Posts by hasenbein

    Ich habe schon gerade recherchiert, konnte dazu aber nichts finden, daher:


    - Was für ein Kabel braucht man, um sowohl Video als auch Audio aus dem analogen Ausgang herauszubekommen?


    - Und was für ein Kabel braucht man, um diese Signale in einen Röhrenfernseher zu füttern??


    LG,
    Hasenbein

    Mal noch ne Frage (wenn's ok ist)!


    Das Aufrufen lokaler Programme über PHP, welches ein Bashscript über die beschriebene Methode aufruft, funktioniert so weit prima. Habe schon einiges damit realisiert.


    Aaaber: Nun brauche ich von einem lokalen Programm einen Rückgabewert (Bashscript soll also nicht nur Fehlercode 0 oder 1 zurückgeben, sondern einen Wert, der durch ein von ihm aufgerufenen Programm ausgespuckt wurde)!


    Da wird's offenbar kompliziert. Bis jetzt hatte ich die Idee, das Bashscript in eine Named Pipe schreiben zu lassen; das Auslesen der Pipe von PHP aus krieg ich bis jetzt aber noch nicht hin.


    Seh ich möglicherweise den Wald vor lauter Bäumen nicht? Gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Wieso beschäftigst Du Dich mit derart unwichtigem Krams, wenn doch bald die Apokalypse kommt und Du Überlebensvorbereitungen treffen musst? :D


    CD-Unterstützung ist leider sehr stiefmütterlich, das mußte ich auch schon feststellen.
    Den Raspberry als CD-Player zu benutzen (ohne angeschlossenen Bildschirm) ist schon nahezu unmöglich, da es nicht wirklich Programme dafür gibt. Mit Rippen dürfte es ähnlich aussehen.


    Und als Noob - sowieso schon mal schlechte Karten.

    Dem Manne kann geholfen werden!


    Installiere "Logitech Media Server" auf Deinem PC! (Simuliert dort eine Logitech Squeezebox.)
    Dafür gibt's auch Spotify-Plugins.


    Dann kannst Du mit dem Pi (oder beliebigen weiteren PCs, Smartphones etc.) über das Programm "Squeezelite" (läuft unauffällig als Daemon auf dem Gerät) die vom Server angelieferte Musik (lokale Files auf dem PC, Webradio, Spotify...) abspielen. Steuern kannst Du das total bequem über eine Smartphone-App oder natürlich auch direkt am PC oder Raspi.

    Ahaaaa! Danke!


    Es wird eine Fehlermeldung ausgespuckt:


    Code
    sudo: /var/testscript.sh: command not found


    Und was nun? *doof anstell*


    Heißt das, sudo erkennt /var/testscript.sh nicht als gültiges Kommando?


    Oder ist das, was in testscript.sh steht, ungültig??

    Hmmm... bin immer noch nicht weitergekommen.


    Habe den Raspi nochmal ganz neu aufgesetzt (auch wegen Audioproblemen) und jetzt Raspyfi drauf.


    Läuft alles prima so weit, phpinfo spuckt auch alles brav aus wie gehabt.


    Leider funktioniert die Scriptausführung nach wie vor nicht :wallbash:


    Hier mal die Dateiberechtigungen und Nutzer-/Gruppenzugehörigkeiten von "testscript.sh" und "phptest.php":


    [Blocked Image: http://i40.tinypic.com/jv2ixu.jpg]


    Sieht doch eigentlich alles so aus, wie's muss, oder?? :huh: :denker:


    P.S.: Dreamshader, das mit der Kommandozeile ist irrelevant für mich, da ich gerne über eine Weboberfläche Programme auf dem Raspi starten/steuern will.

    Ich bin ja nun nicht so der Server-Experte :shy: Habe Lighttpd drauf, in /var/log/lighttpd ist nur 1 Datei namens "error.log", und da drin stehen nur 3 Zeilen a la "Server gestartet, Server beendet etc."...


    EDIT: Übrigens läuft laut php.ini das PHP bei mir auch nicht im Safe-Mode, exec-Befehle sollten also eigentlich ausgeführt werden...

    Hmmm... Dein Lösungsvorschlag hörte sich für mich so an, als wäre es genau das, was ich suchte... aber es funktioniert bislang nicht, was mache ich falsch?


    Habe PHP-Datei "phptest.php" folgenden Inhalts in /var/www abgelegt:



    (Ist da ein Syntax-Error drin???)


    Habe die PHP-Seite der Gruppe www-data hinzugefügt:


    Code
    chown www-data:www-data /var/www/phptest.php



    In /var habe ich testscript.sh abgelegt, das bei Direktaufruf als Root (sh /var/testscript.sh) auch funktioniert (öffnet Schublade des DVD-Players):


    Bash
    #!/bin/bash
    
    
    eject /dev/sr0
    
    
    exit 0


    testscript.sh habe ich wie in Deiner Anleitung in /etc/sudoers eingefügt:


    Code
    www-data ALL = NOPASSWD: /var/testscript.sh


    Öhm, tja, und wenn ich "phptest.php" im Browser aufrufe, passiert einfach nix!


    Welche Rechtevergabe habe ich evtl. vergessen?
    Welche Syntax-, Denk- oder Schreibfehler habe ich evtl. gemacht?


    LG,
    Hasenbein

    Das mit der Audio-CD brauchst Du nicht mehr testen!


    Ich hab die Lösung!


    Man muss statt des Paketes "mplayer" das Paket "mplayer2" installieren!


    Das enthält optimierte Libraries, Bugfixes, andere Optimierungen...


    Damit muss man beim CD-Abspielen sogar gar keine Cacheoption mehr setzen. Läuft perfekt.


    Hilft vielleicht auch bei Bufferingproblemen bei Filmen (kann's nicht ausprobieren, da ich den Raspi nur headless als Audiostation betreibe). Bei den Filmen des OP vermutlich aber nicht, da die vermutlich endgültig eine zu hohe Datenrate haben.

    AAAAAAAH!


    Leute, erledigt! Es funktioniert nun!


    Aber vielleicht sollte man die Lösung mal irgendwie anpinnen im Forum, weil ich bestimmt nicht der Einzige bin, der Audio-CDs spielen will und es nur extremst schwer im Netz zu finden ist (das komplizierteste Textadventure ist nichts dagegen :P :(


    Man muss statt Mplayer den Mplayer2 nehmen!


    Der hat korrigierte Libraries, Bugfixes und Optimierungen!
    Aufruf weiterhin mit den gleichen Kommandos (mplayer - cdrom-device <device> cdda.// )
    Cacheoption NICHT erforderlich.


    LG,
    Hasenbein

    Hallo liebe Raspberry-Pi-Freunde,


    nun habe ich auch so ein schönes Compüterchen. Läuft so weit alles ganz gut.
    Zum Beispiel habe ich wunderbar Squeezelite (zur Nutzung als Abspieler des Logitech Media Server) zum Laufen bekommen.


    Drauf ist XBian Beta 1.1. Nutze ihn "headless" über die SSH-Konsole.


    Nun habe ich folgendes sehr merkwürdige Problem, das mich echt zur Verzweiflung treibt:


    Ich will mithilfe eines externen CD-/DVD-Laufwerks den Raspberry auch zum Abspielen von Audio-CDs nutzen. Dies funktioniert mit MPlayer auch, wenn man den Cache von MPlayer z.B. auf 5000 setzt wie allerorten empfohlen.


    ABER: PROBLEM! Das funktioniert zwar (hooray), aber NUR, wenn man zuläßt, daß das CD-Laufwerk auf voller Geschwindigkeit läuft! Das heißt, es ist eigentlich nicht benutzbar, da der Krach sehr stört! :-/:wallbash:


    Setze ich mit setcd die CD-Geschwindigkeit auf irgendeinen Wert (wie z.B. 2 oder 9 oder 16...), dann ist das Laufwerk zwar leise( r ), aber der Cache von MPlayer läuft nach dem anfänglichen Puffern bei Abspielbeginn sofort leer und füllt sich auch nicht mehr -> immer nur kurz was zu hören, dann Pause, wieder kurz was zu hören, Pause, usw.


    Setze ich mit setcd den Geschwindigkeitswert wieder auf den ursprünglich möglichen Höchstwert (bei mir 24), dann bleibt das Problem bestehen :s. Das heißt, um wieder Audio-CDs hören zu können (natürlich mit Laufwerkskrach), muß ich den Raspberry Pi neu starten.


    Nun meine Frage: Was ist da los? Warum läuft MPlayers Puffer leer (obwohl die paar Audiodaten ja nun wirklich nicht so viel sind)? Was kann ich machen, damit immer rechtzeitig genug Daten nachgeliefert werden?


    Vielen Dank schon mal, Ihr würdet mich ziemlich glücklich machen, wenn ich durch Euch dieses vermaledeite Problem lösen könnte!


    LG,
    Hasenbein