Posts by RalleB

    Ich antworte mir mal selbst, vielleicht kann jemand die Lösung gebrauchen.

    Ich habe in der serverctl.service den Benutzer hinzugefügt.

    Code
     User=Benutzername     z.B. pi

    und die Mount Unit Option mit uid=1001,gid=1001 ergänzt.

    Code
    Options=user,rw,_netdev,uid=1001,gid=1001

    wobei ich vermute das die Änderungen in der Mount Unit schon ausreichen würden.

    Mit Hilfe deiner Anleitung habe ich es geschafft meine Nextcloud - Verzeichnisse erst einzubinden wenn die Wlan Verbindung steht.

    Danke dafür!

    Wenn die Cloud-Verzeichnisse nach deiner Anleitung gemountet werden dann ist root der Besitzer und ich habe nur Leserechte.

    Wenn ich manuellen mounte habe ich Lese und Schreibrechte.

    Ich hatte gehofft wenn ich die fstab mit uid=1001, gid=1001, ergänze ist das Problem gelöst, das war aber leider nicht die Lösung.

    Kann mir jemand sagen wie ich als wieder Schreibrecht auf dem Netzwerklaufwerk bekomme?

    Meine fstab:

    Code
    https://meinecloud.de/remote.php/dav/files/ralle/ /home/ich/meinecloud davfs rw,user,uid=1001,gid=1001,_netdev 0 0

    Auch wenn es bei der Umsetzung einige Stolpersteine gab, es ist geschafft. Ich habe den Vorschlag vom hyle

    umgesetzt.

    Das Tutorial von Hofei und zusätzlich viel, sehr viel lesen hat geholfen.

    Zur Info für diejenigen die ein ähnliches Problem haben, Hofei beschreibt in seinen Tuorial das Mounten per SMB, ich mounte ein Nextcloud "Laufwerk" per davfs über fstab.

    Da muss man die Anleitung etwas abändern dann funktioniert es auch.


    Ich sage :danke_ATDE:

    Danke für die Info.

    service-unit ist für mich Neuland, aber das Tutorial von Hofei ist sehr hilfreich. Damit werde ich mich aber erst am WE auseinandersetzen.

    Alternativ habe ich mir folgende Lösung ausgedacht.

    Bash
    #!/bin/bash
    if iwconfig wlan0 | grep -q "ESSID:off/any" ; then
    sleep 10
    else
    mount /xyz
    fi

    Das ist natürlich nicht optimal da nach 10 sec. auch wenn keine Verbindung besteht der mount Befehl ausgeführt wir.

    Hallo,

    Ist es möglich das ein Shellscript "wartet" bist eine WLan Verbindung besteht?

    Oder kann ich die Startreihenfolge, erst Wlan dann mein Script ändern?

    Hintergrund:

    Ich mounte zwei Verzeichnisse eines Cloud-Servers per Shellscript.

    Dieses Script wird per Autostart aufgerufen. (Ich habe eine entsprechende .desktop Datei im Ordner /etc/xdg/autostart/ erstellt)

    Leider wird dieses Script trotz Verzögerung (sleep 8) manchmal ausgeführt bevor der RP eine Wlan Verbindung hat.

    Das hat dann zufolge das die Programme die danach starten nicht auf die Laufwerke zugreifen können.

    Daher meine Frage, was könnte ich machen dass das Script wartet bis die Wlan Verbindung steht?

    Also, ich habe jetzt einfach einmal die autostart aus dem Verzeichnis

    config/lxsession/LXDE nach .config/lxsession/LXDE-pi/ kopiert.

    Nach den reboot hatte ich einen optisch komplett anderen Desktop.

    Aber mit Menüleiste usw. Danach ist mir aufgefallen das in der jetzigen autostart

    @lxpanel --profile LXDE steht. Das habe ich geändert in @lxpanel --profile LXDE-pi

    Dann reboot und leider war der alte Desktop ohne Menüleiste wieder da.

    Mein Fazit daraus, die desktop.conf ist kaputt.

    daxb : die Backup-Dateien suche ich gerade.

    hyle : das habe ich schon probiert, oben und auch unten, es wird nichts angezeigt.


    Edit:

    Ich habe die Dateien aus der .config mit der .config aus der .pp_backup verglichen.

    Die Dateien die im Backup gespeichert wurden sind mit den aktuellen identisch.

    Im Backup sind aber nicht alle Datei aus der aktuellen .config enthalten.

    ich habe jetzt einmal im Terminal lxpanel eingegeben.

    Dann habe ich temporär ein Startmenü und bekomme folgende Fehler angezeigt.

    Code
    ** Message: 14:28:30.286: x-terminal-emulator has very limited support, consider choosing another terminal
    
    ** (lxpanel:2346): WARNING **: 14:28:30.289: The directory '/home/pi/Templates' doesn't exist, ignoring it
    grep: /root/.config/lxpanel/default/panels/*: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    
    (lxpanel:2346): Gtk-WARNING **: 14:28:30.740: gtk_widget_size_allocate(): attempt to allocate widget with width -1 and height 24

    Wurde durch das Update einiges gelöscht?

    Im Grunde ist pi-apps eine Sammlung von Bash Skripten, die Programme herunterladen und installieren.

    genau. Vielleicht ist es für einige eine kleine Hilfe. Um bei den Beispiel von VeraCrypt zu bleiben,

    PiApps würde dann

    Bash
    #!/bin/bash
    
    version=1.25.9
    
    install_packages https://sourceforge.net/projects/veracrypt/files/VeraCrypt%20${version}/Linux/veracrypt-${version}-Debian-10-armhf.deb || exit 1

    ausführen. Man könnte die Datei natürlich auch manuell von sourceforge.net herunterladen und installieren.

    Fazit für mich, man spart sich vielleicht ein paar Mausklicks. Da ich aber nicht so oft neue Programme installiere, werde ich es wahrscheinlich selten nutzen.

    Ich sehe in der Nutzung von PiApps z.Z. keine Nachteile, für mich persönlich aber auch kein großen Vorteil.

    Grüße

    Hallo zusammen,

    irgendwie bin ich über Pi Apps gestolpert und habe es installiert.

    Bei einigen Programmen ist die Software gefühlt etwas aktueller aber ansonsten frage ich mich brauch man das oder kann das weg?

    Fazit, nicht schlecht aber so richtig habe ich den Sinn für mich noch nicht entdeckt.

    Dann doch lieber PiPackages

    Was meint Ihr ?


    Grüße

    Hallo,

    hat jemand Erfahrung, wie Wasser empfindlich ein VL53L0X?

    Ich wollte ihn als Füllstandsensor in einer Regenzisterne nutzen, habe aber jetzt bedenken weil sich dort sehr viel Kondenswasser bildet.

    Der Laser soll durch eine Bohrung im Revisionsdeckel auf die Wasseroberfläche "leuchten". Es kommt also nur die Lasereinheit mit dem Kondenswasser in Kontakt. Leider funktioniert das ganze nicht wenn der Laser durch Glas bzw. Plexiglas leuchtet.

    Die Verzögerung ist nicht schön aber auch nicht so schlimm das ich meine ganze Zeit für die Lösungssuche investiere.

    Es gibt z.Z. wichtigeres.

    Ich habe mir jetzt eine shutdown Datei mit dem Inhalt "shutdown -h now" auf dem Desktop gelegt,

    Das ist nicht die schönste Lösung, funktioniert aber.

    Danke für dein Support.

    Ok, mit strace -r -x lxde-pi-shutdown-helpe bekomme ich eine Ausgabe, kann sie aber nicht interpretieren.


    bzw. strace -x -c -w lxde-pi-shutdown-helper


    @rpi444

    Die Unterschiede bei den Prozessen sind folgende:

    Ich sehe dort nichts auffälliges.


    @daxb

    Ich habe xde-pi-shutdown-helper im Terminal ausgeführt. Es erscheint keine Meldung / Hinweis im Terminal und

    nach ca. 2 Min. erscheint dann das Abmelde/ Herunterfahren Fenster.

    Also genauso als wenn ich es über das Menü Abmelden mache.

    logout in der Login Shell (Strg + Alt + F1) funktioniert nicht.

    Seit einiger Zeit dauert es ca. 50 sec. und manchmal auch über 2 Min. bis nach dem klick auf dem Abmelde Button

    der Herunterfahren Button

    erscheint und ich Buster herunterfahren kann.

    Wenn ich alternativ das System in Terminal mit

    Code
    sudo shutdown -h now

    herunterfahre geht es ohne Verzögerung.

    Also der eigentliche Herunterfahr-Prozess läuft normal ab, es gibt nur eine große Verzögerung bis der Button auf dem Desktop erscheint.

    Hat jemand dafür eine Erklärung bzw Lösung ?

    ok. dann kommt das hochfrequente Pfeifen durch Vibration und man versucht dies durch den Lack oder Kleber zu dämpfen.

    Dieses nervige Pfeifen gibt es ja bei vielen elektronischen Komponenten und noch habe ich kein Tinnitus und höre es.

    Auch wenn ich jetzt nicht den ganzen Tag mit der Heißklebepistole durch die Gegend laufe, habe ich zumindest eine Erklärung warum es pfeift.

    Edit: Vor dem Fühlen bitte das Netzteil entfernen,

    wenn nicht, hört man das Pfeifen auch nicht mehr  ;)