Beiträge von Thotaa

    Hallo,


    Klee, das wird hier wohl nicht die Frage sein, es wird wohl um die Umsetzung einer solchen Idee gehen.


    Aber warum ich schreibe, die Messung der größten Effektivität würde ich über den Solarzellenstrom machen.

    Man misst den Strom den die Zellen liefern und findet über eine Links-rechtsfahrt dann über eine Auf-abfahrt den höchsten Punkt.

    Es wird genügen diesen Vorgang alle ca. 10 Min zu wiederholen. dann muss auch der Servo nicht ständig bestromt werden.


    Strommessung geht mit dem Arduino sehr einfach, ein Shuntwiderstand an Minus und man kann die abfallende Spannung direkt an einen analogen Eingang geben (das ist auch nicht effektiv, aber es geht ja um die Umsetzung).


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    um auf das Vorhaben von Henning zurück zu kommen, man kann den MAX7219 auch kaskadieren, das heißt mehrere (glaub bis zu 16 Stück) hintereinander schalten.


    Also für jede Kreuzung zum Beispiel einen (der 10er-Pack kostet ja nur 16 Es) und dann braucht man nur 5 Drähte (Vcc, GND, MOSI, CLK, CS) an jede Kreuzung legen. da jede Kreuzung deutlich weniger als 64 Leds hat kann man durch zusammenschalten innerhalb der Matrix die LEDs auch noch heller machen.


    Ich stell mir dann einen LEGO-Schaltschrank an der Kreuzung im entsprechenden Maßstab vor wo man den Chip sieht.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    um die Frage von Rapsdaddy zu beantworten, ja das sind ganz normale Widerstände, es reichen 1/8 Watt, handelsübliche Kohleschichtwiderstände.


    Ich benutze meist die zuschaltbaren internen Pullwiderstände, dann kann man die Schalter direkt an den Pin anschließen.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Henning,


    ich würde das, bei dem Umfang, doch mit einem Raspberry machen, da kannst Du später auch was mit Displays (oder Monitor) dazu bauen und hast eine leistungsfähige Einheit für Erweiterungen.


    An den würde ich aber keine LED hängen, die Möglichkeiten mit Treiberelektronik wurden hier ja schon beschrieben.

    Da heißt es jetzt ein Konzept auf stellen die Datenblätter durchforsten und dann das für Dich richtige System auswählen.


    Viel Arbeit also, aber von Nix kommt Nix.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Henning,


    wie die Beiträge der vorigen schon erläutern ist das mit den GPIO Pins des Raspberry nicht zu machen.

    Wenn Du also nicht auf einen Arduino ausweichen willst, kommst Du um einen LED-Treiber nicht umhin.


    Der MAX7219 kann z. B. so was, da braucht man dann auch keine Vorwiederstände und pro Chip sind 64 LEDs ansteuerbar.

    Sicher gibt es hier noch Erfahrungen mit anderen Bausteinen.

    Ich hab den für mehrere Anwendungen mit LEDs im Einsatz,

    Als Einsteiger würde ich Dir Python empfehlen, hab ich sehr schnell gelernt (Buch gekauft).


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    also an dem von mir bereits erwähnten pHAT DAC hängt auch ab und zu mein Kopfhörer (AKG - K271/MkII) und das funktioniert sehr gut.






    Hab ich als Zusatz für Röhrenradios gebaut, um damit Internetradio hören zu können.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    ich hatte ein ähnliches Problem und beschreibe den MAX7219 direkt über die SPI-Schnittstelle, da kann man jeden Punkt einzeln ansteuern.


    Als erstes mal den Code um den MAX vor zu bereiten.



    Und hier der ganze Code, das Problem war ich musste an den MAX7219 LED-7-Segmentanzeigen mit gemeinsamer Anode anschließen.

    Hab das so gelöst.



    Man kann also jedes beliebige Muster an den Chip schicken, nur einzelne Punkte alleine direkt ansteuern das geht nicht, das gibt der MAX7219 nicht her, an ihn können nur ganze Bytes (einen Spalte Dots, oder eine 7-Segmentstelle) übertragen werden. Will man das machen muss man sich eben die Daten zwischenspeichern dann verändern und neu schicken.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    klar gibts SSR (Solid State Relais entspr. elektronisches Relais) auch für Gleichstrom und da sind definitiv keine Triacs verbaut, geht ja auch gar nicht, die würden ja nicht mehr ausschalten. Meine Ausführungen bezogen sich auf die hier gestellte Frage.

    Außerdem ist die Éigenschaft bei Nulldurchgang zu löschen (ausschalten) ein bauartbedingtes Verhalten von Vierschichtdioden (Diacs, Triacs und Thyristoren). Bei Halbwellensteuerung schalten sie auch nur kurz nach Beginn der Halbwelle (wenn sie etwa 5-10V erreicht hat) ein.


    Zweitens kann man sie hören, wenn sie groß genug sind und viel Strom schalten, in den 80ern wurden in meiner Firma noch Bleche mit Strom geschweißt, diese einige Kiloampere haben Thyritoren geschalten, und das war bei jeder Halbwelle deutlich zu hören.

    Bei den Leistungen hier aber nicht.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    erst mal finde ich das super was Du für Deinen Neffen gebaut hast.


    Für die Ansteuerung von GPIOs am Raspi gibt es fertige Apps, schau mal da.


    Wie oben schon erwähnt, Sicherheit nicht vergessen, neben dem Notaus sollte die Hebebühne auch noch einen Schaltleiste haben welche verhindert dass jemand drunter eingeklemmt wird.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    in einem SSR (für AC) ist auch nur ein Triac verbaut, eine optimierte Ansteuerung mit Potentialtrennung ist da halt schon integriert, damit ist man sicherheitstechnisch auf der richtigen Seite. Das kann man natürlich auch selbst machen wird aber wohl kaum günstiger kommen. Die Verlustwärme ist bei beiden gleich. Durchlassspannung 1,2 - 1,4V x Strom (wenn ich mich richtig erinnere) , das muss halt beachtet werden, müsste aber in den jeweiligen Datenblätter stehen.


    Zu den IGBTs kann ich nur sagen dass sie normalerweise nicht für Schaltvorgänge im Wechselstrom eingesetzt werden. Kenn ich nur aus sogenannten Wechselrichtern, also z. B. in Solaranlagen.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    manches in den Antworten stimmt, manches ist gefährliches Halbwissen (zu müssig alles zu sortieren und erklären).


    Fakt ist, dass alle Spannungen unter 50 Volt Wechsel und 60 Volt Gleich als ungefährlich gelten, wenn sie von Menschen berührt werden. Das gilt natürlich nur unter normalen Bedingungen (trocken, keine großflächigen Stromeintritte etc.). Das nennt sich Schutzklasse 3, Schutzkleinspannung (international SELV). Für Spielzeuge und Tiere gilt der halbe Wert.


    Die Geräte welche das aus geben, müssen entsprechend sicher und geprüft sein(doppelte Isolation zur Netzspannung, ein Kondensator wie vorhin beschrieben ist nicht zulässig, der steckt an anderer Stelle, die Auswirkungen mit den beschriebenen Funken können aber vor kommen) .


    Das bedeutet aber noch lange nicht dass man was selbstgebautes einfach so offen herum liegen lassen sollte (darf). Jedes elektrische Gerät muss auch gegen andere zu erwartende äußere Einflüsse (Schutzart) geschützt sein, auch die unter 60V. Da kommt das Thema Kurzschlüsse und Brand wieder auf.

    So ist z. B. ein Trafo für Modelleisenbahn oder Carrera, kurzschlussfest, andere wiederum haben eine Sicherung die bei zu hohem Strom unterbricht und dementsprechende Folgen verhindert, leider ist das Gerät dann meist nicht mehr funktionsfähig.


    Fazit, für diesen Fall. Für das Kind unzugänglich anbringen oder über die offenen Stellen einen Schrumpfschlauch drüber machen.


    Viele Grüße

    Thotaa


    P.S. Und wer mal auch bei sehr niedriger Spannung den Strom spüren möchte halte sich eine 9V Blockbatterie an die Zuge, muss man mal gemacht haben um es nie wieder zu tun. :@:stumm:

    Es kommt also immer auf die Umstände an ob Strom gefährlich ist oder nicht

    Hallo Schnitzlig,


    dazu brauchst Du keinen Raspberry.


    Ein Modellbaumotor wäre optimal, dazu gibts fertig und günstig die passenden Akkus und Ansteuerelektronik mitsamt einer billigen Fernsteuerung für RC-Cars und fertig ist die Laube.


    K_! kann da bestimmt zu Lieferer und Auslegung was beitragen.


    Viel Grüße

    Thotaa


    P.S. mal abgesehen wie gefährlich das ist, außerdem im öffentlichen Straßenverkehr (auch Geweg und Parkplätze) verboten.

    Hallo,


    grundsätzlich kann man einen 500W Motor auch mit Lipo Akkus betreiben (wird z. B. in E-Bikes gemacht), es kommt halt auf die Akkus (Akkupack an).

    Zweitens sollte klar sein ob der Motor nur ein und aus geschaltet wird oder Drehzahl und/oder Drehrichtungsgesteuert werden müsste.


    Du siehst also, es tauchen mehr Fragen auf als hier Antworten gegeben werden können.


    Deshalb, genaue Beschreibung der Anwendung oder hast Du den Motor schon, muss er überhaupt mobil sein, wenn nicht ist es immer besser ihn aus der Steckdose zu versorgen, und, und, und......


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    ich habe die mehrfach im Einsatz unter anderem, auch zusammen mit SPI (7-Segmentanzeige über MAX7219) und I2C (LC-Display 16x2), Ausgabe über MPC,MPD.

    Bin sehr zufrieden, für mich stimmt das Preis-, Leistungsverhältniss.

    Waren einfach zu installieren, nach Anleitung des Lieferers.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    grundsätzliche Frage ist, ob das Netzteil noch im PC eingebaut ist und den auch mit versorgen muss.


    Wenn ja, dann sind normalerweise noch einige Ampere "übrig" die abgezweigt werden können, könnte für einen Meter LED-Strip reichen, je nach dem wie viele LEDs drauf sind.

    Wenn nein, so steht Dir genug Strom (25 - 40A) zur Ausleuchtung eines Ballsaales zur Verfügung.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    ich glaube hier müssen wir gaaaanz vorne anfangen.


    "Die Bestandteile eines einfachen geschlossenen Stromkreises sind, Stromquelle, Hinleitung, Verbraucher, Rückleitung."


    Was will ich sagen, wenn man nicht die nötigen Kenntnisse hat baut man einfach was funktionierendes nach oder man lernt intensiv bevor man anfängt was zu konstruieren.


    Viele (letzte in diesem Thread) Grüße

    Thotaa

    Wo soll der Vorteil bei der Verwendung von 2 N und 2 P MOSFETs liegen,

    Das macht die Ansteuerung um vieles einfacher, bei verwendung von 4 N-Typen muss man noch 2 unabhängige Versorgungen zur Ansteuerung der am Plus hängenden Mosfets machen, das Gate muss ja höher sein als der Source.


    Gib mal bei Google die Suche "mosfet motorbrücke" ein und schau dir die Bilderseite an. Da gibt Beispiele genug.

    Mit 4 gleichen Typen hab ich keins gesehen, die Ansteuerung ist viel zu aufwendig.


    Das Beispiel mit dem Relais und 2 Kontakten von obigem Link ist die einfachste und sicherste, da gibts keinen Kurzschluss.


    Viele Grüße

    Thotaa