Posts by Horand

    Hallo, ich hoffe, dass ich mit diesem Anliegen hier richtig bin - falls nicht, einfach in den passenden Bereich verschieben.


    Und zwar möchte ich von meinem raspberry pi, an dem eine Festplatte mit Videodateien gemountet ist, streamen. Und zwar nicht per DLNA-Server, sndern ähnlich wie bei einer IP-Kamera. Also man bekommt eine (interne) IP, gibt die ein (z.B. bei Kodi oder einem Linux-Receiver) und kann dann den Stream verfolgen, also ähnlich wie bei einem TV-Sender. Dazu müsste die Software die Videos halt nach der Reihe durchgehen oder per Zufall auswählen.


    Meine Frage wäre nun: gibt es sowas und wenn ja, was müsste ich da installieren?


    Für Audio gab es ja mal das IceCast und liquidsoap - sowas in der Art suche ich für Videos.


    Bin für eure Hilfe dankbar,


    Beste Grüße

    So funktioniert es ! :)


    Weißt du, wo genau mein Fehler lag? Dass einige Module importiert werden, die (noch) nicht benötigt werden, dürften ja an der Funktionalität des Programms nichts ändern.


    Ich tippe mal, dass ich die Erstellung des root-Fensters nicht in die main-Funktion gepackt habe.


    Wenn ich deinen Code richtig lese, packst du in dem "eigentlichen Programm" den Button und das Label (ja das habe ich vergessen zu definieren, aber habe es auch mit Definition des Labels nicht hinbekommen) nochmal in einen frame. Könnte man das auch ohne machen, also dass alles direkt auf "root" liegt?


    Und was bedeutet das "master" im Konstruktor? self ist logisch hingegen...


    Sorry für die vielen Fragen, aber ich möchte gerne kapieren, was mir gezeigt wird :)

    Hallo,


    danke für deine Antwort. Nach genau der Anleitung, die du gepostet hast, habe ich das auch gestaltet.


    Funktionalisiert müsste das Ganze doch sein, oder meinst du da was anderes? In meinem Code habe ich schonmal aus dem Grund eine Funktion geschrieben, weil das Ganze ja jeweils nach Buttonklick erst das Bild anzeigen soll, dass die API "ausspuckt".

    P.S.


    Habe deinen Code gerade ausprobiert. Gleiches Problem wie bei meinem: Label zeigt einfach nichts an:


    Nein, nur die betreffende Funktion. Hier mal der komplette code:


    Hallo,


    ich wollte gerne mit tkinter ein kleines Programm schreiben, dass aus einer API sich Bilder holt (ist eine API für Hundebilder) und das Bild dann in einem Label darstellt. Die Bilder liegen im .jpg-Format vor. Ich habe im Internet gegoogeled und die Funktion, die diese Bilder aus dem Internet anzeigen soll, nach dieser Anleitung geschrieben. Leider wird im Label aber nichts angezeigt.

    Nun weiß ich als Programmieranfänger allerdings nicht, ob das an der API liegt (glaube ich eher nicht, weil wenn ich die urls in den Browser einfüge, kommt auch ein Bild) oder am Code.

    Vielleicht kann mal jemand drüberschauen und mir sagen, was ich verkehrt mache. Ich komme beim besten Willen nicht drauf.


    Vielen Dank und viele Grüße!


    Hallo,

    ich grabe meinen Thread von vergangener Woche nochmal aus. Ich heute endlich mal wieder ein bisschen zum Programmieren gekommen und habe mit 3 Lichtern ein Programm geschrieben, das unter anderem eine Art Autoampel darstellen kann. Man kann auch einstellen, wie oft die Ampel durchlaufen soll (habe das nochnicht variabel gemacht, sondern als erstes Mal "3" als Anzahl Durchläufe angegeben.


    Das Ganze funktioniert auch soweit, aber ich wollte meinen Code mal zeigen, ob der einigermaßen annehmbar ist. Da mein Wissen hauptsächlichnoch aus guten alten DOS-Tagen herkommt, bin ich sicher nicht ganz "up to date", insbesondere was GUI-Programmierung betrifft. Und ich möchte, wenn möglich, was dazulernen.


    Besonders interessieren würde mich, ob man das Problem auch mit for oder while Schleifen lösen könnte (ich habs jedenfalls nicht hingekriegt). Vielmehr habe ich den Eindruck, dass in der GUI-Programmierung anstatt for und while diese after-Funktionen genutzt werden oder sehe ich das falsch?


    Für eine Beantwortung meiner Fragen, schon der Neugierde wegen, würde ich mich sehr freuen.


    Horand


    Hier poste ich mal den Code:


    Hallo blackjack,


    erstmal ein dickes Lob und vielen Dank für deine Zeit und Mühe, die du investierst. Es ist toll, dass es Leute gibt, die ihr Wissen hier teilen. Ich habe jetzt dank dir erstmal jede Menge Input zum Weiterarbeiten. Heute Abend werde ich mir das alles noch mal in Ruhe zu Gemüte führen:


    Wenn ich dich recht verstanden habe, waren folgende Fehler die Hauptfehlerquellen:


    - in meiner Anzeigefunktion habe ich durch das after die Funktion immer wieder aufgerufen, so dass der von mir im Eingangsposting beschriebene Fehler entstand


    - in der Blinken-Methode ist time.sleep ungeeignet, da diese die GUI einfriert. Stattdessen hier mir after arbeiten.

    Ok, ich habe es mit dem Beispiel versucht und mir ist soweit auch klar, wie das abläuft mit der Uhr, die sich selbst updatet. Aber auf meinen Code bezogen, klappt das nach wie vor nicht. Vielleicht ist das unverschämt von mir zu verlangen, aber ich würde mich tierisch freuen, wenn du mal einen Blick auf den Code werfen könntest, den ich folgendermaßen abgeändert habe und mir einen kleinen Schubs in die richtige Richtung geben.


    Hallo zusammen,


    ich war mir nicht sicher, ob mein Thread eher hier oder ins Elektronik-Forum gehört. Bei Bedarf bitte einfach verschieben.


    Mein Problem:

    Ich habe gestern meine ersten Experimente mit dem Raspberry Pi 4 gemacht und über ein GUI-Programm eine LED zum Leuchten und Blinken gebracht. Das hat auch super funktioniert. Nun möchte ich, dass bei der "Blinkerfunktion" ein Label anzeigt,ob die LED nun brennt oder nicht. Da hänge ich gerade - wenn ich eine Meldung auf der Konsole ausgebe,klappt esaber.


    Bei meinem jetzigen Code erhalte ich folgende Fehlermeldung: RecursionError: maximum recursion depth exceeded while calling a Python object

    Als Anfänger sagt mir das leider nicht viel.


    Ich würde zur Erläuterung hier mal meinen Code posten und würde mich über Unterstützung freuen.


    Hallo,

    ich habe zwei Fragen zur TV Funktion von LibreElec.


    1.) Ich würde gerne den PVR-Client für den Anbieter "waipu-TV" installieren. Leider ist er auf dem raspberry (habe einen pi4b) in den Quellen, die in den einschlägigen Tutorials genannt werden, nicht zu finden. Um meine Installation nicht zu zerschießen, möchte ich nun auch nicht blind irgendeine Version sideloaden, sondern würde gerne wissen, ob jemand weiß, welche Funktion sich hierfür eignet. Meine LibreElec - Version ist: LibreElec (official): 9.2.6 (kernel: Linux 4.19.127)


    2.) Ich habe schon zwei PVR-Clients installiert. Den Enigma2-Client und den IPTV-Simple-Client. Klappt auch alles soweit sehr gut. Aber ich vermisse die Möglichkeit, die Kanäle zu sortieren. Die beiden Playlists vermischen sich bei mir immer. Gibt es eine Möglichkeit, da Abhilfe zu schaffen bzw. Favoritenlisten anzulegen?


    Vielen Dank für eure Antworten.

    Entschuldige, ich habe an die cmdline.txt hintenhin die Zeilen init:/bin/sh angehangen. Bringt das was?

    Habe ich so gemacht - leider führte auch das nicht zum erfolg. Trotzdem danke für deine Mühe.


    Ist zwar jetzt ein wenig off-topic, aer kennst du dich mit raid-systemen aus? Habe an diesem raspberry ein raid-System gehabt (raid1), aber das läuft ja nur auf besagtem system.

    Konnte das Ganze auf meinem zweiten raspberry pi zwar mounten (war da unter /dev/md127) drin. Aber so Recht als Netzwerkspeicher lässt sich das Ganze nicht nutzen: Die Dateiübertragung ist derart langsam (bis zu 10 sekunden, um ein .jpg Bild zu öffnen). Vielleicht synchronisiert das nicht richtig auf dem anderen pi. Müsste ich da mit mdadm --assemble noch was machen?


    Wenn das wieder ging, könnte ich immerhin meine Daten wiederverwenden und "nur" den ganzen Rest hätte ich nicht mehr.

    Das ist mir schon klar soweit. Ich habs jetzt sogar geschafft, mich als root einzuloggen. Aber anstelle von root@raspberry, steht halt da: root@none. Und alles, was ich ausführe z.B. journalctl -xb funktioniert nicht bzw. gibt Fehlermeldungen.

    Ok, leider das Gleiche damit.


    Aber über der Fehlermeldung habe ich gesehen, dass mir folgendes ausgegeben wird:


    You are in emergency mode. After logging in, type"journalctl -xb" to view system logs, "systemctl reboot" to reboot, "systemctl-default" or ^D to try again to boot into default mode.


    Und dann die bekannte Fehlermeldung.


    Was ich noch immer nicht kapiere: Wozu ist dieses sulogin Tool da und wie verwende ich es? Ich kann da ja gar nichts eingeben...