Posts by Thotaa

    Hallo Zottel386,


    hmm, da die MAXes nicht adressiert sind sondern die Daten nur durch geschoben werden verblüfft mich das ein wenig.

    Deinem Bild aus #7 nach hängen die aber alle hintereinander.

    Wie hast Du den Versatz festgestellt?


    Verdrahtung ändern könnte man natürlich, da die Reihenfolge innerhalb der Riegel wohl in Ordnung ist.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Radix75,


    ganz sicher weiß man es nur wenn es in der Anleitung geschrieben steht.


    Die Messwerte sprechen dafür dass der Receiver Master sein möchte er hat wohl schon Pullups intern verbaut, sonst wären die Messwerte mit und ohne Widerstand deutlich unterschiedlicher.


    Es kann auch 2 Master (oder mehr) innerhalb eines I2C-Busses geben, nur müssen die das gegenseitig wissen.

    Dabei werden über Protokolle die Zeiten gemanagt wer wann den Takt (SCL) bedient, also echter Master ist.

    Ob das der Raspi kann weiß ich nicht, müsste man mal googeln.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    füg mal in die "multilineMAX7219.py" in Zeile 167 "spi.max_speed_hz = 100000" ein.

    Funktioniert vielleicht, das wären 100kHz.


    Wenns geht und man sieht wie die Dots durch geschoben werden erhöhe es bis maximal "10 000 000" 10 MHz ( je nach Verdrahtung auch weniger).


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Mike300,


    nein, der Standart-Kopfhörer tuts.

    Der 4. Ring ist ein Mikrophoneingang und da das bei einem "Nurkopfhörer" durchgehendes Metall ist, eben kurzgeschlossen und damit außer Funktion.


    Mmh jetzt wirds interessant, den Miniamp am anderen Raspi zu testen wird wohl nichts bringen da Du dort auch nur die bekannten Einstellungen vornehmen kannst.


    Hast Du die I2C Schnittstelle im "raspi-config" aktiviert, das ist glaub auch nötig damit die I2S läuft?


    Langsam wirds eng mit Hilfe aus der Ferne.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo MIke300,


    und was natürlich immer noch im Raum steht, ist der Miniamp defekt?


    Wo könntest Du den Testen, hast Du jemand in der Nähe der eine zweite i2S Karte hat.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Mike300,


    wir bemühen uns weiter, und es ehrt Dich wenn Du die entsprechende Vorarbeit geleistet hast, war auch durch aus konstruktiv gedacht.


    Was ich ganz vergessen (oder überlesen habe) ist der Speakertest, wenn das nicht geht brauchen wir uns auch mit den Playern und drum rum nicht weiter beschäftigen.


    Als erstes wäre jetzt wichtig, kommt was (auch Speakertest) aus dem 3,5mm Jack auf dem Raspi, wenn ja geht die Umleitung zur i2S nicht.

    Alles andere stellen wir hinten an.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    bekanntes Problem (mir jedenfalls), bei älteren Beispielen und Libs, fehlt oft das spi.max_speed_hz(xyz).


    Diese Angabe hatte bis ca. Anfang 2018 einen Defaultwert und muss seit da aber explizit gesetzt werden sonst läuft die SPI vom Raspi mit Vollgas (glaub über 150MHz) was der MAX7219 natürlich nicht kann.


    Probier mal da aus da müsste am ersten Matrix der Test für eine halbe Sekunde an und dann wieder aus gehen.

    Damit kannst Du auch ein wenig rumprobieren.



    Versuchs mal.


    Viele Grüße

    Thotaa


    Nachtrag:

    Hab die Seite mit den entsprechenden Infos wieder gefunden, es sind maximal 125MHz.

    Es können beliebige Werte eingegeben werden, es wird der jeweils nächst niedrigere genommen.

    Ausnahme unter 7629Hz bei allen Werten darunter.

    Hallo Radix75,


    erst mal solltest Du klären ob der Receiver als Slave laufen kann.


    Ich denke die Schnittstelle wurde mal dafür gemacht was anzuhängen und nicht um den Receiver zu steuern.

    Oder ist das irgendwo beschrieben?


    Wenn der Receiver als Slave läuft horcht er auf den CL vom Raspi.

    Größtes Problem wird der Pegelunterschied sein, außer Du erwartest keine Daten vom Receiver zurück, dann musst DU die 3,3V vom Raspi über Transistor "hochpumpen", vielleicht reichen ja auch nur Dioden und Pullups, müsste man ausprobieren.


    Was steht denn für eine Spannung am SCL und SDA an und wie ändert sie sich wenn Du eine 50kOhm Widerstand gegen 12V einbaust.

    Daran könnte man schon sehen ob der Receiver selbst schon Pulls hat.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo hyle,


    nein auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht, aber was wollte ich sagen?

    Vielleicht muss man manchmal einfach ganz vorne, mit was Einfachem beginnen.


    Der Bob Rathbone benutzt auch Stretch, vielleicht liegts doch am Betriebssystem.


    Vielleicht geh ich auch von falschen Voraussetzungen aus.

    Als ich vor ca. 2 Jahren (ohne ca. 6 Monate Vorbereitung "wie gehe ich das Ziel an") mit dem Projekt gestartet habe gehörte zu der Grundausstattung 2 Raspis 3 B+; 2 Zero W ; 1 Zero; 3 Phat-DAC; 2 Chinasounds; ein Phytonbuch; Netzteile und Steckbretter und SD-Karten in ausreichender Anzahl (wiedererwarten ging davon nix über den Jordan).

    Ich habe bis zum ersten richtigen Erfolg bestimmt 10 (wenns reicht) mal SD-Karten geflasht und versucht einzurichten bis ich "mein System" so hatte wie es am besten für mich war. Und erst als ich wirklich mit allen Internetrecherchen und Foren durchstöbern nicht mehr weiter kam, hab ich hier meine erste Frage gestellt.

    Von dem was ich über Linux lernen musste (durfte), um an der einen oder anderen Stelle weiter zu kommen, mal ganz abgesehen.


    Wenn ich dann höre es fehlt an einem 3,5mm Kopfhörer versteh ichs halt begrenzt.
    Nicht böse sein, aber geh zu Mediamarkt und kauf einen für 3,50 Es und 2 SD-Karten für je 10Es gleich mit.

    Und was ich noch verdeutlichen wollte, so was geht nicht schnell, schon gar nicht hopplahopp neben Schule oder Beruf her.

    Da muss man sich einlesen, ausprobieren, erfolgreich Scheitern, den nächsten Versuch besser machen.

    Das bringt einen weiter.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    genau für so einen Zweck hab ich das I-netradio gebaut.

    Nur ich restauriere die Radios und lasse sie möglichst im Originalzustand, deshalb ich das Projekt auch viel einfacher gestaltet.


    Als Zusatz kommt nur der Raspberry Zero die Soundkarte und noch eine kleine Elektronik rein die den Drehkondensator des AM-Bereiches auswertet.

    Das Audiosignal lege ich auf den internen Verstärker dort wo normalerweise die Kurzwelle einspeist.

    Schaltet man also das Röhrenradio auf KW so kann man mit dem Senderrad 12 Internetstationen durchdrehen.


    Das zweite ist gerade in Arbeit.

    Einen entsprechenden Zusatz für alte Transistorradios baue ich gerade mit einem ESP8266.

    I-Netsound läuft die Senderwahl und das Webinterface ist in Arbeit.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    beim beschriebenen Speakertest, das hab ich letzten Donnerstag gleich zu Anfang ausprobiert kommt abwechselnd links recht ein Rauschen aus der Soundkarte.


    Ich habe bei mir stretch-lite installiert Raspberry Zero W, auf dem Raspberry 3 B+ hab ich stretch full da müsste ich aber mal die soundkarte ausprobieren.


    Ansonsten bin ich mit meinem Latein dann auch am Ende, tut mir leid dass das alles nicht weiter geholfen hat.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    der mpd-Player hat einen Controler welcher mpc heißt, steht auch in der Manpage (Kennst Du das?)


    Eintrag zur Playlist hinzufügen: mpc add <Link>

    (z.B.: mpc add /home/pi/music/meinlied.mp3 oder für Internetradio: mpc add http://live.meininternetradio.de/livestream.mp3)


    Starten mit: mpc play

    Nexter Titel: mpc next

    Stopp: mpc stop

    Lautstärke: mpc vol (+, -, Wert 0 - 100)

    usw.


    Die asound.conf sieht bei mir anders aus, benenn deine um (z.B asound.nix) und leg eine an die so aussieht wie die in der Anleitung Link Beitrag #8


    Die mpd.conf sieht fast gleich aus:

    device ist auskommentiert

    dop fehlt komplett

    Der Rest müsste passen


    Es könnte natürlich auch noch der Hifiminiamp defekt sein.

    Kommt aus der 3,5mm Buchse auf dem Raspi was raus, wenn nein benenn mal die asound.conf (alternative soundoutput könnt ich mir vorstellen) um, kommt dann nach einem Neustart Sound direkt am Raspi?


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo Mike300,


    habs gefunden, das ist die Konfiguration von dem MPD-Player.


    /etc/mpd.conf


    da gibt es einige Einträge unter anderem auch mixer-type, der sollte von "Hardware" auf "Software" geändert werden.

    Sieht so ähnlich wie im Codefeld aus.

    Ist mixertype auskommentiert (# steht davor), dieses entfernen.


    Code
    audio-output {
      ......
      ......
      mixer-type   "software"
      ......
      ......
    }

    Welchen Player verwendest Du, was dient als Quelle (MP3s oder Streams)?


    Tja Fragen über Fragen.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    bei mir sieht die Hardwareliste bis auf "Sub-Geräte: 0/1" genau so aus wie bei Dir.


    Hast Du die "/etc/asound.conf" angelegt.

    Den Mixer (Player) muss man noch auf Software stellen, wo ich das gemacht habe (den Namen der Conf-Datei weiß ich jetzt gerade nicht mehr). sonst kann man die Lautstärke nicht über den Player einstellen. Ich such mal.


    Viele Grüße

    Thotaa

    Hallo,


    das sieht nach einer "MiniAmp" aus die müsste ein Paar kleiner Lautsprecher bis ca. 3 Watt bedienen können und man sollte was hören.


    Wie Du dstentechnischan die I2S ran kommst weiß ich allerdings auch nicht.


    Viele Grüße

    Thotaa