Posts by Genkarddoffel

    Hi,

    ich wollte noch eine kurze zusammenfassung für Leute schreiben, die vllt. das Selbe Problem haben wie ich:

    Ausgangsfrage: Wie teste ich meine LEDs (APA102) ohne Grabber.
    Vorhanden ist: Raspberry Pi 3, Netzteil für LEDs und Raspberry Pi.

    Vorgehen:
    1. Lade dir aus diesem Thread (Ambilight-Projekt für HDMI Quellen RaspberryPi+Raspbian+Hyperion_TV/Beamer) das aktuellste Image für den Raspberry runter und spiele es auf die SD-Karte deines Raspberry.
    2. Besorge dir HyperCon (https://hyperion-project.org/wiki/HyperCon-Informationen), um Hyperion auf dem Raspberry zu konfigurieren. Dazu habe ich einfach nur im Tab "Allgemein" beim Typ meine LEDs angegeben (APA102) und bei LEDs horizontal die Hälfte der LEDs meines zu testenden Stripes eingegeben (5m á 60 LEDs pro Meter = 300 LEDS /2 = 150 LEDs). Daraus habe ich dann eine Hyperion Konfiguration generiert (ganz unten) und im Tab "ssh" die Daten meines Raspberry eingegeben. Per Senden wird diese Konfiguration auf den Raspberry übertragen.
    3. Schließe den Raspberry und die LEDs an Strom an und verbinde clock mit clock und Data mit Data. Vorher lesen was welche Farbe bei den LEDs hat, sonst geht es euch wie mir :/)
    4. Ladet euch die Hyperion App fürs Handys herunter
    5. Startet über Hypercon den Hyperion Server auf dem Raspberry (einfach auf starten klicken, eingerichtet habt ihr ihn ja schon bei Schritt 2.
    6. Wenn der Server läuft könnt ihr die App starten, konfigurieren (einfach die selben Werte wie beim "ssh" im Hypercon eintragen") und die schönen Effekte genießen!

    Viele Grüße,

    Genkarddoffel

    Hi,

    also ich habe jetzt die LEDs mal anders angeschlossen (hinten und vorne mit Strom versorgt) und ausgerollt.
    Was ist passiert? Erstmal nichts, nichts hat geleuchtet. Aber als ich dann mal mit Data und Clock Kabel aneinandergekommen bin, sind die LEDs plötzlich angegangen (ohne Effekt).
    Wieder aus und wieder angemacht: Nix brennt. Clock und Data aneinander: Alle LEDs gehen an.

    Da scheint mir irgenwas nicht richtig zu laufen bei der Datenübertragung. Die App sagt auch Server syncronized, aber was umstellen kann ich mit ihr auch nicht.

    //edit: Habe den Fehler gefunden. Ich versorge den Raspberry Pi über die Pins mit Strom vom Netzteil. Er hat mir dabei immer rechts oben einen Blitz angezeigt. Vermutlich sind die Kabel nicht so dafür geeignet und er war unterversorgt. Habe ihn mal direkt an ein extra Netzteil angeschlossen, jetzt leuchten die LEDs mit Muster usw. vermutlich muss ich jetzt nur noch die Farben kalibriren!

    Vielen Dank für die Hilfe, jetzt werd ich die Dinger wohl erstmal zerschneiden ;)

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen:

    hyle : Warum muss man die LEDs ausrollen? Ich will ja testen ob alle gehen, wenn ich die ausrolle und sie gehen nicht muss ich ja alles wieder auf die Rolle friemeln.

    Kollektiv02 : Bisher werden alle LEDs nur über den Stecker versorgt, der auch dabei und bereits fest an die LEDs angeschlossen war. Ich wollte das mal als Notlösung um zu testen, ob alles geht nutzen. Die zwei anderen Kabel sind meines Verständnisses nach nur als extra Stromkabel da, wenn man z.B. den Stecker nicht braucht, da.

    @Raspbastler1: Joa, ich bin kein Elektronikexperte aber man hat mir gesagt, das in dem Fall Schwarz Minus und Rot Plus ist :) Das Netzteil bekommt am Ende auch noch ein Gehäuse, damit niemand an die 230v ranlangen kann.

    @Raspbastler2: Bei der Hyperionconfig liegt glaube ich mein Problem. Ich habe mir das Image von diesem Thread geholt (Ambilight-Projekt für HDMI Quellen RaspberryPi+Raspbian+Hyperion_TV/Beamer), dann mit Hypercon ein Config erstellt (hier liegt vllt schon mein Problem). Gibt es eine Config die stupide einfach nur alle LEDs mit verschiednen Effekten ansteuert um zu gucken, ob alles LEDs richtig gehen?
    So wie ich dich verstanden habe muss ich zusätzlich zu dem Image noch einen json-Server auf dem PI aktivieren und kann den dann mit einer App ansteuern?

    Danke nochmals an alle!

    Hallo zusammen,


    gibt es einen Weg nur mit meinem Raspberry Pi 3, aber noch ohne Grabber, die LEDs zu testen? Rasberry Pi und LEDs hängen zusammen an einem Meanwell Netzteil. Auf dem Foto sieht man die Verbindung. Ich hoffen ich gehe da richtig von Netzteil und Raspberry an die LEDs (gehe über den beigefügten 4-Pin Stecker, den ich an Data und Clock gelötet habe und Strom geht direkt an das Netzteil)?

    Vielen Dank im Voraus!