Posts by Manfred.O

    Da meine Hifianlage schon ein paar Jahre älter ist, aber klanglich sehr gut klingt und problemlos funktioniert, suchte ich nach einer Lösung, die das Internetradio an meine Anlage koppelt.


    Nach dem Testen verschiedener Distributionen bin ich vorerst bei Volumio gelandet.


    Was sollte er können:


    HDMI & Klinken Out

    Per Taster: On, Off, Pause/Play

    Display für IP Anzeige , Format (flac, ape usw.) und Kbit Anzeige


    Einkaufsliste:

    Pi Zero

    pHAT

    HD44780 16x2 Display mit I2C Adapter

    DHT22

    3x Taster oder Kippschalter

    1x Potenziometer 100kOhm

    Kabel diverse Versionen


    Software:

    Raspian mit aufgesetztem Volumio 2

    Plugin für GPIO und HD44780 (von Saiyato)

    Script für die Temperatur Ausgabe




    Restekiste:

    Multiplexholz vom Schreibtischbau

    Edelstahlblech vom letztjährigem Wochenplaner




    Zu Beginn wurde natürlich erst Mal alles auf dem Breadboard aufgebaut und getestet.

    Hier noch ohne pHAT und DHT22.



    Weiter gehts mit dem Vermessen und anzeichnen.



    Ausbohren, feilen und dann zurechtbiegen des Bleches.


    Die Seitenteile anzeichnen, Führungen fräsen und zur Probe stecken. Sowie Beizen und Wachsen der Holzteile.



    Ein wenig schwierig war das Anbringen des Display im Inneren des Gehäuses. Ich wollte, dass nur das reine Display sichtbar ist und nicht der schwarze Rahmen selber. Da im Inneren aber alles reversibel sein sollte, musste eine Klemm/ Stecklösung her.

    Holz ist dafür ideal, nur das Anbringen von Holz auf Edelstahl ist etwas knifflig. Dies konnte jedoch mittels eines 2K Klebers gelöst werden.

    Das Holz hält jetzt bombenfest am Edelstahl.



    Probezusammenbau und Test der Funktionen:



    Finaler Aufbau:

    Der Potenziometer, welcher auf der Rückseite sichtbar ist, dient zur Dimmung des Displays. Im Normalzustand ist es mir viel zu hell/ grell.

    Hierfür wurde der Jumper am i2C Adapter entfernt und die beiden Stecker mit dem Poti verbunden. ich hatte es erst mit einem 10kOhm Poti versucht. Dieser konnte das Display aber nicht komplett dimmen, daher auf den 100er gewechselt.

    Lauter/ Leiser Tasten benötige ich nicht, da in Volumio deaktiviert und über die Hifianlage gesteuert.

    Der DHT22 ist ja eigentlich überflüssig, da der Pi intern bezgl. CPU Temperatur ausgelesen werden. Durch die Spalten unten misst er aber bisher erstaunlich akkurat die Raumtemperatur & Feuchte. Somit könnte ich mir evtl. den zweiten Pi sparen. Letztlich ist es Spielerei aber da alles leicht zerlegbar gebaut ist und keine festen Lötstellen für die Kabel verwendet wurden, kann alles wieder fix entfernt werden.




    Was muss noch gemacht werden:


    1. Warten auf die Transferfolie für 1A Aufkleber für die Tasten

    2. Micro SD Card Verlängerung damit ich immer an die SD-Karte kommen kann.

    3. Displaysoftware anpassen für die IP Anzeige, Temperaturanzeige (Sender und Trackname benötige ich nicht) und evtl. von Blau auf ein Schwarz - Weißes Display wechseln.






    Hierzu danke an alle, die mich dabei unterstützt haben.

    Ich möchte mein bisheriges Setup aus einem Pi Zero mit pHAT um ein Display erweitern.

    Auf der Volumio Forumseite ist die Frage auch schon mehrmals aufgetaucht aber ich konnte keine Lösung für mich finden, welche ich auch verstanden habe.


    Zum Testen des Displays wurde der pHat erst mal entfernt damit ich mir keine zusätzlichen Probleme aufhalse.


    Was habe ich bisher gemacht?


    Volumio2 mit dem aktuellstem Softwarestand installiert (2.389 - in Volumio – System kontrolliert)

    I2c im System aktiviert (http://ozzmaker.com/i2c/) – Die Blacklist hatte ich nicht

    Über raspi-config ging es leider nicht (heisst hier evt. anders?)

    Ansonsten alle Schritte aus dem Link gemacht.

    I2cdetect -> Display wird als 0x27 erkannt.



    Ab jetzt wird es für mich schwierig:


    Im Volumio Forum wird von zwei verschiedenen Versionen geschrieben.


    Ich versuche mich aber erstmal an dem Plugin


    A. https://github.com/Saiyato/volumio-hd44780-plugin

    siehe Unten


    B. https://github.com/wilberforce/lcdproc


    Noch ungetestet.



    Zu A.


    Siehe Anleitung von https://volumio.github.io/docs…ugin_System_Overview.html

    (Die Anleitung ist wohl veraltet mit Drag an Drop klappt es nicht mehr)

    --------------

    Die volumio-hd44780-plugin.zip (wget url) in den unterordner /data/plugins/miscellanea

    geladen.

    Mit dem entpacken komme ich aber nicht weiter. Klappt bei mir also nicht.


    --> Falscher Befehl? Wie lautet er richtig?



    Ich habe die Datei jetzt manuell mit dem Laptop geladen, dort auch entpackt und danach auf die SD-Karte kopiert.


    data/plugins/miscellanea/hd44780


    Sd-Karte in den PI


    PI wieder gestartet, Ordner ist weg………………..


    --------------------------------------------------------------------


    Edit:


    Wenn Ihr mir die oberen Fragen trotzdem beantworten könnt wäre es super.

    Ich bin aber inzwischen weiter gekommen.


    ------------>


    winscp installiert und mittels sftp auf den Pi zugegriffen.

    Am Pc die zip entpackt und dann per Sftp auf den Pi nach /data/plugins/ geschoben. ( Wichtig nicht in den Unterordner!)


    Dann per putty

    Code
    volumio plugin install

    Scheint ein neuer Befehl zu sein den es erst seit der letzten oder vorletzten Version gibt.

    Dann entpackt er das ganze und nach einer Weile kann man in der volumio Oberfläche unter Plugins das Hd44780 Display Plugin aktivieren.


    Hier dann noch die richtige I2C Adresse (0x27 bei mir) eingeben und die Displayzeilen auswählen. Danach noch "Character Mapping" auf Euro einstellen und "Save".


    Das Display zeigt jetzt die Begrüssung an. :-)


    Nach einem Neustart zeigt er mir den aktuellen Sender, Titel und Kbit/s an.


    Lieber hätte ich das die IP angezeigt wird.


    Vorschläge wo ich das einstellen kann?


    Danke Manfred

    Ja, das Tool hatte ich über die Suche gefunden. Der Name ext2explorer war dort leider falsch am Platz. Es wird wohl unter diesen zwei Namen zugänglich gemacht.

    Hilft mir also nicht, ist inzwischen gelöscht.

    Über die Suche finde ich nur noch von Paragon "Linux File System" eine Trial für den Zugriff unter Windows 7 auf Linux Dateisysteme. Gibt es da nicht brauchbares im Opensource Bereich oder zumindest ohne Werbung/Trial?

    dbv Du hast sicherlich mit dem Englisch recht aber auch da hat man klein angefangen.

    Mein Schulenglisch ist inzwischen viele Jahrzehnte her und entsprechend eingerostet. Auch wenn mir das normale IT-Englisch noch halbwegs geläufig ist, so ist dies mit dem Programmierengisch mitnichten der Fall. "Du bist ja auch nicht mit dem Auto direkt und alleine auf die Strasse gelassen wurden, sondern wurdest genötigt die Theorie und die Praxis mit einem Begleiter zu lernen.

    Ich versuche das Forum als interaktiven Begleiter neben den Büchern zu sehen.


    Daher egal ob unter Windows oder Linux, ich muss als ein root Passwort vergeben damit ich auf die Dateien zugreifen kann?

    Unter Windows habe ich jedoch das Problem das ich bei notepad++ nicht mal das Laufwerk sehe, also mir quasi der ext3.. Treiber fehlt, welcher in ext2explorer ja lokal eingebunden ist. Mir also ein Schritt fehlt bevor ich überhaupt auf das Rechteproblem kommen kann.

    Linus Wo kann man sich den als Anfänger hinwenden wo es gute deutschsprachige Tutorials gibt?


    BTW. mit meinem Rechteproblem, also mit der Thread Ausgangsfrage bin ich leider auch noch nicht weitergekommen.


    Ich habe jetzt:

    1te Version unter Windows 7 Pro den Notepad ++ editor installiert, aber auf den Rootfs ordner kann ich nicht zugreifen. Für den Zugriff nutze ich ext2explorer, der wiederum kann die Datei aber nicht direkt an den Notepad++ Edior übergeben.


    2te Version Ubuntu auf dem Laptop gestartet, SD Karte als externes Laufwerk geladen. Entsprechend in den Pfad gegangen, dort wird das Skript aber mit einem verschlossenem Schlosssymbol angezeigt. Ich kann es öffnen und lesen aber nicht verändern. Ich habe also keine Schreibrechte.


    Wie komme ich jetzt zum Ziel?


    Danke Manfred

    Vielen Dank @meigradf

    Schade das die Seite eher schlecht wegkommt. Da sie doch relativ viele Tutorials anbietet. Aber wenn man es als Anfänger direkt falsch gezeigt bekommt ist es natürlich eher kontraproduktiv.

    Mit dem Windows kompatiblen Editor hat mir auch schon dbv einen Tip gegeben. Ich versuche es grade so umzusetzen.

    Guten Morgen dbv

    da ich kompletter Anfanger im Linux Bereich bin halte ich mich an die Anleitungen von anderen. Entsprechend mit den Linux befehlen für das Erstellen der einzelnen Ordner etc... . Du bist Profi und für dich ist sicherlich vieles Trivial, was uns Anfänger schwer fällt.


    Daher war ja auch eine meine Frage im anderen Thread mit dem Linux PC damit ich die Linux Programme besser kennenlernen kann. Linux kompatible bez. äquivalente Programme kenne ich nur wenige. Zu sehr bin ich bisher in der Windowswelt beheimatet.


    1. Welchen Windows Editor für nano kannst du empfehlen?


    2. Gibt es Probleme wenn ich die Dateien in Windows bearbeite mit den Rechten unter Linux? Oder müssen diese komplett neu gesetzt werden?


    3. Meine hier gestellte Frage, wegen dem Rechteproblem beim Speichern der kopierten Daten. Hast du hierzu eine Antwort? Oder sag mir was du brauchst damit du sie beantworten kannst. Ich stelle es dann wenn mgl. zur Verfügung.


    Danke Manfred

    Guten Morgen,


    nachdem ich mehrere Std. Scriptcode von einer Vorlage auf den Rasperry über putty in den Nano editor übertragen habe und ich die Scripte ausführen wollte, Ist leider nichts geschehen. Heißt ich muss mich vertippt haben.

    Also wieder in nano rein und Vorlage und meine Script vergleichen. Diverse kleine Fehler gefunden. Wieder gestartet, nichts. Mit den krypischen log-Datein, sofern ich sie den finde, kann ich noch nichts anfangen.


    Also dachte ich mir, ich probiere es anders.


    Zweiten Pi mit normalen Raspian gestartet. Auf diesen dann mit Remotedesktop zugegriffen. Hier dann getestet: im Browser Scriptcode kopiert und nach pythoneditior in Raspian in die Remote Verbindung kopiert. OK klappt und ich muss nur noch Kleinigkeiten anpassen.


    Jetzt also die microSD karte aus dem erstem PI mittels USB Adapter angeschlossen um auf den fehlerhaften Code zugreifen zu können.

    Wieder Code im Browser kopieren und ersetzen im fehlerhaftem Script.


    -------------> Denkste. Fehlermeldung beim Speichern. Ich bin nicht berechtigt den Code zu ändern.

    Rechtsmausklick auf die Datei und Schreibrechte für jeden geben hat nicht funktioniert.


    -------> Wie muss ich vorgehen das ich die Scripte auf dem anderen PC bearbeiten kann?


    chmod und die Schreibrechte für "jeden" schon auf dem anderen/original PI vergeben oder wie läuft das? Passwörter der beiden Systeme ist auch unterschiedlich.


    Danke Manfred

    Guten Morgen,

    Nachdem ich mehrere Hifi-Distros getestet habe gefiel mir Volumio am besten.

    Auch wenn dieser leider keine Live - Kbit Anzeige wie Rune-Audio besitzt.


    Allerdings habe ich jetzt ein, für euch vermutlich banales Problem.


    Der Zero ist mit ein pHAT Dac verbunden und läuft auch problemlos.


    Ich möchte jetzt jedoch noch einen Hardware Powerschalter und ein Display 16x2 daranklemmen. Für beides benötige ich jedoch die GPIO Leiste. Beide Funktionen einzeln habe ich schon unter Raspian zum laufen bekommen und volumio könnte man ja auch auf Raspian aufsetzten damit mir die Scripte erhalten bleiben.

    Theoretisch müsste es auch über die Plugins von Volumio gehen.


    Im Volumioforum habe ich auch schon einen entsprechenden Thread für die Einbindung des Displays gefunden. Bevor ich aber überhaupt etwas derartiges machen kann, stellt sich mir die folgende Frage:


    Wie soll ich den Schalter und das Display an die GPIO Leiste klemmen wenn der Phat alle Pins mit seiner Leiste blockiert?

    Hab ich gerade den falschen DAC hierfür gekauft? Ich hatte gesehen das manche DACs auf der Zustzplatine noch eine weitere Leiste besitzen.


    Der pHAT besitzt aber nichts dergleichen.



    Danke Manfred

    Guten Morgen, ich kann Vollzug melden.


    Woran es jetzt wirklich lag weiß ich nicht. Aber nachdem ich über Ebay- Kleinanzeigen zwei gebrauchte 1GB RAM Module für 3€ bekommen habe und mir der Verkäufer nach einem netten Gespräch noch einen gebrauchten IDE zu Sata Adapter in die Hand drückte, habe ich spontan meine altes 64 GB SSD zerlegt, damit diese längentechnisch auch in den Laptop passt.


    Nachdem nochmals Lubuntu in 64Bit, ohne ACPI, gestartet wurde, lief alles ziemlich flott durch. :-)

    Erstaunlich wie viel da die SSD ausmacht. Letztlich ist hier wohl eher die Zugriffszeit den der Datendurchsatz ausschlaggebend (UDMA 100 ist hier die limitierende Komponente).

    Speicherverbrauch im Leerlauf etwa 300MB laut Taskmanager.


    Ob es jetzt an der alten HDD oder am alten RAM lag? Keine Ahnung. Die SmartWerte der alten HDD haben nur einen fehlerhaften Sektor angezeigt und der Ram wurde vollständig erkannt. Evtl. war es auch ein Kontaktproblem.


    Jedenfalls Danke an alle für für die Hilfe, er läuft jetzt erstaunlich flott.


    BTW. Firefox gestartet und direkt 70% Systemlast.............. ich glaub den Browser brauche ich nicht zu verwenden.

    Hallo, ja es ging in diesem Fall um das Live System aber nur als erste Instanz bevor ich es installieren wollte. Von früher kannte ich noch ,dass nur wenn das LiveSystem läuft, der Installationsprozess auch klappt. Daher hatte ich es jetzt auch so gehandhabt.

    Also nochmal, es soll installiert werden.


    Ich möchte das System neben meinem Pi nutzen um es besser verstehen zu können.

    Also alltägliche Sachen machen. Aber auch um besser mit z.B. dd oder anderen Programmen umgehen zu können.


    Der Prozessor kann 64 Bit. Die alten Turion Modelle hatte alle schon dieses Feature und XP 64bit lieft da als Beta drauf.


    ThomasL Die von dir vorgeschlagene 32bit Version läuft, aber sehr träge. Es läuft aber inzwischen auch die 64 Bit Version von Knoppix 8.1. Ich habe noch eine DVD aus einer CT Zeitung gefunden. Ja, es ist ein LiveSystem aber es ist das erste was überhaupt bis zur Oberfläche startet.


    Die Lbuntu Version vom beginn des Threads läuft jedoch weiterhin nicht.

    Ich würde von https://lubuntu.me/downloads/ das folgende Image ganz einfach mit dem Browser runterladen und speichern:

    http://cdimage.ubuntu.com/lubu…17.10.1-desktop-amd64.iso

    und dann mit "Win32 Disk Imager" auf den Stick schreiben. Ich glaube, damit klappt das dann auch.

    Genau das habe ich geladen nur nicht win32diskimager benutzt sondern Lili. Aber dort kommt genau die oben genannte Meldung.


    Bernd666 leider nein. Ich komme zu Auswahl des Menüs und kann dort installieren oder Live CD wählen. Hier hab ich erstmal live CD gewählt und es kommt zu der genannten Meldung.