Posts by ScarletRunner

    Okay danke.

    Jedoch würde mich jetzt trotzdem noch interessieren wie ich die VNC Cloud Informationen im Raspberry erneuern kann?

    Im Menü ist die Option "Verbindung trennen" ausgegraut.

    Es gibt einen Ordner auf dem Raspberry ".VNC" der jedoch nicht viele Informationen enthält.

    Da dieses standardmässig in Raspbian mitgeliefert wird und sehr schnell mit der (nicht zu empfehleden) Cloud verbunden ist kann es vorkommen dass es dennoch zu Testzwecken oder für Experimente genutzt wird.

    Die Seite https://www.realvnc.com/de/connect/docs/raspberry-pi.html liefert keine Lösung oder ich sehe sie nicht.

    Sobald ich die IP von dem Berry ändere gibt es keine Cloud Verbindung mehr.

    Auch wenn ich den Ort ändere also den Berry in ein neues Netzwerk einbinde findet die Cloud anscheinend keine Verbindung mehr.


    Eine VPN Verbindung wäre großartig.

    Womit soll ich diese Umsetzen? OpenVPN?

    Was ist mit der Sicherheit und der Erreichbarkeit?

    Finden dann irgendwelche "cracker"BOTS die VPN Verbindung und bekomme ich dann im Protokoll hunderte von Loginversuchen (oder sogar Erfolg) durch dritte?

    Was ist mit der IP vergabe durch den Provider? Die ändert sich ja regelmässig und ich habe gehört dass es dann Probleme mit VPN Verbindungen gibt.


    Danke für eure Antworten :)

    Hallo.

    Um mich auf einen Raspberry über das Internet per Remotedesktop zu verbinden benutze ich die VNC Cloud.

    Bei einer Neuinstallation von raspbian und dem hinzufügen in mein VNC "Cloud" Team bekomme ich problemlos von überall eine Verbindung mit dem VNC Viewer.

    Sobald sich aber irgendwas im Netzwerk ändert bekomme ich keine Verbindung mehr.

    Auf dem Raspian VNC Server bekomme ich dann nur noch die Meldung :"Verbindung zu RealVNC-Diensten ist vorübergehend getrennt"

    Nun will ich das ganze neu verknüpfen aber ich finde die nötigen Optionen und Informationen nicht. In der Information über die Konnektivität ist er immer noch meinem Team zugehörig auch wenn ich ihn im VNC Webinterface entferne.

    Die Frage ist also welche "config" Datei muss ich löschen oder neu konfigurieren um wieder eine Verbindung zu bekommen?

    Zudem wirkt das ganze RemoteDesktopSystem sehr "unflexibel" auf veränderungen im Netzwerk. Gibt es eine bessere Lösung als die VNC Cloud?

    Hallo.

    Danke nochmal für das ganze Feedback.

    Mit Linux DD bin ich dann auchmal erfolgreich gewesen.

    Denke das mein Windows System sich da verweigert und ich es wie gesagt neu aufsetze und sich dann der "Fehler" korrigiert.

    Für meine Hausarbeit kann ich nun endlich meine ASIC Antminer unter anderem an den Raspberry Pi anschließen zusammen mit den Erneuerbaren Energiequellen an unserer Uni wird das lukrativ :bravo2:

    Sorry das ich euch an die Grenzen gebracht habe. Wenn das Problem so offensichtlich gewesen wäre hätte ich gar nicht erst gepostet. Wollte hier kein erhöhten Pulsschlag verursachen.

    Alles weitere Diskutiere ich dann an anderer Stelle. :danke_ATDE:

    :conf: "

    Auch durch das Entpacken mit 7zip gibt es keinen Unterschied. Vorher habe ich WinRar benutzt.

    Habe nochmal eine andere microSD class10 probiert und auch hier kein Bild.


    Zuletzt noch der Versuch mit Etcher mit dem gleichen Ergebnis: schwarzer Bildschirm.

    Habe die SD Karte in den Slot von meinem TP420 Thinkpad gesteckt und es auch mit einem USB Adapter probiert wieder mit dem Ergebnis des schwarzen Bildschrims.

    "

    Zitat von #4 ;)


    MinePeon mag veraltet sein ist aber ganz nützlich was die GUI betrifft. Man erhält eine schnelle übersicht.

    Ich habe jetzt einfach ein Apache aufgesetzt und das Output vom cgminer dorthin verknüpft. So kann ich meine eigenen Webstatistiken erstellen.

    Naja klappt auch ohne "Schallschraubenzieher" wenn man ein bisschen improvisiert.

    Werde nochmal versuchen ob Win32DiskImager auf einem anderen Rechner (neu aufgesetzt) funktioniert.

    Tja hättest du mein Thema richtig durchgelesen dann hättest du auch gelesen dass das Problem bei allen img Dateien besteht.

    Die "USB angeschlossenen Teile" (wie du sie bezeichnest) habe ich natürlich (wie gesagt, dass Minen ist ein anderes Thema).


    Würde gerne mit dem DiskImager ein Backup meines Systems machen um es hinterher wieder einspielen zu können aber auch das schlägt wie gesagt fehl genau wie das Offizielle Raspbian.


    Ich wusste, dass wenn ich zuviel verate das Thema in die falsche Richtung geht. :wallbash:

    Naja ich habe keinerlei Erwartungen an dich also lass es lieber wenn du es für Zeitverschwendung hälst und lieber deine Zeit opferst um zu erklären was du für Zeitverschwendung hälst. ^^


    Wenn sich jetzt hier aufgeregt wird dann ist das Thema hinfällig.

    Trotzdem danke für eure Antworten.

    Das Image um das es hier speziell geht findet man hier https://minepeon.com/Download/

    Habe alle Versionen probiert aber auch andere images z.b. RetroPie usw laufen nicht bei mir.


    Ich schließe den pi per hdmi an meinen Fernseher an. Bei einer geschriebenen Imagedatei kommt dann jedoch kein Bild. Auch die grüne LED leuchtet beim pi3 nicht um beim pi2 leuchtet die rote und grüne dauerhaft und auch hier kein Bild.


    Auch durch das Entpacken mit 7zip gibt es keinen Unterschied. Vorher habe ich WinRar benutzt.

    Habe nochmal eine andere microSD class10 probiert und auch hier kein Bild.


    Zuletzt noch der Versuch mit Etcher mit dem gleichen Ergebnis: schwarzer Bildschirm.

    Habe die SD Karte in den Slot von meinem TP420 Thinkpad gesteckt und es auch mit einem USB Adapter probiert wieder mit dem Ergebnis des schwarzen Bildschrims.


    Wie gesagt, mit Noobs klappt es die dort vorhandenen Distros zu installieren und zu nutzen. Nur gibt es dort kein MinePeon.


    p.s.:

    Natürlich kann ich den cgminer (Software zum Bitcoin minen,die auf dem Raspberry laufen soll) auch in Raspian installieren aber das mit dem Bitcoin minen auf dem Raspberry ist jetzt erstmal ein anderes Thema. Und mir wird für diesen Zweck immer MinePeon empfohlen wegen dem GUI interface usw....

    Hallo Zusammen.

    Wenn ich Noobs auf die SD Karte kopiere dann läuft alles eindwandfrei.


    Wenn ich allerdings eine img Datei habe und diese mit dem Win32DiskImager Windows10 auf die SD Karte schreibe und dann in einen Raspberry Pi stecke dann wird nicht gebootet :conf:

    Ich benutze eine Sandisk 32 GB Class 10 microSD habe diese in Fat32 Formatiert mit u.a. mit Easus Partition. Auch mit dem SD Formatter AUTO ADJUSTMENT usw....

    Mit dem Win32DiskImager werden Daten auf die SD geschrieben. Ich habe verschiedene img Dateien und verschiedene Raspberrys (1,2,3) probiert, ohne Erfolg.

    Irgendwas wichtiges schein ich zu übersehen. :denker:

    Gibt es alternativen?

    Die meisten Google Ergebnisse zeigen mir den Win32DiskImager :rolleyes: