Posts by Tobias Claren

    Für die Bezahlung gibt es ja Bitcoins etc..

    Würde Ich dann sogar im Video erwähnen wenn ich einen Nordkoreaner dafür bezahlt habe.-
    Passt in das provokante Konzept ;-D.

    Ist ja nicht so, dass die Leistung per abfangbarem Paket nach Deutschland käme.



    @ DeaD_Eye

    "Falls du Ausländer beschäftigen möchtest, kann ich dir Iraner empfehlen."



    Damit sind aber Iraner im Iran gemeint nehme Ich an.



    @ Thomas H


    Quote

    Denn es muss sichergestellt sein, das nur der eine Passant auf der Aufnahme und sonst keine anderen, auch nicht im Hintergrund auf der Aufnahme sichtbaren zu sehen sind!"


    Nein, genau das ist kein Problem.

    Es dürfen auch andere Menschen im Hintergrund zu sehen sein.

    Da gibt es absolut keinen Zweifel.

    Das nennt sich Panoramafreiheit.

    Auch wenn ein Video 8K hat, und gerade jemand einen halben Meter hinter der Person vorbei läuft darf das mit aufgezeichnet und unverfremdet veröffentlicht werden.

    Wird JEDER Rechtsanwalt bestätigen.

    Macht JEDER TV-Sender regelmäßig wenn die in der Fußgängerzone Menschen befragen.



    Quote

    So müssen Passanten, bevor sie den Knopf zur Aufnahme drücken, ausdrücklich der Aufnahme zustimmen!


    Här, WAS?!? Indem Sie den Knopf zur Aufnahme drücken stimmen Sie ja ausdrücklich der Aufnahme zu.
    Da steht ja nicht "Klingel" dran ;) . Da muss dann auch stehen, dass der Knopf gedrückt gehalten werden soll.


    Wenn Ich mich mit der Kamera auf dem Stativ auf den Marktplatz oder in das EKZ (hier nicht überdacht, also kein Privatgelände) stelle, und Menschen in meine Kamera etwas sagen, müssen die mit keinen Wort oder Unterschrift der Aufnahme zustimmen. So macht das JEDER TV-Sender. KEIN Sender lässt einen dafür unterschreiben.

    Weil das in die Kamera und/oder ein Mikrofon sprechen die Zustimmung ist.




    @ DeaD_EyE


    Nein, ist auch mit Video heute genau so.

    Wer etweas anderes behauptet handelt/denkt in vorauseilendem Gehorsam.

    Und weil das so voller Überzeugung verbreitet wird (wie auch "Anstiftung zum Suizid") glauben es viele, und verbreiten es weiter.

    Wie der Weirdo der einem Typ mit richtig teurer Kamera-Drohne im Park diese runterholte und beschädigte.

    Der wurde dafür wohl verurteilt. Dass der Drohnenpilot die Aufnahmen für die Stadt gemacht hat, machte da rechtlich KEINEN Unterschied.

    Ich würde solche Leute ja noch unter Beobachtung des sozialpsychiatrischen Dienstes stellen lassen.

    Nein, das ist absolut legal.

    Es ist nicht verboten dass Personen im öffentlichen Raum eine Aufzeichnung von sich anfertigen.

    Auch wenn im Hintergrund Menschen vorbeilaufen, müssen diese nicht unkenntlich gemacht werden (Panoramarecht).

    In der Puff-Straße mag das etwas anderes sein, aber nicht in einer beliebigen Straße, Einkaufsstraße etc..

    Ich habe Aufnahmen von einem Karneval vor Jahren in UHD. Die darf ich auch ohne Verfremdungen veröffentlichen.

    Da gab es sogar eine Gruppe schwar geschminkter als Lukas der Lokführer mit Drähten und Marionetten-Kreuz über sich.

    Ich glaube die haben dafür sogar einen Preis gewonnen...



    Kleiner "OT-FYI", ein Profi für diese Reportagen mit "Gedächtnisprotokoll" schreibt ganz offen auf seiner Seite dass es üblich ist MIT Ton heimlich zu filmen, und dann nur drunter zu setzen "aus Gedächtnisprotokoll nachgesprochen".

    Kaum zurück wird das Transscript gemacht, dann eine Version ohne Ton angefertigt, das Original hart verlüsselt eingelagert (damit bei einer Hausdurchsuchung nichts nachweisbar ist), und nur die Kopie ohne Ton unverschlüsselt gesichert.

    Hier in meinem Fall geht es zwar nicht um heimliche Aufnahmen, wollte das nur als FYI oder "Fun-Fact" erwähnen...



    Daher frage Ich auch nach einer Aufnahme die nur dann existiert, wenn jemand einen Knopf drückt und hält.

    OK, das hat auch praktische Gründe, aber so ist es absolut legal.

    Und wer den Knopf drückt, gibt damit eine ganz klare Einwilligung. Und es ist auch klar, dass die Aufnahme nicht für meine Privatsammlung ist, und jederzeit auf Spotify, YouTube etc. veröffentlicht werden kann.

    Wenn ich nur eine Rufnummer mit AB angebe, ist auch klar dass Ich das veröffentlichen kann.


    Zum Kaufen von Hardware.

    Mal davon abgesehen dass Ich ein Gebrauchtkäufer bin, kaufe ich fast ausschließlich auf Ebay, Ebay Kleinanzeigen, und mittlerweile Ali.

    Mag sein, dass es da für PI-Zeug bessere Seiten gibt.

    Berrybase ist eine Deutsche Seite.

    Da habe Ich erst mal ökonomische Bedenken.

    Auf Ali habe Ich auf die Schnelle aber NICHTS gefunden. Nur Cases, Kabel etc..

    Auf Ebay auch nichts. Suche ich falsch?

    Es gibt Sachen, da hat man den Eindruck auf Ebay, die sind sehr selten. Auf Ali ist es aber sehr viel.

    Müsste mal schauen wo ich den Dreieck-Mic-Flag gekauft habe. Ich glaube auf Ebay 1 oder 2 Angebote um €30. Auf Ali der exakt Gleiche Mic-Flag eher 2 Euro.




    @ RTFM

    Ich muss also auch bei fertiger Sofware "Programmieren" können ;) ?


    Quote

    Wie schon Steinardo richtig bemerkt, brauchst Du vor Inbetriebnahme Deines Projektes die Zustimmung der Datenschutzbehörde, alsp kümmere Dich zuerst darum.



    Es braucht keine Zustimmung der "Datenschutzbehörde".

    Wer fragt, mag da zwar eine Ablehnung erhalten, aber das liegt nicht zwingend daran dass die im Recht wären, sondern diese Entscheidung auf Unverständnis dessen was man tun will, oder Inkompetenz, oder ihrer Ideologie (die Datenschutzbeauftragen die immer wieder in den Medien sind, sind eindeutig nicht neutral, viele hassen sie für das Coockie-Fenster zu Recht) beruhen.

    In diesem Fall wäre eine Ablehnung sogar ganz eindeutig falsch. Evtl. würde ich es unverbindlich mal bei denen anfragen. Was nicht heißt dass ein Verbot bedeuten würde, dass ich es nicht mache. Ist ja ohne zweifel zulässig.

    Denn die Aufnahme läuft nur, wenn jemand den Aufnahmeknopf drückt.

    Hier geht es darum dass ein Mensch in der Öffentlichkeit eine Kamera-Aufnahme startet, etwas sagt/macht (gerne auch den Mittefinger in die Kamera, es gilt für die Aufzeichnung eine straffreie Beleidigungserlaubnis), und die Aufzeichnung mit los lassen beendet.

    Das was jeden Tag Millionen Menschen auf der Straße machen.

    Holen die sich für ihre Videoselfies, 10s Tik-Tok-Videos etc. etwa eine Erlaubnis von der Datenschutzbehörde?

    Ich könnte auch eine Telefonnummer, Skype-Email etc. dort hinmachen, und daraum bitten mir eine Nachricht daran zu schicken.

    Aber das ist eine Hürde. Es zu tun, Netz bzw. Bandbreite etc. zu haben. Aber auch mir Telefonnummer, Email etc. zu geben.



    Quote

    "Über den Pi-PIN, an dem normalerweise ein Bewegungssensor die Aufnahme startet, kannst Du den Passanten-Taster anschliessen.


    Sagt mir leider absolut nichts.

    Gibt es gemeinnützige Lernangebote?

    Und Nein, die VHS ist NICHT gemeinnützig.

    Da kostet z.B. ein Python-Kurs über wenige Abende 200 Euro...


    Würde da nicht eine Aufnahme über einen Bewegungsmelder X Zeit laufen?

    Davon hätte Ich nichts, auch wenn es ein Taster wäre.





    @DeaDEye


    Quote

    Ich würde es gar nicht machen. Ich behaupte mal, dass man die Gesetze gar nicht einhalten kann.


    Zuerst einmal ein "Disclaimer", No Front ;-):



    Quote

    Angenommen, der Anwender muss seine Zustimmung abgeben, dass Video-Aufnahmen von ihm veröffentlicht werden. Wenn der Anwender aber nicht lesen kann, ist das ein Problem.


    Wenn der nicht lesen kann, wird der auch nicht den Knopf zur Aufnahme drücken und halten :-).

    Und dass die veröffentlicht werden ist logisch. Solche Aufnahmen macht ja keiner für das private Videoarchiv.

    Das sollte heute selbstverständlich sein.
    Ich will mich auch selbst mal an belebte Orte mit 6 A1-Plakaten und Kamera auf Stativ stellen.
    Wer da rein spricht muss auch keine Einwilligungserklärung etc. abgeben.
    Ist auch bei TV-Sendern üblich. Indem man in die Kamera spricht gibt man sichtbar seine Zustimmung.

    Quote

    ergo müsstest du alle Aufnahmen löschen, auf denen Kinder zu sehen sind.

    Ja, das wäre der Fall. Allerdings ist man ab 14 kein Kind mehr.

    DAS wäre dann mal ein Punkt den zu klären lohnen würde.

    Das Kind drückt den Knopf auch nicht ohne den Text gelesen zu haben.

    Dazu kommt noch eine gewisse Mindesthöhe des Ganzen. Es soll sich ja niemand bücken müssen.

    Und da steht dann auch eine Altersuntergrenze. Wenn jemand dem angegebenen Alter entsprechend aussieht, muss ich das glauben.

    Grundsätzlich darf ich wohl auch Aufnahmen 12-jähriger veröffentlichen, wenn ich die in Bild und Ton verfremde.





    @ Nosefloor


    Was nimmt denn ein Freelancer in Südostasien etc. dafür?





    *)

    https://de.scribd.com/document…878/Das-Skeptiker-Syndrom

    https://www.zeit.de/1999/05/199905.glosse_5_.xml

    https://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=1682

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hat das schon mal jemand geschrieben gehabt?
    Reicht es das als .py-Datei zu speichern?
    Kann man es dann gleich auf einem Pi ausführen?
    Wenn ja, muss Ich nach Kauf eines Pi ("zero" wie es scheint) mal schauen wie man Software installiert und startet...
    Dieses "Kamera-Modul", ist das immer dieses Teil mit den zwei IR-LEDs und den großen Linsen?
    Der "Zero" scheint ja sehr selten zu sein. Als Auktion aktuell keiner auf Ebay, aber zwei mal die Kamera für den Zero...

    Auch wenn ich die billige SJ5000X (eigentlich gerade in den Ebay Kleinanzeigen drin) nähme die Ich noch habe (etwas vom Preis einer z.B. Hero8 möchte ich nicht so verlieren, wenn jemand meint das zu öffnen ;-] ), wie soll ich die Steuern?
    Ein/Aus ist ein Taster. Den Ich mechanisch verlängern müsste.

    Ich bin ja nicht vor Ort. Das muss jeder der ohne zu wissen was das ist und dran vorbei kommt, selbst bedienen können.
    Ich ergänzte ja noch, wen es NICHTS mit Ein-Knopf-Halten-Aufnahme gibt (auch Android-Apps wären OK), wäre eine App eine Notlösung die zwei Knöpfe für Start und Stopp hat, aber nicht ein wechselnder Knopf. Was ja normal ist, dass aus dem Start-Kopf der Stopp-Knopf wird.
    Auch bei jedem Hardware-Camcorder oder Action-Cam.

    Ja, Video mit Audio.

    Theoretisch wäre eher Nur-Audio als Nur-Video möglich.

    Macht ja sonst keinen Sinn.

    Und nur auf Taster halten aktiv, wäre halt die eleganteste Lösung.

    Im Grunde wie in Whattsapp. Dort wird Video aufgezeichnet, solange man den Fotoknopf gedrückt hält. Danach muss man noch den Senden-Knopf drücken.

    Auch Android wäre OK für mich. Hier frage Ich aber für den Pi.



    Eine Variante aus dem letzten Jahrtausend wäre das analoge Diktiergerät mit unterbrochener Stromversorgung.

    Aber ich hoffe es gibt eine Software für den Pi oder Android...
    Oder auch ein billiges Gerät aus China dass so etwas kann.
    Und wenn es wirklich NICHTS als Software mit One-Touch/Press-Aufnahme gibt, muss Ich mal schauen was für Apps es gibt, die zwei getrennte Buttons für Start und Stopp haben. Denn ohne Display oder LED etc. ist sonst nie sicher ob es gerade aufzeichnet. Wenn ich sage "drücken Sie den Knopf zum starten, und den zum beenden, ist es egal ob jemand einen von Beiden zwei mal drückt.
    Was für ein Unsinn... Sinnloses lernen von Literatur Lesen und Geschichte in den Schulen, aber das was man wirklich im Leben braucht lernt man nicht...
    Die Reihenfolge der Wichtigkeit ist:
    Deutsche Sprache inkl. Rechtschreibung, dann Englisch (eigentlich schon als 2. Muttersprache), und noch vor Mathematik die über das 1x1 hinausgeht Programmieren...

    Programmieren kann Ich nicht.
    Daher die Frage nach einer existenten Software im Bereich Software, und den nötigen Teilen.

    Ja, über USB müsste gespeichert werden.
    An dem Ort gibt es ja nicht zwingend WLAN etc..
    Auch der Strom käme ja nicht aus dem Netz, sondern einer Powerbank.
    Ich hoffe dass für einen PI eine 20.000er Anker-Powerbank für 24h oder ein paar Tage reicht.

    Hallo.


    Gibt es Software die es ermöglicht dass ein Passant ohne da einen Computer und Bildschirm zu sehen einen Knopf drückt und hält, und so lange wird ein Video mit Ton aufgezeichnet?
    Das ginge auch ohne Bildschirm und ohne Ausgabe eines Ist-Zustand. Und ohne das Risiko dass da ein Video immer weiter läuft und Strom und Speicherplatz frisst. Es wäre auch besser als eine zeitliche Beschränkung. Denn wenn jemand nur 5 Sekunden spricht, hat man unnötige leere z.B. 55sek. Oder jemand will mehr als 1min sprechen.

    Wenn es eine Android-Software gäbe, hätte Ich einfach einen Draht auf den Bildschirm geklebt, in diesem Fall mit PI gäbe es keinen Bildschirm und Touchscreen.
    Was auch Vorteile hat. Denn wenn der Bildschirm eines Smartphone dauernd an ist, braucht das Gerät natürlich mehr Strom.
    Beim PI könnte man den Kontakt evtl. ohne weitere Hardware über das kurzschließen zweier Kontakte der Leiste verwirklichen?


    Danke.

    Ich antworte jedem getrennt, und dann noch was Allgemeines.


    @ Kelvin


    Es geht nicht darum dass das Rauschen des Universum zufällig ist, sondern dass es zufällig ist, aber nicht aus einer Quelle stammt die aufgrund ihrer Größe (und hier des Alters) auf gar keinen Fall beeinflusst werden kann.

    Daher sind die legendären Lavalampen (Kamera filmt eine Wand voller Lavalampen und ein Computer errechnet aus der Bewegung Zahlen) auch nicht erste Wahl, auch wenn ich kostenlos Zugang zu den Daten bekäme.

    Jetzt werden ein paar "pseudosceptics"/"denialists" denken "man kann einen Zufallsgenerator nicht beeinflussen, aber Ich habe die Arbeit von Dr. Dr. Dr. Renè Peoc'h verlinkt. Seine Quelle ist ein Zufallsgenerator in oder außerhalb des Roboter.

    Keine Ahnung wie groß die Technik in den 80ern und 90ern war. Der Strontium-90-Zufalls-Generator von Helmut Schmidt war recht groß.

    Wie ein kleiner Röhrenfernseher.


    Der Unterschied ist, da geht es um einzelne Elektronen deren Freisetzung zufällig ist.

    Wie beim radioaktiven Zerfall.

    Oder die Quanten-Elektronen-Tunnelung.

    Falls jemand trotz der replizierbaren Fakten leugnet dass es wahr ist (muss sich dann auch die Bezeichnung "Denialist" gefallen lassen, den Chef der GWUP werde Ich evtl. mal öffentlich so nennen), setzen wir das hier für diese Personen als "Arbeitshypothese" fest.

    Die Quelle des Zufalls in Peoc'h seinen Versuchen war also klein.

    Wenn man das Rauschen der Hintergrundstrahlung als Quelle nähme, müssten die Küken diese beeinflussen können.

    Das halte Ich dann doch für ausgeschlossen. Auch, weil sie aus der Vergangenheit stammt.

    Also müsste Mikropsychokinese sogar in die Vergangenheit wirken. Da habe Ich Zweifel, aber Versuche wäre interessant.

    Also auch ein kleiner Zufallsgenerator, aber die Zahlen sollten z.B. eine Stunde, Tag... aus der Vergangenheit stammen.

    Das wäre eine interessante Abwandlung der Versuche, egal wie "das kann doch nicht funktionieren" es wirkt.


    Genau diese denialistische (Wissenschaftleugnung) Einstellung kommt in dem Kommentar rüber:

    Quote

    Den Rest deines Textes habe ich nur überflogen, weil da viel Gefasel bei war.


    Welches "Gefasel" genau? Da haben wir sie doch, die aggressive mobbende Wortwahl.

    Mit Wissenschaftsleugnern kann man nicht reden. Wie bei Kreationisten.

    Mikropsychokinese ist hart und replizierbar belegt, wer sie dennoch leugnet, agiert auf dem Niveau von Leugnern von Maser, Runder Erde, Corona etc..

    Das ist Denialismus, egal ob man Corona oder Mikropsychokinese leugnet. Auch als Wissenschaftler kann man also Denialist sein.

    Und wenn Ich öffentlich (auch auf der Straße) den Führer (das Wort passt: https://swprs.org/das-skeptiker-syndrom/ ) der Sekte GWUP als Denialist bezeichne, freue Ich mich wenn er es auf einen Prozess ankommen lassen will. Das kann nur für ihn und seine Sekte nach hinten los gehen.

    Denn Gerichte würden die wissenschaftlichen Fakten akzeptieren müssen, und wenn er diese leugnet ist belegt dass er ein Denialist ist.

    Diese Menschen wollen es auch nicht riskieren, dass ein Gericht in einem Urteil paranormale Phänomene als real einstuft. Da gab es in der Geschichte schon Prozesse, da zeigten die Leugner einen hohen Eifer.


    Für meine Frage ist es auch völlig irrelevant ob man Denialist ist, auch der Programmierer den Ich evtl. suchen und finden kann, kann ein Leugner sein. Ist völlig egal. Solange der nicht so radikal ist den Code so zu manipulieren dass immer 50%/50% angezeigt wird.

    Ein reales Risiko, denn diese quasireligiösen Leugner sind bereit so etwas zu tun.


    Hier Auszüge aus dem verlinkten Aufsatz des GWUP-Gründer und Soziologen und Whistleblower Dr. Edgar Wunder:

    * Vereinsdemokratie ist „unnötiger Luxus“. (4)

    * Studien sind ungelesen (!) „Unsinn“. (7)

    * Nichtleugner sind „Spinner“, „Dummköpfe“, „Geisteskrank“. (21/24)

    * Bürger sind „Schafe“, sie „Hüter“. (29)

    * Eigene Untersuchungen finden trotz „U“ in GWUP nicht statt,

    weil ja eh „Quatsch“. (39)

    * Untersuchungen sind Zeit/Geld-Verschwendung.

    Geld sollte besser in Öffentlichkeitsarbeit

    (Einflussnahme auf Schafe und Politik) investiert werden. (40)

    * Öffentlich finanzierte Forschung wird angegriffen. (42)

    * Mitglieder die nicht auf Leugner-Linie sind, werden gemobbt. (49)

    * Mitglieder behaupten offen zu sein,

    damit Schafe ihre Radikalität nicht bemerken. (52)

    * Im Kampf gegen den „Unsinn“ heiligt der Zweck die Mittel.

    Auch unsachliche „Argumente“. (54)

    * Der Führer Armadeo Sarma lädt Vertreter unbequemer Studien nicht ein,

    wenn man evtl. keine Argumente dagegen haben könnte. (54).

    * Armadeo Sarma forderte,

    dass in Pro/Contra-Dialogen immer die eigene Seite gewinnen muss. (54)

    * Ein Vorstandsmitglied leugnet den mündigen Bürger. (54)




    Quote

    Den Rest deines Textes habe ich nur überflogen, weil da viel Gefasel bei war. Ich frage mich jetzt, warum du dir nicht einfach diesen Stick kaufst und damit glücklich wirst? Wenn es genau das ist, was du brauchst, dann go for it. $50 für einen TRNG halte ich auch für günstig - da gibt es wesentlich kostspieligere Geräte.


    Weil Ich dann immer noch jemand brauche der dafür die Software schreibt.

    Als ob das Problem da nicht bestünde. Seltsame Frage.

    Um die €50 geht es wirklich nicht. Aber die gebe Ich erst aus, wenn ich sicher weiß dass Ich so eine Software bekomme oder wieviel es kostet sie erstellen zu lassen.

    Der Support des Pi sagte mir es handele sich um thermisches Rauschen einer Diode.

    Wenn die Uni Princeton das nicht einsetzen will, sondern diesen USB-Stick kauft, hat das evtl. einen Grund.

    Keine Ahnung ob es den vor dem PI gab. Das wäre evtl. ein Grund.

    Evtl. ist aber bei thermischem Rauschen mehr phsysische Einflussnahme nötig, als bei Quanten-Elektronen-Tunnelung.

    Wenn Ich Frakt des Geistes auch nur eine Kupferfaser verbiegen wollte, ist dafür mehr Energie nötig, also wenn es um die Beeinflussung einzelner Elektronen geht.





    @ Himber-Eis


    Da steckt das falsche Verständis hinter.

    Hier geht es nicht darum etwas vorherzusagen, sondern darum es zu beinflussen.

    Und das geht eben nicht mit einem so gewaltigen System, dass zusätzlich noch fast 14Mrd Jahre alt ist.

    Wenn es um Präkognition geht, wäre das brauchbar. Allerdings reicht dafür auch ein Pseudo-Zufallgenerator.

    Ganz "Oldschool" auch Zener-Karten.

    Mikro-Psychokinese ist wie der Name es sagt das beeinflussen von Materie durch die Kraft des Willen.


    Ich empfehle das Video von arte auf der Vorseite zu sehen.

    Die 7,5min vom Kulturkanal arte kann man jedem zumuten. Wer sich das nicht ansieht, ist von der Radikalität vergleichbar mit Kreaktionisten.

    Angst im eigenen Ansehen zu sinken O_o ?

    Auch Harrold Puthoff (der in den 70ßern für die CIA an der Uni Stanfrod belegte dass Uri Gellers Fähigkeiten real sind, auch ein Wissenschafter des MPI Garching) sagte in Dokus/Intervbies gerne, dass er sich immer wieder sagte "dass kann doch nicht wahr sein", aber er hat es aufgrund der Fakten seiner Forschung dann akzeptiert.
    Ich glaube bisher hatte ich drauf verzichtet, aber hier die Belege:


    Ehemals geheime freigegebene Dokumente der CIA zu durch die CIA beauftragten Versuchen der Elite-Universität Stanford:

    https://www.cia.gov/library/re…-00787R000700110003-2.pdf

    Video der Versuche durch die Uni Stanford:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Die Universität Stanford kam zum Ergebnis, dass die Fähigkeiten von Uri Geller real sind. Die CIA war und ist davon überzeugt.

    Daran hat sich nichts geändert, und es gibt keine neuen "Erkenntnisse".

    Der leitende Wissenschaftler Dr. Hal Puthoff ist auch heute noch davon überzeugt, und ist in der 2017 gegründeten "To the Stars Academy" (...for Arts and Science) für Telepathie etc. zuständig:

    dpo.tothestarsacademy.com <= Siehe "The Team". Bis auf den Medienmann DeLonge sind das alles hochqualifizierte Naturwissenschaftler mit Militär und Geheimdiensten in ihrer Vita. "Spinner"?

    Dr. Friedbert Karger vom Max-Plank-Institut Garching, ist aufgrund eigener Versuche von Gellers Fähigkeiten überzeugt.

    youtu.be/8SbZg0yrSLc?t=1353 (61s aus ARD-Doku „Dimension-PSI“ 1/6)




    Der Nobelpreisträger Sir Professor Dr. Roger Penrose ist auch davon überzeugt dass das menschliche Bewusstsein auf quantenphysikalischen Phänomenen beruht, und nach dem Tod erhalten bleibt.

    Ein Spinner?



    Quote

    Vorschlag: Du hast genügend Hinweise bekommen und machst den Thread zu. Du kannst ja wieder fragen, wenn du nicht weiter kommst.


    HInweise worauf?

    Niemand ist auf meine Frage eingegangen.

    Es war von vornherein bekannt dass Ich nicht programmieren kann. Ich bin auch sauer dass dieses Shithole Country lieber Geschichte und den Part von Deutsch der über Rechtschreibung hinaus geht (wo es schon vorkam dass ein Lehrer für eine Arbeit eine 2, der andere eine 5 gibt) unterrichtete, als das wichtige Programmieren.

    Ich fragte nach Software. Alternativ Personen die diese (auch gegen Geld, dann verlieren sie aber jegliches Recht daran) programmieren würden.







    @ Hyle


    Quote

    Interessantes Thema! Ich meine damit der Versuch der Manipulation Deinerseits Dich mit Ankündigung von vornherein (schon im anderen Thread) als Opfer darzustellen.


    Welche Ankündigung von vornherein? Wie wäre es mal mit zitieren, statt solchen Unterstellungen?

    Und wo genau habe Ich im ersten Beitrag jemand angegriffen? Man muss allerdings bei dem Thema klarstellen dass es hier nicht um religiöse Diskussionen gehen soll. Wenn Ich die religiösen Gefühle voin einem GWUP-Sympathisant mit meiner Frage bzw. Erwähnung des Hintergrundes verletze, ist das unvermeidbar.

    Gibt aber auch keinem der Verletzten das Recht aggressiv zu kommentieren. Ja, dann bin Ich OPFER.

    Denn Ich habe niemand angegriffen, und werde angegriffen. Einfachste Moral und Logik.

    Diesen pseudoskeptik-Trollen mag es in den Fingern jucken "dagegen stehen" zu müssen, aber im Gegensatz zu recht(sradikal)en Kommentaren, Volksverhetzung oder auch Corona/Masern-Leugnung, Impf-Verteufelung etc., gibt es keine moralische Basis bei dem Thema "dagegen zu halten".



    Quote

    Aus wissenschaftlicher Sicht ist es egal wie das Ergebnis am Ende aussieht, denn ein Beweis der Nichtexistenz ist gleichwertig mit dem Gegenteil.


    Das klingt ziemlich wirr, ist nicht mal gute Rabulistik.

    Ob das egal ist, entscheidet alleine die einzelne Person. Diesem Astronauten der in seiner Kapsel privat vorher verabredete Telepathieversuche zur Erde machte, war das Ergebnis nicht egal. Ich erinnere mich an eine Zufälligkeit von 1:3000 die ein befreundeter Mathematiker ihm aus den Ergebnissen ausrechnete. Er nutzte wohl auch Zener-Symbole (Kreis, Dreieck, Wasserlinien etc.), die der Empfänger-Mensch auf der Erde zu bestimmten Zeiten notieren sollte.

    Das Ergebnis der Versuche von Dr. Dr. Dr. Renè Peoc'h ist ein eindeutiger und replizierbarer Beleg für das Phämnomen der Mikropsychokinese.

    Zu sagen "das Ergebnis ist aus wissenschaftlicher Sicht egal" ist kein Argument dagegen, und daher recht wirr.
    Ich verstehe was gemeint ist, aber gerade dass ha ja nichts mit dem Thema zu tun. Und es ist auch nur theoretisch in der wissenschaft, weil die Wissenschaftler keine Maschinen ohne Bewusstsein sind. Gerade den radikalen Leugnern ist es absolut nicht egal, sie MÜSSEN es widerlegen.
    Und wenn das nicht geht wird auch manipuliert. Also nicht 1:1 repliziert. Änderungen werden dann als nötig bezeichnet, um "seriöser" zu sein etc..
    Was auch nicht wirklich zutrifft.
    Z.B. bei Tonbandstimmen. Bekannt wurde ein "Versuch" bei den die Uni das Gerät nachts in den leeren Keller stellte, und dann am nächsten Tag kontrollierte.
    Die Abwesenheit von Tonbandstimmen wurde als Beleg gewertet, dass das Phänomen nicht existiert. Das ist bösartig motivierter Betrug.
    Denn dass jemand daneben steht und um Kontakt bittet, Fragen stellt ist nicht zu streichender Bestandteil.

    Aber ein schönes Beispiel für Betrug, denn so muss man es nennen.


    Beleg für die Realität des "Tonbandstimmen-Phänomen", ITC-Experiment 1971: https://www.vtf.de/p73_1.shtml

    Peter Hale (einer DER Experten für Abschirmung seiner Zeit) verkündete vor dem Experiment "siegessicher" es müsse sich um "Radioeinflüsse" handeln.

    Nach dem Experiment schloss er Fehler, Irrtum und Betrug aus, und erklärte dass es ein reales paranormales Phänomen ist.

    Hans Luksch ermittelte mit dieser Methode die Identität von mehr als 5 Mördern.

    Dies schließt Pareidolie oder Zufall aus. Zumal die Aufnahmen so gut sind, dass Pareidolie sowieso fraglich bis ausgeschlossen wäre.

    - Interview von Thomas Gottschalk mit Hans Luksch und Doktor Fidelio Köberle:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Quote

    Hätte man wirklich Interesse an einem verwertbaren Ergebnis, dann hätte man z.B. auf die andere Ecke gegenüber ein zweites Küken gesetzt und mit verschieden geprägten Tieren in beide Richtungen gearbeitet.

    Genau das hatte man gemacht O_o.

    Es gab auch ungeprägte Küken. Und Käfige auf beiden Seiten, z.B. mit geprägtem Küken auf der einen, einem ungeprägtem auf der anderen.

    Davon abgesehen ist nicht alles was man machen kann auch etwas dass etwas beweisen oder wiederlegen kann.

    Denn wenn ein ungeprägtes Küken den gleichen Einfluss hätte, wäre dennoch Mikropsychokinese belegt.

    Denn eine andere Erklärung gibt es nicht. Ein Zufallsgenerator ist nach materialistischen Glauben nicht beeinflussbar, durch nichts.



    Quote

    Dann hätte das Experiment auch auf verschiedenen Tischen in verschiedensten Umgebungen stattfinden müssen, usw.Will damit sagen: Wenn, dann bitte richtig. Kein Wunder das die Skepsis gegenüber derartigen vermeintlichen Beweisen so groß ist.


    Sie haben also alle Daten zu seinen Versuchen gelesen?

    Das darf Ich bezweifeln. Und wie sollten andere Tische bitte einen Zufallsgenerator beeinflussen oder nicht beeinflussen.

    Der Roboter rollt auch nicht willkürlich, er bewegt sich mit Motor. Wenn der Tisch nicht auf 0,x° genau ausgerichtet ist, rutscht oder rollt der nicht.

    Diese Versuche können von Leugnern im Wissenschaftsbereich ja auf ihren x-tausend-Euro teuren Tischen widerholt werden.

    Diese Profitische, massiv, im Boden verankert, exakt im Wasserlot etc..

    Die Daten dieser Versuche sind sicher verfügbar. Wer Zugang zu Elsevier etc. hat, dürfte sie finden.

    Scheinbar wurde aber auch die Position des Käfig verändert. Dennoch diese Ergebnisse.

    Es gibt keinen pysikalischen Einfluss den ein Tisch, egal ob Holz, Metall, Beton etc., auf den Zufallsgenerator haben kann.




    @ Herr Kaiser



    Quote

    @ Tobias Claren: Das Filmchen scheint ja dem Anschein nach schon einige Jährchen auf dem Buckel zu haben. Sind die behaupteten Ergebnisse (2,5-fache !!! Abweichung vom zufällig zu erwartenden Ergebnis) auch mal seriös von unabhängiger Seite repliziert worden? Aus gutem Grund wäre das solider wissenschaftlicher Standard. Ich denke, eine erfolgreiche Replikation wäre in der wissenschaftlichen Welt eingeschlagen wie eine Bombe, oder? Aber ich habe nichts davon mitgekriegt.



    Forschungsergebnisse veralten nicht.

    Und was jetzt kommt ist erst ein Angriff (Dr. Dr. Dr. René Peoc'h ist "unseriös", es ist ein "Filmchen"), und dann ein Klassiker.

    Weil es niemand repliziert, wird dies als Argument gegen die Versuche gewertet?!?

    Das ist wissenschaftlich unzulässig. Peoc'h sagte selbst in den letzten 32s warum es nicht repliziert werden wird.

    Hat der zwar nicht wörtlich gesagt, aber er hat gesagt dass er sich mit dieser Dissertation und Arbeit nirgends um einen Platz in der Bewusstseinsforschung bewerben braucht.

    Das killt die Karriere. Auch wenn man schon einen Namen hat, schadet es der eigenen Karriere, wenn man so etwas repliziert.

    Ganz besonders dann, wenn man es nicht widerlegt.

    Und die wissen genau, wenn Sie es replizieren, ist das Risiko dass gleiche Ergebnis zu erhalten extrem hoch. Und das wissen die.

    Peoc'h hat es ja scheinbar zwei mal gemacht. Beim zweiten Mal mit 2500 Küken, das sind 2500 Einzelversuche. Inkl. Kontrollgruppe die nicht auf den Roboter geprägt wurden.

    Scheinbar muss er jetzt als Arzt arbeiten.

    So etwas ruiniert oder beschädigt die Karriere. Muss man nicht mal merken, wenn man nachdem man so etwas repliziert hat, und dann bei einer Bewerbung deswegen nicht genommen wird.




    @ Wend


    Quote

    Es gibt auch kommerzielle Anbieter von Zufallszahlen. Man kann die tatsächlich kaufen. Wieviele MBytes and Zufallszahlen werden denn genau benötigt?


    Keine Ahnung wie viel es wird. Ich weiß auch nicht wie oft ich das nutzen würde.

    Wenn Ich mich da eine unbekannte Anzahl an Tagen eine unbekannte Anzahl an Stunden mit einem Stand auf die Domplatte stellen und interessierte Passanten testen würde, was kommt da zusammen...

    Um so mehr Passanten, um so besser.

    Genau so in einem YouTube-Stream, da würde das Gerät laufen.


    Zufallszahlen gibt es auch in der App von Random.org "kostenlos" in Form von Würfel/Münz-Würfen etc..

    Ist aber für den Zweck nicht wirklich geeignet. Man klickt einmal, und erhält z.B. 1-200 Münzen auf einmal.

    Erstens muss Ich die selbst zählen (keine Zahlenwerte oben drüber), zweitens geht es ja darum dass über einen Zeitraum zu messen.

    Allerdings wäre es iinteresant wenn man einen Begabten findet (*)


    * Auf Quora schrieb einer in einem Kommentar, er habe immer mit Computern technische Probleme gehabt. Auch wenn er in der Schule den Computer wechselte. Dann auch sein erster eigener.

    Mitte des letzten Jahrhunderts beautragte Boeing Helmut Schmidt damit Einflüsse des Geistes auf Technik zu untersuchen, weil man es für möglich hielt (auch nichts widerlegt, nachdem der Chef wechselte, beendete der Neue die Forschung) dass Havarien, Abstürze für die man keine Erklärung findet, eine solche Ursache haben könnten.



    Vergessen wir nicht, es geht hier nicht nur um das "Filmchen" von arte wie hier jemand unseriös ätzt ( ;-] ), da wäre auch noch die Uni Standord an der im Auftrag der CIA eindeutig Uri Gellers Fähigkeiten belegt wurden.

    Schriftlich (freigegebenes Geheimdokument) und filmisch belegt.

    Auch das MPI Garching hat ihn erfolgreich getestet. Nein, ein "Magier" hat keine Möglichkeiten unter kontrollierten Bedingungen zu betrügen. Da traut man diesen fast schon Magiegläubig zu viel zu.

    Die müssen die Kontrolle über die Umstände haben, auch wenn es so wirken soll, als wäre vieles spontan.



    @ Andreas


    Quote

    ABER: Echte Zufallszahlen im Sinne der Fragestellung des TO sind für die meisten ernsthaften Anwendungen untauglich.


    Warum sollten echte Zufallszahlen von einr Hardware für irgendeine ernsthafte Anwendung "untauglich" sein?

    Genau für diese Anwendungen, Onlinecasinos, Onlienspiele (Computerspiele, MMORPG etc.) etc. gibt es solche echten Zufallsgeneratoren.

    Auch als Onlineservice von Servern. Mag sein dass bei medizinischen Studien etc. auch ein guter Algoritmus reicht, aber schaden würden echte Zahlen da nicht.




    @ Blackjack


    Das mit Sartre war ein Beispiel dass dies mit 3 Jahren geht. Bei Amy Chua und ihrer Tochter.

    Ob die das verstanden hat ist eine andere Sache.


    Verlernt man eine Sprache wie Englisch?

    Wenn man programmieren kann, das über 10 Jahre oder länger gelernt hat, sollte es eigentlich drin bleiben.

    Filme und Serien in Englisch sehen kann man schon als Fortgeschritten betrachten.






    @ Alle


    Warum müssen Denialisten hier eigentlich Off-Topic streiten? Da ist er, dieser erwähnte innere Zwang zur Missionierung.

    Es bleibt allerdings absolut Off-Topic und hat keinerlei Relevanz für die Fragestellung nach existenter Software.

    Auch wenn es keine Software gibt, ist dieses Thema Off-Topic. Die einzige Alternative sind dann Informationen dazu wie Ich an solche Software heran komme.

    Entweder Freiwillige die sie schreiben (ich werde jetzt auch mal den IT-Professor direkt fragen), oder eben Orte an denen Ich danach fragen kann.

    Dann passt zum Thema aber noch die Einschätzung was solch eine Software kosten würde. Oder besser, wie viele Minuten (Stunden können es ja nicht sein) geschätzt invenstiert werden müssen.

    Denn wer bei dem Thema Agression empfindet rechnet evtl. höher/länger um mir eins "reinzuwürgen".

    Dazu kommt dann evtl. noch etwas nationalistischer Hass, weil Ich das dann evtl. nicht von einem Deutschen machen lasse...

    "€87,36" kostet die Stunde selbstständiger IT-Fachleute ihn Deutschland, kann das sein?

    Auch wenn es "nur" eine Stunde kostet, macht dass €90 gegenüber evtl. $10.

    Sind es 15 Minuten, €22,50. Da ist man noch in Regionen, wo es auch vom Deutschen noch akzeptabel ist. Trotz des Stundenlohn.

    Bei wenigen zeilen Code, macht es zwar anteilig einen großen Unterschied, aber effektiv nicht.

    Und evtl. nimmt auch der Freelancer in Asien, Afrika etc. mehr als die $2,50 für 15min, obwohl "$10/h" angegeben sind.

    Und bei dem Auftrag brauche ich nun wirklich keinen IT-Experten, oder sieht das jemand anders? Ernst gemeinte Frage.

    Ein 10-jähriges "Script-Kiddy" würde evtl. schon reichen.

    Evtl. macht diese Tatsache ja auch jemand wütend.

    Hier geht es nicht darum für etwas "abzuzocken", womit ich danach Geld verdiene. Im Gegenteil das kostet mich Geld.

    Wenn diese Software einen "Wert" hätte, kann sie ja jeder der mitliest einfach schreiben und auf Southforge etc. zum Download anbieten.

    Und für ein paar Zahlen Code gebe Ich lieber einem Zehnjährigen die mal provokant in die Welt gestellten €10, als einem IT-Profi.

    Den Antworten hier zu urteilen ist das ja ganz einfach... Wenn man denn programmieren kann.



    Was wären denn die besten Foren (auch englisch) wo man sowohl Auftragnehmer für bezahlte Aufträge suchen, als auch Ideen für Software geben kann.

    Ich weiß aus grauner Erinnerung dass es auch Foren gibt, wo es einen Bereich gibt wo man eine Idee vorstellen kann, und dann kann sie jemand kostenlos umsetzen.

    Auch das mag hier Hass erzeugen, aber nicht jeder denkt so.

    So wie die "Gier" unter Ingenieuren stark wirkt, schaut man sich mal die Diskussionen im Techniker-Forum an (oder Trollkommentare auf Fragen). Aber es gibt eben auch solche die Zeit in "Ingenieure ohne Grenzen" investieren.

    Die evtl. sogar Frugal leben. Für viele der Forenten (wohl auch hier) ist das absolut unvorstellbar. Für die ist es auch eine Art Beleidigung wenn ein Ingenieur nicht so lebt, wie sie es für "Standesgemäß" halten.

    Wenn ein Ingenieur frugal lebt, braucht der evtl. 800 Euro oder weniger pro Monat, und geht mit 30 in den Ruhestand. Unvorstellbar für die.

    Eine Beleidigung, wer Studiert, Jahre investiert, und dann nicht z.B. 2000 Euro oder mehr Kosten pro Monat hat...





    Evtl. sollte Ich gezielt danach fragen, wie viel Arbeitszeit meine Vorstellungen benötigen.

    @ _deets_


    Was soll dieses Verhalten?
    "_deets_" ist hier mehrfach unangenehm unzozial aggressiv angreifend aufgefallen.
    Zuletzt lief noch eine Sendung im Radio über Mobbing, und das sind genau diese Verhaltensweisen.


    Und jetzt auch noch diese Unterstellung ohne jegliche Basis.

    JA, bei dem Thema (das Ich noch gar nicht nannte!) ist IMMER der Angreifer "schuld".

    Wenn man sagt "Rassismus ist falsch", gibt es dann eine legitime Art den jenigen anzugreifen der das sagte?


    Genau so ist es bei dem Thema dass ich nicht nannte.

    Es hat keinerlei politischen, religiösen Konfliktpunkt. Es ist eines der wenigen Themen (kenne noch ein Zweites) bei dem die Menschen Vogelfrei sind.

    Menschen die gegen Rassismus, Antisemitismus, Sexismus etc. sind (oder es aus Opportunismus "ablehnen"), haben kein Problem damit dort ihren Hass rauszulassen, und die Gesellschaft und sogar Medien sagen nichts, oder beteiligen sich mitunter sogar.



    @ Bernd666


    Auf keine. Das war eine allgmeine Frage.

    Wenn es hier keinen solchen Ort gibt, gerne auch woanders im Internet.


    An welcher Stelle habe Ich den Eindruck erzeugt ich beziehe mich auf einen Beitrag?


    Gibt es ein PI-Forum dass nicht Prgrammierkundig-fixiert ist? Für Menschen die nicht programmieren können.

    Ich sage es noch mal, ich bin auch dafür z.B. Geschichte durch programmieren zu ersetzen, aber leider ist das nicht der Fall.

    Evtl. gibt es sogar staatliche Interesse dagegen (Geschichte zu ersetzen bestimmt O_o, auch wenn es "fürs Leben" unbedeutend ist, und dahinter ein "Staatsbürgerkunde"-Interesse steht).

    Könnten Programierer doch evtl. weniger verlangen. Und wenn jeder Coden/Programmiueren könnte, entstünden eher Seiten wie "Rottenneighbor", "IShareGossip" (die war wirklich primitiv), RateMyCop etc..

    Ohne die Angabe der exakten Technik hinter einen "TRNG" vertraue Ich nicht zu 100% darauf.

    Ich las schon oft "TRNG", und dann war es keine dieser Techniken.

    Auch wenn Ich kostenlos Zugriff auf die Zahlen aus dieser Lavalampenwand bekäme, hilft mir dieser "TRNG" nicht.


    Ich bin ja auch dafür dass Kinder ab dem Kindergarten Programmieren lernen, leider gab es das damals und heute noch nicht.

    Ja, jedes Kind kann sogar ab der Geburt neben dem Sprechen auch lesen lernen. Normale Kinder lesen mit 3 Sartre, wenn die Eltern das nur wollen...

    Das würde auch für gesunde Konkurrenz auf dem Markt sorgen.

    Es gäbe nicht nur die paar Druiden mit Zauberwissen die es teuer verkaufen können, es gäbe auch eine Masse an Normalpersonen die nach der normalen Schule schon 10+ Jahre gelernt haben. Man steckt ja Menschen die in die Tourismus-Branche oder anderen Bereich mit Auslandskontakten gehen woillen nicht in eine Schule für Englisch. Da setzt man voraus, dass die Bewerber schon Englisch verstehen und sprechen können, und dass sie das nicht in der Ausbildung lehren müssen. So sollte es auch mit Programmieren sein. Dass jeder nach der Schule ein gutes Programmierwissen hat.

    Firmen würden es sich überlegen je nach Umfang und Komplexität externe Programmierer pro Auftrag zu bezahlen, wenn das auch der eh schon für eine andere Arbeit im Betrieb bezahlte Mitarbeiter kann.


    "Grenzenlose Güte" gibt es immer wieder mal für etwas dass keinem kommerziellen Zweck dient, und dem Nutzenden nur Geld und Zeit kostet.

    Wenn man bedenkt was für eine Arbeit in Enigma2-Images, Mediaportal, Firefox etc. gesteckt wird...

    Ich bin auch bereit für die evtl. 5min Arbeit zu zahlen.

    Müsste dann natürlich auf den internationalen Börsen jemand suchen der das programmiert.

    Hier geht es darum was für Technik darin enthalten ist.

    Ich brauche keine Zufallszahlen für Verschlüsselung, Onlinespiele etc., Ich brauche wirklich zufällige Zahlen auf unterster physikalischer Ebene. Also Elektronen.

    So wie Helmut Schmidt und sein Strontium-90-Zufallsgenerator oder Roger Nelson (Princeton) und z.B. der USB-Stick TrueNRG v.3 (Quanten-Tunnelung).


    Wichtig ist ja gerade, dass es nicht zu viele Basisdaten sind.

    Um so größer oder mehr Daten, um so schlechter.

    Z.B. die Lavalampen. Oder das Rauschen des Universum O_o .

    Da steckt nicht nur die winzige Energie von einzelnen Elektronen dahinter, da steckt richtige Makro-kinetische Energie dahinter.

    Wenn man sich ansieht was das PEAR in Princeton machte, sind sogar deren Versuche mit Würfeln schon viel Energie, verglichen mit den Elektronen.


    Ich weiß dass bei vielen Lesern das rationale Denken aussetzt, und aggressives Hetzen, Beleidigung und Mobbing einsetzt (obwohl es kein politisches, religiösen etc. Thema), wenn man den Hintergrund erwähnt, aber Ich wage es dennoch.

    Am einfachsten mit einem Video (nur 7,5min) von arte:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Nein, Ich will es nicht mit Küken wiederholen.

    Dafür bräuchte Ich auch noch einen Roboter der vom Zufallsgenerator gesteuert wird.

    Allerdings hätte Ich grundsätzlich auch gerne solch ein Gerät für ähnliche Versuche. Die gab es ja auch mit schlafenden Menschen.

    Das ist nur ein Beispiel, dass es sich nicht um Unsinn oder wie gerne von "pseudoskeptics" (https://swprs.org/das-skeptiker-syndrom/ : man suche auch mal nach "Schafe" in dem Text) verwendet "Bullshit" handelt.

    Jeder der diese Versuche replizieren würde, erhielte das gleiche Ergebnis. Daher wird es auch nicht wiederholt, weil Denialisten (selbsternannte "Skeptiker") trotz ihrer Leugnung dieser Effekte doch irgendwo wissen dass sie sie damit belegen würden (Dr. Dr. Dr. Renè Peoc'h hat es zweimal gemacht, beim zweiten Mal mit 2500 Küken, inkl. Kontrollgruppe). Das ist das irrationale, wo sich Leugner von Masern, Runder Erde, Corona etc., und Leugner von so etwas nicht unterscheiden.

    Ich habe hier vorher "Zufallsgenerator" gesucht, und kein einziges Ergebnis gehabt.
    Ich versuche mal etwas davon in der Fremsprache zu verstehen.

    Ich werde evtl. mal versuchen dort eine Frage mit Google Translate als Kommentar einzustellen.
    Es ist auch wichtig WIE das funktioniert.
    Auch wenn ein Pseudo-RNG extrem komplex wäre, es MUSS ein echter True-RNG sein.



    Das Thema dreht sich ja auch um Software. Ich kann nicht eine Zeile Code dafür schreiben.

    Kann Ich also eine Idee posten, und hoffen dass Wissende selbst Interesse an einer Umsetzung haben?
    Auch wenn man selbst keinerlei Programmierkentnisse hat?

    Oder wie ist "Ideen" zu verstehen?
    Ich habe da Ideen, die aber mitunter mehr Hassreaktionen, Beleidigungen, Mobbing etc. verursachen als viele politische Themen.
    Dabei hat es nichts mit Politik, Religion etc. zu tun, diskriminiert oder beleidigt niemand etc...

    Es sind ausschließlich die Personen die deswegen negativ reagieren, die sich moralisch falsch verhalten.
    Sie können auch nicht behaupten in irgendeiner Weise wären ihre Gefühle verletzt etc..

    Hallo.


    Ich las in englischen Texten etwas in der Richtung eines Zufallsgenerator im Raspberry PI.

    Ist da wirklich ein Hardware-Zufallsgenerator verbaut? Nicht nur ein Pseudo-Zufallsgenerator?
    Mir sind da nur zwei Methoden bekannt. Einmal der Zefall eines radioaktiven Elementes wie Strontium 90.

    Und dann noch die Quanten-Tunnelung.

    Wie in diesem USB-Stick: https://ubld.it/truerng_v3
    Den nannte mir Roger Nelson, als Ich eine Email an die Uni Princeton schickte.
    Den setzen die auch nach dem Ende des "PEAR" im "The Global Consciousness Project" ein.

    Wenn aber ein Raspberry PI das gleiche kann, muss man keinen solchen USB-Stick bestellen.
    So ein PI ist ja auch universeller einsetzbar.
    Außerdem benötige ich auch noch Software, und der Hersteller sagte mir sie haben keinerlei Software dazu.

    Nichts, keinerlei Demo-Software, kein Wissen über die Existenz von Software von anderer Stelle etc..

    Und da Ich keinerlei Programmierkenntnisse habe, brauche Ich etwas für dass es fertige Software gibt.
    Oder jemand schreibt die paar Zeilen Code für die Allgemeinheit.
    Evtl. untertreibe ich da beim Aufwand, aber der Stick spuckt angeschlossen über einen virtuellen COM-Port die Zufallszahlen aus.
    Für den Anfang wäre etwas gut, dass 50/50 anzeigt (z.B. als Münzen, Kopf oder Zahl, oder Schwarz/Weiss etc.), und darunter auch loggt wie oft welches Ergebnis eintrat.
    Z.B. kombiniert mit einem Timer für eine Messung über 1, 2, 3... Minuten.

    :danke_ATDE:

    Hallo.


    Gibt es ein Aufbau mit Software der die Möglichkeit bietet unterwegs möglichst schnell SD-Karten auszulesen.
    Ich sah ein paar Videos, aber weiß nicht was das Beste ist. In einem "warb" der Macher des Video mit 78Mbs, das kann ja wohl nicht sein, knapp 10MB/s=O.

    Bei üblichen Geschwindigkeiten von 90MB/s schreiben und 100MB/s Lesen oder sogar 160MB/s oder 170MB/s lesen.
    Ich kann mit einem 08/15-USB3-Kartenleser am PC auch die volle Geschwindigkeit nutzen.


    Ich stelle das hier auch als Frage zu einer Alternative zu einem WD My Passport Wireless Pro.
    Theoretisch recht teuer. WLAN ist nicht nötig (kostet aber zumindest beim DIY "nichts"), aber die pro-Version schafft wohl rund 40MB/s, und das ist recht wenig. Die ohne "Pro" evtl. 10MB/s.

    Geräte mit Batterie. Falls 12V OK sind, es gibt 12V-Lithium-Akkus mit 20.00mAh und Hohlbuchse für ~€30. Auch kleinere.

    Dazu eine 2,5" HDD und ein Kartenleser. Entweder mit einer Art Display, oder irgendwie automatisiert, und z.B. "Signaltöne" oder Worte. Die PI haben onboard-Sound?
    Wenn man dann noch über eine App steuernd drauf zugreifen kann, ist ein echtes Display evtl. verzichtbar. Wireless Pro hat auch keins.


    Gibt es da ein "Projekt"? 3D-Drucker habe Ich keinen, aber wenn es die Daten gibt, kann Ich es evtl. irgendwo drucken.

    Und wenn man schon so einen Aufbau hat, wären Zusatzfunktionen gut.

    Z.B. eine Art WLAN-Webserver. Jeder kann sich an dem Teil anmelden, und gelangt automatisch auf eine einfache Webseite.
    Wo Ich Informationen, aber auch wie eine "Pirate-Box" Dateien teilen kann. Die Möglichkeit einen Stream anzubieten böte auch interessante Möglichkeiten.
    Jeder der es im Umfeld abspielt gibt simultan den gleichen Ton wieder, und bildet einen gemeinsamen Lautsprecher.

    :danke_ATDE: