Beiträge von Horst-Leopold

    Hallo Community,

    ich wollte gerade Wine installieren.

    Im Installationsprozess wurde mir dann jedoch leider folgende Fehlermeldung angezeigt:

    Code
    1. saned.service: Service lacks both ExecStart= and ExecStop= setting. Refusing.


    Was muss ich tun, damit der Service wieder funktioniert?


    Im Internet habe ich irgendwas mit Init.d dazu gefunden, jedoch waren diese Beiträge alle auf einen selbstgemachten Service bezogen. Ich habe den Service "Saned" natürlich nicht selbstgemacht.


    Es schien so, als würde dies die Wine Installation verhindern...


    Was muss ich tun, damit es wieder funktioniert?


    Liebe Grüße und Vielen Dank im Vorraus:danke_ATDE:

    Horst-Leopold



    ________________________________________________________________________________________

    Raspberry Pi 3 Modell B



    P.S.:


    Mein Plan, den dieses Problem unterbrach, war insgesamt dieser:

    -Exagear (x86 Prozessor Emulator) installieren (:

    -Wine (Ausführumgebung für Windowsprogramme) installieren :wallbash:

    -Dotnet 4.5 installieren

    -um: ein eigenes C# Programm auszuführen

    das mit mysql gibt aus: Access Denied for User 'root'@'localhost' (using password: NO)


    -> Eben weil der Root Benutzer natürlich ein Passwort hat



    Danke für das mit Apache. Wie setze ich die Berechtigungen so?


    LG

    Ok. Danke.



    Und wie kann ich die Probleme lösen?

    Im einfachsten Fall ein leeres MAILTO in der entsprechenden crontab setzen (MAILTO='').

    Sinnvoller wäre sich die Meldungen genau anzusehen und deren Ursache zu beheben.


    btw. mysqladmin ist in den mysql- bzw mariadb-client Paketen enthalten.

    ok das mit dem MAILTO gucke ich morgen mal ob das ging.


    Ich will ja eigentlich auch die Meldungen beheben.


    Könnt ihr mir dazu noch weiter helfen?


    Also

    -logrotate will eine Gruppe oder einen Benutzer zugewiesen bekommen (Dazu soll ich eine Sudo-Direktive (?) in deren Configdatei zuweisen (Wo ist die und was muss ich also eingeben??)

    -/var/log/apache2 hat unsichere Berechtigungen (Wie sind sie richtig?)

    -mysqladmin kann sich nicht verbinden (Wie entferne ich das?Also ich mache das sowieso über MySQL Workbench)

    -und das postrotate script für '/var/log/mysql/mysql.log /var/log/mysql/mysql-slow.log /var/log/mysql/mariadb-slow.log /var/log/mysql/error.log ' stürzt ab (bestimmt durch die Fehler davor oderso)



    Also wie kann ich das denn alles beheben?? :conf::helpnew:


    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :bravo2:


    Liebe Grüße und Vielen Dank im Vorraus :danke_ATDE:

    Horst-Leopold

    Hallo Community,

    mein RPi sendet mir jeden Tag um 6:25 eine Mail an die Mailadresse, die mein Root für meinen Mailserver ist.

    Der Inhalt dieser nervigen Mail ist Folgendes:


    Betreff: Cron <root@raspberrypi> test -x /usr/sbin/anacron || ( cd / && run-parts --report /etc/cron.daily )


    /etc/cron.daily/logrotate:

    error: skipping "/var/log/apache2/access.log" because parent directory has insecure permissions (It's world writable or writable by group which is not "root") Set "su" directive in config file to tell logrotate which user/group should be used for rotation.

    error: skipping "/var/log/apache2/error.log" because parent directory has insecure permissions (It's world writable or writable by group which is not "root") Set "su" directive in config file to tell logrotate which user/group should be used for rotation.

    error: skipping "/var/log/apache2/other_vhosts_access.log" because parent directory has insecure permissions (It's world writable or writable by group which is not "root") Set "su" directive in config file to tell logrotate which user/group should be used for rotation.

    mysqladmin: connect to server at 'localhost' failed

    error: 'Access denied for user 'root'@'localhost' (using password: NO)'

    error: error running shared postrotate script for '/var/log/mysql/mysql.log /var/log/mysql/mysql-slow.log /var/log/mysql/mariadb-slow.log /var/log/mysql/error.log '

    run-parts: /etc/cron.daily/logrotate exited with return code 1



    Was muss ich tun, damit der Versand aufhört und da keine Errormeldungen mehr drin sind?


    Liebe Grüße und Vielen Dank im Vorraus :danke_ATDE:

    Horst-Leopold



    PS.: Die Zeile "mysqladmin: connect to server at 'localhost' failed" verstehe ich so gar nicht, weil ich mich nicht erinnern kann, das ich mysqladmin habe...


    Vielleicht könnt ihr mir da nebenbei noch helfen das zu entfernen.

    Ich habe schon "sudo apt-get purge mysqladmin" versucht, aber da stand, dass das Paket nicht installiert sei.

    Top, danke für die Ausführungen :-)


    Meine Frage bezüglich der Basisstation war bezogen auf den Mikrocontroller. Dass da n Pi dahinter hängt, ist klar. Ich wollte wissen, ob ihr auch den TinyTX als Empfänger benutzt oder was mit mehr Power.

    Heute war übrigens nochmal der Kollege da und hat mir die Booster und noch 3x RFM12 Module mitgebracht..

    nurazur du meintest, die Booster brauch' ich nicht. Schaden sie denn, oder kann man sie schon benutzen, wenn man sie schonmal hat?


    Die Temperatursensoren sind auf dem Weg zu mir aus China. Vielleicht fang ich mal mit was an, was ich da hab, wie zB dem DS18B20. Sollte ja einfach zu wechseln sein.


    Was benutzt ihr eigentlich als Basisstation?

    In welche Gehäuse habt ihr den TinyTX4 so gesteckt? Ich will mir demnächst auch ein paar davon bauen. Hat da einer von euch eine Empfehlung? Ich suche eins, in das die Platine, ein Sensor und 'ne Batterie reinpasst. Kann auch ne Knopfzelle oder so sein, müssen keine 2x AAA sein.


    Hat das mal einer alles in dem im Startpost erwähnten 50x50x20 Gehäuse untergebracht? Oder ist das so gedacht, dass man die Stromversorgung extern hat?

    Hmm, der TinyTX4 wird mit seinen 44mm*44mm wohl ein größeres Gehäuse brauchen.. Mal schauen, ob ich was passendes finde. Da ich die Platinen jetzt schon habe, würde ich sie natürlich auch gerne benutzen. Ich frage grad mal im Entwicklungsthread nach, ob das jemand mit dem Gehäusevorschlag von meigrafd umgesetzt hat.

    Okay, hast mich überzeugt. Dann also neue Sensoren und neue Batteriehalter ;-)


    Für die Platinen würde ich aber gerne bei den alten bleiben, weil ich die jetzt schon habe.


    Bezüglich Batterie: Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir die Idee mit der Knopfzelle. Dann kann ich das ganze auch in ein kleines Gehäuse packen und irgendwo unauffällig anbringen (#WAF). Denkt ihr, in das von meigrafd vorgeschlagene passt die Platine mitsamt Sensor und Knopfzelle rein? Antenne darf u.U auch rausgucken.


    Bezüglich Sensor: Der muss jetzt nicht ultra genau sein, also ich denke der HTU21D mit +/- 0.3°C ist schon okay.

    Danke für den Hinweis mit den Batterien! Kommen dann gleich Batteriehalter auf die Einkaufsliste.


    Ich hab eigentlich nur vor, die Teile drinnen zu benutzen. Aber der HTU21D ist immerhin auch n Stück kleiner, als der DHT22, vielleicht kann dann auch das Gehäuse bisschen kleiner ausfallen. Bin auch gerade über den BME280 gestolpert. Der soll noch bisschen genauer sein, als der HTU21D. Wäre der zu bevorzugen, oder hat der Nachteile, wie schlechte Ansteuerung oder so?


    In ein paar Tagen stelle ich meine Designs offiziell vor.

    Dann mit neuen Platinen und alles, oder so, dass ich den Kram benutzen kann, was ich jetzt alles hier hab?

    Also, hier mal ein kleines Update. Ich hab jetzt einiges an Bauteilen für das TinyTX Projekt bekommen :-) Es sind

    - 10x TinyTX 4 Platinen

    - 2x DHT22 Sensoren

    - 3x Bestückung für die Platinen, ohne Booster

    - 3x RFM69CW


    - 10x Tiny328 Platinen

    - 1x Bestückung für die Platinen

    - 1x RFM69CW


    Aus meiner Sammlung hätte ich noch ein paar DS18B20 Sensoren. Falls was anderes viel besser ist, als die DHT22 und die DS18B20, lasst es mich wissen, dann kann ich das ordern. Er hat mir auch 3 Gehäuse mitgegeben und 3 Batteriehalter (3x AAA), allerdings finde ich die Gehäuse etwas klobig (die hier), da würde ich eventuell ein paar kleinere besorgen. Könnt ihr mir da eine Empfehlung aussprechen?


    Bezüglich der Bauteile für die Platinen meinter er zu mir, die sind von den ursprünglichen Projekten mit RFM12B übernommen. Muss ich da etwas anders dimensionieren, wenn ich stattdessen den RFM69CW benutze?


    Ansonsten würde ich demnächst mal loslegen und zusammenlöten, vielleicht komme ich am Wochenende schon dazu. In meiner Sammlung habe ich auch noch ATTiny84A's im DIP Package. Sollte ich damit erst mal versuchen, das aufm Breadboard hinzukriegen, oder direkt alles auf die TinyTX machen?


    Bin schon sehr gespannt. Danke schon mal für eure Hilfe!



    Das Tiny328 Projekt wird auf jeden Fall 'ne Herausforderung, was das Löten angeht. Prinzipiell wäre das Projekt aber wahrscheinlich gut geeignet als Sender/Empfänger am Pi, oder?

    Hallo wieder,

    Ich hatte gestern abend einen Freund zu Besuch und hab ihm von meinem Vorhaben erzählt, die Wohnung bisschen smarter zu machen, weil ich wusste, dass er da auch schon bisschen was getan hat. Wie es der Zufall will, hat er wohl sogar noch Bauteile aus dem TinyTX Projekt hier aus dem Forum zuhause liegen, was er bestellt hatte. Leider ist er nie zur Umsetzung gekommen, weil sie sich dann für eine kommerzielle Lösung entschieden haben. Ich werde morgen mal dort vorbei schauen und sehen, ob was dabei ist, was für mich brauchbar wäre :-)


    Eventuell hab ich dann schon n bisschen Ausstattung verfügbar. Werde mich morgen Abend nochmal melden und berichten.


    Zum Thema ATtiny84 vs ATmega328: Ich meinte, die Thermometer brauchen ja wahrscheinlich keine großen Prozessoren, da die eh nur eine Aufgabe haben. Der Pi dagegen soll ja die "Steuerzentrale" sein und soll sowohl die Thermometer empfangen können, als auch die Steckdosen anfunken können und in Zukunft vielleicht noch mehr. Da würde dann ein größerer Prozessor wahrscheinlich eher Sinn machen, oder? Außerdem hängt der Pi ja am Strom und nicht an der Batterie.


    Ich hab übrigens mal nachgeschaut - die Funksteckdosen empfangen auf 433,92 MHz.

    Alles klar, dann warte ich mal noch n paar Tage. Bin dieses Wochenende eh ausgeplant und komme frühestens nächstes Wochenende dran. TinyTX Platinen werde ich mir vielleicht schonmal bestellen, die brauchen ja auch n paar Tage.


    Dass der TinyTX besser für die Thermometer ist, hatte ich verstanden. Ich meinte oben, ob ich den Pi besser mit einem ATmega328 bestücke statt einem ATtiny84.


    Also würdest du mir empfehlen, so nen billigen OOK-China-Sender für die Steckdosen zu benutzen und nebenher den TinyTX auch an den Pi zu stecken?

    Hui, das war jetzt viel auf einmal...


    Also mit dem TinyTX könnte ich vom Pi aus eher schwer senden? Die Diskussion hat mich gerade ein wenig verwirrt. Oder meint ihr, ich soll für die Thermometer TinyTX benutzen und für den Pi RFM69 + ATmega328? Damit müsste ich dann empfangen und senden können, richtig?


    Offen ist auch noch meine Frage von oben.

    Könnte ich theoretisch beide gleichzeitig an einen Pi anschließen, zB. den HM-MOD-RPI-PCB über die GPIOs und den TinyTX über einen UM2102N und USB?


    Wenn ich die Punkte geklärt hätte, würde ich mich wohl mal mit TinyTX Hardware eindecken und loslegen. Bzw TinyTX für die Sensoren und RFM69+ATmega328 für den Pi.


    Falls ich mich auf ein Modul festlegen müsste, würde ich erst nochmal recherchieren.


    Zum Frequenzband: Ich dachte, die RFM69 Geschichte mach ich mit 433 MHz, dass sich das später nicht mit dem HomeMatic in die Quere kommt und außerdem, weil meine vorhandenen Steckdosen auch 433 MHz sind. Macht das Sinn? Ich wohne nicht in der Großstadt, also nehme ich nicht an, dass das 433 MHz Band bei mir schon total überfüllt ist.

    Wow, danke für den ganzen Input. Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen.. Sowohl der RFM69, als auch die HomeMatic Geschichte haben ihre Vor- und Nachteile. Könnte ich theoretisch beide gleichzeitig an einen Pi anschließen, zB. den HM-MOD-RPI-PCB über die GPIOs und den TinyTX über einen UM2102N und USB?


    Es hat wohl auch mal einer geschafft, das HomeMatic mit dem RFM69 zu machen (Link), aber das ist für den Anfang dann vielleicht doch ein bisschen arg und da hat man seit 2 Jahren auch nix mehr von gehört.


    Ich hab noch n paar 433 MHz Funksteckdosen hier rumliegen. Meine Überlegung ist gerade, dass ich vielleicht mal damit anfange, die Steckdosen vom Pi aus mit dem TinyTX anzusprechen und zu gucken, ob ich das hinkriege. Das ist jetzt erstmal die kleinste Investition. Wenn das läuft, würde ich dann mit den TinyTX Thermometern weitermachen und zur Krönung dann noch Heizungen mit HomeMatic. Der Winter fängt ja gerade erst an :-)


    Alles direkt über HomeMatic ist mir momentan einfach bisschen zu teuer. Ein HM-fähiges Thermometer wäre zwar wahrscheinlich nicht viel teurer, als ein TinyTX-Thermometer, aber die HM-Steckdosen sind echt sehr teuer. Und die Nachbauten benutzen OBI Steckdosen, die es nicht mehr gibt oder Sonoff S20 (18€/Stück + Umbaumaterial).



    -------------

    Nachtrag: Bin gerade nochmal den TinyTX Thread durchgegangen... Da wird der Pi immer nur als Empfänger dargestellt. Schafft der Attiny84 denn überhaupt beides, also Senden und Empfangen? Eventuell mit Jeelib oder sonstwas. Blicke da noch nicht so 100% durch, werde aber mal weiter lesen