Posts by ChrislyBär

    Imho hast du jetzt 2 Probleme:

    1.) Keine Tastatureingabe möglich, nach 2.tem booten (s. Beitrag #6)

    2.) Der RPi Zero W ist nicht im Netz.


    zu 1: (a) Kontaktschwierigkeiten zwischen RPi Zero W und Tastatur, irgendwo dazwischen? weil ja die 1. Anmeldung funktioniert hat. (b) Der USB-Adapter vom Foto, braucht der Strom?

    >>> Nein, der war als Zubehör beigekauft und ist ein simpler A-Buchse/Micro-USB Stecker


    zu 2: Der RPi Zero W ist nicht so weit vom Router entfernt und ist dazwischen keine Mauer od Metallplatte?

    >>> Nein, Abstand ca. 1,5m mit freier Sicht


    Wenn (a) die gleiche SD-Karte im RPi 3B+ funktiniert hat, (b) dieser ordnungsgemäß heruntergefahren wurde und (c) die SD-Karte im RPi Zero W keine WLAN-Verbindung aufbaut, dann wird imho der 2.te RPi Zero W auch eine Macke haben.

    Oder hat jemand noch eine Idee?

    Schönen Gruß, kle


    PS: in #29 sagst Du, daß Du vom Fach bist. Wenn man nicht daneben sitzt, muß man eben fragen.

    >>> Kein Problem! ;)


    PPS: kannst Du den RPi Zero W nicht (zum 2.ten Mal) umtauschen?

    >>> Nein, denn der Zero W ist bereits auf dem Weg zu seinem neuen Besitzer! :shy:

    kle Ja, das war mir schon bewusst, aber ich habe hier 2 Laptops, 3 Tablets und 2 Smartphones die ebenfalls nur 2.4 GHz können und die haben noch nie Probleme gehabt sich ins WLAN einzubinden. Ehrlich mir gefällt der Zero richtig gut, aber bevor der nicht beide Frequenzbänder beherrscht kommt mir keiner mehr ins Haus, denn ich schätze mal, dass dann diese WLAN Probleme der Vergangenheit angehören werden.


    Übrigens: Ich habe nun den Raspberry meiner Tochter (auch ein Pi 3 B+) als Pi-Hole im Netz (ich musste dafür ihr ein paar neue Videos versprechen;)) und das Teil funzt einfach nur Super! Keine Einbußen bei der Geschwindigkeit und so perfekt im Hintergrund - ich will's schon jetzt nicht mehr missen.

    Wie gesagt, ich habe keine Lust meine WLAN Topologie aufzulösen, nur um eine Platine an den Start zu bringen, die damit 'n Problem hat.

    Alle anderen Geräte funktionieren und da das WLAN auch in mein Smart Home integriert ist, bleibt das Netz genauso wie's ist.

    Wenn ich basteln will (momentan probiere ich mich am Arduino mit MQTT) dann weiß ich im Vorfeld: das ist experimentell und dann spanne ich auch gerne Laborbedingungen auf. Doch hier geht es um eine konkrete Anwendung und die muss störungsfrei und zuverlässig laufen.

    ich habe ein Fritz Mesh mit jeweils beiden Bändern und derselben (sichtbaren) SSID aufgespannt die WLAN Devices klinken sich also automatisch immer ins korrekte Netz ein. Und nicht zu vergessen: mit dem 3B+ hat's ja definitiv sofort funktioniert!


    Ehrlich: eine Hardware bei der ich derartige Verrenkungen machen muss, damit ich sie hinterher im Netz nochmal finde und die ja mein neuer DNS-Proxy werden soll - nee, lass mal.


    Ich bin mit dem Zero jetzt erst mal durch. Ich warte einfach mal noch ein, zwei Releases ab; vielleicht kommt mir dann nochmal so'n Ding ins Haus, aber mit dem jetzigen Stand ist das für mich noch nicht ausgereifte Technik und da ich auch Zuhause gerne professionell arbeite, bleibt's erst mal bis auf Weiteres bei der bewährten Technik.

    Ich kann das absolut nicht nachvollziehen! Bei (fast) allen anderen Leuten funktioniert es, nur bei Dir nicht. Irgend etwas ist bei Deinem Aufbau anders.


    Wie bereits geschrieben. Nimm den Zero vor dem Test aus dem Gehäuse und mach die Versuche mal mit der nackten Platine.

    Das war der erste Versuchsaufbau: die nackte Platine ohne Gehäuse!

    -hat nicht funktioniert :( Aber auch mit Gehäuse liefert die ACT LED eigentlich immer Signale, dass da wohl etwas mit dem Platinchen passiert.


    P.S.: ich habe wie eben beschrieben die SSD nun in den Zero gepackt und das Teil hochgefahren (zuvor hatte ich gaanz vorsichtig das System mit "sudo poweroff" runtergefahren).


    3x darfst du raten, was mein Netzwerksniffer (Advanced IP-Scanner) nun meldet? NIX, NADA, Nüscht!! Die FEST vergebene IP ist nicht pingbar und ich habe bereits fast 10 Minuten gewartet! :cursing::cursing:


    Die Zeros sind für mich damit erst mal gestorben :X

    Moin, moin zusammen! :wink:


    So, aalsoo... Ich habe die Stretch Lite Distri nun nochmal neu mit den beiden unveränderten Files "ssh" und "wpa_supplicant.conf" auf die SSD gepackt und diese in den Raspberry 3B+ getopft; was soll ich sagen: Das Ding ist sofort erwartungskonform angesprungen und direkt im WLAN gelandet und ich bin grad dabei die Konfig remote über SSH zu basteln.


    Keine Ahnung :conf: warum das mit den Zeros nicht geklappt hat! Das System hat sogar direkt noch meine am Raspi angestöpselte ORBSMART Airmouse erkannt (die mit der Tastatur) und selbst darüber konnte ich die ersten Befehle absetzen.


    Für mich sind damit die Zero's erst mal in die Kategorie "experimentelle Hardware" gerutscht! :-/


    Ich werd jetzt mal das Pi-hole vollständig einrichten, testen und dann die fertige SSD in den Zero umsetzen, aber wenn der dann wieder herumzickt - isser schneller weg, als ich "raspberry" sagen kann, denn der neue 3B+ ist bereits auf dem Weg.


    Nochmals vielen Dank an alle die mich mit Tipps, gewissenhaften Kommentaren und aufmunternden Worten unterstützt haben! :danke_ATDE:


    Chrisly

    Die Stromversorgung übernimmt ein original Raspberry 5,1V 2,5A Netzteil. Das ist zwar etwas oversized für den Zero W, aber dafür liefert das NT immer genügend Strom auch wenn mal etwas mehr zu tun ist.

    Ich hätte ja gehofft, dass der Zero (falls das hier nichts bringen sollte) in einer Schule o.ä. als Spende landet. :angel:

    Ist auch 'ne nette Idee... aber was würden die damit machen können, wenn ich es schon nicht schaffe ein einfaches System draufzubügeln? Ich will ja nicht unken, aber der Kenntnisstand eines durchschnittlichen Lehrkörpers liegt zumeist weit unterhalb dem eines technikaffinen Nerds.

    Ich hab (das nur nebenbei) einige Jahre als Freelancer genau das gemacht: Im Auftrag der Stadtverwaltung in allen städtischen Schulen eine lehrmittelfähige IT Infrastruktur aufzubauen; an der Technik hat's hinterher dann echt nicht gehapert, wenn du verstehst. :no_sad:

    ok, dann werd ich das erst noch probieren bevor ich den Zero endgültig in die vorzeitige Rente schicke !

    Ich werde morgen berichten!


    Danke schonmal an Alle die hier so gewissenhaft mitmachen! Es ist mir eine Freude und eine Ehre! :bravo2::bravo2::bravo2:

    Mal 'ne Zwischenfrage:

    Wäre es möglich den Raspi 3B+ sozusagen als Geburtshelfer die SD unterzuschieben damit ich damit die grundlegende Konfiguration bewerkstelligen kann und dann die SD als fertiges System auf den Zero umzutopfen? :?:


    Oder Andersrum: kann der Zero W auch mit einem System klarkommen das mittels Raspi 3B+ erstellt wurde

    das ist eine sehr gute Frage!

    Das Problem ist, dass ich nicht so ohne weiteres mit meinem Windoof System auf die Linux Partition komme, dazu muss ich mir erst noch ein passendes Tool besorgen. Also stay tuned... ich schau mal wie ich's am Besten bewerkstellige.

    :geek:

    ChrislyBär der RPi Zero W braucht etwas bis er gebootet hat. wenn man den putty vorher beauftragt, findet er den Host nicht.


    Naja.. ich hab ca. 10 Minuten*** gewartet, war das nicht lange genug? :daumendreh2:


    *** Das bin ich von Windows her gewohnt: auch dort dauert es zuweilen gefühlte Ewigkeiten bis z.B. mal die DNS Konfiguration über die Domäne repliziert wurde oder das AD gesichert ist usw...

    Ah ok, und warum nimmst du einfach mal so an, dass es genau so ist wie du es vermutest??



    Merke: Erst mal den Thread <sinnentnehmend> und <vollständig> lesen, dann kommentieren!


    Ciao!


    P.S.: config.txt und cmdline.txt wurden von mir de facto nicht editiert, wenn also da irgendwelche Windows Zeichen reingekommen sind, dann müsste das wohl von der Distri selbst stammen! =O:huh: Vielleicht weißt du ja etwas was nur du uns verraten kannst? :lol::lol: