Posts by amDude1848

    Um das Problem mit dem kleinen Fenster in Teamviewer zu lösen editiert man bei Raspbian folgende Datei:


    Code
    /boot/config.txt

    Dort muss folgender Bereich editiert werden, das er in etwa folgendermaßen aussieht. Die Rauten bei "framebuffer_" entfernen und dahinter die gewünschte Bildschirmauflösung eintragen, so wie hier:


    Code
    # uncomment to force a console size. By default it will be display's size minus
    # overscan.
    framebuffer_width=1024
    framebuffer_height=720

    Nach einem Systemneustart sollte beim nächsten Teamviewer-Zugriff dann die korrekte Auflösung angezeigt werden.


    VG,

    amDude

    rpi444 Ifconfig sagt folgendes:


    VG,

    amDude

    meigrafd Ich muss gestehen, dass ich erst mal nur nach dem richtigen Befehl zum Auslesen gesucht habe, weil ich dachte ich bekomme die Implementierung in Python selbst hin, aber dem ist wohl nicht so. :-(


    Das komplette Script sieht jedenfalls so aus und da wo noch die IP-Adresse steht - da soll eigentlich der Network-Traffic hin.

    VG,

    amDude

    Jürgen Böhm Danke für den Hinweis. Das habe ich komplett übersehen. Leider bekomme ich immer noch eine Fehlermeldung, wenn ich versuche es im Python-Skript auszuführen.


    Der Code in Python dafür ist wie folgt, hier wird der Befehl eingeben und in den String "NW" geschrieben:


    Code
    cmd = "ifconfig eth0 | grep -i rx-bytes" 
    NW = subprocess.check_output(cmd, shell = True )


    Und hier wird er auf dem Display ausgegeben:

    Code
    draw.text((x, top)     "Network:  " +str(NW), font=font, fill=255)

    Die Fehlermeldung, wenn ich das Phyton Skript starte lautet wie folgt:


    Code
    raceback (most recent call last):
    File "stats2.py", line 119, in <module>
    NW = subprocess.check_output(cmd, shell = True )
    File "/usr/lib/python2.7/subprocess.py", line 219, in check_output
    raise CalledProcessError(retcode, cmd, output=output)
    subprocess.CalledProcessError: Command 'ifconfig eth0 | grep -i rx-bytes' returned non-zero exit status 1


    Ich hoffe wir bekommen das noch hin. :-) Danke nochmal für eure Hilfe. :-)


    VG,

    amDude

    Jürgen Böhm Danke für die Antwort. Das ist ein interessantes Programm, aber die Ausgabe wenn ich nur "iftop" angebe ist leider viel zum umfangreich und nicht wie oben als Beispiel erklärt in einer Zeile mit IN und OUT oder gibt es da noch Optionen zu wie man itop starten kann?


    VG,

    amDude


    p.s. Ich hänge noch ein Foto des OLED-Displays dran. In einer der Zeilen soll in etwa so was stehen wie "Network: OUT: 30Kb/s IN: 15Kb/s"



    Hallo zusammen,


    ich suche einen einfachen Terminal Befehl, damit ich den Netzwerk-Traffic des Raspi's auf ein OLED-Display anzeigen lassen kann. Alle Befehle, die ich bisher nur gefunden habe sind von der Ausgabe her leider viel zu umfangreich, denn ich suche eine einfache Ausgabezeile in der Art wie folgt:

    Code
    IN: 30 Kb/s OUT: 15 Kb/s

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee. Danke schon mal.


    VG,
    amDude

    So, ich habe mich da heute Nacht mal dran gesetzt und ich habe es tatsächlich mit dem Adafruit-Tutorial hinbekommen (https://learn.adafruit.com/ada…ed-for-raspberry-pi/usage). Alle anderen Tutorials haben leider versagt und ich dachte schon das Display wäre kaputt, weil es nicht an ging, aber nun funktioniert es.


    Ich lese nun den Titelnamen und den Künstler von Audacious mit einem Tool namens "grab-song" aus und lasse diese Zeile dann in die untersten Reihe von dem "Stats"-Example des oben genannten Tutorials anzeigen. Die Anzeige auf dem Display hat nun 4 Zeilen und da werden die IP-Adresse, CPU-Load, Memory-Infos und in der untersten Zeile dann der aktuelle Song angezeigt. Vielleicht lasse ich diese Zeile auch noch scrollen, falls ich das das hin bekomme.


    Danke jedenfalls noch mal für den Tipp mit Adafruit. Der war echt Gold wert.


    Ich stelle den Thread jetzt auf "gelöst".


    mfg,

    amDude

    Hallo hyle


    Vielen Dank für den Tipp. OSMC ist eine gute Idee, aber nutze den Pi hauptsächlich um einen mp3 Stream mit meiner eigenen selbst aufgenommenen Musik (Gitarre) an Freunde zu streamen und das würde mit OSMC leider nicht gehen. YouTube oder Twitch.tv läuft auf meinem Raspi übrigens auch schlecht bis gar nicht (eher gar nicht), aber ich habe für einen Bekannten zum testen mal eine andere Streaming-Seite ausprobiert und das funktioniert überraschender Weise ziemlich gut, nur halt mit ein bisschen Tearing.


    Jetzt frage ich mich nur, warum manche Streaming-Seiten so gut funktionieren (sogar in HD) und sowas grundlegendes wie YouTube und Twitch.tv so gut wie gar nicht, obwohl alle HTML5 nutzen...


    Grüße,

    amDude

    Hallo,


    wenn ich auf meinem Raspberry Pi 3B Videos im Vollbild gucke, dann enstehen bei schnellen Kamerafahrten im oberen und unteren Drittel des Bildes leichte Tearing-Effekte. Es ist zwar nicht ganz so gravierend, aber ich will trotzdem mal fragen, ob da zufällig schon jemand eine Lösung für gefunden hat? Ich nutze als OS Raspbian Stretch und schaue die Videos über Chromium.


    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank schon mal. :-)


    Grüße,

    amDude

    Habe

    Evtl. mal mit mpg123 und dem "pulse module":

    Code
    :~$ mpg123 --list-modules | grep -i pulse
    pulse output Output audio using PulseAudio Server
    Code
    mpg123 -C -b 1024 -y -o pulse --list http://mp3-live.swr3.de/swr3_s.pls

    , testen.

    Ich probiere es gerade aus und es funktioniert. MPG123 läuft über Pulseaudio und Pulseaudio allein zieht im Taskmanager 1-2% CPU-Leistung, aber nicht mehr. :-)


    mfg,

    amDude

    Das meinte ich aber nicht, sondern ich meinte den CPU-Verbrauch von Pulseaudio (... aber auch nur dann, wenn Du evtl. Pulseaudio aus anderen Gründen auf deinem PI installiert hast).

    @rpi44 Tut mir leid. Irgendwie hat die Umstellung auf Pulseaudio wohl doch nicht hingehauen. Es ist zwar installiert, aber mein Pi nutzt trotzdem weiterhin ALSA. Deswegen kann ich leider nicht nachschauen, wie die CPU-Auslastung von Pulseaudio ist, aber ich schätze mal, dass sich das kaum bis gar nicht von ALSA unterscheidet.


    mfg,

    amDude

    So, ich will nur eben Bescheid sagen, dass ich es nun doch noch hinbekommen habe. Die mp3-Playlist, die ich hören wollte stammte von einer Musik-Website, wo Leute die Musik zu Hause selbst produzieren ihre mp3's hochladen können. Das hat zur Folge, dass jeder Künstler andere mp3-Rpper und andere Formate benutzt und irgendwie kam Raspbian damit wohl nicht klar.


    Ich habe jetzt alle mp3's noch mal in das selbe Format gerippt und nun funktioniert alles ohne Probleme.


    Danke noch mal für eure Hilfe und Lösungsansätze.


    mfg,

    amDude

    Die CPU Last beim Abspielen von mp3's zusammen mit "Stream2Ip" liegt bei mir gerade mal bei ca. 10%. Aber da ich eh nur 4-6 Lieder abspielen kann schicke ich das Teil glaube ich wieder zurück. Es war ein eBay Rücklaufer, angeblich neu und unbenutzt. Letzteres stimmt aber wohl nicht, denn das Teil ist wohl defekt.


    VG,

    amDude