Beiträge von Turrican2k

    Mein neuer Raspberry 3 B+ laeft knapp ueber 60 Grad Celsius (Raspbian/Chrom/Youtube), deswegen habe ich mir nun einen passiven Kuehlkoerper gekauft. Nun laeft er, unter der selben Last auf ca. 67 Grad Celsius. Scheinbar machen die Kuehlkoerper den Raspberry waermer (?). Wie kann das sein? Ich habe diesen hier bestellt: http://www.ebay.de/itm/Kuhlkor…elbstklebend/163479735946


    Sollte ich ihn wieder entfernen? Warum wird er waermer?

    Ich habe ein neues Raspbian eingerichtet und alles soweit fertig eingerichtet. Hurrican laesst sich irgendwie nichtmehr so wie damals herunterladen und starten, es werden mir Fehler angezeigt. Die Pakete sind ausserdem knapp 500MB gross. Ich habe dann einfach das lauffaehige Hurrican meines alten Raspbians ueber einen Stick in mein neues System kopiert aber wenn ich es starten will kommt;

    Zitat

    Ungueltige Desktop Datei;/home/pi/Desktop/Hurrican.desktop.


    Die Verknuepfung hatte ich einfach kopiert, Verzeichnisse usw. sind alle gleich. Wenn ich es manuell im Terminan starten will kommt;

    Zitat

    pi@RaspberryMS2018:~/Games/Hurrican $ ./hurricanlinux

    bash: ./hurricanlinux: Keine Berechtigung

    Wie kann ich es zum laufen bekommen? (Das Hurrican-Verzeichnis ist knapp 70MB gross.

    Ne, dieser Eintrag fehlt voellig in der config.txt. Hatte ihn manuell eingefuegt, aber leider ohne Erfolg.


    Stimmt, ist eigentlich ein anderes Thema. Aber dadurch kam der Fehler zum Vorschein. Vielleicht hat das System das extra gemacht damit man den Fehler sehe nkann (?).

    Ich habe das allerneueste Raspbian.


    Wie aendere ich den Eintrag? Ich habe ein Tool installiert womit beim Start automatisch Numlock aktiviert wird. Ich besitze einen Keyrah Adapter damit meine Amiga 1200 Tastatur wenigstens ein Laempchen leuchtet. Scheinbar hat es damit zutun (?).

    1.

    pi@raspberrypi:~ $ cat /etc/rc.local

    #!/bin/sh -e

    #

    # rc.local

    #

    # This script is executed at the end of each multiuser runlevel.

    # Make sure that the script will "exit 0" on success or any other

    # value on error.

    #

    # In order to enable or disable this script just change the execution

    # bits.

    #

    # By default this script does nothing.


    # Print the IP address

    _IP=$(hostname -I) || true

    if [ "$_IP" ]; then

    printf "My IP address is %s\n" "$_IP"

    fi

    /usr/bin/numlockx on

    exit 0



    2.

    pi@raspberrypi:~ $ systemctl cat rc-local.service

    # Warning: rc-local.service changed on disk, the version systemd has loaded is o

    # This output shows the current version of the unit's original fragment and drop

    # If fragments or drop-ins were added or removed, they are not properly reflecte

    # Run 'systemctl daemon-reload' to reload units.

    # /lib/systemd/system/rc-local.service

    # This file is part of systemd.

    #

    # systemd is free software; you can redistribute it and/or modify it

    # under the terms of the GNU Lesser General Public License as published by

    # the Free Software Foundation; either version 2.1 of the License, or

    # (at your option) any later version.


    # This unit gets pulled automatically into multi-user.target by

    # systemd-rc-local-generator if /etc/rc.local is executable.

    [Unit]

    Description=/etc/rc.local Compatibility

    ConditionFileIsExecutable=/etc/rc.local

    After=network.target


    [Service]

    Type=forking


    3.

    pi@raspberrypi:~ $ systemd-analyze blame

    21.668s nmbd.service

    7.633s hciuart.service

    3.223s apt-daily.service

    1.912s dev-mmcblk0p2.device

    1.647s apt-daily-upgrade.service

    1.546s raspi-config.service

    1.342s networking.service

    1.210s smbd.service

    925ms lightdm.service

    923ms dphys-swapfile.service

    543ms keyboard-setup.service

    491ms exagear-guest-raspbian-8.service

    407ms systemd-fsck-root.service

    393ms rc-local.service

    383ms systemd-fsck@dev-disk-by\x2dpartuuid-fce36bff\x2d01.service

    369ms systemd-timesyncd.service

    339ms run-rpc_pipefs.mount

    337ms dhcpcd.service

    336ms sys-kernel-debug.mount

    336ms triggerhappy.service

    328ms systemd-udev-trigger.service

    319ms colord.service

    305ms systemd-logind.service


    4.

    pi@raspberrypi:~ $ systemd-analyze time

    Startup finished in 1.824s (kernel) + 27.556s (userspace) = 29.381s

    Beim Systemstart meines aktuellen Raspbians listet er auf was er macht und kurz vor Schluss kommt folgende Fehlermeldung:


    Failed to start /etc/rc.local Compatibility.

    See `systemct] status rc-local.service` for details.

    Starting Hold until boot process finished up...

    Starting Terminate Plymouth BootScreen...


    Ich weiss nicht was das bedeutet, das System macht sonst keine auffaelligen Probleme. Ich hatte die Aufloesung geaendert und die eine oder andere Software installiert, seitdem kam das irgendwann. Weiss jemand was das bedeutet und wie man das fixen kann?

    Problem geloest, sehr vielen Dank!


    Also nichtmehr ueber den gerooteten Dateimanager loeschen? Ich habe diese Verknuepfung erstellt um Systemdateien kopieren zu koennen, das funktioniert auch. Aber loeschen sollte man damit nichtmehr?


    Nein llutz, der Papierkorb war bereits leer und ich habe ihn oft geloescht, das hatte nicht funktioniert weil der Dateimanager gerootet war! Ja, fast 8h, seit heute Mittag, aber ich war nicht kontinuiertlich vor dem Raspberry.

    Spuckt folgendes aus (Sieht nach Dateien aus diese ich geloescht hatte):

    Das ist leider alles zu hoch fuer mich. Ich gehe mal ins Detail, vielleicht kann mir einer sagen was ich eingeben muss. Also ich wollte Quake installieren, hatte es aber nicht zum laufen gebracht, dafuer musste ich eine 450MB grosse Datei (pak3.pak) in meinem Raspberry kopieren und zwar genau hierher:

    /usr/lib/quake3/ta/baseq3

    Weil ich es nicht hinbekommen hatte versuchte ich erstmal die Demo-Files und mir ist aufgefallen das Quake3 enorm geruckelt hat, deswegen hatte ich den Plan verworfen, die grosse Datei (pak3.pak) geloescht und Quake3 deinstalliert.

    Dafuer verwendete ich den simplen Installer dieser in Raspbian integriert ist, dort kann man simpel nach Software suchen und diese automatisch installieren oder deinstallieren. Zum loeschen der grossen pak-Datei hatte ich den systemueblichen Dateimanager verwendet, allerdings eine Verknuepfung auf den Desktop welche mit sudo (sudo pcmanfm) startet. Ich besitze ein zuverlaessiges Widget und konnte nicht feststellen das ich um diese 450MB dieser komischen PAK-Datei erleichtert wurde. Zum testen habe ich Quake nochmal installiert, die PAK-Datei hineinkopiert und wieder mit dem Dateimanager geloescht...ich wurde dauerhaft um weitere 450MB erleichter!!! sudo blablabla autoclean, und viele anderew Befehle, funktionieren nicht.


    Wie bekomme ich diesen Speicher, nun fast 1GB, wieder zurueck? Das kann doch nicht so mega kompliziert sein???


    Falls der gerootete Dateimanager einen eigenen Paperkorb hat, wie bekomme ich darauf Zugriff? Kann man im Raspian-Setup wieder Speicher freigeben?

    Seit 8 Stunden beschaeftige ich mich nun damit und komme nicht weiter :( Oft neu gebootet habe ich gefuehlte 100000x. Waere sehr dankbar zu erfahren wie das geht und wie man sowas in Zukunft handhaben tut.

    "man fuser" wird mir alles detailierter beschrieben, aber auf englisch. Ich steige da leider nicht mehr durch, ich weiss nicht einmal die Ursache, will ja nur den Speicher wieder haben. Windows ist da viel besser; einfach loeschen und dann ist es auch geloescht (natuerlich mit Beruecksichtigung des Papierkorbes). Vielleicht weiss jemand was man da genau eingeben muss (?)

    ok, fuser zeigt mir eine Liste vieler Moeglichkeiten an:


    Steige da leider nicht ganz durch. Vielleicht fuser -k? Muss sudo dafor stehen?


    Den Papierkorb hatte ich natuerlich auch geleert, immer, ohne Erfolg.

    Ich habe das Problem mit Retropie jetzt geloest. Um eine Neuinstallation kommt man kaum herum, aber man kann ueber das Netzwerk alle Dateien, Roms und Einstellungen seines alten Retropies quasi auf dem PC sichern und dann auf das neue Retropie kopieren. Danach sind in Retropie noch einige Feineinstellungen wie Installation des entsprechenden Emulators oder Ports noetig. Fuer Linux-Experten waere es sicherlich einfacher in der Eingabeaufforderung sein Retropie irgendwie anzupassen und auf die neueste Version zu bringen. Fuer 99% der anderen Raspberry-Besitzer ist es wohl simpler die wichtigen Dateien zu sichern und auf das neue System zu kopieren. Retropie hat neben der Netzwerkfunktion auch einen Dateimanager, aber in der Netzwerkfunktion werden direkt die entsprechenden Ordner angezeigt.

    Ich hatte bisher, mit dem (gerooteten)Dateimanager in der Benutzeroberflaeche des Raspbians, unbenoetigte Dateien geloescht. Mich hat es schon gewundert das ich kaum noch Speicherplatz frei hatte, als ich heute eine fast 500MB grosse Datei geloescht habe ist es mir direkt aufgefallen das der Speicherplatz immernoch belegt war! Der Befehl "sudo apt-get clean" und auch mit autoclean haben nichts gebracht! Um das genau unter die Lupe zu nehmen habe ich diese grosse Datei nochmal auf den Raspberry kopiert, mit dem Dateimanager geloescht und die clean-Befehle wiederholt; Definitiv wird der Speicherplatz nicht freigegeben und mein Raspberry ist nun voll! Ich hatte schon sehr viel geloescht wovon der Speicherplatz wohl nicht freigegeben wurde. Von den 32GB muessten normal ueber 20GB frei sein! Warum wird das nicht wirklich geloescht? Die wichtiste Frage ist; Wie bekommt man nun diesen Speicher zurueck???

    Sorry, ich wollte nur fragen ob oder wie ich mein Retropie, welches bisher auf dem Raspberry Pi lief nun auf dem Raspberry Pi 3b+ zum laufen gebracht werden kann. Ich bin, was Linuxkram betrifft, völliger Noob und habe wirklich gar keine geringste Ahnung. Trotzdem danke für die Aufmerksamkeit.

    Zitat

    Warum spielst Du nicht einfach Dein Backup ein?

    Wie ist diese Frage gemeint? Also mein Retropie hat immer Sicherheitskopien als Backup im PC, auch schon neu aufgspielt, aber auf dem neuen Raspberry startet es leider nichtmehr :( Ein Update, in der Retropie-Systemeinstellung, habe ich schon gemacht, startet aber leider trotzdem nicht auf dem neuen Raspberry :(