Posts by zmaier

    Hi zusammen,

    Ich verwende in meiner Hausautomatisierung einige Relais, Ansteuerung mittels RasPi, geschalten werden 230V Aktoren mit nur ca. 1W (Schaltaktoren für die FBH). Mich stört jedoch das Klacken der Relais. Nun bin ich auf der Suche nach einer Alternative. SSRs ( Omron G3MB-202P) haben eine Mindestlast, die funktionieren leider nicht.

    Welche sonstige leise Alternative zu Relais fallen euch ein?

    Schande über mein Haupt! :wallbash:


    Die beiden Subnetze Router_1 und Route_2 haben die selbe IP-Range.

    Beide 192.168.1.x hab jetzt eins geändert auf 192.168.2.x und jetzt läuft alles so wie gewollt!


    Tja manchmal ist es so einfach.

    Hallo,

    ich habe folgendes Setup :


    Router 1 steht bei meinen Eltern

    Client 1,2,3 sind über WLAN verbunden

    Router 2 steht bei mir

    Client 4,5,6 sind über WLAN verbunden

    Pi ist über Ethernet verbunden.


    Ich verwende das Skript https://github.com/rudiratlos/hotspot welches super funktioniert und den Pi in einen AP konfiguriert.

    Und damit schaff ich es den Client 7 über einen OpenVPN Tunnel mit dem Netzwerk meiner Eltern zu verbinden. VPN geht vom Pi direkt zum Router_1.


    Jetzt die Frage:

    Was aber nicht funktioniert, der Pi hat z.B. keine Verbindung mehr zum Client 6 (und natürlich umgekehrt)?


    Schwer zu erklären alles. Aber ich möchte den PI auch noch für andere Aufgaben im Netzwerk (Client4,5,6) verwenden und deshalb sollte er auch in diesem Netzwerk „sichtbar“ sein. Er hat auf der Ethernet-Schnittstelle eine IP-Adresse die im selben Sub von den Clients ist, aber z.B. pingen geht nicht.

    Erste Frage, versteht ihr was mein Problem ist?

    Zweite Frage, welche Infos braucht ihr noch um das Problem zu verstehen?

    Dritte Frage, gibt’s da eine Konfigurationsmöglichkeit um den Pi auch im Netzwerk vom Client 4,5,6 sichtbar zu machen?


    Danke, bleibt gesund



    ich sitz schon im Zug zum Flughafen, mit Laptops mit 8o.

    Aber, den Unterschied soll mir wer erklären, was ist wo und warum gefährlicher! Wer redet von Ransomware, warum sollte die Gefahr höhen sein ob Heimnetz oder jedes andere öffentlich zugängliche Netz? Auf die Erklärung bin ich gespannt.


    1) Ich verwende das öffentliche WLAN des Zugs.

    2) Ich mach mir mit dem Handy einen Hotspot und verwende den.

    3) Ich verwende mein WLan zu hause.


    Ad 3: wie ich ins Netzwerk komme is jetzt egal, ob direkt vor Ort zu Hause oder über Umwege (Gateway mittels Pi).


    Besten Dank


    Ps: Nochmal, jedes erdenklich frei zugängliche Wlan ist erlaubt!

    Ich versteh euch nicht, ich darf in jedes stink normale WLAN rein, ob Hotel, Flughafen, mein priavtes daheim (wie sonst soll ich HomeOffice machen?!) oder Zulieferfirmen - das ist ja nicht das Problem!


    Was soll jetzt schlimm an meinem Heimnetz sein?!

    Was heißt, bei euch wär das ein No-Go? Was machst du auf einer Dienstreise? Hast du da kein Internet? VPN ins Firmen-Netz? Wie machst du das?

    Hast da einen SIM Karte und gehst übers Mobilfunknetz ins Netz?


    Und ich will auch nichts installieren, das geht auch nicht. Was soll da böse Ärger geben? Das soll mir mal wer erklären bitte.

    IT fragen ist ausgeschlossen, ich arbeite in einem Unternehmen mit mehr als 100t Mitarbeitern, da kannst nicht die IT fragen ob du da was installieren darfst :)



    Was ich will, der Pi soll mir einen Hotspot machen und mir das Heimnetzwerk tethern!

    Hintergrund warum ich das mit dem Lappi machen will, ich will eben nicht alles doppelt mitschleppen, sondern nur irgendwie mit dem Lappi ins Heimnetz. Alles andere ist für mich uninteressant. Ich schlepp ungern maus, tastatur, touchscreen etc mit? da kann ich gleich meinen privaten Laptop auch mitnehmen.

    os is win10.


    Ich kann über jedes wlan oder lan normal surfen etc. Kann den openvpn client aber nicht installieren.


    Meine Vorstellung, pi macht hotspot und lappi nimmt das wlan. Oder lappi wird mit netzwerkkabel angeschlossen.

    Eigentlich egal warum ich das will, aber


    ich bin auf Dienstreise und möcht mich am Abend mit der Hausautomatisierung spielen (iobroker).

    Live Stick werd ich probieren fürchte aber das wird auch deaktiviert sein. Unsere IT is leider sehr restriktiv.

    Hallo,

    Ich habe folgendes Problem.


    Ich kann mich mit dem Handy von auswärts in mein Heimnetzwerk einwählen ( Openvpn direkt mit dem Router). Funktioniert alles bestens.

    Jetzt möchte ich aber mit meinem Firmenlappi auch ins Heimnetz, dort habe ich aber keine Adminrechte und kann so leider OpenVpN nicht installieren.


    VPN tethering mit dem Handy geht leider auch nicht. Jetzt die Überlegung den Raspi dafür zu benutzen.

    Einwahl des Raspi ins VPN klappt. Aber wie schaffe ich nun die Verbindung zum Lappi?

    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Ich hoffe ihr wisst was ich meine 😄

    Sg

    Martin

    Aluminium ist ein prima Wärmeleiter. Viel überschwingen sollte da nicht. Schaltest Du die Glühkerze aus wird das Gesamtsystem nicht mehr wärmer. 1-2 Sekunden lang verteilt sich die Wärme noch im Block (je nach Größe und Form).


    Das stimmt, Alu ist ein super Wärmeleiter, aber das Nachheizen darfst nicht unterschätzen, siehe hier. Das Temp-Maximum wird 30 Sekunden nach dem Ausschalten der Heizung erreicht.

    Zum Thema Wärmeleitung in einem Block, rein aus Interesse hab ich hab ich die Wärmeleitung in einem Stab berechnet.

    1cm Durchmeser, 5cm lang, eine Seite wird sprunghaft von 20 auf 100°C erhitzt, Alu hat am anderen Ende nach 5 Sekunden schon 90°C, zum Vergleich Eisen erst 50°C.


    Das ganze Ding ist nur ca. 5min in Betrieb und dann wird mit Wasser abgekühlt und dann beim nächsten Bienenstock wieder 5min an. und so weiter.


    System ist identifiziert, also ich habe die Übertragungsfunktion, das dynamische Verhalten, alle Über/Unter und sonstige Schwinger sind bekannt (zumindest in dem Temperaturbereich in dem ich arbeiten will) :)

    Wieviel Leistung ich für welche Temperatur brauche ist auch bekannt. Wenn das System stationär ist, also alles kein Problem.

    ABER: Das Aufheizen soll möglichst schnell sein, ohne Überschwinger. Und für sowas sind PI(D) Regler nicht geeignet, natürlich geht das mit denen auch, aber Performance haben die nicht!

    Da braucht es was, was in die Zukunft schauen kann -> MPC.

    Hab gestern noch was für gefunden, das schau ich mir an :

    https://github.com/DanielMartensson/Matavecontrol


    sG

    Martin

    Hallo,

    ich habe eine Verdampferschale (kleiner Aluminiumblock in dem einem 12V Glühkerze eingeschraubt ist), damit wird Oxalsäure verdampft welches für die Milbenbehandlung von Bienenvölker verwendet wird.

    Bis jetzt hab ich ohne die Temperatur zu messen einfach 120 Sekunden eingeschalten und dann 2 min. ausgeschalten gewartet.
    Das ist die übliche Vorgehensweise bei dieser Art von Verdampfer.

    Mir ist diese Vorgehensweise zu unsicher, deshalb möchte ich das jetzt regeln. Dazu messe ich die Temperatur mit einem Thermoelement, geregelt wird mittels PWM.
    Ansteuerung, Messungen etc. funktioniert alles.
    Ich möchte das Ganze möglichst schnell und wichtig, ohne Überschwinger auf 180°C aufheizen. (Über 190°C ist die Säure nicht mehr wirksam, das sollte vermieden werden).

    PI-Regler sind extrem langsam, weil die eben nicht überschwingen dürfen. Ich hab ein paar Parameter probiert, aber da komm ich auf nichts brauchbares. Das lange Nachheizen kriege ich nicht in Griff.
    Ich hab das System gemessen und mich ein wenig mit Matlab gespielt, am schönsten ist der Temperaturverlauf wenn ich 130s voll Leistung heize (bei Erreichen von. ca.150°C) und dann nur mehr mit 15% weitermache, dann erreiche ich konstant 180 Grad (im Modell zumindest, das muss ich noch am realen System überprüfen).

    Das ist leider keine Regelung und mich hats erwischt, ich will das jetzt „richtig“ machen.
    Habt ihr eine Idee? Kombination von Vorsteuerung und dann ein Regler oben drauf?

    Für die super-Nerds unter uns, hat schon mal jemand einen MPC in Python implementiert?

    Schöne Grüße

    Martin

    Hallo,


    ich möchte mit Python einen Browser (Chrome oder Firefox) öffnen und eine URL laden.

    das schaffe ich mit

    Code
    import webbrowser
    webbrowser.open('www.google.de',new=0)


    Aber jetzt möchte ich die URL ändern und kein weiters Tab öffnen, sondern einfach eine andere URL im selben Fenster laden.

    Das schaff ich nicht :)

    Laut Doku sollte mit dem Argument new=0 genau das gemacht werden, aber es wird bei mir ein neues Tab geöffnet.


    Habt ihr eine Idee wie das geht?


    sG

    Martin