Posts by Guido64

    hi @seppl_o815, hi ihr Leser... :bravo2:


    Was hast du bis jetzt damit geschafft? Ich suche so in der Art auch eine Lösung.


    Im Moment habe ich von Max Cube ein Ventil dran mit Wandthermostat im Wohnzimmer. Das ist auch der Raum, von dem ich alles abhängig machen möchte. Leider ist das Thermostat sehr träge und arbeitet nicht so wie ich das gern hätte... also Grad genau regeln.


    <= im Keller - im Wohnzimmer =>



    Vorher hatte ich ein Manuelles Thermostat mit Fernfühler. Sehr konstante Vorlauftemperatur! Aber du musst im Keller was ändern, wenn draußen die Temperatur sich ändert. Leider hat es sich selbst zerlegt. Kunststoff ist am Metallring bzw. der Verschraubung zerbröselt.




    Ich hatte dann solch Zwischenregler von Heimeier eingebaut, die an normalen Heizkörpern die Temperatur (programmiert) absenken können. Diese jedoch haben immer Sprünge von ca. 5-7 Grad Vorlauftemperatur beinhaltet.


    Am Schalter nur Kabel dran und mit Relais steuern.



    Ich suche nun auch die Möglichkeit, die Vorlauftemperatur zu steuern und das am liebsten Grad genau. Das Heizwasser wir aus einem Puffer entnommen und ist relativ konstant in der Temperatur.


    Konntest du mit dem Homematic IP Stellantrieb, 3.3 V was machen? Oder hat sonst wer sich damit beschäftigt?

    Gruß Guido

    Ich habe die Temperatur- und das Sollabfrage 6 Mal für meine 6 Thermostate eingetragen und darunter die Ausgabe.

    Über meine Endung (<br>\n";) nicht wundern... Das passt dann mit dem Zeilenumbruch in der Webseite, genau wie in der Konsole.



    Wie hyle mich schon gemahnt hat :danke_ATDE: , die richtige Variable abzufragen, erwähne ich das hier noch mal, obwohl es klar auch im Quelltext steht. (ich schon älter und voll übersehen)

    Die $cmdtmp bringt die gemessene Temperatur und die $cmdsoll, die aktuelle Solltemperatur. Es ist auch möglich die Absenk- und Komforttemperatur auszulesen. Die Zeiten, wann der Wechsel ist, habe ich nicht gesehen und nicht weiter gesucht, weil mir nicht wichtig.


    PS: Ich hatte zuvor das eQ-3 MAX! Cube System, wo ich die Öffnung der Thermostate in Prozent auslesen konnte, das fehlt hier echt... Wer da was finden, bitte bescheid sagen :shy:

    Ich würde nicht nur Lampen wollen...

    Wenn du ein altes Handy oder Tablet hast, mache dir ne Seite fertig, wo die gewünschten Daten drauf sind und fertig.


    Und warum Python. Die "Solaranzeige" hat für verschiedene Wechselrichter die einzelnen Dateien zum Auslesen und schreiben in die Datenbank.

    Am Ende vom Script, was meiner Meinung nach in PHP war oder ist, machst du eine Zusammenfassung der Daten in eine txt Datei. Von hier kannst du jederzeit die aktuellsten Daten für eine Webseite nehmen, die dann am Handy oder was auch immer angezeigt wird.


    Mein Handy steht nahe am TV und immer wenn ich mich im Zimmer bewege, erkennt das ein Bewegungsmelder und gibt dem Netzteil/ Ladegerät Strom, wodurch das Handy Display angeht. So sehe ich immer die aktuellen Werte, der letzten Minute. Das könnte dann so aussehen:



    oder eben nach deinem Geschmack was anderes.

    Ich muss dir Recht geben :wallbash:


    Ich habe die Lese und Schreibtest mehrfach gemacht. Mit jedem Datenträger mindestens 4-5 Mal auf dem Raspi 3B+.

    Als ich gestern die Zusammenfassung gemacht habe, bin ich auf die glänzende Idee gekommen, das auch mit der SSD zu vergleichen und habe dazu im Vergleich den SanDisk Extreme noch einmal getestet. Der war nun aber schon im Keller in der 4er Beere. Sorry für die Verwirrung. :daumendreh2:


    Hier mal der Vergleich mit dem 128 GB USB Stick SanDisk Extrem, links auf einem Raspberry 4 und rechts einem Raspberry 3B+



    Ich habe auch gleich noch die Raspberry Diagnostics getestet. Wieder links Raspberry 4 und rechts Raspberry 3 B+

    Welche Speichermedien man für die Raspberrys (Beere) nutzen kann, wurde schon oft beschrieben. Ich möchte hier trotzdem mitteilen, was ich so erlebt habe.


    Ich habe kürzlich meine alte 8 GB SD Karte gegen einen neuen USB Stick mit 128 GB getauscht. (der lag da so seit Wochen unbenutzt rum)

    Ich habe mit erschrecken festgestellt, dass die Schreibgeschwindigkeit bei meinem USB Stick so schlecht ist, dass schon die Installation in der Beere extrem lange dauerte.

    Darum habe ich mir mal genommen was da ist und drauf los installiert, dabei dann die Zeiten aufgeschrieben um vergleichen zu können. Einen SanDisk Extreme hatte ich bestellt und somit Zeit zum testen.

    Ein Lese und Schreibtest am Windows PC ist nett, muss aber in der Beere nix bedeuten.


    Also habe ich ab dem Bespielen des Images am Windows PC, bis zur ersten Nutzung in der Beere alles notiert.

    Hier mal ne kleine Übersicht der Speichermedien...



    Als Beere hatte ich je einen Raspberry Pi 2,3 und 4 zum Vergleich. Unterschiede hatte ich da kaum. Also habe ich die Raspberry Pi 3 Modell B+ zum weiteren Test genommen.


    Gemessen habe ich am Windows PC mit dem „Raspberry Pi Imager“ das Aufspielen des Images. Schreiben und Verifizieren getrennt…


    Anschließend die Installation an der 3er Beere.


    Gemessen ab starten der Beere bis zum Punkt der Länderwahl und Passworteingabe, dann bis Installation fertig und xrdp installiert war. Nun Neustart und vom Windows PC per Remote zugreifen.

    128 GB USB SanDisk Extreme 128GB SD Sandisk Extreme 16GB Sandisk Ultra 8GB SD NoName 64GB Samsung 128GB Philips
    schreiben 00:02 00:03 00:08 00:10 00:02 00:05
    Verifizieren 00:03 00:04 00:04 00:04 00:05 00:03
    erster Start in der Beere
    bis Start Update + Länderwahl ohne Wifi 00:01 00:02 00:02 00:02 00:13 00:12
    bis Installation fertig 00:04 00:06 00:11 00:14 00:24 00:29
    Installtion xrdp mit Neustart und 00:01 00:01 00:02 00:02 00:06 00:06
    Zugriff über Remote Desktop
    Gesamte Zeit 00:11 00:16 00:27 00:32 00:50 00:55

    Die notierten Zeiten sind Angaben in Minuten. Ich habe auch keinen Wert darauf gelegt, bis zur Sekunde zu schauen, weil die Unterschiede eh so hoch sind.


    Ich habe dann auch Schreib und Lese Tests gemacht:




    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



    Bei der SSD Festplatte handelt es sich um eine Intenso 240 GB (lesen bis zu 520MB/s - Sequentielles Schreiben: bis zu 480MB/s).

    Die Beere mit der "Vergleichs" SSD Platte läuft schon einige Zeit. Bin da auch sehr zufrieden mit.

    Wenn der extra Platz und die externe Stromversorgung nicht wäre, würde ich nur noch SSD nehmen, aber der USB Stick SanDisk Extreme ist mit knapp 40 Euro zwar teurer aber leistet das was ich mir erhofft habe.


    Als Images habe ich das genommen:

    Hallo,


    ich habe einige Beispiel zum Auslesen (der Anrufliste in) der Fritzbox gefunden, leider keine für das letzte Update der Fritzbox.


    Eine von AVM

    https://avm.de/fileadmin/user_…on-ID_deutsch_13Nov18.pdf

    beschreibt den Login mit PHP Beispiel.


    Seit einigen Tagen ist ein Update in der Fritzbox, wonach das Anmeldeverfahren nicht mehr geht. Die SID wird nicht mehr gefunden und bringt nur noch 0000000000000000.



    Es gibt auch was zum neuen Login, was ich nicht auf die Reihe bekomme.

    https://at.avm.de/fileadmin/us…deutsch%20-%20Nov2020.pdf

    https://avm.de/fileadmin/user_…ID_deutsch_2021-05-03.pdf


    Hat da jemand ne Idee, wie das umgeschrieben wird?


    Ich habe im Netz nur noch eine weitere Seite gefunden, wo dazu was geschrieben wurde.


    http://home.mengelke.de/cgi-bin/


    Danke fürs lesen.

    Ich habe das Thema nur überflogen, da ich mich auch für Excel interessiere.

    Ich rede jetzt auch nicht von alten Excel Versionen, die mich schon genervt haben, sondern Excel 2013 oder 2016.

    Wer behauptet, dass große Datenmengen für Excel nicht geeignet sind, lügt auch sonst. In der 32 Bit Version sind da wohl 1 oder 2 GB möglich und in der 64 Bit Version kenne ich keine Begrenzung. Händisch Daten erfassen bis 1 GB voll ist, dauert sicher bis Excel 2025. Selbst wenn die Anzahl der Zeilen begrenz ist, kannst du etliche 1000 Tabellenblätter nutzen.


    Ich lese immer... Excel kann das nicht... Excel ist in Verbindung mit VBA so mächtig, dass mir für Büroarbeiten kaum Grenzen einfallen.

    Sicherheit? Wer nicht den ersten Tag am PC sitzt, macht bei wichtigen Daten schon mal eine Sicherungskopie. Das ist in Datenbanken auch nicht anders.

    Personenbezogene Daten per Email? Klar, die kann ich ja mit wenigen Zeilen in einem Makro verschlüsseln und beim Empfänger entschlüsseln....


    Achja, wäre das mein Forum, wären jetzt Leute gesperrt. So muss man nicht über Menschen herziehen, die man noch nicht mal persönlich kennt!

    ich danke für die Antworten. Es hat wohl noch niemand Erfolg mit den Wifi Raumthermostaten. :conf:

    Ich werde weiter suchen, welche Möglichkeiten es gibt. Die Software darin komplett neu zu gestalten ist nicht so meins.


    Für die, die das gleiche Problem haben und ein Lösung suchen... vielleicht passt es da auch.


    Ich werde jetzt einen Wifi "Sonoff" Schalter hinter das alte Raumthermostat klemmen und die Soll Temperatur etwas höher stellen..

    Die Vorteile sind:

    1. die Überwachung der Fußbodentemperatur läuft durch das Thermostat weiter, was mir wichtig ist, da ich nun automatisch Schalten werde...

    2. Ich habe Die Möglichkeit vom Handy oder PC zu schalten, oder per Skript vom Raspberry automatisch was machen zu lassen

    3. Im Sommer, wenn es nicht genutzt ist kein Stromverbrauch, da das alte Thermostat komplett ausschaltet

    4. Keine Extrakosten, da ich davon noch einige liegen habe.

    5. Ich kann durch einen Duol Sonoff oder halt 2 dieser Schalter die Kreise einzeln schalten zu je rund 275 Watt

    Vielleicht gibt es noch mehr Vorteile, die ich jetzt noch nicht erkenne.


    Da die Strompreise jetzt so hoch sind, habe ich die Fußbodenheizung kaum noch genutzt. Nu kann ich sie als Speicher nutzen.

    Wenn der Tag ran ist, wo die Raumthermostate vom PC steuerbar sind, werde ich sicher umbauen8o

    Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Wand- Fußboden- Heizungsthermostat oder auch Raumthermostat genannt, mit Wifi, welches über PC oder Raspberry steuerbar ist.


    Ich habe ein Thermostat von "revolt Raumthermostat bei Amazon (Affiliate-Link)" gefunden und getestet. Ich wollte rausfinden, wie ich es mit einem Raspberry oder PC steuern kann, ohne die App am Handy zu nutzen... Ich bin jämmerlich gescheitert.:no_sad:

    Es ist mit Windows zwar möglich ein Android System zu emulieren, worüber auch die Revolt App funktioniert, aber das ist nicht das Ziel. Ich hatte versucht, mit einer Funktion in der Fritz!Box, die Daten zu lesen, wenn ich befehle an das Thermostat sende. Ich kann nichts entdecken, was weiter hilf.


    Nun meine Frage, ob schon jemand ein Raumthermostat für die Fußbodenheizung gefunden hat, was er über PC/ Raspberry steuern bzw., ein und ausschalten kann.


    Hintergrund der Sache ist, dass ich eine Solaranlage mit 7,2 KW Batterien laufen habe und an guten Tagen, die Batterien gegen Mittag voll sind. Der Wechselrichter regelt nun den Solarertrag runter und die mögliche Solarleistung verpufft. Nu möchte ich den Solarstrom im Fußboden (ca.550Watt) speichern, in Form von Wärme.

    Danke an alle für die Info's.


    @wimmerb

    Weil ich sehr selten was zum Drucken habe, hatte das mit dem Drucker auch mal so. Seit 6-7 Jahren mache ich das nicht mehr. Der Drucker ist jetzt immer an und macht kontinuierlich seine Reinigungsarbeiten. Mein letzter Drucker lief nur 3 Jahre. Dann war alles eingetrocknet im Druckkopf.


    Für den Moment habe ich mich entschieden, alles was gelesen oder geregelt werden muss, über eigene Programme zu realisieren. Ich denke im nächsten Winter werde ich mich neu mit diesem Thema beschäftigen. Vielleicht gibt es bis dahin was neues auf dem "Markt"...

    Hi Jörg,


    Wieso kaperst Du ... das sehe ich nicht als schlecht an, da so alles zusammen bleibt und mein Problem ja auch nicht gelöst ist.


    Ich habe die Teile bei Seite gelegt und mich um andere Projekte gekümmert. Vielleicht kommt ja mal die passende Info :conf:


    Für mich war der Chip interessant, da er auf 433/868/915 MHz funktionieren soll.

    Ich habe noch 1 Fernbedienungen, die auf 433MHz nichts liefert, wo ich keine Infos finde was damit los ist. Meine Hoffnung ist aber mit der Aussage von nurazur gestorben.


    Gruß nach Schweden ;)