Posts by tschoesi

    Du könntest z.B. clonezilla (liveCD) nehmen, damit kannst du ein Image von der ganzen Karte machen. Ich habe das bis jetzt nur mit Festplatten gemacht, es spricht aber meines Wissens nichts dagegen SD-Karten so zu sichern.


    EDIT: Bin nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe: Möchtest du alle Partitionen sichern, oder möchtest du am PC auf die Partitionen zugreifen? Mit Clonezille kann man aber auch nur einzelne Partitonen sichern.

    @DerImperator


    Super! Habe es gerade ausprobiert und das ist natürlich viel die bessere Lösung! Werde es so bald wie möglich im Tut editieren. EDIT: getan
    Immer toll wenn man etwas dazulernt!
    Screen ist jetzt natürlich auch nicht mehr nötig.


    - Du solltest vermerken mit welchen Betriebssystem du das getestet hast bzw. auf welches sich die Anleitung bezieht. [Blocked Image: http://dvr-studio-hd-3.haenlein-software.com/hilfe/images/0/0e/Zeitl_H%C3%A4kchen.jpg]
    - Es fehlt mir die Information mit welchem VPN-Provider die Anleitung letztendlich getestet wurde. [Blocked Image: http://dvr-studio-hd-3.haenlein-software.com/hilfe/images/0/0e/Zeitl_H%C3%A4kchen.jpg]
    - Ich gehe nicht davon aus, dass jeder VPN-Provider bereits fertige Konfigurationsdateien für OpenVPN anbietet.
    - Warum kopierst du die Konfigurationsdateien eigentlich so kompliziert auf den Raspberry Pi? Entweder direkt vom VPN-Provider mit wget herunterladen oder den Text aus den Dateien einfach ins SSH-Fenster kopieren. [Blocked Image: http://dvr-studio-hd-3.haenlein-software.com/hilfe/images/0/0e/Zeitl_H%C3%A4kchen.jpg]
    - Für die Fehlersuche wäre es vielleicht ganz hilfreicch wenn du noch die dazugehörige Log-Datei angeben würdest.


    Alle mir bekannten VPN Provider bieten eine solche Konfigdatei an.
    Log kommt noch, ist jetzt gerade etwas unpraktisch.
    Aber danke für deine Verbesserungen!



    Warum startest du Openvpn nit über /etc/default/openvpn sondern per eigenem Init script ?


    Openvpn soll immer beim Systemstart gestartet werden (ohne weitere Benutzereingaben), darum dieses Skript.

    Hallo,


    in diesem Tutorial möchte ich euch erkären, wie ich den OpenVPN Clienten bei mir erfolgreich installiert habe. Ich kann nicht sagen ob das mit anderen VPN Anbietern auch so funktioniert, ich wäre also froh um Rückmeldungen. Ich benutze den VPN Anbieter Nvpn.net. Ich habe dieses Tutorial auf raspian (wheezy) getestet.



    Also, als erstest müssen die Paketlisten aktualisiert werden

    Code
    sudo apt-get update && apt-get upgrade



    Danach laden wir OpenVPN herunter

    Code
    sudo apt-get install openvpn


    Von euerem VPN Anbieter bekommt ihr in den meisten Fällen eine .ovpn/.conf und eine .crt Datei.


    Diese müssen wir jetzt nach /etc/openvpn kopieren.
    Dazu erstellt ihr eine neue .conf Datei

    Code
    sudo nano /etc/openvpn/VPN.conf


    Hier fügt ihr den Inhalt der .conf/.ovpn Datei ein! (Mit CTRL-O und Enter speichern, und dann mit CTRL-X schliessen.)


    Dasselbe mit der .crt Datei

    Code
    sudo nano /etc/openvpn/Zert.crt


    Hier fügt ihr nun den Inhalt der .crt Datei ein! (Mit CTRL-O und Enter speichern, und dann mit CTRL-X schliessen.)




    Als nächstes erstellen wir eine Textdatei in der wir die Zugangsdaten für die VPN-Verbindung speichern.

    Code
    sudo nano /etc/openvpn/auth.txt


    In die Datei kommen dann

    Code
    Username
    Passwort


    Das ganze mit CTRL-O und danach Enter speichern und mit CTRL-C schliessen.


    Jetzt öffnen wir die .conf Datei (Achtung! Den richtigen Dateinamen einsetzen)

    Code
    sudo nano /etc/openvpn/VPN.conf



    Diese sollte dann so ähnlich aussehen (es kann auch z.B. ein Logo vom VPN Anbieter haben):


    Die Pfade in den eckigen Klammern müssen wir nun abändern!


    Pfad zur Datei mit den Login-Daten(wenn ihr alles wie im tut beschrieben gemacht habt): /etc/openvpn/auth.txt
    Pfad zu der .crt Datei: /etc/openvpn/Zert.crt
    Und wieder Wird die Datei mit CTRL-O, ENTER und CTRL-X gespeichert.


    Jetzt muss die Config noch in /etc/default/openvpn eintragen.

    Code
    sudo nano /etc/default/openvpn


    Am ende der Datei fügt ihr nun folgendes ein. (Zwischen den Gänsefüsschen muss der Name der .conf Datei stehen die gestartet werden soll)

    Code
    AUTOSTART="VPN"


    Und wieder Wird die Datei mit CTRL-O, ENTER und CTRL-X gespeichert.


    Jetzt könnt ihr entweder den daemon selber starten

    Code
    sudo /etc/init.d/openvpn start


    oder den Pi neustarten (dann wird das Skript automatisch ausgeführt)

    Code
    sudo shutdown -r now


    Ich hoffe das Tutorial hilft einigen von euch weiter!


    -tschoesi


    Zum Schluss möchte ich noch boandlkramer und dbv für ihr Hilfe danken!

    Das Starten ist sicher kein Problem (Bei Windows wäre es "start http://netzwerkserver/tolleseite.html"), nur beim Anmelden bin ich nicht sicher, ob das so geht. Speichern ja, aber automatisches Eintragen weiß ich nicht.


    Das ist sehr gut möglich. Schau dir doch mal turaels tutorial an.


    Auszug:

    Quote


    Wenn Ihr euer Script ausführen wollt nachdem sich ein Benutzer erfolgreich angemeldet hat so finden sich die passenden Scripte im Homeordner des jeweiligen Benutzers.
    .bashrc
    Wenn sich ein Benutzer einloggt (über Console oder ssh) dann wird die .bashrc ausgeführt (einmalig).


    Komplettes tut: http://www.forum-raspberrypi.d…utostart?highlight=Turael



    -tschoesi

    Hallo Georg


    zuerst einmal Danke!


    Ich verstehe nur nicht was das

    Code
    cd upload

    soll? Ich bekomme nämlich als "Rückmeldung":

    Code
    upload: no such file or directory

    Hallo,


    ich wollte fragen, wie ich dateien auf einen FTP server hochladen (von meinem Pi aus). Google Suche hat leider nicht viel ergeben, da tauchen immer nur "Pi als FTP Server" Tuts auf.


    Ich habe zwar das hier gefunden:

    Code
    ftp -u ftp://userecret@ftp.example.com/my-local-file.txt my-local-file.txt


    resulatat ist aber

    Code
    -bash: ftp: commant not found


    Ich hoffe jemand weiss hier abhilfe!
    Am besten wäre es, wenn der upload eine statusanzeige hätte.


    lg tschoesi

    Ich kann dir nur sagen wies bei mir ist. Ich betreibe meinen Pi über LAN und habe DL Geschwindigkeiten von 2.5MB/s ohne VPN und mit VPN immernoch ca 600KB/s. Meine Festplatte ist auch mit NTFS formatiert. Ich nehme also mal an, dass es am Wifi Stick liegt...


    Hub, PI, Platte, Lüfter könnte eng werden, ohne die Stromaufnahme der einzelnen Teile aufzuaddieren kann man keine Aussage treffen, einige Platten brauchen zum Anlaufen manchmal den 2-3-fachen Strom


    Also bis jetzt hat es auch funktioniert! Ich wollte nur wissen, ob ich den lüfter an das Stromkabel Anschliessen kann bevor dieses an den HUB geht. Bis jetzt war der Lüfter über Usb verbunden (am hub) und das hat auch geklappt


    EDIT: der Lüfter ist jetzt direkt am Netzteil Kabel angehängt und die Platte bekommt trotzdem noch genug Strom. Die Steckverbindung habe ich aus Molex Steckern gebastelt.