Posts by cmork

    Hallo Andreas,


    man hat die Möglichkeit Raspbmc zu beenden und einen Browser zu starten, ich glaube aus den Programmen heraus.
    Mit angeschlossener Maus und Tastatur sollte man über die IP 127.0.0.1:"Port von TVHeadend" auf die Web-Oberfläche kommen... Habe aber gerade keine Chance zu testen, vielleicht hilft es weiter...


    Grüße, cmork

    Ich verstehe das so, dass hier auf die SD-Karte, die im Pi steckt zugegriffen werden soll...


    Dann bräuchte man doch nur das File-System ausweiten (expand im Raspi-Cofig), einen Ordner erstellen mit den entsprechenden Rechten und den über Samba freigeben, oder liege ich hier falsch?

    Genau, Raspbmc ist XBMC für den Pi.


    Bei mir reicht die Wlan-Verbindung für's streamen von FullHD-Material aus (Dongle: TP-Link mit 300 mbit/s).
    Kommt natürlich immer auf die Bitrate an. Volle Blurays werden wohl nicht funktionieren... Aber auch recht hohe Bitraten mit DTS-Tonspur usw. laufen bei mir flüssig (Pi übertaktet).


    Mit Airplay habe ich bisher keine Erfahrung gemacht, aber eine Suche im Forum brachte mir sehr viele Threads zum Thema.


    Die Frage nach der Verbindung zum Fernseher ging eher in die Richtung, ob du da einen eigenen Mediaplayer (zb. WDTV) dran betreibst, bzw. eingebaut ist, oder ob du die Videos direkt über den Pi gucken willst...

    Genauso geht es mir auch...


    Habe auch schon beide Möglichkeiten in der fstab versucht, muss aber nach jedem Start die Freigabe händisch mounten.


    Freu mich auf neue Lösungsansätze... :bravo2:

    Wenn ich das richtig verstehe, möchtest du direkt von PC zu PI verbinden ohne irgendeinen DHCP-Server/ Router im Netzwerk?


    Kann es gerade nicht testen, aber ich denke, du benötigst ein Cross-Over-Kabel und solltest dem PI eine feste/statische IP verpassen, genauso dem PC; vorzugsweise im gleichen Bereich: 192.168.X.X


    Dann sollte es genauso wie über dein Wlan zuhause funktionieren, also im ssh-Client Verbindung mit der IP des Pis aufnehmen usw.


    @ Picker: Da warst du schneller...

    @ Olstoll:


    Was für ein Netzteil benutzt du denn? Kann vielleicht auch damit zusammenhängen... Nur als Denkansatz, denn an SD-Karten haben meine Pis bisher alles genommen, was ich angeboten habe.

    Ich bin sehr zufrieden mit Raspbmc, nutze es in Zusammenarbeit mit einem Twonky-server auf meinem "NAS"-Pi.
    Ich spiele allerdings selten im Menü rum (bedient wird über die Yatse-App auf meinem alten Smartphone) und habe bis auf meine Musik nichts in der Datenbank gescraped.
    Kann mir keine P/L-günstigere Lösung vorstellen...


    Kannst dir ja einfach ne 2. SD-Karte holen und Raspbmc ausprobieren...
    Danach kannst du selbst entscheiden. Ist ja immer ein rein subjektives Empfinden!

    Mit Openelec habe ich selber keine Erfahrung... Benutze Raspbmc, da kann man das aus dem System heraus machen...
    Habe aber nach kurzer Suche das gefunden:


    [font="Arial, Helvetica, Tahoma, san-serif"]Lizenz installieren / aktivieren[/font]
    [font="Arial, Helvetica, Tahoma, san-serif"]Das ist eigentlich ganz einfach. Man steckt die SD-Karte in ein SD-Kartenleser und verbindet es mit einem PC. Dort gibt es eine Datei (config.txt) die man z.B. mit Wordpad öffnet. Dort scrollen wir ganz nach unten und finden folgenden Eintrag:[/font]


    [font="Arial, Helvetica, Tahoma, san-serif"]Dort fügen wir die erhaltene Seriennummer ein und entfernen die Raute. Nun können wir MPEG2 Videos oder DVD’s problemlos abspielen.[/font]


    [font="Arial, Helvetica, Tahoma, san-serif"]Quelle: http://www.mytechbase.de/how-t…gabe-aktivieren-openelec/[/font]


    Viel Spass!


    Aber was die Add Ons angeht muss ich auch sagen: Viele funktionieren kein Stück. z.B. bei allen RTL Sendern und Vox gar nix drin. Es gibt zwar die Verzeichnisse, aber wenn man dann eine Episode der Sendung XY kucken will erscheint nur "....." und nix geht.


    Nur zu RTL Addons:


    habe selbst die Mediatheken von dieser Quelle installiert (Version von 13.10.13). Diese laufen perfekt!


    Also dass das HDMI-DVI-Kabel keinen Rückkanal hat, möchte ich mal anzweifeln.


    Bei dem Foto seines Kabels fehlen doch die Pins/Kontakte für den Dual-Link, oder habe ich mich da verguckt...
    Es hat sich ja zum Glück zu seiner Zufriedenheit erledigt :D

    Hallo!


    Schon mal versucht, die Auflösung vom Raspmc, wenn du den Pi an deinem Monitor hast, auf die native Auflösung des Beamers zu stellen?


    Ich denke, dass der Beamer die voreingestellte Auflösung nicht auswerten/anzeigen/skalieren kann. Und da dein HDMI-DVI-Kabel nicht mit nem Rückkanal (Dual Link; s.u.) belegt ist, somit keine DDC-Daten überträgt, weiß Raspbmc nicht, welche Auflösung zu wählen ist.


    [Blocked Image: http://schnellze.it/uploads/2010/09/dvi_connector_types.serendipityThumb.gif]

    Ich habe so eine Konfiguration installiert...


    Ich habe auf Whezzy einen Samba zu laufen, der eine HDD im Netzwerk anbietet, und gleichzeitig noch nen Twonky Server, der mir Media-Dateien auf meine verschiedenen Geräte streamt.


    War für mich als Neuling ganz einfach mit den Anleitungen und Tutorials hier vom Board einzurichten!


    Zu den Übertragungsraten kann ich nur sagen, dass ich 1080p-Material bequem gucken kann. Beim Verschieben von großen Dateien braucht man natürlich etwas Geduld; ich komme auf max. 6MB/s...

    Hallo,


    ich kann aus Erfahrung sagen, dass Download via pyload, die Funktion als NAS und ein TwonkyServer mit zufriedenstellender Performance möglich sind.
    Testen konnte ich auch ich auch auf einer zweiten Maschine XBMC und pyload, aber das war, wenn es an entpacken und gleichzeitig HD-Material gucken ging, zu viel für den kleinen Keks.
    Ich würde für deine Ansprüche eher 2 PIs empfehlen...


    Gruß, Patrick