Posts by Thomas H

    Vom Platz würde unter dieses kleine Modul auch eine CR1025 od. CR1220 passen, platzmäßig, aber die haben auch nur um die 30mah.

    Um mein Modul weiter zu verwenden zu können, werde ich mir da auch eine entspr. Knopfzellenfassung besorgen und eine CR 20.. oder 16.. einsetzen, oder einfach 2 Drähte an die Knopfzelle löten, das klappt auch.

    Ich habe auch genau so ein Ding und eben mal nachgemessen, ebenfalls Batterie Leer!

    Ich werde mir deshalb eine andere RTC anschaffen, eine ohne Akku, aber mit CR2032 Knopfzelle, denn davon habe ich immer welche da.

    Das Teil steckte auf meinem Raspberry Pi 3+ und sollte mal mit auf einen Homematic Sender für den PI mit draufgesetzt werden.

    Da das mit der Batterie ja scheinbar nicht klappt, sie anderen RTC aber einiges größer sind, werde ich mir da wohl was anderes einfallen lassen müssen.

    Oder ich lasse den Transmitter so wie er ist, ohne Modifikation.

    wo liest du das?

    Da hast du recht, wo lese ich dass?


    Das lese ich so im Nach hinein wirklich nirgends.

    Dann war dass ein Schnellschuss von mir!


    Aber Wechselspannung mit einem Mikrokontroller messen ist schon nicht einfach, am PI wahrscheinlich noch schwerer.

    Ich würde mir da vielleicht einen Digitalvoltmeter mit USB-Ausgang suchen.

    Da kann man meist auf die Daten zugreifen und diese dann mit dem PI auswerten und somit über ein paar Ecken rum auch "Messen".

    Ich würde es machen wie Gnom schrieb, aber am Optokoppler, welcher dann am Kleinstnetzteil hängt, PI-seitig nur den Zustand des Port abfragen.

    Es wird ja nur eine Detektion "230V Netz da oder nicht" gewünscht, da muss ich eigentlich nix an Spannung messen.

    Eine Überwachung des Zustands LOW/HIGH dürfte da ausreichen.

    Optokoppler am PI, da gabs mal was.

    Link


    Und Finger weg von 230V Basteleien!

    Das macht schrumpelig, schwarz und Tod!

    Normalerweise reicht die HiFiBerry Digi+ Standard Version völlig.

    Die müsste eigentlich auch von Kodi unterstützt werden.

    Damit kannst deine Soundbar per TosLink anbinden.

    Bei dem Ebay Ding, da solltest mal schauen, ob es auch von Kodi unterstützt wird.


    Denn die Hardware ist das eine, die Software die das Ding dann unterstützen muss das andere.

    Bezüglich dem Ebay Dinges solltest vor dem Kauf bzgl. Kodi beim Verkäufer nachfragen.

    Es gibt in diversen LED Shops LED auch in Wasserdichten Gehäusen zum Einschrauben.

    Meist sind das dann aber 12V LED.

    Beispiel


    oder sowas.


    Ansonsten eben Wasserdichtes Gehäuse mit klarem Deckel.


    Gibt aber auch wasserdichte LED-Streifen, wo man 5-6 Abschneiden kann.

    Raspberry PI 3+

    Das Original Raspberry PI Netzteil dazu!

    Wichtig wegen 5.1V, die der PI 3B oder 3B+ unbedingt braucht!

    Passendes Kunststoffgehäuse, kein Metall, denn das stört oder mindert WLAN.

    Eine Micro SD-Card ab 8-16GB für das System ab Class 10 und Marke.

    Einen USB Stick und ext. HDD ginge beides, versorgt der PI mit.


    Zusätzlich brauchst eine USB Maus und Tastatur, zum Einrichten und da auch den HDMI-Anschluss.

    Das kannst dann weglassen, wenn das Ding in Betrieb ist.

    Wie kommstn da drauf? also die Pulsweite ist für nen Microprozessor doch noch richtig zum ausruhen.

    Als Beispiel hat eine Funksteckdose von Intertechno eine Pulsbreite von 0,32Millisekunden - da langweilt sich ne CPU dabei.

    Und wenn du es über ne Soundkarte schickst hörst du nur n kurzes Plopen - dafür sind die Ohren dann zu langsam.

    Und bevor man jetzt mit Audacity sich einen abreisst kann man gleich nen Decoder schreiben.

    Undn SDR ist ein Funkscanner - die gibts für unter 20€ zu kaufen.

    Sorry, ich habe meinen Beitrag gelöscht, der sollte eigentlich nicht hier rein, sondern woanders hin.

    Das Problem bei diesem ganzen "SmarHome" Zeugs ist, dass nahezu jeder Hersteller seinen eigenen Standard hat und so gut wie nix zueinander kompatibel ist.

    Das macht es fast unmöglich mehrere unterschiedliche Komponenten von diversen Herstellern miteinander zu verbandeln und zu steuern.

    Man müsste sich da auf einen Standard einigen.


    Wenn ich nochmal damit anfangen würde, würde ich vielleicht eher auf ZigBee oder sowas setzen, wo es unterschiedliche Komponenten von unterschiedlichen Herstellern gibt.

    Aber ich habe ebenfalls Homematic, allerdings als "RaspberryMatic" mit einem PI 3.


    Homematic z.B. als "Raspberrymatic" kann Homematic Komponenten und sogar mit einem Addone auch Philips Hue.


    Macht braucht einen PI ab 2, eine 4GB oder größer Micro SD-Card, ein RaspberryMatic Image und den PI Sender für Homematic und ein Original Netzteil.


    Bei vorhandenem PI ab 2 fallen da nur Kosten für das "alte" Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB an, ca. 20Euro.

    Muss man aber selber zusammenlöten!

    Ein PI 3 und das "Neue" Funkmodul sind z.B. auch in der CCU3 verbaut.

    Bei ELV währe das dieses hier, mit dem Neuen Funkmodul.

    Braucht man aber nicht unbedingt, vor allem wenn man den PI schon hat.

    Dann kann man ihn verwenden, das Gehäuse dazu ebenfalls, man steckt dann das Funkmodul HM-MOD-RPI-PCB oben drauf und eine Micro SD mit RaspberryMatic rein.

    Das entspricht dann der CCU2 und auch genau so zu bedienen und die Oberfläche ist gleich.

    Das Raspberrymatic Image gibt es hier