Posts by Colibri

    So, es gibt ein kleines Update von mir:


    das Programm sg3-utils hat mir unter RaspBMC geholfen, die Festplatte herunterzufahren.
    Mit dem Befehl


    Code
    sudo /usr/bin/sg_start --stop /dev/sda


    ist die Platte in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen und ist dort auch erst bei Benutzung wieder rausgekommen.
    Als ich das gleiche unter Raspbian versucht habe, hat die Festplatte nur kurz aufgedreht. Also verursacht irgendwas auf Raspbian Traffic auf der Platte. Weiß jmd, wie ich herausfinden kann, was genau auf die Platte zugreift?


    Meine 2. Frage (die gehört zwar nicht hier rein aber vll kann mir ja trotzdem jemand helfen):
    Wie kann ich diesen Befehl in gewissen Zeitabständen immer wieder durchführen, sodass der Pi die Platte von selbst herunterfährt wenn kein Traffic entsteht? (unter RaspBMC)



    Schon mal Danke im Voraus,
    Colibri

    Hallo liebe Community,


    auch ich habe ein Problem mit meiner USB-Festplatte (1TB, Toshiba) und dem Standby-Modus. Allerdings geht meine Platte gar nicht (bei anderen war es ja umgedreht, dass sie zu schnell in den Standby geht) in den Standby Modus. Mit hdparm hab ichs versucht, da kommt folgende Fehlermeldung raus:


    Code
    /dev/sda:
    SG_IO: bad/missing sense data, sb[]:  70 00 05 00 00 00 00 0a 00 00 00 00 20 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00 00
     drive state is:  standby


    Auch hd-idle hat keine Reaktion gezeigt.


    2 Sachen, die möglicherweise was damit zu tun haben könnten:
    - Auf der Platte befinden sich Ordner, die per Samba ins Netzwerk freigegeben werden -> ständiger Zugriff auf die Platte und deswegen kein Standby?
    - Die Platte hängt nicht an einem aktiven Hub sondern ist an eine Platine angeschlossen, die die Anschlüsse der Festplatte in USB und Strom aufdröselt. Vielleicht ist das der Grund?


    Schon mal im Voraus vielen Dank!
    Colibri


    P.S.: Ich benutze Raspbian