Posts by Psycho85

    Wart ihr denn sonst zufrieden mit der Wetterstation und würdet sie wieder nehmen? Man kann sich auch selbst alle möglichen Sensoren an den Pi hängen, eine fertige Station mit allem drum und dran wird aber schöner und einfacher sein.

    sonst waren wir mittlerweile mit dem "System" an sich zufrieden, ich musste mich lange einarbeiten bis ich das System am laufen hatte,

    gerade mit dem FileUpload hat es gedauert bis ich RSYNC gerade mit "STRATO" richtig verbunden hatte

    Was für ein Abfrageintervall ist denn gewünscht? Alle 5 Minuten wäre immer noch völlig ausreichend.

    Der Logg ist aktuell etwas gestrippt... der WeeWx macht eine 5 Minuten Update

    der Upload von RSYNC passiert im 15 Minuten Tackt...

    Der Upload auf Strato direkt hat nicht richtig bzw regelmäßig Fehler erzeugt, dann habe ich den Umweg über RSYNC gesucht, das hat dann immer Reibungslos funktioniert.

    Auch wenn der Ordner recht klein ist, läppert sich es am Ende des Monats doch ganz ordentlich, so das ich befürchte wenn dann eine Kamera (Standbild alle X Minuten) das Limit übertreten wird..... Zumal ich aktuell nicht weiß wie ich ein CamBild zusätzlich einfügen könnte

    Daher mein Gedanke mit der Datenbank, allerdings lädt Weewx aktuell "nur" HTML hoch und wird für eine Datenbankausarbeitung, wie hier im Forum, PHP-Rohdaten die dann anhand der DB Inhalte die Seite aufbauen?


    dann würde Grafana in der Tat evtl. ausscheiden. müsste man in einem "fertigen" Website Overlay mal antesten.


    GitHub: das wäre ja super, das wäre quasi das gewünschte Ziel.... Aber ist es für einen "halb" Laien erstellbar?

    Wir haben wie schon beschrieben einen normalen Strato Webspace (mit der Option mehrere Datenbanken anzulegen) ich vermute die Datenbanken sind auch extern erreichbar, da ich Datenbankserver URL + User + PW bekomme


    > Problem war hier das wir im Monat fast 6 GB an Datenvolumen (Datentarif) hatten.

    Da macht ihr aber was sehr seltsames.

    Ich hab hier ein Log der Temperatur der letzten 17 Monate. Das bekommt etwa einen Eintrag prol pro Minute und gerade mal 45MB!

    Schickt die Daten an ein PHP-Script auf dem Server das sie in die Datenbank eintraegt. Ein anderes Script liest sie wieder aus und stellt sie schoen dar.


    Und da liegt der Unterschied bei uns, bei mir synchronisiert er immer den kompletten html Ordner der Wetterstation,

    da durch WeeWX aber immer und immer wieder alle Dateien ein neuen Timestamp bekommen (es wird jedesmal jede Datei jedes Bild (sonneMond etc..)

    neu timegetaggt dadurch wird immer wieder der komplette Ordner synchronisiert....

    deswegen suche ich die Möglichkeit nach dem PHP Script und der Datenbank....

    Hallo Community,


    Kurze Info Vorweg


    Wir sind ein Verein und hatten auf unserem Gelände eine Wetterstation, die mit WEEWX auf dem Raspberry die Daten mittels RSYNCauf unseren Webspace geschoben hat.

    Problem war hier das wir im Monat fast 6 GB an Datenvolumen (Datentarif) hatten.

    Problem ist eigentlich der Ursprung, das keine Datenbank geupdatet hochgeladen wird, sondern immer der komplette HTML Ordner gesynct wird, da mit jedem Datenupdate der Wetterstation

    die HTML Dateien an sich verändert wurden..... Das sorgt natürlich für Datenvolumen, Datenvolumen, Datenvolumen..... da unser Aktualisierungsintervall auch relativ hoch ist (Vereinsbedingt ist der Bedarf gewollt)

    Unsere Wetterstation ist nun DEFEKT (Froggit WS1060 war das Display das die Daten an den Raspy weitergegeben hat)

    Mittlerweile ist die Vorbereitung das auch ein oder mehrere Bilder dazukommen sollen (Webcam). -->> Also Erweiterung.




    Was wird nun gewollt oder ist gewünscht:

    - Wetterdaten vor Ort durch Sensoren (Wind, Regen, Temperatur, Sonne, Barometrischer Druck, evtl. UV)

    - Wetterdaten von Wetterdienst zur Vorhersage

    - Vorbereitung von Cam (Bilder) für Einsatz nach dem Vereinsbeschluss

    - Optisch sollte es Modern & für unsere Mitglieder in Deutsch sein (durch einen Skin (BlauesLedersofa) konnte ich es ansprechend gestalten.

    - Upload der Daten evtl. als Datenbank in MySQL womit die Homepage sich dann durch die Datenbank aktualisiert (so funktionieren PHP-Seiten, ja eher im Vergleich zu HTML)

    - evtl. mit Grafana das ganze besser gestalten?

    außerdem ist eine kleine Datenbank deutlich kleiner im Uploadvolumen und es wäre Platz für die "Bilder"



    Habe ich was vergessen? :conf::conf::conf::conf::/



    Achja: ich habe fast Befürchtung bei Weewx bleiben zu müssen, das es keine komfortable alternative gibt für den Linux / Raspberry Bereich. Aber evtl. hat jemand eine alternative

    oder ein "Hey Datenbank Upload geht hiermit ;-)" :bravo2::bravo2:

    für mich ist dieses CommandLine ein buch mit 7 siegeln,

    arbeite immer nach Howto´s (CopyPaste)


    Der Raspy ist von außen nicht erreichbar (Datenkarte ohne extern erreichbare IP Adresse)


    es soll vom Raspy der ganze Inhalt des www Ordner: /etc/home/www an Strato "/" (Mutterverzeichnis übergeben werden

    Fehler gefunden,

    die Datenkarte hat weder eine öffentliche IPv4 noch v6 als solches in beidem CarrierNAT und noch dazu ein Dienst der fast alle Dienste blockiert,


    einzige option wäre ein Tunnel über das Heimnetz aber das bringt wieder keine Lösung


    Datenkarte Tunnel zum Heimnetz


    Domain Anfrage ans Heimnetz und Weiterleitung durch den Tunnel


    Habe jetzt eine Datenkarte ohne SAMBAR bestellt nach Beratung mit der BusinessLine (so nennt Vodafone diesen CarrierNAT Dienst... wohl)

    nein kann ich nicht, das ist mir heute auch aufgefallen, als ich probiert habe über Chrome mit dem gesetzten Prefix also die Adresse in Eckige Klammer


    zu erreichen, ich bin heute mittag wieder am Grundstück und werde einen Internet Stick probieren,

    meine Vermutung ist aktuell gerade das der WLAN Router eine Firewall hat die ich aber nicht konfigurieren kann.... da keine Einstellung dafür vorhanden ist

    Hi rpi444 die Antwort hat leider etwas gedauert.

    Anbei die Infos:

    Code
    ls -la /var/cache/ddclient
    cat /etc/ddclient.conf
    systemctl status ddclient

    ?




    cat /etc/ddclient.conf

    Code
    sudo cat /etc/ddclient.conf # Configuration file for ddclient generated by debconf
    #
    # /etc/ddclient.conf
    
    protocol=dyndns2
    usev6=if, if=wlan0
    server=dyndns.strato.com/nic/update
    login=sub.domain.de
    password='dasPasswort'
    sub.domain.de

    der Wert: if=wlan0 ist korrekt oder? leider ist der Raspberry an einem WLAN Modul VodafoneRouter R218h (Affiliate-Link) angebunden, einen USBStick für die Datenkarte hätte ich aber auch noch verfügbar



    ls -la /var/cache/ddclient

    Code
    ls -la /var/cache/ddclient
    insgesamt 12
    drwxr-xr-x  2 root root 4096 Jun 29 22:40 .
    drwxr-xr-x 14 root root 4096 Jun 29 22:39 ..
    -rw-------  1 root root  524 Jul  5 08:15 ddclient.cache


    systemctl status ddclient



    Es scheint als wird die IpV6 auch korrekt geupdatet:

    laut StratoDYNDns ist die IPv6:

    1111:0020:4444:3333:2222:1111:ab4c:0004


    und im Raspberry unter ifconfig > WLAN0:

    inet6 1111:20:4444:3333:2222:1111:ab4c:4



    der Raspi hat also nur die "überschüssigen Nullen" auskommentiert

    Hallo Community,


    ich habe am Platz einen Raspberry, dieser ist für eine Wetterstation,

    Dieser soll gleichzeitig da wir minimalen Datenverbrauch haben wollen der Webserver sein.

    Jetzt habe ich das zu Hause alles getestet alles fein, und auch über die Datenkarte getestet mit dem Laptop ebenfalls im WLAN der Datenkarte

    Hier konnte ich die Homepage erreichen.


    sobald ich aber über mein Handy oder über den Laptop (sei es Hotspot oder zu Hause im WLan, erreiche ich die Homepage der Wetterstation auf dem Raspberry nicht mehr.


    Jetzt bin ich am Überlegen woran es liegen könnte


    Ich habe auf dem Raspberry WLAN IpV4 und IpV6 aktiv


    Die Domain (Strato) erlaubt DynDns sowohl ipv6 wie auch v4 laut Strato Seite.


    Ich habe den DynDNS Updater: ddclient installiert

    der Updatet die ipV4 ich vermute das dies eine öffentliche ist die für mehrere Nutzer gilt und der Client müsste ipv6 aktuallisieren aber wieso macht er das nicht?


    Habe ich etwas übersehen? ;(

    Es gibt ja auch Services wie Amazon glacier für Dinge, die man aufheben will, aber selten braucht. Und ich behaupte mal, das wird selten gebraucht.

    mir ist bewusst das ich das extern irgendwo sicher kannaber Hautproblem ist ja bereits das

    Datenvolumen das die Wetterstation benötigt.

    Ich kann es zu Glacier ebenfalls uploaden und habe dann das doppelte Datenvolumen von 4 auf 8 geschaufelt.


    Ich will das Datenvolumen durch den Upload auf unseren Webspace (100gb) aber eher senken und benötige keine 2te Sicherung

    Hallo Community,



    wir betreiben eine kleine Wetterstation auf unserem Vereinsgelände (weewx)

    bisher lädt der Raspy die Daten auf unseren Webspace per rsync das Problem ist mittlerweile kommen über 4-6GB Datenvolumen zusammen durch die Häufigkeit des uploads,

    wir wollen den Spieß jetzt umdrehen unser Webhoster hat die Möglichkeit Domains per DynDNS zu Linken


    also müsste ich jetzt eine Subdomain anlegen die das Update auf die aktuelle Adresse des Raspy legt

    der Raspy soll die neue Webseite sein, dafür muss vermutlich auch ein Webserver installiert werden?


    den Schreibort der HTML Dateien von Weewx kann ich einfach in der config in das Webserver verzeichnis ändern,

    zu welchen Programmen würdet ihr mit den raten?


    dann stehen 2 Punkte auf der ToDo:

    - DynDNS (Strato) Abfrage/Umlenkung auf den Raspy

    (angebunden ist der Raspy über Mobilfunk)

    - Webserver installieren




    Grüße Psycho





    Edit: achso es ist Raspbian installiert und ein Raspy3b+

    mein Laptop hat nur noch USB-C

    und an unserer Hütte steht tatsächlich kein Router, es ist auch kein 220V anschluss vorhanden,

    der Raspy läuft über eine 12V Autobatterie


    Ich könnte mir ein Adapter besorgen USB-C > LAN


    kann ich dann direkt über Netzwerk mit dem Raspy arbeiten?

    wird die IP Adresse automatisch ausgehandelt?

    Hallo zusammen,

    da ich am Raspberry einige Veränderungen vornehmen muss & wegen des Datenkontingent nicht immer über den Fernzugriff arbeiten kann

    (ich nutze Teamviewer) aktuell (Grund: ich komme nicht anders drauf da ich keine echte IpV4 vom Provider habe)


    ich aber mind. 1x die Woche am Platz mit meinem Laptop bin an dem auch der PI hängt.


    stellt sich die Frage ob ich nicht mit einem USB Kabel eine Verbindung aufbauen kann?

    (es sollte dabei nicht der MobilSurfstick deaktiviert werden)



    Gibt es da eine Möglichkeit?

    VIA USB auf den PI zu kommen?

    Es hängt ein RaspberryPi3B+ (das WLan ist nicht konfiguriert bzw deaktiviert um Spielereien zu verhindern.

    Hallo Leute,


    Ich bin mit meinem Projekt des PSP + WeeWX + Surfstick

    für unsere Hütte etwas näher gekommen.


    Ich habe mich letztendlich für einen Surfstick entschieden, der jetzige E303 ist nur vorübergehend bis ich den E3372 geliefert bekomme,

    aber zum testen konnte ich den einfach im Freundeskreis besorgen ^^



    Ich komme mit dem Stick Online, ABER nur wenn ich mich vorher Einlogge und das Passwort für die Verbindung zu Telekom eingebe:



    Hinterlegt ist der Telekom APN

    APN internet.t-mobile

    Nutzer t-mobile

    Passwort tm


    Die SimKarte selbst hat keine PIN diese habe ich deaktiviert.


    gebe ich das Passwort ein geht der PI online und ich kann per Fernzugriff auf ihn aufschalten (ich habe noch keine VPN installiert)

    und greife momentan über Teamviewer auf ihn zu




    über IFCONFIG wie auch LSUSB sieht das ganze so aus:



    Es scheint dem APN egal zu sein welches Passwort ich verwende, sei es tm, 12,qwe,1234 oder oder oder oder.....

    Er geht danach ohne zu murren online.




    In allen Suchergebnissen die ich finde, ist unter ifconfig immer der USB Stick/Modem anders aufgelistet (als eigenständiges Gerät)

    z.b. als "eth1" oder sonstiges.


    bei mir taucht der Stick nicht als eigenständige Verbindung auf?


    wie bekomme ich den Stick dazu sich direkt beim Booten ins Netzwerk einzuwählen,

    da ich sonst bei einem Stromausfall immer erst dafür sorgen müsste mich mit Tastatur und Monitor einzuloggen und das "Passwort" für die Verbindung einzugeben.



    Ich hoffe mir kann jemand dabei helfen.

    Und mir evtl. auch erklären was da mit eth1 los ist? :)


    Grüße


    Psycho

    Hallo Psycho85,


    willkommen im Forum!

    Diese Frage verstehe ich nicht. Weshalb sollte das Modul das können müssen? Ich gehe mal von einem USB-Stick aus, in dem die SIM steckt oder?

    Ich bin bei den Bezeichnungen davon ausgegangen es handelt sich um ein Platinensteckmodul

    Also zum Aufstecken auf den Raspberry

    Und da eben verschiedene Varianten


    Ein Stick wäre die. Einfachste und bestimmt auch günstigste Lösung

    Sollte aber die. Möglichkeit haben eine externe Antenne. Anzubringen

    Da vermutlich eine zum Einsatz kommen wird müssen

    Es handelt sich um einen etwas entlegenen Platz


    Am. Liebsten wäre mir dieser hier?

    Voll kompatibel im deutschen Markt?



    Raspberry Pi GSM/GPRS/GNSS Bluetooth HAT Expansion Board GPS Module SIM868 Compatible With Raspberry Pi 2B 3B 3B+ Zero Zero W Support Make a Call,Send Messagess,Data Transfer https://www.amazon.de/dp/B076CPX4NN/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_Q4EACbG9P81X4 (Affiliate-Link)



    Oder doch lieber einen Stick mit Antennenanschluss Option?

    Wie sieht das Treibermässig aus? :angel:

    Am besten direkt auf die SD-Karte schreiben und NOOBS vermeiden.


    Beim SIM-Kartenmodul kann ich dir nicht direkt helfen, aber warum muss es eine USB-Schnittstelle haben? Reicht nicht auch eine Lösung mit den GPIOs und ggf. I2C oder SPI?

    von Noobs habe ich nie was gehört, aber wenn du das schon nicht empfiehlst bleib ich da auch von fern ;)


    Gibt es den ein SimKarten Modul das GIOPs I2C oder SPI nutzt?


    ich bin mit meiner ProviderSimkarte relativ frei (Klassic, Micro, Nano usw...)

    da ich alle Größenformen habe