Posts by Max2603

    Ich bins mal wieder, nach ein wenig rumprobieren wollte ich nun heute meinen Leitfähigkeitsmesser kalibrieren, da viel mir aber auf, dass zwischen den beiden Elektroden im Wasser trotz Wechselstrom Gasentwicklung stattfand bzw. nach einer Weile war auch an einer Elektrode zu erkennen, dass es es zur Elektrolyse kam. Wie ist das möglich? Kann es sein, dass ein Teil der Hubspannung auch an den Elektroden anliegt? Ist es eigentlich in Ordnung den Ground der Verstärkerschaltung mit dem Ground des Smartphones zu verbinden?

    Ich habe noch eine Frage an dich jar, dank deiner Hilfe habe ich es hinbekommen das Signal zu verstärken und gleichzurichten. Kannst du mir sagen, unter welchem Schlagwort man das verschieben der AC Amplitude in den positiven Bereich findet. Ich würde mich gern mehr damit beschäftigen um es besser zu verstehen warum der hub genau auf Vcc halbe geschieht.


    Und vielen Dank nochmal. :danke_ATDE:

    Ja ich weiß, dass das es mit dem Smartphone geht und habe auch ein paar apps ausprobiert aber diese reichen nicht es, denn mir reicht nicht mal kurz die Spannung zu messen sondern ich brauche die Spannung im Sekundentakt über eine gewisse Zeit. Und dafür habe ich keine App gefunden die das kann. Ich kenne mich absolut nicht mit Java aus deswegen muss es mir erstmal genügen, dass es mit dem Smartphone zwar geht aber für mich noch nicht umsetzbar ist, deswegen der Umweg über den Raspi.


    Ich habe nun nochmal ein bisschen mit den Widerdständen gespielt und bekomme nun eine Halbwegs Sinusähnliche Spannung hin welche von 0,6 - 2,5 reicht allerdings ist der peak abgeschnitten (s. Anhang) da liegen dann scheinbar die grenzen meines OPV oder kann das an einem Kondensator liegen?


    Jetzt nochmal die frage kann ich diese Signal an den ADC leiten oder muss ich es vorher gleichrichten? Und reicht die Spannung jetzt aus oder muss es näher an 3,3 V kommen?


    Wozu du dafür Audioausgänge, Klinenkanschlüsse und Kopfhörer brauchst, hab ich allerdings immer noch nicht verstanden. Wäre es da nicht einfacher, einen Fernseher ins Wasser zu werfen und die Leitfähigkeit anhand der Bildröhrenhelligkeit zu messen?


    Es dient dazu später kein Messgerät zu benötigen sondern lediglich ein Smartphone mit einem Kopfhöreranschluss.

    Mist, mein Steckboard hatte einen Wackelkontakt, so dass keine Verstärkung funktioniert hat. Jetzt bekomme ich eine naja beinahe "Rechtecksignal" was von 0 - 2,6 V geht. Aber auf 3.x komme ich nicht auch wenn ich die Widerstände verändere, ich kann nur das Rechtecksignal verbessern oder den Low also von 0,5 - 2,6 V statt 0 V.


    Und nein im Meer kabellos Köpfhörer hören wäre zwar cool, ist aber nicht mein Ziel, sondern die an die Kopfhörer gesendete Spannung zur Messung der leitfähigkeit zu verwenden.


    Die Spannung ändert sich definitiv von 148 mV (Leitungswasser) auf 203mV (Salzwasser). Klar ist es korrekter 2 Komponenten zu messen aber ich denke für meine Zwecke nicht notwendig zumal ich auch vorher kalibrieren kann.

    So also als erstes habe ich mir jetzt einen neuen OPV zugelegt (TLC271) ich habe dann die Schaltung aus dem link https://arduinodiy.wordpress.com/2014/01/
    nachgebaut und bekomme nun am Ausgang eine Sinuns Spannung welche sich von ca 1,3 V bis 1,9 V bewegt. Als Vcc habe ich die 3,3 V vom Raspi genommen. Ist das soweit richtig? Führe ich die Verstärkung jetzt nur durch den Einbau weitere Widerstände durch? Kann der MCP3008 schon etwas mit diesem Signal anfangen?

    Ich dachte, dass wenn ich den AC von -200 mV auf 0 V verschiebe und dem ensprechend +200 mV auf 400 mV verschiebe wäre ein offset von 200 mV. Ich weiß, dass ich überhaupt keine Ahnung von AC veränderungen/Modellierungen habe. Und ich fand den Link bisher nicht so Hilfreich. Aber dann probiere ich nochmal die einzelnen Komponenten zu verstehen.

    Ja du hast recht! Jetzt aber nochmal zum Prinzip: Ich nutze also als erstes ein OPV um mein Signal zu verstärken und anschließend wandle ich es z.B. mit einem Brückengleichrichter in DC um, welche ich dann mit dem MCP3008 am Raspi auslesen kann. Ist das so korrekt?

    Okay vielen dank, kannst du einen OPV vorschlagen der so etwas kann? Oder würdest du den MAX4466 aus deinem Link empfehlen? Gibt es bessere Alternativen zu dem? Kann man auch den TLC272CP hierfür verwenden?

    Okay könnt ihr mir die Umsetzung etwas genauer erklären? Der Hintergrund ist, dass ich die Spannung die der Kopfhörerausgang (bei z.B. voller lautstärke und 440 Hz Audiosignal) liefert durch Wasser leiten möchte. Wenn nun Salz dem Wasser hinzugegeben wird, ändert sich die Leitfähigkeit und damit auch die Spannung. Dies möchte ich eig über den Mic Pol an einer 4 Pin Klinke umsetzen aber da der Raspy nicht über eine solche verfügt nehme ich halt die GPIO Pins.