Posts by raspab

    Tja, jetzt muss ich das Thema nochmal aufgreifen. Im aktuellen Release von Rasbian kann man die predictable network interface names in der raspi-config abschalten. Ich habe die ganze Konfiguration jetzt mit eth0 statt PNIN Namen wiederholt, um das Image an Kollegen verteilen zu können. Der isc-dhcp-server startet wie gewollt, nur spuckt er eine Fehlermeldung aus.


    Obwohl ich nur in /etc/systemd/network/25-wired.network


    Code
    #[Match]
    Name=eth0
    [Network]
    Address=192.168.1.254/24

    eingetragen habe, bekommt auch wlan0 diese IP


    Code
    pi@piwork:~ $ ip address show dev wlan0
    3: wlan0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
    link/ether b8:27:eb:24:0a:a7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    inet 192.168.1.254/24 brd 192.168.1.255 scope global wlan0
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet 192.168.2.68/24 brd 192.168.2.255 scope global wlan0
    valid_lft forever preferred_lft forever
    inet6 fe80::7fa6:8a5b:c9f1:a09/64 scope link
    valid_lft forever preferred_lft forever


    Wie kann ich verhindern das wlan0 die gleiche IP kriegt?

    Hi alle,


    Ich habe auf einem alten Pi einen staging server mit dhcp und tftp aufgesetzt, der Dank

    toller Hilfe hier im Forum stabil läuft. Hier nochmal ein Danke an rpi444 für die Unterstützung.


    Nun haben Kollegen an anderen Standorten mitbekommen, dass wir eine funktionierende Lösung auf Basis eines Pi haben,

    und wollen das Image. Nur wird das nichts bringen fürchte ich, da die predictable network names in meinen config Dateien

    nicht mit denen ihrer PIs übereinstimmen. eth0 und wlan0 waren da wesentlich "roll out freundlicher".


    Mir ist auch klar, dass ein fallback auf die alten Namen nicht dauerhaft funktionieren würde, da früher oder später jemand ein dist-upgrade

    macht.


    Daher folgende Fragen: Wie kann ich das Image so anpassen, dass es auf jedem PI funktioniert auf dem ich es flashe?


    Sonst bleibt mir nur jeden PI von Hand anzupassen, worauf ich nicht besonders scharf bin.


    Danke schonmal

    raspab


    Sieht fuer mich nicht so aus als haette das ethernet if zwei IPv4 Adressen.

    Jetzt startet der isc-dhcp-server auch mit abgestecktem kabel beim booten.


    Code
    sudo systemctl enable systemd-networkd.service


    Das war der entscheidende Befehl. Warum der service nicht automatisch an ist, obwohl offiziell auf systemd-networkd umgestellt wurde, muss ich nicht verstehen.



    Vielen Dank rpi444 fuer deine Hilfe!

    Code
    pi@vopi:~ $ cat /etc/os-release
    PRETTY_NAME="Raspbian GNU/Linux 9 (stretch)"
    NAME="Raspbian GNU/Linux"
    VERSION_ID="9"
    VERSION="9 (stretch)"
    ID=raspbian
    ID_LIKE=debian
    HOME_URL="http://www.raspbian.org/"
    SUPPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianForums"
    BUG_REPORT_URL="http://www.raspbian.org/RaspbianBugs"


    Code
    pi@vopi:~ $ uname -a
    Linux vopi 4.9.41+ #1023 Tue Aug 8 15:47:12 BST 2017 armv6l GNU/Linux



    Code
    pi@vopi:~ $ systemctl status systemd-networkd
    ● systemd-networkd.service - Network Service
      Loaded: loaded (/lib/systemd/system/systemd-networkd.service; disabled; vendor preset: enabled)
      Active: inactive (dead)
        Docs: man:systemd-networkd.service(8)
    pi@vopi:~ $


    Code
    pi@vopi:~ $ systemctl is-active systemd-networkd
    inactive


    Code
    pi@vopi:~ $ systemctl is-enabled systemd-networkd
    disabled



    Code
    pi@vopi:~ $ systemd-analyze blame | grep -i network
             5.183s networking.service


    Genau das ist der Punkt wegen dem ich den thread aufgemacht habe. Die cable detection abschalten, die frueher wohl von ifplugd gesteuert wurde, um das if immer an zu lassen.

    In /etc/systemd/network/25-wired.network habe ich


    Code
    [Match]
    Name=enxb827eb6984f7
    [Network]
    Address=192.168.2.254/24


    Eingetragen. Die Ethernet Schnittstelle kriegt beim Start keine ip.


    Code
    pi@vopi:~ $ ip address show dev enxb827eb6984f7
    2: enxb827eb6984f7: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
       link/ether b8:27:eb:69:84:f7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
    pi@vopi:~ $


    Was fehlt noch?

    Pi Neustart ohne Kabel



    Code
    pi@vopi:~ $ ip address show dev enxb827eb6984f7
    2: enxb827eb6984f7: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
       link/ether b8:27:eb:69:84:f7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff


    Stecke ich das Kabel an


    Code
    pi@vopi:~ $ ip address show dev enxb827eb6984f7
    2: enxb827eb6984f7: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
       link/ether b8:27:eb:69:84:f7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
       inet 192.168.2.254/24 brd 192.168.2.255 scope global enxb827eb6984f7
          valid_lft forever preferred_lft forever
       inet6 fe80::cc59:c9fb:14a:b548/64 scope link
          valid_lft forever preferred_lft forever


    Dann laesst sich auch mit


    Code
    sudo systemctl start isc-dhcp-server.service


    der Server starten. Der Server liefert dann sofort IPs und TFTP Images an die angeschlossenen Geraete. Das meine ich mit laufen.


    Also langsam blicke ich nicht mehr durch. Wenn die Vergabe der IP nicht funktioniert hat, wie kann es dann sein das er an diesem interface ueber die eingetragene ip 192.168.2.254 dhcp adressen und tftp files schickt? wird die etwa erst gesetzt, wenn das interface hochgefahren ist?

    Hier der output mit eingetragenem [font="monospace"]denyinterfaces enxb827eb6984f7 in /etc/dhcpcd.conf[/font]



    Durch die Umstellung auf systemd network manager hat sich einiges geändert, was für nicht linux cracks wie mich schwer zu durchschauen ist.
    Viele teils widersprüchliche Beschreibungen etc. Die GUI war nach ein paar Stunden der Notnagel, da es laufen musste.


    Die Zeile


    Code
    denyinterfaces enxb827eb6984f7


    habe ich gerade in /etc/dhcp/dhcpd.conf eingetragen. Bingt leider nichts.


    Edit: Es sind verschiedene. /24 und /32. Ethernet ist Class C, WLAN ist Class B IP adressiert.


    Edit2: Nach Einrag der Zeile in dhcpd.conf geht der isc server gar nicht mehr.

    Das Ethernet if hat ueber die GUI eine feste IP bekommen, da das der einzige Weg war, Ethernet und WLAN(Stick) gleichzeitig zum Laufen zu bekommen. Auf dem Ethernet if laeuft nur der DHCP und TFTP Server. Ueber das WLAN, das per DHCP konfiguriert ist, der SSH Zugang.


    Ich hatte zuerst in der interface description vom isc server eth0 stehen, worauf der keinen Mucks gemacht hat. Erst nach Eintrag der neuen Bezeichnung gings. Ich hatte vergessen ETH0 wieder zu loeschen. Habe ich gerade gemacht, was leider nichts bringt. Das Fehlerbild bleibt das Gleiche. Ohne Kabel kein start, mit Kabel gehts sofort.








    Ich habe iwo gelesen, dass man die Kabelerkennung mit ifplugd steuern kann. Ist bei Stretch nicht mit bei.

    Hier die ausgaben bei abgestecktem Kabel






    Mit Kabel


    Quote

    BTW: Ich habe auch Server die an der eth0-Schnittstelle mit zugewiesener IP-Adresse lauschen, obwohl dort kein Kabel eingesteckt ist. Aber diese Server starten (beim booten) erst dann, wenn die eth0-Schnittstelle schon eine IP-Adresse haben.



    Der isc-dhcp-server lauscht nur an der enxb827eb6984f7 Schnittstelle deren IP fest vergeben ist. Also wie bei dir. Der isc wollte selbst mit eingestecktem Kabel nicht beim booten starten, bis ich "wait for network at boot" in der raspi-config gesetzt habe. So startet er wenn ein Kabel dran ist. Aber nicht wenn abgesteckt. Obwohl das Ethernet if eine IP hat.

    Sobald man das Ethernet Kabel absteckt, geht das interface aus. Ich moechte es so einstellen, dass es unabhaengig davon immer an ist.
    So das man nicht warten muss, bis der Switch hochgefahren ist um den pi zu starten. Die Ethernet Schnittstelle soll immer an sein, auch wenn kein Kabel gesteckt ist.


    Kabel dran


    Code
    pi@vopi:~ $ ip address show dev enxb827eb6984f7
    2: enxb827eb6984f7: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state UP group default qlen 1000
       link/ether b8:27:eb:69:84:f7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
       inet 192.168.2.254/24 brd 192.168.2.255 scope global enxb827eb6984f7
          valid_lft forever preferred_lft forever
       inet6 fe80::cc59:c9fb:14a:b548/64 scope link
          valid_lft forever preferred_lft forever


    Kabel abgesteckt


    Code
    pi@vopi:~ $ ip address show dev enxb827eb6984f7
    2: enxb827eb6984f7: <NO-CARRIER,BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast state DOWN group default qlen 1000
       link/ether b8:27:eb:69:84:f7 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
       inet 192.168.2.254/24 brd 192.168.2.255 scope global enxb827eb6984f7
          valid_lft forever preferred_lft forever

    Hallo zusammen,


    kann mir einer sagen, wie ich in Raspbian Stretch, Neuinstallation, den Ethernet Port auf immer an setze?



    Ich habe einen alten Typ A pi als DHCP und TFTP Server laufen. Der isc-dhcp-server startet beim booten nur wenn ein Kabel eingesteckt und damit das Ethernet hochgefahren ist. Das will ich loesen indem ich eben die Ethernet Schnittstelle auf immer an setze. Andere Loesungsansaetze sind natuerlich auch willkommen.


    Gruss