. Ich finde es schwierig, dazu was zu sagen, wenn man das Problem dahinter nicht kennt.


    Ansonsten: Einen Schalter/Taster oder ein Passwort abfragen ist auf dem Pi kein großes Problem. Und einen Curl-Befehl absetzten wird auch kein Hexenwerk sein.


    Willst du hinter den Schalter wirklich einen Pi hängen (Pi, Netzteil, ...), ? Oder soll's lieber ein kompaktes Teil (evtl. mit Batteriebetrieb) sein? - dann wäre in Microcontroller vielleicht die bessere Lösung. Passwortterminal ginge mit Pi oder Microcontroller und einem kleinem Tastenfeld (z.B. sowas). Eigentlich ist ein Pi völlig überdimensioniert für die Aufgabe.

    Wie viele LOC hast du denn schon für ein Projekt der Webentwicklung geschrieben? :-/
    Mit Bootstrap & co. kann es echt schnell gehen.


    LG


    Sicher kann das schnell gehen... Stunden, Tage, Wochen? Wie schnell schaffst du als Profiprogrammierer sowas? Und wie hoch ist dein Stundensatz?
    Ich bin kein Programmierer, aber ich hab schon ne Menge ausprobiert und ich würde nie jemandem sagen, dass programmieren einfach ist.
    Ich tippe mal, dass Franky kein erfahrener Programmierer ist. Er wird wahrscheinlich Wochen und Monate brauchen, um sich in relationale Datenbanken, HTML, PHP, Boottrap, oder sonstwas einzuarbeiten. "Einfach" ist leichter gesagt als getan. Ein Gitarrensolo spielen ist auch einfach oder mit 7 Keulen jonglieren oder beim Bowlen einen Strike werfen oder neunstellige Primzahlen im Kopf multiplizieren... wenn man es kann...
    Franky, lass dich nicht entmutigen. Aber "einfach" ist es nicht.

    Was ist denn der Hintergrund deines Projektes? Was soll da gemessen werden und wozu?


    Ich komme aus dem grafischen Gewerbe. Und ich muss dir leider sagen: Vergiss es!
    Da gibts eine Handvoll potenter Unternehmen, die sowas machen - Spektrometer, die Farben messen. Die können das halbwegs und verlangen auch ordentlich Geld dafür. Die Geräte müssen kalibriert werden und die Farbwerte, die man da bekommt reichen, um einen Kunden zu beschwichtigen, aber nicht, um eine Farbe in Zahlen zu fassen. Farbe ist nicht EIN Wert, sondern ein Gemisch von Wellenlängen. Farbe ist eine Wahrnehmung, keine Eigenschaft. Je nach Licht, je nach Umgebung, je nach Wetter, Laune usw. sieht jeder Farbe anders. Das Auge lässt sich spielend leicht täuschen. Farbe verändert sich, verbleicht, vergilbt, wird matt... Glanz, Transparenz, metallische Reflexe und Oberflächenstrukturen lassen sich gar nicht messen. RGB hat nur drei Werte, CMYK aber vier. Für jeden RGB-Wert lassen sich beliebig viele CMYK-Werte festlegen. Dabei spielt eine große Rolle, wie vile C, M ,u Y man in schwarz umrechnet (GCR/UCR). Über die güte der Umrechnungstabellen von Adobe, Kodak und anderen streitet die Fachwelt trefflich. HSB/V/L/I haben das Problem, wie man denn die Farbe (hue) messen soll? Letztlich bleibt doch wieder nur RGB, mit dem man die Wahrnehmung des Auges halbwegs nachzuvollziehen versucht.
    "Einigermaßen zuverlässig" und "Je genauer, desto besser" - das wird nichts werden. Wenn es dir um ein paar halbwegs verlässliche Messwerte geht, kauf dir bei Techkon oder Gretag für ein paar Tausender ein ordentliches Messgerät mit einer Schnittstelle, wo du die Daten auslesen kannst. Wenn du mit ner weißen Leuchtdiode, ein paar Phototransistoren und einem Bastelrechner ein Farbspektrometer zusammen kriegst, das halbwegs funktioniert, geb ich dir ein Bier aus!
    Ich will dich nicht demotivieren, aber wenns so einfach wäre, hätten wir in der Branche den Stein der Weisen schon gefunden. Als Bastelei kannst du das bestimmt mal ausprobieren. Aber reproduzierbare Ergebnisse, mit denen du was ernsthaftes anfangen kannst, wirst du nicht hinkriegen.

    Der Scanner ist das kleinste Problem dabei, der simuliert nur eine Tastatur und gibt das ein, was er gelesen hat - samt Return.
    Wozu soll eigentlich der Scanner dienen? Willst du für jede Schraube ein Etikett mit Barcode drucken? Oder gehts dir mehr drum, die verschiedenen Funktionen zu steuern? Hast du an jedem Schraubenkästchen einen Code und wenn zwei schrauben dazukommen willst du den Code scannen und dann zweimal den Steuercode für "einlagern"?
    Wenn das Ganze mobil sein soll wirds schwieriger.
    Eine Datenbank brauchst du auf jeden Fall. Die muss ordentlich aufgebaut sein.
    Ob ich mir die Arbeit mit PHP und HTML machen würde, da bin ich am zweifeln. Das geht wahrscheinlich einfacher. Vor 30 Jahren hätte ich das in Basic oder Cobol gestrickt.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Quote


    Die entsprechende "GUI" wird einfach in PHP / HTML umgesetzt & fertig...


    Jaja, gaaaanz einfach. ist in 10 Minuten fertig... :auslachen:

    Wie genau muss es denn sein?
    Wenn das Gebäude gesprengt wird und man will sicher sein, dass keiner mehr drin ist, wirds keine gescheite Lösung dafür geben.
    Wenn es drum geht, zu zählen, wie viele Leute sich die Art-Performance-Darbietung im Museum für moderne Kunst ansehen, wirds auf ein paar Leute mehr oder weniger nicht ankommen.
    Notfalls ein Schild dazu: Bitte geordnet und einzeln nacheinander eintreten!
    Ein Drehkreuz wie an der Schwimmbadkasse ist wohl keine Option?
    Ne Infrarotkamera mit Bewegungsanalyse sprengt sicher den Rahmen... ;)

    Mit was willst du denn denn die Webanbindung machen? PHP oder direkt in Python?


    Ich denke nicht, dass es egal ist, welches Programm du nimmst. Die Webanbindung lässt sich für Einsteiger eher mit PHP machen, da gibts reichlich Stoff im Internet. Steuerung der Relais würde ich dann eher über Python machen. Die reinen Zeitsteuerungen über systemd/Cron. Wenn du aber die Programmzeiten auch über die Webanwendung verwalten willst, wird es vielleicht etwas komplizierter.

    Im vorliegenden Fall ist systemd sicher eine eine schlanke Sache. Es mag aber Fälle geben, wo man die Zeitsteuerung innerhalb von Python lösen will, dann ist Fahnes Idee - zumal für einen Einsteiger - ja erstmal ganz ok.
    Um die Vergleiche zu vereinfachen, könnte man die Zeiten auch als selbst definierte Zahlengröße hinterlegen Für Di, 8 Uhr 30 zum Beispiel 10830 also im Format WHHMM - die Vergleichsgröße lässt sich aus der aktuellen Zeitinformation leicht bilden und man muss nicht Tag, Stunde und Minute einzeln vergleichen.


    Twisted python framework hatte ich so verstanden, dass man damit sehr gut Funktionen in regelmäßigen Zeitabständen auslösen kann, ohne das System mit Schleifen zu belasten. Natürlich liegt es irgendwie unter Python. Was ich meinte ist, dass es nicht einfach nur die gleiche ressourcenfressende Schleifenorgie in einer Python oder C-Bibliotheksroutine vor den Augen des Programmierers verbirgt, sondern die Zeitsteuerung effizient von einer tieferen Ebene aus bereitstellt. Dass es ohne Python läuft, hab ich nie gesagt. noisfloor, du magst dich da besser auskennen, aber besonders charmant ist es nicht, wenn du Beiträge von anderen so brüsk als Unsinn und Quatsch bezeichnest. Was ich zu Twisted Python schrieb, war vielleicht nicht exakt ausgedrückt, aber deinem Beitrag entnehme ich, dass du ganz gut verstanden hast, was ich meinte. Da musst du dann bei der Formulierung nicht in den krümeln suchen. Es geht doch mehr um die Sache. Kann man damit sozusagen Timer-Events auslösen? Dann tut es das, was ich mir vorstelle.

    Bei der Gelegenheit: Ich hab mich gefragt, ob man nicht eine Art zeitgesteuerten Interrupt definieren kann, der alle Minute (oder auch alle 5 oder 10 Minuten) eine Routine aufruft, die auf Schaltbefehle prüft. Das muss man ja nicht in einer wie irre umlaufenden Schleife machen.
    Google hat mir nicht viel geholfen. Im Python gibts wohl ein threading.timer, mit dem man Routinen zeitversetzt aufrufen kann. Damit könnte man sowas ähnliches machen.
    Ansonsten hab ich ein "Twisted python framework" gefunden, das wohl nicht in Python läuft, sondern auf einer tieferen Systemebene. Wenn ich das richtig verstehe, erlaubt es sogar, dass das System zwischen den "Timer-Interrupts" in den Sleep-Modus geht.
    Auslösung von Routinen in definierbaren Zeitabständen fände ich in vielen Fällen sehr praktisch. Bei der Gartenbewässerung würden 10 Minuten-Abstände ja völlig reichen. Dazwischen kann das System andere Dinge machen oder schlafen...


    meigrafd, du weißt doch bestimmt, was es da für Möglichkeiten gibt.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Also, ich seh das so:
    currDay = datetime.datetime.now().weekday() holt dir den heutigen Wochentag - also "0" für Montag (seit ner Stunde "1" für Dienstag.
    if (currTime.hour - OnTime[currDay].hour == 0 and ... vergleicht die aktuelle Stunde mit OnTime[0].hour (bzw. jetzt (Dienstag) mit OnTime[1].hour. Du müsstest aber alle von OnTime[0].hour bis OnTime[99].hour durcharbeiten und schauen, welcher passt. Da fehlt ne Schleife von 1 bis 99 (so viel wie du halt Einträge hast). Und currDay als Index funktioniert nicht.


    Die erste hat zufällig funktioniert, weil Montag = 0. Im Moment müsste die zweite Funktionieren, weil jetzt Dienstag ( = 1 ) ist.


    Oder steh ich auf dem Schlauch?

    Kanns sein, dass in currDay eine 0 steht, weil heute Montag ist? Und du deshalb immer nur den nullten Eintrag in deiner Zeitenliste vergleichst?


    Müsstest du nicht mit ner Schleife durch das ganze Array hecheln und schauen, ob eine der Zeiten übereinstimmt?


    Hab gerade Essen auf dem Herd und nur kurz drüber geflogen... sorry, falls ich totalen Bockmist erzähle. :blush: