Posts by Toifel

    Grüße in die Runde,


    ich hätte mal eine ganz praktische Frage zum Thema Stromversorgung des Pi's

    Wenn ich einen aktiven USB Hub (LogiLink UA0085) mit meinem Pi verbinde bezieht dieser Stom vom Hub und startet.

    Habe ich jetzt parallel dazu noch die normale Stromversorgung am Pi habe ich nach meiner Zählung 2 Stromquellen.


    Wie verhält sich da jetzt das Problem mit möglicherweise 2 unterschiedlichen Potentialen?


    Selbes Problem wenn ich meinen Pi mit einem Netzteil betreibe und ein zweites Netzteil an einem Pi Display anschließe.


    Schon mal vielen Dank für Gedanken machen.

    Ok das Hauptproblem scheine ich jetzt gefunden zu haben.


    Ich habe den Pi mit einem Switch direkt hinter die erste Fritz!Box gehangen und die Portweiterleitung 1194 von meiner 2. Fritz!Box auf den pi umgelegt.

    Nun ist es möglich die 10.8.0.1 stabil anzupingen und auch der FTP Zugriff auf den Pi von einem externen Netzwerk ist nun möglich.

    Auch auf freigegebene Ordner kann ich nun erfolgreich zugreifen.


    Hinweis also an alle: Fritz!Box -> Fritz!Box -> PiVPN funktioniert nicht ohne weiteres!


    Was allerdings noch nicht funktioniert, Spiele über den VPN Tunnel miteinander spielen zu können.

    Ich habe zur Vollständigkeit auch PiVPN noch mal komplett deinstalliert und neu installiert und das Lan-Spiel mit und ohne "route-nopull" befehl in den Client Configs probiert.

    Ich würde das restliche Wochenende noch mal die Anleitungen durcharbeiten, wenn allerdings einer schon mal das gleiche Problem hätte wäre ich über eine direkte Lösung auch nicht böse ^^


    Edit: wenn ich in der Server und Client Config den Eintrag

    "dev tun" auf "dev tap" ändere funktioniert es, also wahrscheinlich ein Broadcasts Problem.

    • Bridging (TAP-Device)
    • Routing (TUN-Device)

    Eine Brücke will ja aber keiner ^^

    Grüße Apop85,


    zuerst einmal vielen Dank für deine Geduld, mit deinen Anleitungen bin ich noch nicht ganz durch habe aber parallel dazu mal noch einige andere Tests gemacht.

    Einer davon klingt für mich erstmal noch ganz interessant aber gleichzeitig ernüchternt.


    ich habe in meiner Client Config die Dyndns Adresse entfern und stattdessen die lokale IP des Pis angegeben. (Ja ein Tunnel zwischen 2 Geräten im selben Netz ergibt technisch wenig Sinn, ist ja aber nur zum Test)


    Nun kann ich von meinem verbunden Client aus die IP 10.8.0.1 stabil anpingen und kann auch mittels FTP Client auf den pi zugreifen (über die VPN IP)


    Bedeutet für mich so viel wie entweder ist die VPN mit den 2 Fritz!Boxen hintereinander überfordert. Das werde ich am WE mal testen und den VPN-Pi hinter die erste Box hängen ODER es liegt wirklich an meiner Art des DSL Anschlusses.

    Grüße, ja das mit die client-to-client verbindung erst aktiviert werden müsse habe ich in einer deiner Anleitungen gelesen.

    Allerdings habe ich es da so gelesen, dass vor den "Befehl" client-to-client ein # gesetzt werden müsse. Da ich ja keine Ahnung von nichts habe, bin ich immer davon ausgegangen " # client-to-client "macht aus dem Befehl einen Kommentar und deaktiviert ihn so zu sagen. (wobei in deiner config datei ja auch nur client-to-client steht und da funktioniert ja auch alles)


    Allerdings haben mich deine Links auch auf ein paar andere Dinge stoßen lassen.


    Ich habe noch einen anderen Test PC in einem ganz anderen Netzwerk stehen (also anderer Internetanschluss) dabei ist mir aufgefallen, bei geöffneter VPN Verbindung ich zwar mittel putty die SSH Verbindung aufbauen kann aber nicht mittels FTP auf den Pi zugreifen kann (dies ist auch bei meinem Laptop im lokalen Netz so, FTP über lokale IP funktioniert aber)


    Jetzt zu meinen Verzweiflungstheorien:


    Ich habe beim IP Test diesen Bericht bekommen

    Test IPv4: OK
    Test IPv6: fehlgeschlagen
    Test Dual Stack: OK

    und über einen deiner Links etwas gelesen, dass Dual Stack bei VPNs Probleme machen könnte und eine Lösung dazu unter etc/iptables/rules.v4 und rules.v6 zu finden sein könnten.


    Könntest du mir sagen was da bei dir zu finden ist?


    Achso und man solle mit mtu Werten experimentieren, nur finde ich nicht wo und was am besten rein soll.

    Nochmals vielen Dank für die Unterstützung,

    leider bin ich noch keinen Schritt weiter (ich habe zur Vollständigkeit auch den Server nochmals deinstalliert und neu installiert)

    Allerdings habe ich was interessantes festgestellt, ich habe einen dauerhaften Ping von meinem Client zum Server laufen lassen (über die VPN) und gelegentlich schafft es hier mal ein Ping durch.



    Mein Netzwerk ist ein wenig eigen, Ich habe eine Fritz!box 7412 als Modem, dahinter eine Fritz!box 7272 welche das eigentlich Netzwerk verwaltet.

    Die 2. Box ist auch als Exposed Host eingetragen, Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht? Gibt es Timeouts an denen man drehen kann?


    Was mich noch interessieren würde, was liegt denn bei euch alles im openvpn Verzeichnis?

    bei mir gibt es client, crl.pem, easy-rsa, server, server.conf und update-resolv-conf. Auf meinem alten Pi gab es hier noch eine client.conf

    Hi Apop85,


    vielen Dank für deine Mühe, mir ist bei den beiden Configs auch kein Unterschied aufgefallen (außer der DNS natürlich).


    Ich werde dann mal deine Anleitung durcharbeiten und sehen ob ich was finde, andernfalls setze ich die Kiste einfach noch mal auf, vielleicht ist beim ausführen des Skriptes auch was schief gelaufen.


    schiebst du jetzt eigentlich jeglichen Datenverkehr über deinen Pi oder nur die Daten, welche auch für das 10.8.0.XXX Netz gedacht sind?



    Edit: Kurze Frage, war deine Anleitung wirklich eine Stellenbeschreibung in der Schweiz? ^^

    Grüße ins Forum,


    Ich hätte mal eine Frage an die Community zum Thema PiVPN.


    Zuerst mal mein Ziel:

    Ich möchte einen OpenVPN Server auf meinem Raspberry Pi 2 aufsetzen als alternative zu Hamachi und Tunngle.

    Sprich, das Ziel ist nur ein gemeinsames Netzwerk um ältere Lanspiele gemeinsam spielen zu können.



    Was habe ich getan:

    Ich habe dies im letzten Jahr schon mal hinbekommen, damals habe ich versucht den OpenVPN Server "händisch" einzurichten, bin gescheitert und habe dann das Projekt pivpn gefunden. Mit dem Befehl "curl -L https://install.pivpn.io | bash" war es mir dann möglich den VPN Server zu nutzen.


    Jetzt hat es den Pi leider entschärft und ich habe versucht mit "curl -L https://install.pivpn.io | bash" einen neuen Server aufzusetzen, scheitere aber leider.


    Ich kann die VPN Verbindung zum Pi aufbauen kann mich auch von den Clients aus per putty auf 10.8.0.1 aufwählen, kann aber von den Clients aus keinen Ping auf den Pi absetzen und auch die Kommunikation der Clients untereinander funktioniert nicht.

    Vom Pi aus kann ich allerdings die verbundenen Clients anpingen.


    Server.conf



    Client Profil:

    Der Eintrag route-nopull Stammt im übrigen noch vom alten VPN Server, da ich nicht wollte, dass der gesammte Datenverkehr der verbunden Mitglieder über mich geleitet wird. Ich habe es aber auch schon ohne diesen Eintrag versucht.


    Ich hoffe einer hat eine Zünden Idee was mein Fehler ist.


    Schon mal vorab :danke_ATDE: