Posts by xerox


    Ich habe aber folgendes Problem.


    Ich möchte die Funktion "Benutzer zu Hause" nutzen. Habe auch die IP-Adresse von den beiden Handys eingetrage, aber trotzdem die Geräte im WLAN sind, sagt die Software SHC, dass die Geräte offline wären. Hat jemand schon die Funktion zum laufen bekommen, ich verzweifel nämlich so langsam und habe schon fast alles ausprobiert, aber immer bleibt der Status bei "Offline".
    Danke schon einmal für die Hilfe.


    IP wirklich richtig eingetragen? Falls ja, was hast du für Geräte? iOS, Android, Win? Kannst du die Geräte von einem PC erfolgreich anpingen? Versuch mal von Pi aus


    Code
    ping IP_ADRESSE


    mit strg+c den Vorgang nach ein paar Sekunden wieder abbrechen. Ausgabe hier bitte posten.


    LG

    Verdammt du warst schneller! :thumbs1:


    Ich hab gerade nochmal geschaut, der erste ist für die Countdown Elemente. Der letzte aus deiner Liste dürfte sein Problem beheben.

    Hi.
    Es verändert sich mit dem löschen rein garnichts. Der Sender bleibt im gleichen Raum mit gleichem Namen und status (deaktiviert, unsichtbar) einfach weiter vorhanden. Beim sensorpunkt wird er mir auch angezeigt. Natürlich mit letzter Verbindung vor tagen.


    Viele grüße

    Hi,
    sorry, die aktuelle 2.2 stable.


    Im prinzip müsste nur irgendjemand mal schauen, ob er einen Sensor löschen kann oder nicht. Hat das noch nie jemand gemacht?


    PS: Mein Problem mit dem nicht funktionierenden Reboot aber funktionierenden Shutdown Button (hatte das in deinem Forum mal angesprochen letzte Woche, wurde als erledigt markiert und verschoben) hat sich übrigens mit dem Update auch von selbst gelöst. Ich weiß nur nicht mehr ob von RC6 auf RC7 oder von RC7 auf stable, jedenfalls hatte ich es überbrückt mit der skript Funktion und dann erstmal nicht mehr weiter verfolgt.


    Vielen Dank

    Hallo.


    ist es ein (bekannter) bug, dass man Sensoren nicht löschen kann?


    Ich hatte einen (anscheinend defekten) Sensor aus einer alten Kiste angeschlossen. Dieser hat nur 85°C angezeigt und wurde deshalb durch einen anderen ersetzt. Nun ist mir aufgefallen, dass ich den defekten Sensor nicht aus der Liste der schaltbaren Elemente löschen kann. unter /sys/bus/... werden nur die derzeit angeschlossenen und funktionierenden Sensoren angezeigt.


    Daraufhin hab ich gedacht, vielleicht hat das SHC Probleme, da der Sensor nicht mehr angeschlossen ist / im System eingetragen. Als ich testweise einen anderen funktionierenden Sensor löschen wollte, gleiches Szenario.


    In der Übersicht der schaltbaren Elemente drücke ich auf das rote Kreuz zum entfernen, bestätige die Sicherheitsabfrage, bekomme die Meldung angezeigt, dass der Sensor erfolgreich gelöscht wurde jedoch hat sich nichts verändert.


    Ich habe den Sensor nun Übergangsweise einfach ausgeblendet.


    Bug? Anwenderfehler? Kann man Issues nur noch über Git (mit Registrierung) melden?


    Viele Grüße

    Hallo,
    Ich lese seit einiger Zeit hier mit und denke nun wirklich über eine "Neustrukturierung" meiner bisherigen Anlage hin zu diesem Projekt nach. Besonders die Zeitsteuerung sowie eine Plattformunabhängige Bedienung per Browser gefällt mir sehr gut, ein großes Lob von mir :thumbs1:


    Mir stellt sich die Frage, ob eine Steuerung der Steckdosen per Terminal möglich ist, allerdings ist eine Aktualisierung der Anzeige im Webinterface zwingend notwendig. Momentan nutze ich diese Methode als eine Art Schnittstelle für gewisse andere Geräte, Apps, etc.


    Ein simples Beispiel, Ich nutze diverse NFC Aufkleber, diese sind derart programmiert das beim Auslösen einfach via ssh ein Skript auf dem Pi aufgerufen wird.


    Meine Frage, kann ich z.B. von meinem Handy aus einer beliebigen App heraus bei Eintreten eines gewissen Events (auf dem Handy, realisiert mittels der App "Tasker") eine Steckdose durch einen Befehl (via ssh, auch mit Tasker) schalten und der Status im Webinterface wird entsprechend aktualisiert?



    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!


    :danke_ATDE:

    Hi, ich möchte jetzt nicht einen fremden Thread damit kapern, aber hier mal die Kurzfassung (ist die generelle Vorgehensweise von Tasker bekannt? Profile lösen Tasks aus ?):


    - Via dem Tasker Plugin "Tasker SSH Command Launcher" werden die Tasks erstellt. D.h. hier wird die SSH Verbindung einmalig konfiguriert und später werden nur noch Kommandos eingetragen welche bei Erfüllung eines Profiles ausgeführt werden sollen.


    - ein Beispiel Task: direktes schalten einzelner Steckdosen mittels Kommando "python ~/git/netio_server/netio_client.py licht stehlampe an" <--- wie bereits erwähnt greife ich hier auf den netio_client zurück, welcher Thomas freundlicherweise in seiner Git Version mit zur verfügung gestellt hat. Dieser ist auch völlig ausreichend dokumentiert.


    timer analog: "python ~/git/netio_server/netio_client.py timer stehlampe an 10"


    - nun liegt es an dir in Tasker bestimmte Bedingungen für das anstubsen dieses Tasks zu definieren. Nach kurzer Einarbeitung sollte das verständlich sein.


    - beim Verlassen des Hauses halte ich das Handy kurz an einen Lichtschalter direkt neben der Haustür, hier habe ich auf der Innenseite des Schalters einen NFC Sticker angebracht welcher entsprechend triggert. (Das funktioniert nebenbei bemerkt durch die Handyschutzhülle und den Plastiklichtschalter erstaunlich gut, es wird sogar schon ausgelöst wenn ich das Handy ein paar Millimeter vor den Schalter halte.)



    - triggern in der Art von : "sh ~/wohnung_verlassen.sh" <-- Hier sind dann entsprechende standbye Geräte hinterlegt. So muss ich nicht vom Handy mehrere Befehle schicken und quasi warten bis alle abgearbeitet sind, bevor ich den Wifi Radius verlassen kann sondern es wird nur ein Skript gestartet und dies läuft dann durch, egal ob du noch da bist oder nicht. Beim Betreten wird die 2. Aktion ausgelöst: "sh ~/wohnung_betreten.sh"
    Dies kann beliebig erweitert werden. zb. schalte ich gewisse Standbye Geräte immer ein sobald ich zu hause bin, bestimmte kleinere Dekoleuchten hingegen nur zusätzlich wenn ich ab einer gewissen Uhrzeit nach Hause komme. So ist direkt ein wenig Licht in der Bude wenn es draußen dunkel ist :cool:


    Da ich kein Informatiker bin und mich nur Hobbymäßig damit beschäftige, kann gerne jemand kommen und mich aufklären, was ich hätte einfacher umsetzen können :D. Meine Priorität lag ganz klar darauf, das bestehende Projekt (ThomasH's Server Skript und die gekaufte NetIO APP) aufzugreifen und zu erweitern. Ich möchte also nach wie vor, dass egal was mein Handy wann schaltet, meine bessere Hälfte immer die Möglichkeit hat einzelne Lichter / Geräte mit dem Tablet via NetIO zu Schalten und auch den Status (An, Aus, Timer is running) übersichtlich und vorallem aktualisiert einzusehen.


    Doch nicht so kurz geworden. :blush: Wenn du weitere Fragen bei der Umsetzung hast kannst du mir gerne eine Private Mail schreiben. :)


    :danke_ATDE:
    lg


    *Edit* ist noch aufgefallen, dass du wissen wolltest wie man Variablen übergibt. Du brauchst natürich in dem Kommando keine festen Zahlen hinterlegen sondern kannst mit "Tasker Variablen" arbeiten (wie auch immer du diese zuvor eingelesen hast: per Texteingabefeld, Button, Sprachbefehl, Numberpicker, ...)

    Hi,
    klar geht das genauer, sorry.


    Also folgendes:
    Ich habe das ganze System inzwischen relativ umfangreich am laufen und nutze es recht intensiv. Vieles wird über die Android app "Tasker" realisiert da ich der Meinung bin, dass sich ein Handy als ideal erwiesen hat für die eigenen "Zustände" zu erfassen (Zuhause / nicht zuhause für viele Standbye Geschichten, am schlafen / handy am laden, kaffeemaschine schaltet kurz vor gestellten Weckzeit,.. ). Anderes schalte ich per NFC und und. Hierfür nutze ich übrigens den von Thomas' mitgelieferten netio_client.py und entsprechende Argumente via einem SSH Plugin, wer sich dafür interessiert. So bleiben die Zustände in NetIO immer aktuell.
    Jedenfalls ist es doch recht angenehm, zb. einen beliebigen Timer für den Ventilator im Schlafzimmer per Sprachbefehl (Autovoice) zu setzen, da ich so nicht mehrere Buttons für verschiedene Zeiten anlegen muss. Jetzt suche ich eine Möglichkeit via NetIO zu sehen, wann ein gesetzter Timer abläuft (ideal, z.B. Ventilator: 23.00). Alternativ habe ich mal versucht die Einschaltzeit und den übermittelten Befehl in einem Label festzuhalten(Bsp. 22.30 für 30 minuten), nicht sehr elegant aber was besseres fiel mir nicht ein :D


    Das ist natürlich nichts überlebenswichtiges da ich den Timer ja meistens stelle, wenn wir sowieso schlafen gehen. Es ist nur schon paar mal passiert, dass man vorher doch noch etwas in der Glotze schaut und wenn man letztlich schlafen möchte weiß ich nicht wie lang der Ventilator noch läuft und ich setze ihn lieber (definiert) neu.
    Wenn man einmal angefangen hat sucht man halt immer weiter nach Ideen und Verbesserungen um das ganze weiter auszubauen. ;)


    :danke_ATDE:
    lg


    *edit*: inhaltliche Ergänzungen und paar gravierende "ganz spät Abends" Rechtschreibfehler verbessert ;)

    Hi,
    hat jemand irgendeine Möglichkeit gefunden sich irgendwelche informationen der Timer Funktion in Netio anzeigen zu lassen (außer "is running / is not running")?


    Ich habe auch schon Sachen versucht wie "wenn ich auf diesen Button / label klicke dann read date" damit ich wenigstens die Einschaltzeit hinterlegt hab.


    :danke_ATDE:


    Lg



    Hallo Thomas,


    danke für deine Antwort. Der Hintergrund Prozess mit deinem aktuellsten Skript (V2.1 falls es später mal jemand nachliest) funktioniert bei mir bei einem anderen Pi mit Raspbmc auch anstandslos:denker:


    Mich wundert es nur, dass der Hintergrundprozess bei meinem (Haupt-)Pi mit Raspbian NUR mit deiner aktuellsten Version nicht funktioniert, wenn ich hier direkt danach den 1.4er Server starte kann ich den ohne Probleme in den Hintergrund stellen. :wallbash:


    Ich habe es nun über "nohup" realisiert. Jetzt läuft alles so wie es soll, den automatischen Start lasse ich übrigens über die rc.local laufen, trotzdem danke ich dir für deine Hilfe:danke_ATDE:


    PS: Du hast natürlich Recht, ein Blick in die Log-Files schadet nie :D


    Liebe Grüße

    Hallo Thomas,
    ein großes Lob an dich dass du so schnell reagiert hast, vielen Dank dafür ! :thumbs1:


    Da ich noch auf einer älteren Version deines Servers unterwegs war (V 1.4), hab ich zu gegebenem Anlass mal auf die aktuellste via Git geupdatet.


    Nun folgendes: Ich habe dein komplettes Verzeichnis kopiert und nur in der config meine Steckdosen und mein 1-wire geändert. Bis hier her schonmal: Server und App laufen wieder!:bravo2:


    Doch die Ernüchterung kam schnell, ich kann das Skript nicht in den Hintergrund schieben! Wenn ich das Skript mit angestelltem "&" starte und die Sitzung beende wird auch python mitbeendet. Was ich auf die Schnelle ausprobiert habe: Sowohl der "simple_server" als auch die alte 1.4er Version überleben mit "&" einen Logout, nur eben der richtige Server nicht :D


    Kannst du mit hier vielleicht helfen und hast einen Tipp für mich?:helpnew:



    Ich bedanke mich schonmal im Voraus bei dir da du schon so viel Arbeit hier rein gesteckt hast.



    Liebe Grüße!

    Ja, vom Terminal aus funktioniert es.



    Tag zusammen. Hier mal 2 hoffentlich nützliche Hinweise:


    1. Man kann in der NetIO App mehrere "send"s einem Button / Switch zuordnen, die dann nacheinander gesendet werden. So hab ich ein "alle aus" realisiert. (In Wahrheit schaltet er natürlich alle kurz zeitverzögert nacheinander aus)


    2. Mit dem "linux" Befehl in Thomas' Skript ist es nur möglich, Befehle aus max. 2 Wörtern zu übersende. Sprich er übernimmt immer nur die ersten 2 Wörter und wertet diese aus. Also "Kommando" "Parameter" z.B.


    Grüße

    Hallo, ich habe mal eine Frage zu dem "Linux" befehl im Skript von ThomasH.
    Ich nutze diesen bisher erfolgreich für max. 2 Parameter, z.B "linux vcgencmd measure_temp". Funktioniert problemlos. Möchte ich jetzt jedoch einen umfangreicheren Befehl übergeben (speziell einen Timelapse mittels raspistill starten mit Parametern wie -o ... -w ... -h ... -q ...) so werden immer nur die ersten 2 "Parameter" übernommen.


    Schicke ich beispielsweise testhalber "linux raspistill -o test.jpg" mittels "send" Befehl, erhalte ich als Ausgabe vom Server nur:


    client command > linux < with 3 arguments
    client requested valid command linux
    ['raspistill', '-o']


    Das ist natürlich kein vollständiger Befehl, folglich passiert auch nix.


    Hat jemand schonmal ähnliches erlebt?


    Liebe Grüße