Posts by mich78

    Kommt kein Freifunk-Router in Frage?


    Taugliche Router gibt's ab 15€.
    Störer Haftung ist kein Problem.


    Warum willst du überhaupt da auch die Jugendlichen anmelden müssen ?


    Gesendet von meinem Wileyfox Swift mit Tapatalk

    Hallo Gnom, genau so sehe ich das auch :)


    Quote from Gnome

    An den neuralgischen Punkten musst du die Stromversorgung des Motors direkt über die Schutzschalter führen


    Ja, eigentlich kann man die komplette Steuerung über diese Schalter und ein paar Relais umsetzen (so war es zunächst auch geplant).
    Nur ist das dann kein Pi-Projekt mehr :( .


    Wenn ich das zusätzlich über den Pi mache, damit erreiche ich eine Redundanz, also zusätzliche Sicherheit.
    Und ich könnte irgendwann die oben erwähnten Extras mit einbauen. :)


    Quote from Gnome

    Und der Holzstapel braucht mindestens an drei Seiten eine Führung


    Ja genau so hab ichs geplant, wobei es schon aus Sicherheitsgründen eine Tür geben wird die den Schacht im Keller verschließt.
    Ich habe also im Prinzip "vierte Wand" in Form der Tür geben würde.

    Danke für deine Antwort :).
    Wer ist Gaybrush ?


    Quote from root

    Wer befüllt den Aufzug ?


    Wahrscheinlich ich, evtl. aber auch mal meine Frau oder Kinder


    Quote from root

    Sagen wir, der Aufzug ist 2,8m hoch ,leer, und du befüllst ihn mit Holzscheiten mit x cm Länge... warum soll da eines hochkannt stehen ?


    Höhe des Kellers dürften so um die 2,30 sein, höher wird also nicht gestapelt.
    Standardlänge für Holzscheite sind 33cm .
    Hochkant könnte ein Scheit stehen wenn er z.b. von oben zurück gelegt wird (weil schon genug im Ofen).
    Genauso problematisch wären Scheite bei denen z.b. ein Ast vor steht.


    Quote from root

    Das Holz wird um x cm gehoben bei Entnahme.


    Verstehe ich jetzt nicht. Der Aufzug soll sich während der Entnahme gar nicht bewegen (Verletzungsgefahr).
    Er soll erst nachdem die Klappe wieder geschlossen ist weiter nach oben fahren, und zwar so weit bis sich die Holzscheite kurz unter dem Deckel befinden.


    Quote from root

    Holz wiegt was... Bremsen ,Haltemagnete etc.


    Ist nicht geplant. Bisher denke ich noch an einen billigen Bauaufzug als Antrieb (Bauaufzug).
    Die haben ja auch schon eine Bremse zur Lastsicherung integriert.


    Quote from root

    Für einen Aufzug dieser Klassenordnung denke ich, kannst du Jahrzehnte ~2x am Tag in den Keller und deine Kiste mit Holz aus'm Korb befüllen.


    Mechanisch hab ich mir den Aufzug etwa so vor gestellt. Nur halt in dem gemauerten Schacht.


    Materialkosten angeblich unter 200 €
    Allerdings ist das für mich wahrscheinlich schwieriger als die Steuerung, weil ich keine Ahnung von Metallbau habe.
    Bisher hab ich zumindest noch nicht heraus bekommen wo man passende Schienen und Schlitte findet.
    Wenn jemand einen Tipp hat her damit ::)



    Neben dem Arbeitsaufwand fällt mit dem Aufzug halt vor allem weniger Dreck an.
    Man muss so mit den Holzscheiten kein Stück durch die Wohnung oder das Treppenhaus laufen.
    Deckel auf --> Scheite in den Ofen (siehe Skizze) --> Deckel zu
    Ohne Aufzug:
    Durchs Haus hoch tragen = 2 Kellertüren + enge Kelertreppe + Wohnungstür + 2 Zimmertüren


    Wenn ich das mit dem Aufzug überhaupt nicht hin bekommen sollte, was ich nicht glaube ;;),
    suche ich mir lieber einen anderen Platz für mein Brennholz.

    Hallo zusammen :)


    Nachdem ich nun schon ein paar Jahre mehrere PIs als Media-Center laufen habe, ist es nun an der Zeit für mein erstes Projekt :).


    Projekt:
    Ich will einen Pi zur Steuerung eines "Holzaufzuges" verwenden


    Wie es jetzt ist:
    Ich habe einen neuen Kachelofen der mit Holz befeuert wird.
    Das Holz lagert direkt im Kellerraum darunter.
    Rechts an den Ofen schließt eine Bank an.
    Der Deckel der Bank kann hoch geklappt werden.
    In der Bank ist gleichzeitig ein "Aufzugschacht", der bis zum Kellerboden reicht.


    Die erste Idee:
    Zunächst wollte ich eine einfache Kiste bauen die die Größe der Bank hat.
    Diese sollte im Keller befüllt, und dann einfach wie ein Aufzug unter die Bank gefahren werden können.
    Für den Antrieb war ein einfacher Bauaufzug geplant. Bei der Steuerung dachte ich zunächst an Wipptaster, und einfache Endschalter.


    Was sich geändert hat:
    Wenn ich nur diese Kiste habe, hält sich der Nutzen des Aufzugs in Grenzen. Da der Raum unter der Bank nicht sehr groß ist, müsste ich recht häufig in den Keller gehen um das Holz wieder nach zu füllen. Besser wäre es wenn ich den gesamten Platz des Aufzugschachtes nutzen kann. Ich will quasi den gesamten Schacht mit Holz befüllen. Wenn ich oben Holz entnehme, soll der Motor restliche Holz im Aufzugschacht wieder bis zum Deckel anheben.


    Skizze zur Veranschaulichung:

    Anmerkung:
    Die untere Schalterdose befindet sich in der vorderen Wand der "Bank" die beiden oberen in der Wand. Alle Dosen sind mit einem Leerrohr versehen das zum Motor führt.


    Was zu beachten ist (Sicherheit):

    • Der Aufzug darf sich nur bewegen wenn beide Türen (Aufzugschacht Keller und Klappe der Bank) geschlossen sind (damit sich keiner einklemmen kann)
    • Der Deckel der Bank darf sich nur öffnen lassen, wenn die Holzscheite ganz oben sind (sonst könnte jemand in den leeren Schacht fallen)
    • Der Aufzug muss automatisch stoppen bevor die Holzscheite am Deckel anstoßen (Der Aufzug würde sonst den Deckel einfach weg drücken und zerstören)


    Lösungsansätze:

    • Sensoren die prüfen ob die Tür und der Deckel geschlossen ist (Magnetschalter oder Taster oder ? )
    • Am Deckel hab ich ein klassisches Türschloss (Falle) befestigt. Diese schnappt automatisch in ein Türblech ein das an der der Wand der Bank / Aufzugsschacht befestigt ist. Das Schließblech verfügt über einen Türöffner. Der Deckel kann also nur geöffnet werden, wenn der Türöffner mit Strom versorgt wird. Bei Notfällen oder zur Wartung kann ein Türgriff in den Deckel gesteckt werden. So kann der Deckel auch manuell geöffnet werden.
    • Damit der Aufzug rechtzeitig vor dem Deckel stoppt. muss eigentlich die gesamte Oberfläche erfasst werden. Es könnte ja z.b. ein einzelner Holzscheit aufrecht stehen, der dann z.B. von einem Taster nicht erfasst werden würde. (Ich habe an eine Lichtschranke oder wahrscheinlich noch besser, an einen Näherungssensor gedacht)
    • Sicherheitshalber würde ich wahrscheinlich eine der Leerdosen zum Einbau eines Not-Aus-Schalters nutzen.


    Bedenken:
    Die größten Bedenken habe ich bezüglich der Sicherheit.
    (Pi und Code VS Relais und elektrischer Schaltung) ??!!


    Ausbaumöglichkeiten und Phantastereien:
    Das Schöne an einer Steuerung mit dem Pi ist das man das Ganze schön weiter treiben könnte meine Ausbau-Ideen:

    • Füllstand in Schacht anzeigen lassen (über Gewicht oder Abstandsmessung zum Boden)
    • Heizberatung (falls eine Kommunikation mit dem Pufferspeicher und der Heizung möglich ist)
    • Integration in die Hausautomation (falls noch weitere Projekte folgen)
    • Glizer-Gilzer-Bling-Bling Darstellung über ein Backend.


    Soweit zu meinem Plan. Für Anregungen, Kritik und Hinweise wäre ich dankbar.