Posts by Dellex

    Ich bin noch immer auf Geschäftsreise und kann leider erst am Wochenende mit dem Löten beginnen.

    Ich zerbreche mir die ganze Zeit den Kopf, wie ich die Kabel auf der Platine verbinde.

    Die Lösung mit den Stiftleisten finde ich besonders ansprechend, habe aber die Befürchtung das die Jumperkabel von mir nicht richtig halten. Kann ich aber erst morgen testen.

    Hyle denkt sich bestimmt, was macht der sich für Gedanken. Hau doch einfach die Kabel drauf 😀 Er hat bestimmt auch Recht!

    Meine Patchkabel besitzen auch Stifte, die ich auf die Buchsen stecken kann.

    Jetzt meine Fragen!

    Ist es sinnvoll die Jumperkabel inklusive Stift auf die Platine zu löten?

    Werden die Kabel immer von unten angelötet?

    Wie würdet ihr die Lötpunkte z.B. von der 3,3V Powerline verbinden? Ich habe mir dafür

    extra einen Draht zum Löten mitbestellt.


    Bald ist Wochenende, bald seit Ihr meine lästigen Fragen los 😂

    Wenn Du damit die Jumper auf den GPIO-Pins meinst, dann kenne ich das Problem nicht, dort sitzen die fest darauf. Anfangs hatte ich Jumperkabel, die ziemlich wackelig in meinem Steckbrett waren. Dann habe ich mir diese hier geholt die sind recht teuer, aber damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.


    Mittig halbiert (Da haste schon zwei), jeweils ein Stückchen abisoliert und draufgebraten. ;)

    Bei mir sitzen die Jumper auf den GPIO-Pins der Hifiberry. Vielleicht liegt es daran, da ich genau die gleichen Jumperkabel beim Conrad gekauft hatte.

    Bis auf die Buchsen vom Ground und 3,3V liegen die anderen Buchsen jeweils auf einer Seite nebeneinander. Vielleicht verbinde ich diese mit Kleber. Somit gibt es eine weitere Stabilität. Wenn dies nicht langt, noch eine Zugentlastung.

    Ich freue mich schon auf das Draufbraten am Wochenende 😀

    Hoffe das hilft?!

    X-Ray MIlland , das hilft nicht nur, das ist genial :-) !!!!

    Für deine Bemühungen möchte ich mich recht herzlich bedanken!

    Ich kann mir nur die zwei Anschlüsse ( Stecker, oder wie die auch richtig heißen) auf der linken Seite zwischen den Widerständen und auf der rechten Seite nicht erklären.


    Nette Grüße,

    Dellex

    Wie schon erwähnt möchte ich am Wochenende die Elektronik einbauen.

    Wer kann mir mit Tipps beim Einbau bzw. Anschluss der Arcade-Taster helfen?

    Bestelllt habe ich mir eine Streifenrasterplatine zum Löten.

    Leider bin ich gerade auf Geschäftsreise und habe keine Möglichkeiten wie z.B. mit

    Fritzing meine Vorstellung meines Lötplans als Bild anzuzeigen.

    In den inzwischen schon 316 Beiträgen hier, sieht man nur bei einem Beitrag die Box auch von innen. Leider werde ich daraus nicht schlauer.

    Ich versuche mal meinen Plan des Aufbaus genauer zu schildern.

    Vom Ground aus des Raspberry PI gehe ich mit einem Jumperkabel auf einen Streifen der Platine. Von dort aus jeweils ein Kabel auf einen Anschluss des Tasters.

    Vom 3V3 Power des Raspberry per Jumperkabel auf ein beliebiges Loch.

    Von dort aus mit einem geeigneten Draht eine Powerlinie in der Horizontalen auflöten, wobei die Streifen der Platinen senkrecht verlaufen. Den Draht mit einem Lötpunkt eines Streifens verlöten, so dass der Power auf dem Streifen liegt. Dort als erstes den 10k Widerstand anlöten, dann per Kabel auf den zweiten Anschluss des Tasters. Von dort aus wieder auf den Streifen der Platine. Dann den 1k Widerstand anlöten und zum Schluss per Jumperkabel auf den entsprechenden GPIO.

    Die Arcade-Taster sehen so aus.




    Beim Testaufbau hatte ich noch das Problem, dass die Jumperkabel sehr locker auf der GPIO-Leiste lagen. Oft sind mir diese mit der kleinsten Berührung von alleine abgegangen.

    Wie habt ihr dies Problem gelöst?

    Habt ihr das Jumperkabel mit samt Stift auf die Platine festgelötet oder vorher abisoliert?


    Über jede hilfreiche Antwort freue ich mich!


    Nette Grüße,

    Dellex

    Auch wenn es vor zwei Tagen sehr übertrieben geklungen hatte, aber ich war aufrund des Fehlers wirklich total am Ende.

    Meine erste Vermutung, ich habe den Raspberry Pi oder die Hifiberry AMP2 geschrottet, haben mich nicht mehr losgelassen.

    Da mir verständlicher Weise meine Frau bei jedem Einkauf auf die Finger schaut, weil die Kosten inzwischen sich ganz schön

    angehäuft haben, hatte ich durch mein Fehlverhalten ein weiteres Problem.

    Trotdem habe ich die Lage ausgenutzt, dass meine Frau Nachtschicht arbeiten musste, und bin gleich am Samstag Morgen

    nach Frankfurt zum Conrad gefahren und habe mir einen neuen Raspberry Pi gekauft. Nur in der Hoffnung, ich habe dadurch mein

    Problem gelöst. Die Ernüchterung war groß, als mein erster kleiner Testaufbau immer noch nicht ging. Mir ist da schon wieder

    ganz schlecht geworden. Trotz dieser Situation habe ich mich nochmals darauf konzentriert, um den Fehler zu finden.

    Während der Phase, wo ich die LED intergriert habe, musste ich natürlich auch die zerobutton.py anpassen. Nachdem nichts mehr ging,

    habe ich die zerobutton.py aus dem Homeverzeichnis gelöscht und die ursprüngliche wieder vom PC auf den Raspberry Pi kopiert.

    Die Buttonbelegung habe ich natürlich entsprechend angepasst. Aber ihr könnt Euch bestimmt schon denken was ich Trottel vergessen habe!

    sudo chmod a+x zerobutton.py

    Ohne diesen Befehl geht natürlcih garnichts!

    Befehl ausgeführt. Und siehe da es hat wieder funktioniert. Ich war der glücklichste Mensch in diesem Moment.

    Die Muse mit dem ursprünglichen Raspberry PI die Schaltung nochmals aufzubauen hatte ich nicht mehr. Gekauft ist gekauft.

    Eben gerade habe ich nochmals die komplette Schaltung aufgebaut und alles hat funktioniert wie es sollte. Die böse LED werde ich nicht mehr enbauen!

    Die Holzarbeiten mit dem Gehäuse habe ich auch noch Gestern abgeschlossen.

    Jetzt bleibt eigentlich nur noch der Einbau übrig. Eigentlich, wenn da nicht das Löten dabei wäre ;-)

    Unser Nachbar hat uns vor ein paar Wochen eine Einweisung in das Löten gegeben. Hat eigentlich ganz gut funktioniert.

    Aber die richtige Verkabelung und die Vorgehensweise macht mir noch Kopfzerbrechen. Dazu werde ich mich aber in Kürze nochmals hier

    mit konkreten Fragen melden.

    Ganz besonders freut mich die schnelle Hilfe hier im Forum!

    Natürlich durch Einige, aber hyle und hailogugo möchte ich besonders mal hervorheben!

    Ein großes Dankeschön!!!


    Bis die Tage,

    Dellex


    PS. Danke für das durchlesen meines nicht wirklich kurzen Textes :-)


    Hilfe, ich brauche dringend Eure Unterstützung!

    Ich habe heute auf dem Breadboard die Schaltungen aufgebaut und erfolgreich getestet.

    Auch der Shutdown auf einem anderen PIN hat gut funktioniert.

    Dann wollte ich noch eine rote LED einbauen und habe diese auf einen PIN gelegt.

    Da muss ich einen Fehler gemacht haben. Nach dem Start vom Raspberry hat diese LED kurz geleuchtet, ist ausgegangen, wieder kurz an und wieder aus.

    Jetzt reagiert keiner meiner Schalter mehr!!!

    Ich bin fix und fertig und total down. Jetzt steht das ganze Projekt auf dem Spiel.

    Schließe ich nur eine LED an, leuchtet diese. Die LED, die bei der Fehlschaltung eingebaut war, funktioniert nicht mehr.

    Ich benötige wirklich dringend Hilfe, wie ich Schritt für Schritt rausfinden kann, wo das Problem ist.


    Danke,

    Dellex


    Edit:

    Jetzt habe ich eine einfache Schaltung mit nur einem Schalter aufgebaut und den Zustand per Script in einer Dauerschleife abgefragt. Der Zustand wechselt, wenn ich den Taster drücke.

    Anschließend habe ich noch eine weitere Schaltung mit Taster und LED aufgebaut.

    Auch hier lässt sich mit dem Taster die LED schalten.

    hyle Hast Du eine Idee?

    Die folgenden Befehle aus der zerobutton.py sollten doch ausreichen, oder?!


    ......

    from subprocess import check_call

    def def_shutdown():

    check_call(['sudo', 'poweroff'])

    ......

    shut = Button(3, hold_time=2)

    ......

    shut.when_held = def_shutdown

    ......


    Ich muss anstatt Button 3 einfach einen anderen freien Button nehmen.

    Dann sollte doch wenn ich den Schalter länger als 2 sec. drücke der Raspberry runterfahren.

    Sorry, dass ich so blöd frage, aber ich bin momentan auf Geschäftsreise und kann es nicht einfach selbst ausprobieren.

    Eine längere Zeit hatte ich mich nicht mehr mit dem Projekt auseinander gesetzt.

    Heute habe ich auf dem Breadboard mal die Schaltungen aufgebaut und getestet.

    Ich war zuerst ganz happy als alles ohne Probleme funktioniert hatte.

    Zum Schluss habe ich die Schaltung zum Hoch- und Runterfahren aufgebaut.

    Und was musste ich mit Entsetzen feststellen. Keinerlei Reaktionen auf den Taster.

    Alles nochmals genau überprüft, keinen Fehler festgestellt.

    Auf meinem Raspberry Pi sitzt eine Hifiberry Amp 2, die bekanntermaßen auch Pin 5 verwendet. Anscheinend verwenden alle Modelle der Hifiberry den PIN 5. Aber es kann doch nicht sein, dass jeglicher Besitzer einer Hifiberry den PIN 5 zum Hoch- und Runterfahren für sein Projekt nicht verwenden kann.

    Was gibt es den für Alternativen für mich?

    Kann ich einen anderen PIN verwenden, damit der Raspberry nur herunterfährt?

    Dann würde ich ihn über den Strom ausschalten und mit erneuter Stromzufuhr wieder neu starten.

    Ich bin mal auf Eure Antworten gespannt!


    Danke für die Hilfe,

    Dellex

    JoH83 , ist bei mir auch so.

    Der Play-Button hat auch bei mir keinerlei Funktion.

    Was anscheinend bei Dir geht, funktioniert bei mir auch nicht richtig.

    Bei mir wird die letzte ID nicht aktualisiert.

    Bitte probiere es bei Dir nochmals aus. Scanne eine neue ID, wenn Du auf der Weboberfläche bist. Bei mir wird immer noch die vorherige angezeigt. Erst nach dem ich mit der Funktion „reload Page“ die Weboberfläche aktualisiert habe, wird auch die ID aktualisiert.


    Sollten die zwei Probleme von Euch bestätigt werden, werde ich Micz Flor mal nett anschreiben!

    Gerry 478 und natürlich an alle Anderen!


    Es gibt einen Weg, das die Audiodatei und die zuletzt verwendete Chip ID angezeigt wird.

    Folgende Befehle müssen noch eingegeben werden.

    Code
    1. sudo chown -R pi:www-data /home/pi/RPi-Jukebox-RFID/shared
    2. sudo chmod -R 775 /home/pi/RPi-Jukebox-RFID/shared

    Bei mir läuft nun alles auch unter PHP7!

    hailogugo

    genau wie Du es beschrieben hast, habe ich es auch gemacht.

    Leider sehe ich nichts im Webinterface.

    Liegt es doch vielleicht an der PHP-Installation?


    Eingegeben habe ich folgendes:

    sudo apt-get install lighttpd php-common php-cgi php


    Ergänzung:

    Nachdem ich endlich mal die Boxen angeschlossen habe, kann ich natürlich auch noch mehr

    zu meinem Problem schildern.

    Hurra! Die MP3s werden abgespielt. Auch über die Shortcuts.

    Die einzelnen Funktionen wie Skip, Pause, Stop, Set Volume, Reload Page, Shutdown Jukebox und Reboot Jukebox gehen einwandfrei.

    Die Audiofiles werden nicht angezeigt und wenn ich auf Manage Files and Chips klicke, wird mit bei Last used Chip ID nichts angezeigt.

    Ich habe nach der sehr ausführlichen Anleitung von hailogugo die Komponenten der Jukebox für Kinder installiert.

    Es hat auch alles soweit funktioniert und es gab keine Fehlermeldungen bei der Installation.

    Die Datei latestID.txt wird immer wieder bei jedem Chip erneuert.

    Im Ordner shortcuts habe ich in der Datei die ID ersetzt mit dem Begriff Test.

    Anschließend habe ich im Ordner audiofolders einen Ordner Test neu angelegt und vier mp3-Dateien dort reinkopiert.

    Nachdem ich im Webbrowser die IP-Adresse eingegeben habe öffnet sich die Jukebox.

    Doch leider wird mir dort kein Titel oder Playlist angezeigt.

    Im Bereich letzte eingelesene ID wird auch nichts angezeigt.

    Was mache ich falsch? Hat vielleicht doch mit der Installation etwas nicht richtig funktioniert?


    Natürlich ist mir bewusst, dass nur diejenigen mir weiterhelfen können, die dieses Projekt gut kennen.

    Ich bin über jede Hilfe dankbar!

    Hallo Dellex,


    ich wollte direkt mal nachfragen, ob die Installation von PHP bei Dir funktioniert hat und mich bei der Gelegenheit auch für den OT entschuldigen! :daumendreh2:

    hyle,

    vielen Dank für deine Hilfe.

    Dein Tipp war prima und hat mir weitergeholfen.

    Ein kleines Problem habe ich noch, ich denke aber es liegt nicht am PHP.