Posts by Guido64

    Danke an alle für die Info's.


    @wimmerb

    Weil ich sehr selten was zum Drucken habe, hatte das mit dem Drucker auch mal so. Seit 6-7 Jahren mache ich das nicht mehr. Der Drucker ist jetzt immer an und macht kontinuierlich seine Reinigungsarbeiten. Mein letzter Drucker lief nur 3 Jahre. Dann war alles eingetrocknet im Druckkopf.


    Für den Moment habe ich mich entschieden, alles was gelesen oder geregelt werden muss, über eigene Programme zu realisieren. Ich denke im nächsten Winter werde ich mich neu mit diesem Thema beschäftigen. Vielleicht gibt es bis dahin was neues auf dem "Markt"...

    Hi Jörg,


    Wieso kaperst Du ... das sehe ich nicht als schlecht an, da so alles zusammen bleibt und mein Problem ja auch nicht gelöst ist.


    Ich habe die Teile bei Seite gelegt und mich um andere Projekte gekümmert. Vielleicht kommt ja mal die passende Info :conf:


    Für mich war der Chip interessant, da er auf 433/868/915 MHz funktionieren soll.

    Ich habe noch 1 Fernbedienungen, die auf 433MHz nichts liefert, wo ich keine Infos finde was damit los ist. Meine Hoffnung ist aber mit der Aussage von nurazur gestorben.


    Gruß nach Schweden ;)

    Du hast also den Treiber auf zwei verschiedenen Pi‘s installiert und je eines dieser Module angeschlossen?


    Dir ist, auch wenn du’s vorher nicht wissen wolltest, schon klar, dass das NRF905 Modul nur solche Fernbedienungen versteht die selber einen NRF905 Chip verwenden, bzw. die genau seine Modulation nachbilden (FM mit 50 KHz fDev und 50 kB Datenrate)?

    Nö.

    Ich habe das nur auf einer Beere und hatte gehofft, dass ich was von den Funksteckdosen oder ähnlichen Sachen mitschreiben bzw. mitlesen kann. Wäre halt schön mit dem Teil, weil da verschiedene MHz Bereiche funktioniert hätten.

    is mir bekannt.


    Das ist auch nicht das Thema hier. Ich hatte mit anderen Funk- Modulen schon probiert aber nur 433MHz Signale bekommen und nur auf sehr kurze Entfernung.

    Bitte Antworten zu diesem Funkmodul NRF905

    Hallo,

    ich habe mir so ein NRF905 Funk - Modul zugelegt, was in den 433/868/915 MHz Frequenzen arbeitet.


    Nach dieser Anleitung - http://www.instructables.com/id/How-to-Use-the-Nordic-NRF905-Transceiver-With-a-Ra/ - habe ich es angeschlossen und installiert.

    Ein Widerstand ist nun auch integriert. Dass es sich um ein 220 Ohm Widerstand handelt, habe ich hier im Forum schon gefunden, aber weitere Informationen zu diesem Teil finde ich nicht.


    Nutzt von euch jemand dieses Modul und kann mir auf die Sprünge helfen?

    Mein Ziel ist es Codes von Fernbedienungen auszulesen und diese dann Später zum Senden an die Geräte zu nutzen.


    Im Moment bekomme ich nicht raus, mit den Befehlen aus der Readme.md:

    ### Receiver

    sudo dd if=/dev/nrf905 bs=32 count=1 2>/dev/null | hexdump -Cv

    ```

    ### Transmitter

    sudo dd if=/dev/urandom bs=32 count=1 of=/dev/nrf905

    ```

    außer, dass es keine Fehler ausgibt.

    @DG8BR


    Datenerfassung durch IP- Kameras bzw. das aufnehmen von Bilder und Videos ist nicht gleich "Datenverarbeitung ". Das Thema ist aber von je her schon kompliziert. Bei mir sind auch einige Kameras im Dauereinsatz und überblicken auch das Gartentor. Ein Hinweis am Eingang bei öfftl. Gebäuden ja, aber bei mir zu Hause- nö.

    Hier auf meinem Hof hat keiner was verloren und meine Besucher kennen die Anlage. Außerdem sind die ersten 3 Kameras von der Straße auch zu sehen.


    Da gibt es etliche Artikel zu im Netz, wo Gerichte zitiert werden. Man sollte dann nicht die Bilder auf der Homepage haben.

    Interessant fand ich diese - Quelle - aus dem Jahr 2014:

    Quote

    Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (Urteil vom 29. September 2014, Az. 11 LC 114/13) hatte sich mit der Frage auseinanderzusetzen, ob die Ausschaltung von acht Videokameras und die Löschung der auf dem Videoserver gespeicherten Videobilder dieser Kameras angeordnet werden kann.

    Videoüberwachung in Bürogebäude muss nicht ausgeschaltet werden

    Quote

    Videoüberwachung in Bürogebäude muss nicht ausgeschaltet werden

    Die Richter nahmen eine umfangreiche Abwägung vor. Sie kamen zu dem Schluss, dass datenschutzrechtliche Bestimmungen nicht verletzt würden.

    Fotos und Videoaufnahmen im Rahmen einer Videoüberwachung seien grundsätzlich personenbezogene Daten im Sinne von § 3 Abs. 1 BDSG. Entscheidend sei, dass der Zweck der Videoüberwachung gerade darin bestehe, die auf den Bildern festgehaltenen Personen zu identifizieren.

    Eine Einwilligung nach § 4a Abs. 1 BDSG liege nicht vor. Jedoch sei die Überwachung und Speicherung der Bilddaten durch § 6b BDSG gerechtfertigt.

    Ich speichere auch alles und das wird nach 2 Wochen automatisch gelöscht...

    Danke für die interessanten Infos! :danke_ATDE:

    Ich hatte gehofft, dass schon jemand ein Projekt gestartet hat mit einem Sensor von einem PKW. Die Schrottplätze sind voll von alten Autos. Ich werde da noch weiter suchen, ob es eine fast umsonst Lösung gibt. Wenn es Ergebnisse gibt, werde ich berichten.



    PS:

    ich muss den Wert auch nicht zu 100% genau haben... Wichtig ist mir nur, dass ich erkenne, wenn es Änderungen gibt. Manometer sind ja auch noch dran, leider schwer zugänglich.

    Hat jemand eine Idee, wie man in einem Flüssigkeitskreislauf - zB. Heizungsanlage - Solaranlage - den Druck messen kann und mit dem Raspi Werte erfassen kann?

    Mir ist da kein Sensor für bekannt. Ich habe schon an Öldrucksensoren von einem Auto gedacht, aber wenn es ginge, welche...?

    Der Messbereich sollte schon bis 3 Bar gehen, da meine Solaranlage bei guter Sonne schon recht hoch geht.

    Da ich schlecht an die Druckanzeige komme, würde ich das gern über die Beere machen.

    Danke fürs lesen:bussi2:

    Hallo,

    ich habe mit einem DHT 22 mit einem Stück von einer Datenleitung auf 3 Meter ohne Fehler probiert. Bei 10 Meter klappte es nicht mehr.

    Genutzt habe ein 3 Adern mit einem Leitungsdurchmesser von 0,5mm. Einfach zu messen mit Messschieber über die Leitung. Der Leitungsquerschnitt müsste lauf Onlinerechner HIER 0,2 sein

    Es funktioniert nun alles!


    Wenn ich nun in meinem Kinokeller gehe, dann schalte ich nur noch einen stinknormalen Lichtschalter ein. Dieser startet den Raspberry und dieser wiederum schaltet mir die ganze Musikanlage, Beamer, Beleuchtung und Lüftungsanlage ein. Sinnvoll der Reihe nach.

    Freut mich, wenn du zufrieden bist. Aber mit dem was du schreibst, erweckt es bei mir den Eindruck, dass du die Beere nur per Lichtschalter bedienst und nicht ordnungsgemäß runter fährst. Wenn das so ist, solltest du darüber nachdenken, das zu ändern.

    Über warm werden oder "zu schwere Relais" sag ich nichts mehr, ich erinnere nur an eine gute Versicherung.

    Bbei mir sind 23 von den DS18B20- Sensoren an der Beere.

    Es sind direkt angeschlossen -knapp 250m Kabel verlegt. (Von den Funk-Sensoren noch rund 100m für weitere 12 Sensoren.)

    Die längste Verbindung zu einem DS18B20 ist 35m.

    Durchschnittlich sind alle Fühler zwischen 10 und 20 Meter von der Beere entfernt.

    Das System läuft so seit ca. 5 -6 Jahre mit all den Sensoren.

    Der 4,7k Widerstand ist an der Beere.


    Bis jetzt gibt es nur ein Sensor, der ab und zu Fehler statt Werte bringt...

    Hätte ich schon gewechselt, aber der ist unterirdisch bei meiner Hauswasserversorgung wegen Frostschutz mit drin und da mag ich jetzt nicht rein krabbeln.


    Nur noch abschließend zur Info für Interessierte. Es geht!:lol:



    Nach 2,5 Tagen kann ich sagen, dass die Erträge meiner kleinen Solaranlage zu 99,9% mit den Werten vom Originalmessgerät übereinstimmen.

    Ich habe mit dem ADS1115 genau die Gleichen Werte wie mit dem AtonPower Meter, was mir als Vorlage diente.

    Einen Ringsensor mit ADS1115 zur Verbrauchsmessung bzw. Ertrag in meinem Fall hab ich im Betrieb und das läuft so ganz gut zur Erfassung des Ertrages bei meinem Solarfeld.


    Das Messen über einen Ringsensor


    und auswerten über einen ADS1115 nutze ich für mein Solarfeld.



    Das was rauskommt ist ein Diagramm für den Ertrag, was über den ganzen Tag mit dem Originalen Messgerät zu 95% übereinstimmend funktioniert.


    <->


    Das sollte aber hier nicht das Thema sein... Ich wollte es nur erwähnen, falls jemand dazu Fragen hat.


    Mir ging es ja darum, nur zu erkennen, ob ein Verbraucher momentan arbeitet oder nicht. Ich bin leider zu blöd um das alles zu verstehen, was Fachleute erklären. Ich hatte gehofft, auf einfachen Wegen da was zu konstruieren. Aber an der Stelle jetzt, breche ich das ab. Ich danke allen für die Mühe! :danke_ATDE:

    ich hatte gedacht, dass es durch den Satz in #1  "Ich hab mal im Netz nen Bild gesehen, wo was an den Kabel geklebt war, was wie ein Hall-Sensor aussah" deutlich wird, was ich machen will.


    Der ACS712 Sensor will die Zuleitung durch sich geleitet haben, was bedeutet, dass irgendwo das Kabel getrennt werden muss. Das wollte ich umgehen.


    Ja - Es würde mir reichen zu wissen ob an oder aus. Aber so wie die Antworten bis jetzt sind, nehme ich an, dass es keinen einfachen Weg gibt.


    Meine Idee entstand durch ein Bild was ich im Netz gehen hatte... Habe es gerade auf meiner Festplatte gefunden.

    pasted-from-clipboard.png


    Leider finde ich den Artikel nicht mehr wo ich das Bild her hab...

    Wenn das gehen würde, wäre ich zufrieden.