Posts by Peter18

    Hallo Hofei,


    Dank Dir für die Antwort!


    Also hatte ich doch an der richtigen Schraube gedreht. Ich hatte dort de_DE ISO-8859-1, de_DE.UTF-8 UTF-8 und en_GB.UTF-8 UTF-8 eingestellt.


    de_DE.UTF-8 habe ich nun deaktiviert. de_DE.UTF-8 ist als Default eingestellt.


    Nun kommt der Text auf englisch.


    Grüße von der sonnigen Nordsee


    Peter

    Ein freundliches Hallo an alle,


    bei Systemmeldungen werden mir für Umlaute und co. Blockgrafiken angezeigt. Beispiel: "ls: ▒ffnen von Verzeichnis '/root' nicht m▒glich: Keine Berechtigung"


    Was muß ich wo einstellen, damit diese Zeichen korrekt angezeigt werden?


    Ich verwende Raspian_Stretch_light (4.19.66-v7+#1253)


    Grüße von der sonnigen Nordsee


    Peter

    Ein freundliches Hallo an alle,


    Die Sache ist geklärt!!! Systemd hat sofort nach dem mount einen umount ausgeführt! Durch eine Macke im System hat es keine Meldung gegeben! Es sah also nur so aus, als ob ich die Platte ansprechen würde!


    Nach Einrichten eines neuen Mountpoint hat auch mount geklappt und ich sah die Daten der Platte.


    Grüße von der windigen Nordsee


    Peter

    Nachdem die Platte 2 erst mit der Mountoption -n als gemountet angezeigt wird, könnte das Dein Problem sein.


    Servus !

    Code
    lsblk
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   1,8T  0 disk
    `-sda1        8:1    0   1,8T  0 part
    sdb           8:16   0   1,8T  0 disk
    `-sdb1        8:17   0   1,8T  0 part /media/platte1
    mmcblk0     179:0    0 119,1G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1    0  43,2M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2    0   119G  0 part /

    Ah ja.

    Hallo rpi444,


    Code
    ls -la /media
    insgesamt 20
    drwxr-xr-x  5 root  root      4096 Okt 29 10:41 .
    drwxr-xr-x 22 root  root      4096 Jan  4 17:38 ..
    drwxrwx---  8 peter sambauser 4096 Okt 27 12:07 platte1
    drwxr-xr-x  3 root  root      4096 Jan  7 00:00 platte2

    Ich verstehe noch immer nicht, was die Rechte mit dem mount-Problem zu tun haben. Platte2 ist für ein Backup, dass von root erstellt wird. (crontab)


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Ein freundliches Hallo an alle,


    kann es sein, dass das Problem nicht mit dem Dateisystem der Platte zu tun hat, sondern mit einem Fehler in einer Systemdatei?


    Der Grund dieseer Überlegung:

    Ein anderer Raspi für Messaufgaben ist ebenfalls vom Stromausfall betroffen. Er startet nicht mehr. Am Ende sagt er root ist blockiert. Enter oder eine andere Eingabe bringt keinen Erfolg. Da der USB-Stift nicht gemounted wird gelangt er in diesen Zustand. in der fstab ist kein nofail eingetragen und root hat kein Passwort. Ich habe den Stift also an einem anderen Raspi angeschlossen, geprüft und gemountet ==> alles ok! Zurück in den ursprünglichen Raspi und der gleiche Effekt. Er bleibt hängen!


    Bringt es etwas, so zu tun, als wenn die Platte neu wäre, also umount, Platte abziehen und die Datei "/dev/sda1" löschen? Dann die Platte wieder anschließen.


    Wie kann ich den Mess-Raspi dazu überreden, wieder mit mir zu sprechen??


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444, hallo RTFM,


    Code
    ls -la /media/platte1
    insgesamt 76
    drwxrwx---  8 peter sambauser  4096 Okt 27 12:07 .
    drwxr-xr-x  5 root  root       4096 Okt 29 10:41 ..
    drwxrwx---  8 peter sambauser  4096 Dez 31 12:03 Backup
    drwxrwx--- 17 peter sambauser  4096 Dez 19 17:17 Daten
    drwxrwx---  2 peter sambauser 16384 Okt 27 11:39 lost+found

    Und wer ist der User "ich" ?

    root, sudo.


    Ich verstehe nicht, was die Rechte mit dem mount-Problem zu tun haben.


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444,


    ich sehe nach wie vor die Daten:

    Code
     ls -la /media/platte2
    insgesamt 12
    drwxr-xr-x 3 root  root      4096 Jan  7 00:00 .
    drwxr-xr-x 5 root  root      4096 Okt 29 10:41 ..
    drwxrwx--- 3 peter sambauser 4096 Jan  9 14:06 backup

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo RTFM,


    in #32 habe ich erwähnt, dass ich Inhalte sehe! War vielleicht nicht besonders deutlich.

    Code
    root@Server:~# umount /media/platte2
    umount: /media/platte2: not mounted
    root@Server:~# mount -nv -t ext4 UUID=2f04f271-e38e-439d-ad7a-dc6851952942 /media/platte2
    mount: /dev/sda1 mounted on /media/platte2.
    root@Server:~# mount -l -t ext4
    /dev/mmcblk0p2 on / type ext4 (rw,noatime) [rootfs]
    /dev/sdb1 on /media/platte1 type ext4 (rw,relatime)
    Code
    lsblk
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   1,8T  0 disk
    `-sda1        8:1    0   1,8T  0 part
    sdb           8:16   0   1,8T  0 disk
    `-sdb1        8:17   0   1,8T  0 part /media/platte1
    mmcblk0     179:0    0 119,1G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1    0  43,2M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2    0   119G  0 part /

    auch in der "/etc/mtab" ist noch immer kein Eintrag von platte2.

    Nach "systemctl daemon-reload":

    Code
    lsblk
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   1,8T  0 disk
    `-sda1        8:1    0   1,8T  0 part
    sdb           8:16   0   1,8T  0 disk
    `-sdb1        8:17   0   1,8T  0 part /media/platte1
    mmcblk0     179:0    0 119,1G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1    0  43,2M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2    0   119G  0 part /

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo RTFM,

    Du hast keinen Zugriff auf /dev/sda1. Zugriff hast Du auf das leere Verzeichnis /media/platte2, das Du als Mountpoint selbst angelegt hast.

    Falsch!!! Ich sehe auch Daten und Ordner!! Sonst müsste /media/platte2 ja leer sein. Ist es aber nicht!!!! Es ist aber auch nicht sdb1!

    Code
    root@Server:~# umount /dev/sda1
    umount: /dev/sda1: not mounted
    root@Server:~# mount -nv -t ext4 UUID=2f04f271-e38e-439d-ad7a-dc6851952942 /media/platte2
    mount: /dev/sda1 mounted on /media/platte2.
    root@Server:~# mount -l -t ext4
    /dev/mmcblk0p2 on / type ext4 (rw,noatime) [rootfs]
    /dev/sdb1 on /media/platte1 type ext4 (rw,relatime)

    Hallo rpi444,

    auf "mount -v | grep -i sda" folgt ohne weitere Ausgabe der Prompt.


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444,


    Dank Dir.

    Code
    lsblk
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   1,8T  0 disk
    `-sda1        8:1    0   1,8T  0 part
    sdb           8:16   0   1,8T  0 disk
    `-sdb1        8:17   0   1,8T  0 part /media/platte1
    mmcblk0     179:0    0 119,1G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1    0  43,2M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2    0   119G  0 part /

    Da hat sich nichts geändert.

    Code
    lsblk -o name,mountpoint
    NAME        MOUNTPOINT
    sda
    `-sda1
    sdb
    `-sdb1      /media/platte1
    mmcblk0
    |-mmcblk0p1 /boot
    `-mmcblk0p2 /

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444,

    Code
    sudo dumpe2fs -h /dev/sda1 | grep -iE 'check|clean'
    dumpe2fs 1.43.4 (31-Jan-2017)
    Filesystem state:         clean
    Last checked:             Tue Jan  7 14:46:07 2020
    Check interval:           0 (<none>)
    Checksum type:            crc32c
    Checksum:                 0x289d7b2f
    Jounaleigenschaften:         journal_incompat_revoke journal_64bit journal_checksum_v3
    Journal checksum type:    crc32c
    Journal checksum:         0x1abcd4e7

    Hallo RTFM,

    Quote

    Wie kommst Du darauf ?

    Code
    root@Server:~# mount /dev/sda1 /media/platte2
    root@Server:~# lsblk

    Keine Fehhlermeldung!!??!!?? Und ich habe Zugriff!! Siehe oben!


    Code
    lsblk -o name,partuuid,uuid
    NAME        PARTUUID                             UUID
    sda
    `-sda1      e12d72d7-5ad8-474d-abcd-64448a28998e 2f04f271-e38e-439d-ad7a-dc6851952942
    sdb
    `-sdb1      8e3cb1cc-64ef-4886-aa5b-72b948a8df78 6dea6d6d-6484-4411-accc-1a236afe89b8
    mmcblk0
    |-mmcblk0p1 d46017f3-01                          3725-1C05
    `-mmcblk0p2 d46017f3-02                          fd695ef5-f047-44bd-b159-2a78c53af20a

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Ein freundliches Hallo an alle,


    nach sudo tune2fs -c 10 /dev/sda1, sudo tune2fs -C 11 /dev/sda1

    und reboot habe ich immer noch den Effekt:

    Mount von sda1 scheint funktioniert zu haben, aber wird nicht angezeigt. Die Inhalte von /media/platte1 und /media/platte2 unterscheiden sich, also kein raid und keine Spiegelung. Schreiben kann ich dort auch! Hat jemand eine Erklärung?


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo RTFM,


    Dank Dir für die Antwort!


    Als ich es mit raid versucht habe, zeigte es sich, dass 2 Platten zu viel Strom für den kleinen Raspi brauchen. Der war bei den Platten auch nicht angegeben. Nun sind die Platten über einen aktiven USB-Hub angeschlossen.


    Da ich noch kein Passwort für root vergeben hatte, hat mich das System nicht wieder reingelassen. Weder [ENTER] noch sonst eine Eingabe haben Zugang gewährt. (Gibt es dafür eine Lösung) Also habe ich das System neu aufgesetzt. Auch die Platten habe ich neu eingerichtet.


    Läst sich feststellen, ob da noch etwas von Raid zurückgeblieben ist? (manchmal genügt ja eine kleine Ablenkung)


    fstab:

    Code
    proc            /proc           proc    defaults          0       0
    PARTUUID=d46017f3-01  /boot           vfat    defaults          0       2
    PARTUUID=d46017f3-02  /               ext4    defaults,noatime  0       1
    # a swapfile is not a swap partition, no line here
    #   use  dphys-swapfile swap[on|off]  for that
    UUID=6dea6d6d-6484-4411-accc-1a236afe89b8 /media/platte1 ext4 defaults,nofail 0$
    #UUID=fd695ef5-f047-44bd-b159-2a78c53af20a /media/platte2 ext4 defaults 0 0
    UUID=2A71C17C-FAC0-4607-B19C-2A5462208627 /media/platte2 ext4 defaults,nofail 0$

    /etc/mtab:

    Code
    /dev/sdb1 /media/platte1 ext4 rw,relatime 0 0
    tmpfs /run/user/1000 tmpfs rw,nosuid,nodev,relatime,size=94828k,mode=700,uid=1000,gid=1000 0 0



    e2fsck:

    Code
    sudo e2fsck -n /dev/sda1
    e2fsck 1.43.4 (31-Jan-2017)
    /dev/sda1: sauber, 3097773/122101760 Dateien, 346428042/488378368 Bl▒cke
    Code
    sudo e2fsck -n /dev/sdb1
    e2fsck 1.43.4 (31-Jan-2017)
    Warnung! /dev/sdb1 ist eingeh▒ngt.
    Warnung: Journal-Wiederherstellung wird ▒bersprungen, da sich das Dateisystem
    im Nur-Lesen-Modus befindet.
    /dev/sdb1: sauber, 556457/122101760 Dateien, 77063432/488378385 Bl▒cke

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo,


    und Dank Euch.


    Der filesystem check ist vorbereitet, aber noch kein reboot. Ich versuche zu verstehen, was ich sehe.


    Der Stromausfall ist kein Vorwand! Es ist mehrfach der FI-Schalter rausgeflogen, im Abstand von 2 bis 40 Minuten. Raid habe ich aufgegeben und verwende jetzt rsync.


    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444, hallo RTFM,


    nochmals Dank. RTFM. ich hatte schon erwähnt, dass ich mit Linux am Anfang bin. Da ist ein Syntaxbeispiel immer hilfreich!! Vor allem wenn man schnell ein System wieder in Gang bringen will. Bei teilweise sehr langen ManPages übersieht man leicht etwas oder versteht es falsch! (Bis man man samba gelesen hat dauert das schon eine Weile) Nun sda1 statt /dev/sda1 ist so ein Fall (Windows / Linux). Das Geräte so angesprochen werden muß ich noch verinnerlichen! Wie gesagt ich fange an.

    Was mich noch irritiert ist, dass ich jetzt Daten sehe, aber da ist keinen Mountpoint

    Code
    lsblk
    NAME        MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE MOUNTPOINT
    sda           8:0    0   1,8T  0 disk
    `-sda1        8:1    0   1,8T  0 part
    sdb           8:16   0   1,8T  0 disk
    `-sdb1        8:17   0   1,8T  0 part /media/platte1
    mmcblk0     179:0    0 119,1G  0 disk
    |-mmcblk0p1 179:1    0  43,2M  0 part /boot
    `-mmcblk0p2 179:2    0   119G  0 part /

    Grüße von der Nordsee


    Peter

    Hallo rpi444,


    Dank Dir nochmals. Ich hatte Anfangs versucht manuell zu mounten, aber keine Daten gesehen. Als ich nun den Mountpoint geprüft habe, waren dort Daten zu sehen! Da hat wohl still und heimlich eine Reparatur und ein automount stattgefunden. Ich nehme aber an, dass nicht alle Daten sichtbar sind. War noch dabei am Backup-Script zu feilen.


    Kann ich die Partition darauf hin prüfen? Mit debugfs, dumpe2fs oder e2fsck?


    Grüße von der Nordsee


    Peter