Posts by Volonar

    Den Fehler hab ich auch dauernd. Da aber alles synchronisiert wird und nichts fehlt, habe ich bisher nichts unternommen. Bei mir dauerten 2,3 GB ungefähr 3 Stunden über den normalen Windows client. Davon 1,4 GB Bilder. Habe aber die APP Pictures deaktiviert, brauche ich nicht. Daher erzeugt der auch keine Vorschau Bilder.

    In erster Linie um die Linux-Kenntnisse wieder aufzufrischen ( Anno 2002 mal 1 Jahr lang nur Linux eingesetzt )


    Der erste PI läuft 24/7 als NAS mit einer USB-Festplatte, installiert ist raspbian, bereinigt um die kompletten x11 Programme, headless.


    Der zweite PI läuft als Media-Player mit raspbmc, mit Lüfter, auf 1000 Mhz bei 40°C unter Vollast,
    Filesystem ist auf einem extra USB-Stick, kann ich jedem empfehlen, ist deutlich schneller.


    Ein dritter PI soll nächsten Monat kommen, der soll Markisen, Jalousien etc, Temperatur und Windabhängig schalten, vielleich mit Anbindung an die vorhandene Alarmanlage. Mit Interface über das Internet. Vielleicht auch noch mit Webcam. Ich habe allerdings absolut keine Ahnung, wie das gehen soll. Aber das ist ja gerade die Motivation und dafür ist der PI ja auch gebaut worden. :D

    Die Probleme äußern sich meistens mit einer SD-Karte mit fehlerhaftem rootfs, bzw. einer Beschädigung des Datei-Systems. Das kommt meistens bei Class 10 SD-Karten vor, aber auch nicht auf jedem PI.


    Ich denke aber, solange man die Temparatur weit unten hält, wirkt sich das auch nicht signifikant auf die Lebensdauer aus.


    Ich habe 2 Stück, einmal als NAS im Wohnzimmer und einer als Mediaplayer im Schlafzimmer. Die erste Platine rennt im Turbo-Mode unter Vollast bei 41°C, dem Lüfter sei Dank, im Mediaplayer, ohne Probleme. Die 2. Platine schafft "nur" 900 Mhz, ohne Dateisystem-Beschädigung. Bei 1000 Mhz hatte ich schon 2-mal beschädigte Root-Partitionen, trotz ordnungsgemäßem Starten und Runterfahren. Beide mit den gleichen SD-Karten, wobei die im Mediaplayer nur zum Booten da ist, das root_fs ist auf einem USB-Stick.