Posts by Tillmario

    Zweibeinige oder ist es der Waschbär von hyle ? :D

    Zweibeinige ^^ Die Eier werden über ein Förderband automatisch aus dem Hühner-LKW abtransportiert. Und man kann dort quasi in Selbstbedienung firsche Eier aus Freilandhaltung kaufen. Es wurden aber schon mehrfach ganze Paletten genommen und nicht bezahlt. Deswegen sollte ich für einen Freund mal was basteln.

    Hallo, danke für eure vielen Tipps.

    Wieso speicherst du nicht direkt auf dem Pi und schiebst die Aufnahmen zu definierten Zeiten auf den Stick?

    So habe ich es jetzt erstmal gemacht. Klappt super und ist für die Anwendung wunderbar geeignet. Jeden morgen um 1 Uhr wird versucht, die Daten vom Pi auf den Stick zu schieben. Das reicht aus am Folgetag erst die Daten zu haben. (Es ist für einen mobilen Hühnerstall um Diebe zu erwischen)


    Danke besonders DeaD_EyE für deine Mühe. Ich verstehe aber noch nicht, wie genau ich jetzt das Zweite beim Ersten ersetzen soll.

    Code
    [...]
        except Exception as e:
            print("Exception-Name:", e.__class__.__qualname__)
            print("Exception from Module:", e.__class__.__module__)
            # um der aufrufenden Funktion den Misserfolg mitteilen zu können
            # ein False zurückliefern
            return False


    Nachdem die passende Exception gefunden worden ist, die Exception ersetzen:

    Code
    try:
        ...
    except (IOError, PermissionError, PiCameraAlreadyRecording):
        ...

    Gruß, Tom

    Code
    Traceback (most recent call last):
      File "/home/pi/Desktop/camera.py", line 20, in <module>
        record()
      File "/home/pi/Desktop/camera.py", line 12, in record
        camera.start_recording('/media/pi/USB2/{:%d.%m.%Y - %H-%M-%S}.h264'.format(datetime.now()))
      File "/usr/lib/python3/dist-packages/picamera/camera.py", line 1043, in start_recording
        camera_port, output_port = self._get_ports(True, splitter_port)
      File "/usr/lib/python3/dist-packages/picamera/camera.py", line 562, in _get_ports
        'The camera is already using port %d ' % splitter_port)
    picamera.exc.PiCameraAlreadyRecording: The camera is already using port 1 


    Ich dachte einfach an eine generelles "except IOError". Solange, wie kein Fehler verursacht wird, nimm auf.

    Moin, ich betreibe eine Überwachungskamera, die - wenn ein PIR auslöst - ein Video aufnimmt und dies auf einem angeschlossenem USB-Stick speichert.



    Es klappt auch alles wie es soll. Logischerweise gibt es, wenn ich den Stick ziehe und gerade eine Aufnahme läuft, eine Fehlermeldung und ich fliege aus der Dauerschleife.

    Gibt es eine Softwaremöglichkeit, das zu verhindern? Oder hilft nur ein "button", der die Aufnahme abbricht und mir Zeit gibt den Stick zu entfernen? ^^

    Sonst muss ich den Pi immer vom Strom nehmen und wieder anschließen.


    Gruß, Tom

    Moin,

    ich möchte einen RPi3 B+ verwenden um - durch einen PIR getriggert - Videos auf einem USB-Stick aufzunehmen. Der Stick ist NTSF formatiert,heißt "USB" und soll, während der Pi an ist, entfernt und wieder angeschlossen werden können.

    So habe ich mir das Skript gedacht, klappt auch alles wie es soll.

    Mit dem try/except bin ich mir etwas unsicher. Das habe ich gemacht, damit, wenn der USB-Stick abgezogen wird kein Fehler entsteht und das Script nicht stoppt.

    Habe ich das korrekt verwendet und kann ich das generell so wie gedacht machen?


    Die Datei würde ich dann über /etc/rc.local beim Systemstart laden. (Vermutlich muss oben noch ein Shebang drüber)


    Um Unnötige Dinge zu verhindern, würde ich nun z.B. einstellen, dass der Pi nicht auf den Desktop lädt, das wäre ja unnütz.

    Kann ich sonst noch irgendwelche Einstellungen vornehmen, die dem Pi unnütze Arbeiten ersparen?


    Gruß, Tom

    Wenn du die Polung dabei beachtest, wird es gehen.

    Rot wird Plus sein, welches schwarze Minus ist finde ich raus, den Rest ignoriere ich?


    Reais an den Pi angeschlossen? Hoffentlich nicht direkt die Spule an einen GPIO?

    Nope, die GPIO Pins des Pis führen jeweils über einen 1 kOhm Widerstand zur Basis eines Transistors (BC 547 B) und vom Emitter weiter zum Pin auf dem Relais. (Collector an GND am Pi)


    Habe jetzt aber zum ersten Mal eine externe Stromquelle, mit der ich das Relais versorge. Das hatte ich vorher nicht :whistling:


    Bin aber generell nur mäßig mit dem Aufwand der Transistor-Lösung zufrieden.

    Wo wir gerade bei dem Thema sind. Ist diese 3. Möglichkeit auf den Pi übertragbar und könnte ich mir so die Transistoren sparen?

    Momentan habe ich ja quasi die 2. Möglichkeit, nur dass die Transistoren noch dazwischen sind.


    Gruß, Tom

    Moin, ich habe an meinem RPi3 ein Relais angeschlossen. Das betreibe ich mit einem externen Netzteil. (5V 12A (Affiliate-Link))

    Da ich am Aktionsort keine Steckdose, sondern nur ein 3-adriges Kabel zur Verfügung habe, habe ich mich gewundert, ob ich den Pi nicht direkt über das Netzteil mit Strom versorgen kann.

    So spare ich mir den Anschluss einer Steckdose und ein weiteres Netzteil. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das so einfach geht, weils das Netzteil 12A "hat" und ein "normales" Pi-Netzteil ja nicht. Wenn ich das richtig verstanden habe ist eine hohe Ampere Zahl egal, weil sich der Pi soviel holt, wie er braucht, aber ich möchte nicht Gefahr gehen meinen Pi zu opfern ^^


    Ich würde ein Micro-USB zu USB Kabel trennen, den Micro USB Teil am Netzteil anklemmen und dann in den Pi stecken.

    Ginge das? Sollte ich es anders machen?


    Gruß, Tom

    Hallo,

    ich habe mir dieses Laser Dot Diode Modul (Affiliate-Link) gekauft um eine Lichtschranke zu bauen. Ich konnte aus zeitlichen Gründen über ein Jahr nichts mehr mit dem RPi machen, daher wollte ich lieber nochmal nachfragen.

    Sollte ich das Modul mit rot an den 5V Pin und mit blau an den GND-Pin anschließen? Oder gibt es wegen der 5V dann Probleme?

    Oder schließe ich ihn stattdessen an den 3,3V Pin an, in der Hoffnung, dass er dann immernoch geht. (Der Lichtschranke soll nur 20 cm lang sein.)


    Gruß, Tom

    Da kann ich jetzt nicht ganz folgen wie das mit dem gezeigten Code funktionieren soll :conf:

    count() lässt den countdown von 50 runterlaufen.

    der Druck auf den Knopf soll den counter wieder auf 50 setzten bzw. count() neu starten.


    Mein Problem ist doch, dass ich nicht weiß, wo ich diesen Knopfdruck nun hinschreiben muss.

    Sowas dachte ich mir. Füge mal

    Code
    t_button.when_pressed = count

    in die Zeile 34 ein (über button.pack()) ein.

    An dieser Stelle klappt es nicht.

    Das ist problematisch, wie programmiert man etwas, was man selbst nicht versteht?

    Was möchtest Du hier gerade erreichen? Mir helfen?

    Ich habe doch geschrieben, was ich programmieren möchte. Ich weiß aber nicht, wie ich es umsetzen soll.



    Darauf.

    Das habe ich da reingeschrieben, weil ich möchte, dass der Timer - egal wann ich drücke - auf 50 zurück springt. Und ich dachte, dass ich es deswegen dahin schreiben sollte.

    Tillmario Sehe ich auch so, das wäre wirklich hilfreich.

    Das kann ich nicht. Ich habe vor gefühlt einem Jahr das letzte Mal mit Python gearbeitet und verstehe es nicht mehr zu 100%, was ich da gemacht habe.

    Ich kann mir z.B. beim besten Willen nicht erklären, warum du 150x hintereinander die Callback-Funktion des selben Buttons setzt.

    Ich weiß nicht mal, worauf sich das bezieht.


    Es soll einfach ein Timer sein, der von 50 runterzählt und mir das möglichst groß auf dem Display anzeigt. Und wenn ich den Knopf drücke soll er wieder auf 50 springen.

    Was ich gemacht habe: Versucht das umzusetzen.

    Wenn es anders besser geht bin ich gerne bereit, es so zu machen aber erklären kann ich es leider nicht.

    Jo, habe ich.



    Es hat bestimmt was damit zu tun, dass ich in count() count ausführe oder?

    Hallo,

    ich habe mir für meinen RPi3 mit LCD-Display damals ein Timer Script geschrieben, welches von 50 runterzählt und immer, wenn das display angetippt wird, wieder bei 50 anfängt. Ich würde nun gerne, dass ich nicht das Display (den tkinter Button) antippen muss, sondern einen richtige Schalter, den ich an GPIO 19 angeschlossen habe.


    Das war das original Skript:


    Wie bringe ich jetzt meinen Knopf in's spiel? Ich habe vieles versucht, aber nichts scheint zu klappen. Ich befürchte, dass es mit dem mainloop() zu tun hat.


    Python
    from gpiozero import Button
    
    buzzer = Button(19)
    buzzer.wait_for_press()
    count()

    irgendwie so in die Richtung habe ich gedacht ^^


    Könnte mir jemand vielleicht kurz schreiben, wie es ginge. Wir fahren morgen in den Urlaub und ich würde meinen Spiele-Timer gerne benutzen.

    Gruß, Tom

    Hallo,

    ich wollte mir ein einfaches Skript schreiben, das von 60 herabzählt und die Zahl in einem tkinter-Fenster anzeigt . Wenn ich es mit einem Button mache, der immer eine ganze Zahl abzieht klappt es.

    Aber sobald ich so etwas probiere, klappt es nicht mehr.

    Es bleibt das Fragezeichen. Wenn ich mit "Strg + C" abbreche steht da bspw. 42.

    Kann mir jemand einen Tipp geben, warum es nicht angezeigt wird?


    Gruß, Tom

    Moin,

    gibt es die Möglichkeit ein HDMI Signal mittels 2 Pis weiterzuleiten?


    Receiver HDMI irgendwie als Eingang in Pi 1 bringen. Pi 2 gibt über HDMI Ausgang das Signal an den TV ab.


    Geht das irgendwie?

    Gruß, Tom